Oskar Schindler, dem die Rettung von 1.200 Juden während des Holocaust zugeschrieben wird, stirbt

Oskar Schindler, dem die Rettung von 1.200 Juden während des Holocaust zugeschrieben wird, stirbt

Der deutsche Geschäftsmann Oskar Schindler, dem die Rettung von 1.200 Juden vor dem Holocaust zugeschrieben wird, stirbt im Alter von 66 Jahren.

Als Mitglied der NSDAP betrieb er während der deutschen Besetzung Polens eine Emailfabrik in Krakau und beschäftigte Arbeiter aus dem nahegelegenen jüdischen Ghetto. Als das Ghetto aufgelöst wurde, überredete er Nazi-Funktionäre, die Überstellung seiner Arbeiter in das Arbeitslager Plaszow zu gestatten und bewahrte sie so vor der Deportation in die Todeslager. 1944 wurden alle Juden von Plaszow nach Auschwitz geschickt, aber Schindler bestach unter großem Risiko Beamte, um ihm zu erlauben, seine Arbeiter zu behalten und eine Fabrik an einem sichereren Ort in der besetzten Tschechoslowakei zu errichten. Bei Kriegsende war er mittellos, hatte aber 1.200 Juden gerettet.

1962 wurde er von Yad Vashem, Israels offizieller Gedenkstätte für den Holocaust, zum rechtschaffenen Heiden erklärt. Auf seinen Wunsch hin wurde er in Israel auf dem katholischen Friedhof auf dem Berg Zion beigesetzt.


ALMANACH

Am 9. Oktober 1002 landete der nordische Seefahrer Leif Ericson in Nordamerika.

1635 wurde der religiöse Dissident Roger Williams aus der Massachusetts Bay Colony verbannt. (Er würde ein Gründer von Rhode Island werden.)

1701 wurde die Collegiate School of Connecticut, heute bekannt als Yale University, in New Haven, Conn, gegründet.

1776 ließen sich spanische Missionare im heutigen San Francisco nieder.

1855 meldete I.M. Singer in New York den ersten Nähmaschinenmotor zum Patent an.

1888 wurde das Washington Monument eröffnet.

1934 wurde Jugoslawiens König Alexander bei einem Besuch in Marseille, Frankreich, ermordet.

1936 begann der erste Generator am Boulder (heute Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

1940 wurde der Beatles-Mitbegründer John Lennon in Liverpool, England, geboren.

1946 wurde in Petersburg, Virginia, die erste Heizdecke hergestellt.

1958 starb Papst Pius XII. nach 19 Jahren als römisch-katholischer Papst.

1967 wurde Ernesto ''Che' Guevara, der argentinische Arzt und kubanische Guerillaführer, in Bolivien hingerichtet.

1974 starb der in Tschechien geborene deutsche Geschäftsmann Oskar Schindler, dem die Rettung von etwa 1.200 Juden während des Nazi-Holocaust zugeschrieben wird, in Frankfurt, Westdeutschland. (Er wurde in Jerusalem begraben.)

1975 erhielt der Physiker Andrei Sacharow als erster Russe den Friedensnobelpreis.

1976 berichteten Wandplakate in Peking, dass der chinesische Premierminister Hua Guofeng als Nachfolger von Mao Tse-tung zum Vorsitzenden der Kommunistischen Partei gewählt worden war.

1980 trat Mary Cunningham, eine Führungskraft bei Bendix Corp., zurück, da Gerüchte über eine Romanze mit dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, William Agee, auftauchten.

1981 traf der israelische Ministerpräsident Menachem Begin zur Beerdigung des ägyptischen Präsidenten Anwar Sadat in Kairo ein.

1986 verurteilte der Senat den US-Bezirksrichter Harry Claiborne wegen "hoher Verbrechen und Vergehen" und machte ihn damit zum fünften Bundesbeamten in der Geschichte, der durch ein Amtsenthebungsverfahren seines Amtes enthoben wurde.

1987 starb die Autorin und Diplomatin Clare Boothe Luce im Alter von 84 Jahren.

1989 besiegten die San Francisco Giants die Cubs und gewannen die Playoffs der National League. Die Cubs haben ein Spiel gewonnen.

1995 entgleiste ein Amtrak-Zug in Arizona, nachdem Saboteure 29 Spikes aus einem Gleisabschnitt gezogen hatten. Eine Person wurde getötet und 100 verletzt.

1996, im Eröffnungsspiel der American League Championship-Serie, verwandelte der 12-jährige Fan Jeffrey Maier einen wahrscheinlichen Fly-Out in einen spielbindenden Homerun, indem er über die rechte Feldwand im Yankee-Stadion griff und den Ball ins Tor fegte die Tribüne mit seinem Baseballhandschuh. (Die Yankees besiegten die Baltimore Orioles 5-4 in 11 Innings.)

Im Jahr 2001 wurden mit Milzbrand behaftete Briefe mit Poststempel in Trenton, N.J., an Sens. Tom Daschle und Patrick Leahy geschickt. Außerdem erhielten die Amerikaner Eric Cornell und Carl Wieman sowie der in Deutschland geborene US-Amerikaner Wolfgang Ketterle den Nobelpreis für Physik.

Im Jahr 2003 endete in Chicago ein neuntägiger Streik der Mülltransporter, bei dem schätzungsweise 135.000 Tonnen Müll auf die Abholung warteten.

Im Jahr 2005 gewann ein fahrerloser Volkswagen ein 2-Millionen-Dollar-Rennen durch die Wüste von Nevada und schlug vier andere robotergeführte Fahrzeuge, die einen vom Pentagon gesponserten Wettbewerb absolvierten, der angeblich darauf abzielte, die Kriegsführung für die Menschen sicherer zu machen. Auch der Komiker Louis Nye starb im Alter von 92 Jahren in Los Angeles.


Heute in der Geschichte: 9. Oktober

1776 ließ sich eine Gruppe spanischer Missionare im heutigen San Francisco nieder. (iStock/Thinkstock) 1936 begann der erste Generator am Boulder (später Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

DATEI – Auf diesem Foto vom 16. April 2013 ist die Hochwassermarke für Lake Mead auf dem Hoover Dam und seinem Überlauf in der Nähe von Boulder City, Nevada, zu sehen (AP Photo/Julie Jacobson, File)

1958 starb Papst Pius XII. im Alter von 82 Jahren und beendete damit ein 19-jähriges Papsttum. Er ist hier zu sehen, wie er am 19. Februar 1947 im Vatikan postet. Sein Nachfolger wurde Papst Johannes XXIII. (AP-Foto/Noel) 1967 wurde der marxistische revolutionäre Guerillaführer Che Guevara, 39, einen Tag nach seiner Gefangennahme von der bolivianischen Armee kurzerhand hingerichtet.

Kuba ’s Ernesto “Che” Guevara tritt auf “Face the Nation” in den CBS-TV-Studios in New York City, 13. Dezember 1964. (AP Photo)

1974 starb der Geschäftsmann Oskar Schindler, der während des Holocaust etwa 1.200 Juden gerettet hatte, in Frankfurt (Westdeutschland) (auf seinen Wunsch wurde er in Jerusalem begraben).

Ludwik Kuczer, damals 87, einer der vom deutschen Industriellen Oskar Schindler geretteten Juden, wischt sich während einer Zeremonie an einem Denkmal im ehemaligen Nazi-Lager in Plaszow, Bezirk Krakau, Südpolen, Sonntag, 16. 65. Jahrestag der Auflösung des Krakauer Ghettos. In nur zwei Tagen im März 1943 räumten deutsche Soldaten das Ghetto seiner geschätzten 16.000 jüdischen Einwohner und brachten sie in Zwangsarbeits- und Todeslager. (AP-Foto/Alik Keplicz)

Im Jahr 2001 wurden Briefe mit Poststempel in Trenton, N.J., an Sens. Tom Daschle und Patrick Leahy geschickt, die Briefe wurden später positiv auf Milzbrand getestet.

Dieses undatierte Bild im Anhang einer E-Mail von Bruce Ivins am Mittwoch, den 14. November 2001, zeigt Ivins Umgang mit “-Kulturen des inzwischen berüchtigten ‘Ames’-Stammes von Bacillus anthracis” in seinem Labor, so der Text der Nachricht. (AP-Foto)

Im Jahr 2009 wurde Präsident Barack Obama zum Empfänger des Friedensnobelpreises 2009 ernannt für das, was das norwegische Nobelkomitee “seinen außergewöhnlichen Einsatz zur Stärkung der internationalen Diplomatie und der Zusammenarbeit zwischen den Völkern nannte.” (AP Photo/John McConnico, File)

Diese Galerie teilen:

Heute ist Mittwoch, der 9. Oktober, der 282. Tag des Jahres 2019. Das Jahr hat noch 83 Tage.

Das heutige Highlight in der Geschichte:

Am 9. Oktober 1967 wurde der marxistische revolutionäre Guerillaführer Che Guevara, 39, von der bolivianischen Armee einen Tag nach seiner Gefangennahme kurzerhand hingerichtet.

An diesem Datum:

1776 ließ sich eine Gruppe spanischer Missionare im heutigen San Francisco nieder.

Im Jahr 1910 starben bei einer Kohlenstaubexplosion in der Starkville Mine in Colorado 56 Bergleute.

1914 fiel die belgische Stadt Antwerpen im Ersten Weltkrieg an deutsche Truppen.

1930 flog Laura Ingalls als erste Frau quer durch die Vereinigten Staaten, als sie eine Reise von neun Stationen von Roosevelt Field, N.Y., nach Glendale, Kalifornien, absolvierte.

1936 begann der erste Generator am Boulder (später Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

1940 wurde die Rock-and-Roll-Legende John Lennon in Liverpool, England, geboren. (An diesem Tag im Jahr 1975 wurde sein Sohn Sean in New York geboren.)

1958 starb Papst Pius XII. im Alter von 82 Jahren und beendete damit ein 19-jähriges Papsttum. (Er wurde von Papst Johannes XXIII. abgelöst.)

1974 starb der Geschäftsmann Oskar Schindler, der während des Holocaust etwa 1.200 Juden gerettet hatte, in Frankfurt (Westdeutschland) (auf seinen Wunsch wurde er in Jerusalem begraben).

1985 ergaben sich die Entführer des Kreuzfahrtschiffes Achille Lauro (ah-KEE’-leh LOW’-roh) zwei Tage nach der Beschlagnahme des Schiffes im Mittelmeer. (Passagier Leon Klinghoffer wurde während der Pattsituation von den Entführern getötet.)

Im Jahr 2001, bei den ersten Tagesangriffen seit Beginn der US-geführten Angriffe auf Afghanistan, bombardierten Jets die Taliban-Hochburg Kandahar. Briefe mit Poststempel in Trenton, N.J., wurden an Sens. Tom Daschle und Patrick Leahy geschickt, die Briefe wurden später positiv auf Milzbrand getestet.

Im Jahr 2006 sah sich Nordkorea einer Flut von Verurteilungen und Rufen nach Vergeltung ausgesetzt, nachdem es angekündigt hatte, eine kleine Atombombe im Untergrund gezündet zu haben. Präsident Bush sagte: „Die internationale Gemeinschaft wird reagieren.“ YouTube Inc. für 1,65 Milliarden US-Dollar bei einem Aktiendeal.

Im Jahr 2012 wurde der ehemalige Assistenztrainer von Penn State, Jerry Sandusky, nach seiner Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs von Jungen in 45 Fällen zu 30 bis 60 Jahren Gefängnis verurteilt.

Vor zehn Jahren: Präsident Barack Obama erhielt 2009 den Friedensnobelpreis für das, was das norwegische Nobelpreiskomitee „seine außergewöhnlichen Bemühungen um die Stärkung der internationalen Diplomatie und Zusammenarbeit zwischen den Völkern“ nannte

Vor fünf Jahren: Sechs US-Militärflugzeuge kamen mit weiteren Marines in der Ebola-Hot Zone an, als westafrikanische Führer um die Hilfe der Welt bei der Bewältigung dessen baten, was der Präsident von Sierra Leone, Ernest Bai Koroma, als „eine in der Neuzeit unvorhergesehene Tragödie“ bezeichnete. #8221 Der französische Schriftsteller Patrick Modiano wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Dichterin Carolyn Kizer, 89, starb in Sonoma, Kalifornien.

Vor einem Jahr: Präsident Donald Trump und UN-Botschafterin Nikki Haley gaben bekannt, dass Haley zum Jahresende aus der Regierung ausscheiden werde, es wurde kein Grund für ihr Ausscheiden genannt. Brett Kavanaugh trat zum ersten Mal als Richter am Obersten Gerichtshof in einer fröhlichen Atmosphäre auf die Bank, die im Widerspruch zu dem Groll stand, der seine Bestätigung umgab. Nach dem Start in die Woche mit einem seltenen politischen Post in den sozialen Medien. Taylor Swift gewann bei den American Music Awards vier Auszeichnungen und wurde die am meisten dekorierte Frau in der Geschichte der Show. Die Polizei am Flughafen von Orlando, Florida, entfernte eine Passagierin, die sich weigerte, einen Flug nach Cleveland zu verlassen, nachdem sie ein Eichhörnchen trug, das sie als emotionales Unterstützungstier beschrieben hatte.

Copyright & Kopie 2021 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, geschrieben oder weitergegeben werden.


Heute in der Geschichte

Heute ist Freitag, der 9. Oktober, der 283. Tag des Jahres 2020. Das Jahr hat noch 83 Tage.

Das heutige Highlight in der Geschichte:

Am 9. Oktober 1936 begann der erste Generator am Boulder (später Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

1888 wurde das Washington Monument erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Im Jahr 1910 starben bei einer Kohlenstaubexplosion in der Starkville Mine in Colorado 56 Bergleute.

1914 fiel die belgische Stadt Antwerpen im Ersten Weltkrieg an deutsche Truppen.

1967 wurde der marxistische revolutionäre Guerillaführer Che Guevara, 39, einen Tag nach seiner Gefangennahme von der bolivianischen Armee kurzerhand hingerichtet.

1974 starb der Geschäftsmann Oskar Schindler, der während des Holocaust etwa 1.200 Juden gerettet hatte, in Frankfurt (Westdeutschland) (auf seinen Wunsch wurde er in Jerusalem begraben).

1985 ergaben sich die Entführer des Kreuzfahrtschiffes Achille Lauro (ah-KEE’-leh LOW’-roh) zwei Tage nach der Beschlagnahme des Schiffes im Mittelmeer. (Passagier Leon Klinghoffer wurde während der Pattsituation von den Entführern getötet.)

2001, bei den ersten Tagesangriffen seit Beginn der US-geführten Angriffe auf Afghanistan, bombardierten Jets die Taliban-Hochburg Kandahar. Briefe mit Poststempel in Trenton, N.J., wurden an Sens. Tom Daschle und Patrick Leahy geschickt, die Briefe wurden später positiv auf Milzbrand getestet.

2009 erhielt Präsident Barack Obama den Friedensnobelpreis für das, was das norwegische Nobelkomitee als „seine außergewöhnlichen Bemühungen um die Stärkung der internationalen Diplomatie und Zusammenarbeit zwischen den Völkern“ bezeichnete.

Im Jahr 2012 wurde der ehemalige Assistenztrainer von Penn State, Jerry Sandusky, nach seiner Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs von Jungen in 45 Fällen zu 30 bis 60 Jahren Gefängnis verurteilt.

Im Jahr 2014 kamen sechs US-Militärflugzeuge mit weiteren Marines in der Ebola-Zone an, als westafrikanische Führer um die Hilfe der Welt bei der Bewältigung dessen baten, was der Präsident von Sierra Leone, Ernest Bai Koroma, als „eine in der Neuzeit unvorhergesehene Tragödie“ bezeichnete.

Im Jahr 2016, während einer erbitterten Debatte in St. Louis, erklärte Hillary Clinton, dass Donald Trumps vulgäre Äußerungen über Frauen „genaueres enthüllten, wer er ist“ und bewies, dass er als Präsident nicht geeignet sei, zurückzuschießen, beschuldigte Trump Clinton, Frauen angegriffen zu haben, die an Bill Clintons außerehelicher Ehe beteiligt waren Angelegenheiten und versprach, sie würde „im Gefängnis sitzen“, wenn er Präsident wäre.

Im Jahr 2018 übernahm Brett Kavanaugh zum ersten Mal als Richter am Obersten Gerichtshof die Bank in einer fröhlichen Atmosphäre, die im Widerspruch zu dem Groll stand, der seine Bestätigung umgab.

Vor zehn Jahren: Chiles 33 gefangene Bergleute jubelten und umarmten sich, als ein Bohrer in ihre unterirdische Kammer schlug, in der sie qualvolle 66 Tage festsaßen. Der Internationale Währungsfonds beendete zwei Verhandlungstage in Washington, ohne tiefe Differenzen über Währungsbewegungen beizulegen. Ein Schwarm von Fans umkreiste ein mit Blumen geschmücktes Mosaik in den Strawberry Fields im Central Park und sang Texte aus „Imagine“, um John Lennon an seinem 70. Geburtstag zu ehren.

Vor fünf Jahren: Präsident Barack Obama besuchte Roseburg, Oregon, den Schauplatz einer Schießerei an einem Community College, bei der neun Opfer ums Leben kamen, sowie des Schützen, den der Präsident mit den Angehörigen der Opfer traf, sah sich aber auch Protesten von legalen Waffenbesitzern ausgesetzt. Eine Demokratiegruppe, das tunesische National Dialogue Quartet, erhielt den Friedensnobelpreis für ihre Beiträge zur ersten und erfolgreichsten Bewegung des Arabischen Frühlings. Der ehemalige britische Finanzminister und Außenminister Geoffrey Howe, 88, starb in Warwickshire, England.

Vor einem Jahr: Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden sagte zum ersten Mal, dass Präsident Donald Trump angeklagt werden muss, weil er die Befugnisse seines Amtes missbraucht hat, um seiner eigenen Wiederwahl zu helfen. Die Türkei startete Luftangriffe, feuerte Artillerie und begann eine Bodenoffensive gegen kurdische Kämpfer in Nordsyrien, nachdem sich US-Truppen aus dem Gebiet zurückgezogen hatten. Ein schwerbewaffneter Mann versuchte am Jom Kippur, dem heiligsten Tag des Judentums, in eine Synagoge in Deutschland einzudringen, und erschoss dann bei einem Angriff, der auf einer Spieleseite live übertragen wurde, zwei Menschen in der Nähe. (Der Verdächtige wurde etwa 1 ½ Stunden nach dem Angriff festgenommen und des Mordes und des versuchten Mordes angeklagt.) Der Nobelpreis für Chemie ging an drei Wissenschaftler, darunter der Amerikaner John Goodenough, für ihre Arbeiten an Lithium-Ionen-Batterien.

Heutige Geburtstage: MLB-All-Star Joe Pepitone im Ruhestand ist 80. Der ehemalige Senator Trent Lott, R-Miss., ist 79. C-SPAN-Gründer Brian Lamb ist 79. Rhythm-and-Blues-Sängerin Nona Hendryx ist 76. Sänger Jackson Browne ist 72. Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams ist 70. Schauspieler Gary Frank ist 70. Schauspieler Richard Chaves ist 69. Schauspieler Robert Wuhl ist 69. Schauspieler-TV-Persönlichkeit Sharon Osbourne ist 68. Schauspieler Tony Shalhoub ist 67. Schauspieler Scott Bakula ist 66. Musiker James Fearnley (The Pogues) ist 66 Jahre alt. Schauspieler John O'Hurley ist 66 Jahre alt. Autor-Produzent-Regisseur-Schauspieler Linwood Boomer ist 65 Jahre alt. Pro und College Football Hall of Famer Mike Singletary ist 62 Jahre alt. Schauspieler Michael Paré ist 62 Jahre alt. Jazzmusiker Kenny Garrett ist 60. Rocksänger und Musiker Kurt Neumann (The BoDeans) ist 59. Country-Sänger Gary Bennett ist 56. Filmregisseur Guillermo del Toro ist 56. Der ehemalige britische Premierminister David Cameron ist 54. Sänger PJ Harvey ist 51. Filmregisseur Steve McQueen (Film: „12 Years a Slave“) ist 51. World Golf Hall of Famer Annika Sorenstam ist 50. Schauspieler Cocoa Brown ist 48. Country-Sänger Tommy Shane Steiner ist 47. Schauspieler Steve Burns ist 47. Rocksänger Sean Lennon ist 45. Schauspieler Randy Spelling ist 42. Der christliche Hip-Hop-Künstler Lecrae ist 41. Schauspieler Brandon Routh ist 41. Schauspieler Zachery Ty Bryan ist 39. Schauspieler Spencer Grammer ist 37. Komikerin Melissa Villasenor (TV: „Saturday Night Live“) ist 33. Schauspieler Tyler James Williams ist 28. Country-Sänger Scotty McCreery (TV: „American Idol“) ist 27. Schauspieler Jharrel Jerome is 23.

Copyright & Kopie 2021 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, geschrieben oder weiterverbreitet werden.


Die vergessene Geschichte, als die Deutschen die Flüchtlinge waren

Es wird gesagt, dass die Flüchtlingskrise, die derzeit die Welt erfasst, die schlimmste seit dem Zweiten Weltkrieg ist. Das ist ein verblüffender Gedanke, der einen bitteren Beigeschmack hinterlässt, wenn man das fehlende Mitgefühl gegenüber den jüdischen Flüchtlingen in den 1930er Jahren mit dem gegenüber den arabischen oder afrikanischen Flüchtlingen von 2015 vergleicht auch in Erinnerung bleiben – eine, bei der Deutsche nach Deutschland flohen.

Vielleicht überraschend waren die Flüchtlinge in diesem Fall Deutsche.

Am Ende des Zweiten Weltkriegs und nach den schrecklichen Verbrechen des Nazi-Deutschlands wurde die Massenvertreibung von Volksdeutschen aus Orten wie Polen, der Tschechoslowakei und der Sowjetunion in den Geschichtsbüchern oft übersehen. In den letzten Jahren haben Historiker jedoch begonnen, diesen Zeitraum eingehender zu untersuchen, und fanden nicht nur eine erzwungene Migration nach Deutschland und Österreich von enormem Ausmaß, sondern auch mit enormen menschlichen Kosten.

Historiker R. M. Douglas hat eines der wenigen englischsprachigen Bücher zu diesem Thema geschrieben und es als "nicht nur die größte erzwungene Migration, sondern wahrscheinlich die größte einzelne Bevölkerungsbewegung in der Geschichte der Menschheit" beschrieben, mit zwischen 12 und 14 Millionen Zivilisten, die in nur einem ein paar Jahre. Douglas schrieb, diese Massenbewegung von Völkern sei "weitgehend durch staatlich geförderte Gewalt und Terror" zustande gekommen - einschließlich Mord, Folter und Vergewaltigung. Hunderttausende Deutsche landeten in Internierungslagern, von denen einige kurz zuvor Konzentrationslager der Nazis gewesen waren.

Berichte von denen, die die Reisen gemacht haben, sind schrecklich. Eine Frau schrieb, sie habe tagelang in einem Güterzug aus dem heutigen Nordosten Polens gestanden. "Schwangere, die ein Kind zur Welt gebracht hatten, waren zu Boden gefroren", heißt es in dem Bericht, der später im Spiegel veröffentlicht wurde. "Die Toten wurden aus den Fenstern geworfen."

Wie Douglas argumentiert, würde dies heutzutage als "ethnische Säuberung" angesehen, und einige sind sogar so weit gegangen, es als Völkermord zu bezeichnen, obwohl der Begriff umstritten ist. Die Zahl der Todesopfer war sicherlich enorm – mindestens 473.000 nach einer Schätzung, andere mehr als 1 Million. Damals drückten westliche Beamte Entsetzen aus, schienen aber nicht in der Lage zu sein, etwas dagegen zu tun. Die britische Botschaft in Belgrad berichtete 1946, die Bedingungen für den Verbleib der Deutschen in Jugoslawien "scheinen gut Dachau zu entsprechen". Entsetzt über das Chaos, das die Zahl der traumatisierten Flüchtlinge, die 1947 nach Deutschland zurückkehrten, verursachte, warnten amerikanische Beamte, dass es an der Zeit sei, das Land nicht mehr als „Papierkorb mit unbegrenzten Kapazitäten für die unerwünschte Verschwendung der Welt“ zu betrachten.

Die Vertreibungen haben Europa nachhaltig geprägt. Sie veränderten die ethnische Zusammensetzung Mittel- und Osteuropas radikal und beraubten Länder der teilweise jahrhundertealten deutschen Gemeinschaften, die nun als Agitatoren galten. Eine Reihe von Historikern hat vorgeschlagen, dass der offensichtliche Erfolg der Zwangsmigrationen nachfolgende Zwangsmigrationen an Orten wie Jugoslawien förderte. Gelobte Namen wie Oskar Schindler, ein in Tschechien geborener Deutscher, gerieten in die Migration und gaben fast sein ganzes Vermögen aus, um seine Familie und Freunde herauszuholen. (Schindler, dem die Rettung von 1.200 Juden während des Holocaust zugeschrieben wird, war für den Rest seines Lebens gezwungen, sich auf Wohltätigkeit zu verlassen.)


Heute in der Geschichte

Heute ist Dienstag, der 9. Oktober, der 283. Tag des Jahres 2012. Das Jahr hat noch 83 Tage.

Am 9. Oktober 1967 wurde der lateinamerikanische Guerillaführer Che Guevara einen Tag nach seiner Gefangennahme bei dem Versuch, eine Revolution anzuzetteln, von der bolivianischen Armee getötet.

1446 wurde das koreanische Alphabet, das unter der Ägide von König Sejong geschaffen wurde, erstmals veröffentlicht.

1776 ließ sich eine Gruppe spanischer Missionare im heutigen San Francisco nieder.

1888 wurde das Washington Monument erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Im Jahr 1910 starben bei einer Kohlenstaubexplosion in der Starkville Mine in Colorado 56 Bergleute.

1930 flog Laura Ingalls als erste Frau quer durch die Vereinigten Staaten, als sie eine Reise von neun Stationen von Roosevelt Field, N.Y., nach Glendale, Kalifornien, absolvierte.

1936 begann der erste Generator am Boulder (später Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

1940 wurde die Rock-and-Roll-Legende John Lennon in Liverpool, England, geboren.

1946 wurde das Eugene O&rsquoNeill-Drama &ldquoThe Iceman Cometh&rdquo im Martin Beck Theatre in New York eröffnet.

1958 starb Papst Pius XII. im Alter von 82 Jahren und beendete damit ein 19-jähriges Papsttum. (Er wurde von Papst Johannes XXIII. abgelöst.)

1962 erlangte Uganda die Autonomie von der britischen Herrschaft.

1974 starb der Geschäftsmann Oskar Schindler, der während des Holocaust etwa 1.200 Juden gerettet hatte, in Frankfurt (Westdeutschland) (auf seinen Wunsch wurde er in Jerusalem begraben).

1987 starb die Autorin, Politikerin und Diplomatin Clare Boothe Luce im Alter von 84 Jahren in Washington.

Vor zehn Jahren: Ein Mann wurde an einer Tankstelle in der Nähe von Manassas, Virginia, beim jüngsten Scharfschützenschießen in der Gegend von Washington, D.C., erschossen. Aileen Wuornos, die 1989 und 1990 sechs Männer entlang der Highways Floridas tötete, wurde durch Injektionen hingerichtet. Die Hafenarbeiter der Westküste kehrten nach einer Aussperrung, die erst nach der Intervention von Präsident George W. Bush endete, in mit Fracht vollgestopfte Häfen zurück. Die Raumfähre Atlantis erreichte die internationale Raumstation ISS und brachte einen 14-Tonnen-Träger mit. Daniel Kahneman, ein US-israelischer Staatsbürger, und Vernon L. Smith, ein Amerikaner, erhielten den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften John B. Fenn aus den USA, Koichi Tanaka aus Japan und Kurt Wüthrich aus der Schweiz erhielten den Nobelpreis für Chemie.

Vor fünf Jahren: Die republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney und Rudy Giuliani stritten sich über Steuer- und Ausgabenkürzungen und forderten in einer Debatte in Dearborn, Michigan, ein größeres Engagement als die andere. Zwei armenische christliche Frauen wurden in Bagdad von Sicherheitsfirmen erschossen, die für australische im Besitz der Unity Resources Group. Der Franzose Albert Fert und der Deutsche Peter Grünberg erhielten 2007 den Nobelpreis für Physik für eine Entdeckung, mit der Computer, iPods und andere digitale Geräte riesige Datenmengen auf immer kleiner werdenden Festplatten speichern können. Die Schauspielerin Carol Bruce starb im Alter von 87 Jahren in Woodland Hills, Kalifornien.

Vor einem Jahr: Bei massiven Zusammenstößen in der Innenstadt von Kairo wurden bei den schlimmsten sektiererischen Ausbrüchen seit der Februarrevolution mindestens 27 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt. Die NHL kehrte nach 15 Jahren nach Winnipeg zurück. Carey Price stoppte 30 Schüsse, als die Montreal Canadiens mit einem 5:1-Sieg über die Jets einem massiven Bürgerfest einen Dämpfer verpassten. Die Milwaukee Brewers besiegten die St. Louis Cardinals 9-6 in Spiel 1 der National League Championship Series. Sir Paul McCartney heiratete Nancy Shevell im Old Marylebone Town Hall in London.

Heute Geburtstage: Schauspieler Fyvush Finkel ist 90 Jahre alt. Der pensionierte MLB-All-Star Joe Pepitone ist 72 Jahre alt. Der ehemalige Senator Trent Lott, R-Miss., ist 71 Jahre alt. Die Rhythm-and-Blues-Sängerin Nona Hendryx ist 68 Jahre alt. Sängerin Jackson Browne ist 64 Jahre alt. Schauspieler Gary Frank ist 62. Schauspieler Richard Chaves ist 61. Schauspieler Robert Wuhl ist 61. Schauspielerin-TV-Persönlichkeit Sharon Osbourne ist 60. Schauspieler Tony Shalhoub ist 59. Schauspieler Scott Bakula ist 58. Musiker James Fearnley (The Pogues) ist 58. Schauspieler John O&rsquoHurley ist 58. Drehbuchautor, Produzent, Regisseur und Schauspieler Linwood Boomer ist 57. Pro und College Football Hall of Famer Mike Singletary ist 54. Schauspieler Michael Pare ist 54. Jazzmusiker Kenny Garrett ist 52. Rocksänger und Musiker Kurt Neumann (The BoDeans) ist 51. Country-Sänger Gary Bennett ist 48. Filmregisseur Guillermo del Toro ist 48. Der britische Premierminister David Cameron ist 46. Sänger PJ Harvey ist 43. World Golf Hall of Famer Annika Sorenstam ist 42. Country-Sänger Tommy Shane Steiner ist 39. Schauspieler Steve Burns ist 39. Sean Lennon ist 37. Schauspieler Randy Spelling ist 34. Chr Der istian Hip-Hop-Künstler Lecrae ist 33. Schauspieler Brandon Routh ist 33. Schauspieler Zachery Ty Bryan ist 31. Schauspielerin Spencer Grammer ist 29. Schauspieler Tyler James Williams (&ldquoEverybody Hates Chris&rdquo) ist 20. Country-Sänger Scotty McCreery (TV: &ldquoAmerican Idol&rdquo Gewinner) ) ist 19.

Gedanken für heute: &bdquoNichts ist härter als die Sanftheit der Gleichgültigkeit&ldquo &ndash Clare Boothe Luce (1903-1987).


Heute in der Geschichte

Heute ist Mittwoch, der 9. Oktober, der 282. Tag des Jahres 2019. Das Jahr hat noch 83 Tage.

Das heutige Highlight in der Geschichte:

Am 9. Oktober 1967 wurde der marxistische revolutionäre Guerillaführer Che Guevara, 39, von der bolivianischen Armee einen Tag nach seiner Gefangennahme kurzerhand hingerichtet.

1776 ließ sich eine Gruppe spanischer Missionare im heutigen San Francisco nieder.

Im Jahr 1910 starben bei einer Kohlenstaubexplosion in der Starkville Mine in Colorado 56 Bergleute.

1914 fiel die belgische Stadt Antwerpen im Ersten Weltkrieg an deutsche Truppen.

1930 flog Laura Ingalls als erste Frau quer durch die Vereinigten Staaten, als sie eine Reise von neun Stationen von Roosevelt Field, N.Y., nach Glendale, Kalifornien, absolvierte.

1936 begann der erste Generator am Boulder (später Hoover) Dam, Strom nach Los Angeles zu übertragen.

1940 wurde die Rock-and-Roll-Legende John Lennon in Liverpool, England, geboren. (An diesem Tag im Jahr 1975 wurde sein Sohn Sean in New York geboren.)

1958 starb Papst Pius XII. im Alter von 82 Jahren und beendete damit ein 19-jähriges Papsttum. (Er wurde von Papst Johannes XXIII. abgelöst.)

1974 starb der Geschäftsmann Oskar Schindler, der während des Holocaust etwa 1.200 Juden gerettet hatte, in Frankfurt (Westdeutschland) (auf seinen Wunsch wurde er in Jerusalem begraben).

1985 ergaben sich die Entführer des Kreuzfahrtschiffes Achille Lauro (ah-KEE'-leh LOW'-roh) zwei Tage nach der Beschlagnahme des Schiffes im Mittelmeer. (Passagier Leon Klinghoffer wurde während der Pattsituation von den Entführern getötet.)

2001, bei den ersten Tagesangriffen seit Beginn der US-geführten Angriffe auf Afghanistan, bombardierten Jets die Taliban-Hochburg Kandahar. Briefe mit Poststempel in Trenton, N.J., wurden an Sens. Tom Daschle und Patrick Leahy geschickt, die Briefe wurden später positiv auf Milzbrand getestet.

Im Jahr 2006 sah sich Nordkorea einer Flut von Verurteilungen und Rufen nach Vergeltung ausgesetzt, nachdem es angekündigt hatte, eine kleine Atombombe im Untergrund gezündet zu haben. Präsident Bush sagte: "Die internationale Gemeinschaft wird reagieren." Google Inc. gab bekannt, dass es YouTube Inc. für 1,65 Milliarden US-Dollar im Rahmen eines Aktiengeschäfts aufkauft.

Im Jahr 2012 wurde der ehemalige Assistenztrainer von Penn State, Jerry Sandusky, nach seiner Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs von Jungen in 45 Fällen zu 30 bis 60 Jahren Gefängnis verurteilt.

Vor zehn Jahren: Präsident Barack Obama erhielt 2009 den Friedensnobelpreis für das, was das norwegische Nobelkomitee als "seine außergewöhnlichen Bemühungen um die Stärkung der internationalen Diplomatie und Zusammenarbeit zwischen den Völkern" bezeichnete.

Vor fünf Jahren: Sechs US-Militärflugzeuge kamen mit weiteren Marines in der Ebola-Hotzone an, als westafrikanische Führer um die Hilfe der Welt bei der Bewältigung dessen baten, was der Präsident von Sierra Leone, Ernest Bai Koroma, als "in der Neuzeit unvorhergesehene Tragödie" bezeichnete. Der französische Schriftsteller Patrick Modiano wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Dichterin Carolyn Kizer, 89, starb in Sonoma, Kalifornien.

Vor einem Jahr: Präsident Donald Trump und UN-Botschafterin Nikki Haley gaben bekannt, dass Haley zum Jahresende aus der Regierung ausscheiden werde, es wurde kein Grund für ihr Ausscheiden genannt. Brett Kavanaugh trat zum ersten Mal als Richter am Obersten Gerichtshof in einer fröhlichen Atmosphäre auf die Bank, die im Widerspruch zu dem Groll stand, der seine Bestätigung umgab. Nach dem Start in die Woche mit einem seltenen politischen Post in den sozialen Medien. Taylor Swift gewann bei den American Music Awards vier Auszeichnungen und wurde damit zur am meisten dekorierten Frau in der Geschichte der Show. Die Polizei am Flughafen von Orlando, Florida, entfernte eine Passagierin, die sich weigerte, einen Flug nach Cleveland zu verlassen, nachdem sie ein Eichhörnchen trug, das sie als emotionales Unterstützungstier beschrieben hatte.

Heutige Geburtstage: MLB-All-Star Joe Pepitone im Ruhestand ist 79 Jahre alt. Der ehemalige Senator Trent Lott, R-Miss., ist 78 Jahre alt. C-SPAN-Gründer Brian Lamb ist 78 Jahre alt. Rhythm-and-Blues-Sängerin Nona Hendryx ist 75 Jahre alt. Sänger Jackson Browne ist 71. Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams ist 69. Schauspieler Gary Frank ist 69. Schauspieler Richard Chaves ist 68. Schauspieler Robert Wuhl ist 68. Schauspielerin-TV-Persönlichkeit Sharon Osbourne ist 67. Schauspieler Tony Shalhoub ist 66. Schauspieler Scott Bakula ist 65. Musiker James Fearnley (The Pogues) ist 65 Jahre alt. Schauspieler John O'Hurley ist 65 Jahre alt. Autor-Produzent-Regisseur-Schauspieler Linwood Boomer ist 64 Jahre alt. Pro und College Football Hall of Famer Mike Singletary ist 61 Jahre alt. Schauspieler Michael Pare ist 61 Jahre alt. Jazzmusiker Kenny Garrett ist 59. Rocksänger und Musiker Kurt Neumann (The BoDeans) ist 58. Country-Sänger Gary Bennett ist 55. Filmregisseur Guillermo del Toro ist 55. Der ehemalige britische Premierminister David Cameron ist 53. Sänger PJ Harvey ist 50. Filmregisseur Steve McQueen (Film: "12 Years a Slave") ist 50. World Golf Hall of Famer Annika Sorenstam ist 49. Schauspielerin C ocoa Brown ist 47. Country-Sänger Tommy Shane Steiner ist 46. Schauspieler Steve Burns ist 46. Rocksänger Sean Lennon ist 44. Schauspieler Randy Spelling ist 41. Der christliche Hip-Hop-Künstler Lecrae ist 40. Schauspieler Brandon Routh ist 40. Schauspieler Zachery Ty Bryan ist 38. Schauspielerin Spencer Grammer ist 36. Komikerin Melissa Villasenor (TV: "Saturday Night Live") ist 32. Schauspieler Tyler James Williams ist 27. Country-Sänger Scotty McCreery (TV: "American Idol") ist 26. Schauspieler Jharrel Jerome ist 22.

Gedanken für Heute: "Ich denke, jeder sollte aufs College gehen und einen Abschluss machen und dann sechs Monate als Barkeeper und sechs Monate als Taxifahrer verbringen. Dann wären sie wirklich gebildet." — Al McGuire, Trainer der American Basketball Hall of Fame (1928-2001).


Italiener, der für die Rettung von Juden gelobt wird, wird jetzt als Nazi-Kollaborateur angesehen

Er wird der italienische Schindler genannt, dem zugeschrieben wird, dass er während des Holocaust geholfen hat, 5.000 Juden zu retten. Giovanni Palatucci, ein Beamter der Kriegspolizei, wurde in Israel, in New York und in Italien geehrt, wo Plätze und Promenaden nach ihm benannt wurden, und im Vatikan, wo Papst Johannes Paul II. ihn zum Märtyrer erklärte, ein Schritt in Richtung potentielle Heiligkeit.

Aber im United States Holocaust Memorial Museum in Washington wird die Geschichte seiner heldenhaften Heldentaten aus einer Ausstellung entfernt, nachdem Beamte dort von neuen Beweisen erfahren haben, die darauf hindeuten, dass er kein Held, sondern ein begeisterter Nazi-Kollaborateur war, der an der Deportation von Juden nach Auschwitz.

In einem Brief, der diesen Monat vom Centro Primo Levi am Zentrum für jüdische Geschichte in New York an den Museumsdirektor geschickt wurde, heißt es, dass ein Forschungsgremium von mehr als einem Dutzend Wissenschaftlern, das fast 700 Dokumente überprüfte, zu dem Schluss kam, dass Palatucci sechs Jahre lang „bereit“ war Vollstrecker der Rassengesetzgebung und – nach dem Eid auf Mussolinis Soziale Republik, mit den Nazis zusammengearbeitet.“

In dem Brief heißt es, dass italienische und deutsche Aufzeichnungen keine Beweise dafür lieferten, dass er Juden während des Krieges geholfen hatte, und dass die erste Erwähnung erst Jahre später, im Jahr 1952, auftauchte. Forscher fanden auch Dokumente, die zeigten, dass Palatucci den Deutschen geholfen hatte, Juden zu identifizieren, um zusammenzutreiben.

There is no established explanation for how the account of Palatucci’s heroics took hold, but some experts say its persistence owed much to the flattering light it shed on Italy after the war. Scholars said the new evidence surfaced in recent years as they gained access to documents. The goal of their research, they said, was to understand the role of Fiume, the city where Palatucci worked, as a breeding ground for fascism the documents that undermined the account of Palatucci’s selfless heroism were a byproduct of that investigation.

Palatucci has been credited with saving thousands of Jews between 1940 and 1944 while he was police chief in Fiume, an Adriatic port city that was considered the first symbol of Italy’s new Fascist Empire. (It is now called Rijeka and is part of Croatia.) When the Nazis occupied the city in 1943, for example, Palatucci was said to have destroyed records to prevent the Germans from sending Fiume’s Jews to concentration camps. His own death at age 35 in a camp at Dachau seemed to corroborate his valor.

But Natalia Indrimi, the executive director of the Centro Primo Levi, said historians have been able to review these supposedly destroyed records in the Rijeka State Archives.

What they show, said Dr. Indrimi, who coordinated the research, is that Fiume had only 500 Jews by 1943, and that most of them — 412, or about 80 percent — ended up at Auschwitz, a higher percentage than in any other Italian city. The research on Palatucci found that rather than being police chief, he was the adjunct deputy commissary responsible for enforcing Fascist Italy’s racial laws. What’s more, his deportation to Dachau in 1944 was not related to saving Jews but to German accusations of embezzlement and treason for passing plans for the postwar independence of Fiume to the British.

The report said it was possible that Palatucci had helped a handful of people, although it was unclear whether he had done this on the orders of superiors.

Dr. Indrimi said “the myth” surrounding Palatucci started in 1952 when his uncle Bishop Giuseppe Maria Palatucci used the story to persuade the Italian government to provide a pension for Giovanni Palatucci’s parents. The account, she said, gained momentum because it seemed to bolster the reputation of Pope Pius XII, whom Jewish groups have described as being indifferent to genocide.

“If anything, Giovanni Palatucci represents the silence, self-righteousness and compliance of many young Italian officers who enthusiastically embraced Mussolini in his last disastrous steps,” Dr. Indrimi wrote in her letter to the United States Holocaust Memorial Museum. Some of the evidence was presented at a conference at New York University last year.

Perhaps the greatest recognition Palatucci received was being named in 1990 by Yad Vashem, Israel’s memorial to the Holocaust, as one of the Righteous Among the Nations — an honor roll of those who rescued Jews that also includes Oskar Schindler, the German industrialist who helped 1,200 Jews avoid the death camps.

After receiving the historians’ report, Yad Vashem said it had “commenced the process of thoroughly examining the documents,” Estee Yaari, the foreign media liaison, wrote in an e-mail.

The narrative of Palatucci’s selflessness became the subject of articles, books and a television movie. Last month the Giovanni Palatucci Association credited his otherworldly intervention for the miraculous disappearance of a man’s kidney tumor as part of the case being made for sainthood.

The Anti-Defamation League awarded Palatucci its Courage to Care Award on May 18, 2005, which Mayor Michael R. Bloomberg in turn declared to be Giovanni Palatucci Courage to Care Day. The International Raoul Wallenberg Foundation has a paean to him on its Web site.

The Rev. Federico Lombardi, a Vatican spokesman, said in an e-mail that the Vatican was aware of the questions raised and had asked a historian to study the matter.

An estimated 9,000 Jews were deported from Italy during World War II. But experts have noted that, although the 45,000 Jews in Italy were persecuted, most survived the war.

Still, many scholars portray the belated claims of some Italians that they went out of their way to save Jews as part of an attempt to recast Italy’s Fascist past. “The default statement of every Fascist leader after the war was that ‘I helped the Jews,’ ” Dr. Indrimi said.

Alexander Stille, a professor at the Columbia University journalism school who has reviewed some of the documents, said the Palatucci case was a result of three powerful institutions, all with a vested interest in publicizing what appeared to be a heroic tale: “The Italian government was anxious to rehabilitate itself and show that they were better and more humane than their Nazi allies. The Catholic Church was eager to tell a positive story about the church’s role during the war, and the State of Israel was eager to promote the idea of righteous gentiles and tell stories of right-minded ordinary people who helped to save ordinary Jews.”

Mr. Stille, whose recent family memoir, “The Force of Things,” includes a tale about his Jewish grandfather in Fiume, said, “Palatucci was the beneficiary of that.”

An article last month in the Italian newspaper Corriere Della Sera said that a growing chorus of historians and researchers had called the Palatucci rescue “a blatant scam orchestrated by friends and relatives.” The Palatucci association dismissed that account in an outraged letter to the newspaper.

The decision to remove the information about Palatucci from the United States Holocaust Memorial Museum’s exhibition, “Some Were Neighbors: Collaboration and Complicity in the Holocaust,” came last week, Andrew Hollinger, the museum’s director of communications, said. The information has already been removed from the exhibition’s Web site, he said, and the museum is working on removing it from the physical display as well.


Today in History

Today is Friday, Oct. 9, the 283rd day of 2020. There are 83 days left in the year.

Today’s Highlight in History:

On Oct. 9, 1936, the first generator at Boulder (later Hoover) Dam began transmitting electricity to Los Angeles.

In 1888, the public was first admitted to the Washington Monument.

In 1910, a coal dust explosion at the Starkville Mine in Colorado left 56 miners dead.

In 1914, the Belgian city of Antwerp fell to German forces during World War I.

In 1967, Marxist revolutionary guerrilla leader Che Guevara, 39, was summarily executed by the Bolivian army a day after his capture.

In 1974, businessman Oskar Schindler, credited with saving about 1,200 Jews during the Holocaust, died in Frankfurt, West Germany (at his request, he was buried in Jerusalem).

In 1985, the hijackers of the Achille Lauro (ah-KEE’-leh LOW’-roh) cruise liner surrendered two days after seizing the vessel in the Mediterranean. (Passenger Leon Klinghoffer was killed by the hijackers during the standoff.)

In 2001, in the first daylight raids since the start of U.S.-led attacks on Afghanistan, jets bombed the Taliban stronghold of Kandahar. Letters postmarked in Trenton, N.J., were sent to Sens. Tom Daschle and Patrick Leahy the letters later tested positive for anthrax.

In 2009, President Barack Obama won the Nobel Peace Prize for what the Norwegian Nobel Committee called “his extraordinary efforts to strengthen international diplomacy and cooperation between peoples.”

In 2012, former Penn State assistant football coach Jerry Sandusky was sentenced to 30 to 60 years in prison following his conviction on 45 counts of sexual abuse of boys.

In 2014, six U.S. military planes arrived in the Ebola hot zone with more Marines as West African leaders pleaded for the world’s help in dealing with what Sierra Leone President Ernest Bai Koroma described as “a tragedy unforeseen in modern times.”

In 2016, During a bitter debate in St. Louis, Hillary Clinton declared that Donald Trump’s vulgar comments about women revealed “exactly who he is” and proved his unsuitability to be president firing back, Trump accused Clinton of attacking women involved in Bill Clinton’s extramarital affairs and promised she would “be in jail” if he were president.

In 2018, Brett Kavanaugh took the bench for the first time as a Supreme Court justice in a jovial atmosphere that was at odds with the rancor that surrounded his confirmation.

Ten years ago: Chile’s 33 trapped miners cheered and embraced each other as a drill punched into their underground chamber where they had been stuck for an agonizing 66 days. The International Monetary Fund wrapped up two days of talks in Washington without resolving deep differences over currency movements. A crush of fans circled a flower-graced mosaic in Central Park’s Strawberry Fields and sang lyrics from “Imagine” to honor John Lennon on his 70th birthday.

Five years ago: President Barack Obama visited Roseburg, Oregon, the scene of a community college shooting that had claimed the lives of nine victims as well as the gunman the president met with victims’ relatives, but also faced protests from legal gun owners. A democracy group, the Tunisian National Dialogue Quartet, won the Nobel Peace Prize for its contributions to the first and most successful Arab Spring movement. Former British Treasury chief and foreign secretary Geoffrey Howe, 88, died in Warwickshire, England.


Today in History for October 9

Published October 9, 2013 &bull Updated on October 9, 2013 at 5:55 am

Das heutige Highlight in der Geschichte:

On Oct. 9, 1813, Giuseppe Verdi, the composer of such classic operas as "Aida," "La Traviata," "Rigoletto" and "Il Trovatore," was born in the Italian village of Le Roncole. (There is some dispute over Verdi's date of birth, with numerous sources saying he was actually born on Oct. 10.)

An diesem Datum:

In 1446, the Korean alphabet, created under the aegis of King Sejong, was first published.

In 1776, a group of Spanish missionaries settled in present-day San Francisco.

In 1888, the public was first admitted to the Washington Monument.

In 1910, a coal dust explosion at the Starkville Mine in Colorado left 56 miners dead.

In 1930, Laura Ingalls became the first woman to fly across the United States as she completed a nine-stop journey from Roosevelt Field, N.Y., to Glendale, Calif.

In 1936, the first generator at Boulder (later Hoover) Dam began transmitting electricity to Los Angeles.

In 1940, rock and roll legend John Lennon was born in Liverpool, England.

In 1946, the Eugene O'Neill drama "The Iceman Cometh" opened at the Martin Beck Theater in New York.

In 1958, Pope Pius XII died at age 82, ending a 19-year papacy. (He was succeeded by Pope John XXIII.)

In 1962, Uganda won autonomy from British rule.

In 1974, businessman Oskar Schindler, credited with saving about 1,200 Jews during the Holocaust, died in Frankfurt, West Germany (at his request, he was buried in Jerusalem).

In 1987, author, politician and diplomat Clare Boothe Luce died in Washington at age 84.

Ten years ago: A suicide car bombing at a Baghdad police station killed eight people Spanish military attache Jose Antonio Bernal Gomez was shot to death in Baghdad.

Five years ago: Calm gave way to fear in financial markets, turning a relatively steady day into a rout that pushed the Dow Jones industrials below 9,000 — to 8,579.19 — for the first time in five years. Jean-Marie Gustave Le Clezio of France won the Nobel Prize in literature.

One year ago: Former Penn State assistant football coach Jerry Sandusky was sentenced to 30 to 60 years in prison following his July conviction on 45 counts of sexual abuse of boys. The producers of "Sesame Street" asked President Barack Obama's re-election campaign to take down an ad featuring Big Bird, saying the Sesame Workshop is a nonpartisan nonprofit and does not participate in political campaigns. The ad mocked Mitt Romney's vow to end federal funding for public broadcasting.

Today's Birthdays: Actor Fyvush Finkel is 91. Retired MLB All-Star Joe Pepitone is 73. Former Sen. Trent Lott, R-Miss., is 72. Rhythm-and-blues singer Nona Hendryx is 69. Singer Jackson Browne is 65. Actor Gary Frank is 63. Actor Richard Chaves is 62. Actor Robert Wuhl is 62. Actress-TV personality Sharon Osbourne is 61. Actor Tony Shalhoub is 60. Actor Scott Bakula is 59. Musician James Fearnley (The Pogues) is 59. Actor John O'Hurley is 59. Writer-producer-director-actor Linwood Boomer is 58. Pro and College Football Hall of Famer Mike Singletary is 55. Actor Michael Pare is 55. Jazz musician Kenny Garrett is 53. Rock singer-musician Kurt Neumann (The BoDeans) is 52. Country singer Gary Bennett is 49. Movie director Guillermo del Toro is 49. British Prime Minister David Cameron is 47. Singer P.J. Harvey is 44. World Golf Hall of Famer Annika Sorenstam is 43. Country singer Tommy Shane Steiner is 40. Actor Steve Burns is 40. Sean Lennon is 38. Actor Randy Spelling is 35. Christian hip-hop artist Lecrae is 34. Actor Brandon Routh is 34. Actor Zachery Ty Bryan is 32. Actress Spencer Grammer is 30. Actor Tyler James Williams ("Everybody Hates Chris") is 21. Country singer Scotty McCreery (TV: "American Idol" winner) is 20.

Thought for Today: "There is nothing harder than the softness of indifference." — Clare Boothe Luce (1903-1987).


Schau das Video: Die Geschichte einer beispiellosen Rettungsaktion wie es zu Schindlers Liste kam