Seit wann gibt es Kulturkriege/kulturelle Dichotomien?

Seit wann gibt es Kulturkriege/kulturelle Dichotomien?

Es scheint, dass in den meisten zeitgenössischen Gesellschaften eine Art kultureller Dichotomie oder ein Kulturkrieg im Gange ist. Im Westen ist es links gegen rechts. In den Ländern des Nahen Ostens ist es säkular vs. religiös. In Indien sind es hindu-nationalistische vs. multikulturelle Inder.

Zuerst war ich versucht anzunehmen, dass dies mit der Gegenkultur in den 1960er Jahren begann (und sich dann auf andere Kulturen ausbreitete und entsprechend modifiziert wurde).

Aber dann wurde mir klar, dass viele dieser ideologischen Spannungen viel älter als die 1960er Jahre sind. Im Nahen Osten stammen Säkular-Nationalisten vs. Religiöse aus dem frühen 20. Jahrhundert.

In Europa gibt es Monarchist vs. Republican seit der Französischen Revolution usw.

Wann genau begann also eine kulturelle Dichotomie/Kulturkriegs-Denkweise in einer bestimmten Gesellschaft? War es die Erleuchtung? Oder war es schon immer so, seit Anbeginn der zivilisierten Zeiten (d.h. es ist gewissermaßen Teil des menschlichen Daseins)?


Soweit mir bekannt ist, stammt die Dichotomie von links und rechts speziell aus der Französischen Revolution, in der konservative Royalisten rechts und liberale Republikaner links saßen.

Dichotomien innerhalb von Gesellschaften hingegen sind viel älter. Schon im antiken Griechenland schimpften (vermutlich konservativ) Älteste über (vermutlich fortschrittlichere) Jugendliche wegen ihres Mangels an Respekt vor Traditionen, wie in den Antworten auf diese Frage erläutert. Und wie in Marks Kommentar erwähnt, gibt es keinen Grund anzunehmen, dass es nicht älter ist.


Es gibt immer (ok, fast immer) Konflikte innerhalb einer Kultur. Ihr Problem besteht darin, sie als vereinfachende Dichotomien zu sehen, wenn es viele verschiedene Seiten gibt. In den USA beispielsweise ist die Rechte, wie sie durch die Republikanische Partei repräsentiert wird, (zu stark vereinfacht) zwischen den wirtschaftlichen und politischen Konservativen und der kulturell-konservativ-religiösen Rechten geteilt, die oft eine eher linke Wirtschaftspolitik vertreten. Dann gibt es auf der linken Seite der Demokratischen Partei alles, von traditionellen Liberalen bis hin zu absoluten Sozialisten wie Sanders und Ocasio-Cortez. Und außerhalb der Nicht-Dichotomie der beiden großen Parteiensysteme gibt es alles von Libertären bis zu Grünen.