Marietta IV AN-82 - Geschichte

Marietta IV AN-82 - Geschichte

Marietta

NS

(AN-82: dp. 775; 1. 168'6"; T. 33'10"; dr. 10'10":
sp. 12 k.; kpl. 46; A. 1 3", 4 20mm.; cl. Cohoes.)

Marietta (AN-82) wurde am 17. Februar 1945 von den Commercial Iron Works, Portland, Oregon, aufgelegt; gestartet 27. April 1945; gesponsert von Frau Theodore C. Lyster, Jr.; und in Auftrag gegeben 22. Juni 1945, Lt. Richard Haber, USNR, Kommandant.

Nach dem Shakedown wurde Marietta kurz nach San Francisco beordert, wo sie vom 14. August bis 3. September 1945 zwei Wochen damit verbrachte, die Schutznetze in diesem Hafen zu entfernen. Anschließend segelte sie über den Panamakanal nach Norfolk. Sie berichtete ComServLant am 30. Oktober und begann sofort mit der Installation von Liegeplätzen für die wachsende inaktive Flotte. Am 1. Februar 1946 machte sich der Netzleger auf den Weg nach Miami, Florida, und arbeitete für die nächsten 11 Wochen mit dem Hydrographic Office an einer Reihe von Triangulationsuntersuchungen der Ostküste Floridas und der Bahamas. Marietta dampfte als nächstes nach New Orleans, kam am 25. April an und fuhr am 11. Mai weiter nach Orange, Texas. Bei Orange trat sie in die Atlantic Reserve Fleet ein und wurde am 19. März 1947 außer Dienst gestellt.

Fünf Jahre später, am 14. Februar 1952, wurde Marietta wieder in Dienst gestellt. Sie war der Hafenverteidigung im 3d Naval District zugewiesen und war fast 8 Jahre lang in der N.A.S., Brooklyn, N.Y., stationiert. Während dieser Zeit kümmerte sie sich um Netze, Liegeplätze und Bojen in New York, New Jersey, Connecticut und Rhode Island, mit regelmäßigen Einsätzen in anderen Häfen an der Ostküste, darunter Key West, Charleston, Norfolk und Boston sowie Guantanamo Bay. Kuba.

Am 21. Oktober 1959 betrat Marietta nach Operationen mit der Naval Amphibious Base, Little Creek, Virginia, die New Yorker Marinewerft zur Inaktivierung. Sie wurde am 21. Dezember in Bayonne, New Jersey, außer Dienst gestellt und trat wieder in die Atlantic Reserve Fleet ein.

Zwei Jahre später begannen die Vorbereitungen für Mariettas eventuelle Überstellung im Rahmen des Militärhilfeprogramms. Im Februar 1962 wurde sie der venezolanischen Regierung unter dem Namen Puerto Santo (H-03) bis 1969 in Gewahrsam genommen, für die sie tätig war.


Herodot

Herodot gilt als der erste griechische Historiker und ist dafür bekannt, geschrieben zu haben Die Geschichten— eine detaillierte Darstellung der Ansichten über die griechisch-persischen Kriege. Er gilt weithin als der erste Autor, der historische Themen mit einer systematischen Untersuchungsmethode behandelte. Er wird auch als "Vater der Geschichte" bezeichnet, ein Titel, der ihm erstmals von dem angesehenen altrömischen Redner Cicero verliehen wurde. [1] [2]

Die Geschichten befasst sich hauptsächlich mit dem Leben prominenter Könige seiner Zeit sowie berühmten Schlachten wie denen von Marathon, Thermopylae, Artemisium, Salamis, Plataea und Mycale. Sein Werk enthält auch wichtige Abweichungen von den Hauptthemen (kulturelle, ethnografische, geografische, historiografische und andere Formen von Abweichungen), die einen bestimmenden und wesentlichen Teil der Erzählung bilden und dem Leser auch eine Quelle zusätzlicher Informationen bieten.

Herodot wurde für seine Aufnahme von "Legenden und fantasievollen Berichten" in seine Arbeit kritisiert. Autoren wie der antike griechische Historiker Thukydides haben ihn beschuldigt, Geschichten zu Unterhaltungszwecken zu erfinden. Als Reaktion darauf hat Herodot erklärt, dass er berichtete, was er "sah und [was ihm] erzählt wurde." Trotzdem wurde ein beträchtlicher Teil der Informationen, die Herodot bereitgestellt hat, von modernen Historikern und Archäologen bestätigt und für glaubwürdig befunden.


Mark IV Familie ZL1 Chevy Motor - Geschichte des Big-Block Chevy

Die Legende begann im Februar 1963 auf den hohen Ufern von Daytona. Eine Handvoll Chevrolets kamen für den Daytona 500 mit etwas Geheimnisvollem unter der Haube. Während Ford und Chrysler erwarteten, gegen den ehrwürdigen W-Kopf 409 von Chevrolet anzutreten, erwarteten die Jungs von Bow Tie eine große Überraschung. Als Junior Johnsons Chevy mit Geschwindigkeiten von über 160 Meilen pro Stunde über die Strecke donnerte, wusste jede Seele im Fahrerlager, in den Boxen und auf den Tribünen, dass dies kein W-Block war. Jung auf den Fersen war Johnny Rutherford in einem anderen Chevy. Die Chevrolets von Ray Fox, Smokey Yunick und Bubber Farr liefen alle mit einer vom 409 unerreichten Leistung, und Ford und Chrysler schrien schlecht. [Tiny Lund gewann schließlich das Rennen in einem Ford. Tatsächlich waren die ersten fünf Finisher Fords. Der "mysteriöse Motor" mit dem höchsten Abschluss war Johnny Rutherford, der mit vier Runden Rückstand Neunte wurde.-ed.] Was war dieser mysteriöse Motor, den Chevrolet lief?

Innerhalb von Chevrolet Engineering wurde es Mark II genannt, ein 427ci V-8, der keine Blutlinie mit dem 409 teilte, genannt Mark I. Das Wort "Mark" leitet sich aus der europäischen Tradition ab, die es verwendet, um nachfolgende Phasen eines Designs zu bezeichnen. Stattdessen war dies ein völlig neues Design, das im Sommer 1962 begann, als Dick Keinath von Chevrolet Engineering mit der Arbeit an einem Ersatz für den W-Block begann. Dick verwendete die gleichen Bohrungsmitten (4,84 Zoll) wie der W-Block. Um die Motoren in den Köpfen derer, die an beiden arbeiteten, zu unterscheiden, wurde der geplante Nachfolger Mark II genannt. Es war dieses 427-Kraftpaket mit großem Durchmesser und kurzem Hub, das Daytonas Ufer zerstörte.

Der Mark III war eine Designstudie von 1963, die dem Mark II ähnlich war, jedoch mit einem größeren Bohrungszentrum ausgestattet war. Tatsächlich wurden jedoch keine hergestellt, da im Motorenwerk Tonwanda zu viel Werkzeugkosten erforderlich waren, um die Bohrungszentren zu wechseln. Der Mark IV ging 1965 in Produktion und verdrängte 396 ci. Mark IVs wurden anschließend in Versionen von 427 und 454 Cid-Deckhöhen hergestellt, die 9,80 Zoll betrugen.

Was 1963 in Daytona – und während des gesamten Entwicklungsprozesses – unter Verschluss gehalten wurde, war das Zylinderkopfdesign. Weniger als 50 dieser Motoren wurden gegossen, bevor GM im Januar 1963 aus dem Rennsport ausstieg. Die Ventile mit großem Durchmesser waren verkantet, wodurch sie in seltsamen Winkeln herausragten, was zu dem Spitznamen des Motors führte: Porcupine.

Von 1965 bis zu seiner Einstellung im Jahr 1974 wurde der Mark IV Big-Block in einer Vielzahl von PS-Konfigurationen hergestellt. Es diente in allem, von alltäglichen Kombis mit Anhängerpaketen bis hin zu pflasterschmelzenden, steroidschluckenden Chevys, die die Straßen und die Drags beherrschten.

Auch nach ihrer Einstellung wurde der Chevy Big-Block als GEN II-Kistenmotor weitergeführt, der die heutigen Drag-Cars, Street Rods und heißesten Straßenmaschinen antreibt. Und wie alle großen Motoren wird der Chevy Big-Block noch für die kommenden Generationen bestehen.


10 Dinge, die Sie möglicherweise nicht über Marie Antoinette wissen

1. Marie Antoinette wurde als österreichische Prinzessin geboren.
1755 in Wien geboren, war Erzherzogin Marie Antoinette das 15. und letzte Kind des römisch-deutschen Kaisers Franz I. und der mächtigen Habsburger Kaiserin Maria Theresia.

2. Sie war erst 14 Jahre alt, als sie den zukünftigen Louis XVI heiratete.
Um die neu gefundene Allianz zwischen den langjährigen Feinden Österreich und Frankreich zu besiegeln, die durch den Siebenjährigen Krieg geschmiedet worden war, boten die österreichischen Monarchen dem Thronfolger Dauphin Louis-Auguste die Hand ihrer jüngsten Tochter an. Am 7. Mai 1770 wurde die 14-jährige Königsbraut auf einer Insel mitten im Rhein an die Franzosen ausgeliefert und eine große Prozession führte die Erzherzogin zum Schloss Versailles. Am Tag, nachdem Marie Antoinette den 15-jährigen zukünftigen König von Frankreich kennengelernt hatte, wurden die beiden in einer aufwendigen Palastzeremonie geheiratet.

3. Es dauerte sieben Jahre, bis der zukünftige König und die zukünftige Königin ihre Ehe vollzogen hatten.
Im Fall von Marie Antoinette und Louis-Auguste machte die Politik buchstäblich seltsame Bettgenossen. Nur wenige Stunden nach ihrer ersten Begegnung wurden die jungen Teenager in ihrer Hochzeitsnacht vom Großvater des Bräutigams, König Ludwig XV., in das Brautgemach eskortiert. Nachdem der König ihr Bett gesegnet hatte, beiden einen Kuss gegeben und den Raum verlassen hatte, um ihnen zu erlauben, einen königlichen Erben zu produzieren, passierte in dieser Nacht nichts zwischen den beiden relativ Fremden. Offenbar geschah auch in den nächsten sieben Jahren nichts. Der Dauphin litt an einer schmerzhaften Krankheit, die ihn impotent machte, und der Palastklatsch verbreitete sich bald in ganz Europa. Schließlich entsandte Maria Theresia 1777 einen ihrer Söhne, Kaiser Joseph II., nach Versailles, um einzugreifen, und das Problem wurde behoben, entweder weil der heutige König Ludwig XVI. sich einer Operation unterzog, um das Problem zu beheben, oder weil, mit den Worten des Kaisers, die Paar war “zwei komplette Fehler.” Innerhalb eines Jahres gebar Marie Antoinette das erste der vier Kinder des Paares.

4. Marie Antoinette war ein Teenie-Idol.
Anders als in ihren Jahren als Königin zog Marie Antoinette in ihren frühen Jahren auf dem Land die französische Öffentlichkeit in ihren Bann. Als die Teenagerin ihren ersten Auftritt in der französischen Hauptstadt hatte, wurde eine Menge von 50.000 Parisern so unkontrollierbar, dass mindestens 30 Menschen im Gedränge zu Tode getrampelt wurden.

5. Ihre hoch aufragende, bauschige Frisur trug einst eine Nachbildung eines Schlachtschiffs.
Wie Will Bashor in seinem neuen Buch “Marie Antoinette’'s Head erläutert, wurde der königliche Friseur Léonard Autié zu einem der engsten Vertrauten der Königin, als er ihre der Schwerkraft trotzenden Frisuren kreierte, die um fast vier stiegen Fuss hoch. Autié stattete die fantastischen Puffs der Königin mit Federn, Schmuck und einmal sogar einem riesigen Modell des französischen Kriegsschiffs La Belle Poule aus, um an den Untergang einer britischen Fregatte zu erinnern.

6. In Versailles wurde für sie ein Märchendorf gebaut.
Während Bauern in Dörfern in ganz Frankreich hungerten, ließ Marie Antoinette den Petit Hameau bauen, einen utopischen Weiler mit Seen, Gärten, Cottages, Wassermühlen und einem Bauernhaus auf dem Schlossgelände. Die Königin und ihre Hofdamen verkleideten sich als Bauern und gaben sich in ihrem malerischen ländlichen Refugium als Melkerinnen und Hirtenmädchen aus. Marie Antoinette’s aufwendige Ausgaben für Frivolitäten wie das Petit Hameau machten die Revolutionäre wütend und brachten ihr den Spitznamen “Madame Deficit” . ein

7. Marie Antoinette hat nie gesagt, dass sie Kuchen essen sollen
Als sie erfuhr, dass hungernden französischen Bauern kein Brot zum Essen fehlte, soll die Königin kaltblütig erklärt haben: „Lasst sie Kuchen essen!” Es gibt jedoch keinen Beweis dafür, dass Marie Antoinette jemals diesen berühmten Witz geäußert hat. Der Ausdruck, der verwendet wurde, um die kontaktlosen und gleichgültigen Royals einzukapseln, tauchte erstmals Jahre vor Marie Antoinettes Ankunft in Frankreich in der Beschreibung des Philosophen Jean-Jacques Rousseau von Marie-Therese auf, der spanischen Prinzessin, die 1660 König Ludwig XIV. heiratete Diese Bemerkung wurde auch zwei Tanten Ludwigs XVI. zugeschrieben, bevor sie apokryph an Marie Antoinette gebunden wurde.

8. Die erfundene Anklage gegen Marie Antoinette beinhaltete Inzest.
Neun Monate nach der Hinrichtung des ehemaligen Königs Ludwig XVI. hat ein Revolutionstribunal die ehemalige Königin wegen erfundener Verbrechen gegen die französische Republik angeklagt, darunter Hochverrat, sexuelle Promiskuität und inzestuöse Beziehungen zu ihrem Sohn Louis-Charles, der zur Aussage gezwungen wurde dass seine Mutter ihn belästigt hatte. Nach einem zweitägigen Schauprozess befand eine ausschließlich männliche Jury die ehemalige Königin in allen Anklagepunkten für schuldig und verurteilte sie einstimmig zum Tode.

9. Sie wurde in einem nicht gekennzeichneten Grab begraben und dann exhumiert.
Nach der Hinrichtung von Marie Antoinette wurde ihr Leichnam in einen Sarg gelegt und in ein Gemeinschaftsgrab hinter der Kirche der Madeline geworfen. Im Jahr 1815, nachdem die Bourbon-Restauration König Ludwig XVIII. nach dem Exil Napoleons auf den Thron zurückgebracht hatte, befahl er, die Leichen seines älteren Bruders Ludwig XVI Saint-Denis.


Jim Glover – Wurzeln, die tief in Marietta liegen

Die Glover-Familie

Es gibt Old Marietta und dann gibt es noch Alt Marietta. Die Familie Glover – Mariettas Pionierfamilie – hat ihre Wurzeln in Marietta, bevor Marietta geboren wurde. Sechs Generationen von Glovers beanspruchen Marietta als Heimat.

„Wir haben Marietta immer geliebt und die Gemeinschaft geliebt“, sagte James Bolan „Bo“ Glover IV (5. Generation), der älteste lebende Glover mit 81 Jahren. „Es gibt keinen Ort wie Marietta.“

Wie seine Vorfahren hat Bo im Laufe der Jahre viele Veränderungen in Marietta miterlebt. „Als ich ein Junge war, hatten wir Kühe nur drei Blocks vom Square entfernt“, sagte Bo. „Ich erinnere mich, dass die ganze südwestliche Ecke des Platzes für Baumwollwagen reserviert war.“

Bo erinnerte sich daran, den Dallas Highway vor dem Bau von Schnellstraßen befahren zu haben. Er beschrieb sanfte Hügel, Bäume und roten Lehm. „Das müssen meine Verwandten sicher gesehen haben, als sie das erste Mal hierher kamen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie es einfach geliebt haben “, sagte er.

„Marietta ist einfach ein schöner Ort. Ich denke, es ist der schönste Ort auf der ganzen Welt“, sagte der Ehemann von Joan Wooten Glover.

Als John Heyward Glover, Jr. (JHG) und seine Frau Jane Porter Bolan Glover (JPBG) 1847 in Marietta ankamen, galt es als Sommerkurort. Laut James Bolan „Jim“ Glover V (6. Generation) zogen die Glovers aus Charleston, SC, um Küstenkrankheiten wie Gelbfieber zu entgehen, die mehrere Familienmitglieder das Leben kosteten.

Aus einem Schuldschein an „John Heyward Glover, Jr. 13. Juni 1839, Marietta, GA“ geht hervor, dass JHG acht Jahre vor der Ansiedlung in Marietta geschäftlich tätig war.

/> Jim Glover, Büro Buckhead, REALTOR®

JHG, der 1852 erster Bürgermeister wurde, spielte eine entscheidende Rolle bei der Etablierung von Marietta als blühende Stadt, wie auch die nachfolgenden Generationen von Glovers. Als Gründungsgesellschafter im Jahr 1852 baute JHG sein erstes Haus, Buschiger Park, eine große griechische Wiederbelebungsplantage, genau südlich von Marietta (vom South Cobb Drive).

(Buschiger Park in der Neuzeit wurde in ein Restaurant umgewandelt, das zuerst als bekannt war Die Pflanzer und folglich Das Haus von 1848. Ein anderer Bürgermeister, Bill Dunaway, besaß das The 1848 House von 1992 bis zum Verkauf des Hauses im Jahr 2004. Das Restaurant wurde 2002 geschlossen.)

JHG verkaufte Bushy Park 1851, als JPBG entschied, dass der Heimatort zu weit von der Stadt entfernt war. Das Paar baute sein neues Zuhause westlich des Marietta Square an der Ecke Paulding Street (jetzt bekannt als Whitlock Avenue) und Ayers Street (jetzt bekannt als Wright Street). Das prächtige rosa Stuckhaus steht noch heute und ist derzeit im Besitz eines Deutschen Teppich Unternehmen.

Auch das von JHG erbaute Herrenhaus ist ein Symbol der Geschichte in Marietta. „(Das Herrenhaus von John Heyward Glover, Jr.) wurde während des Bürgerkriegs als Stall genutzt, während Yankee-Truppen das Marietta Motel an der Westseite des Marietta Square neben den Bahngleisen besetzten“, sagte Jim.

Andrews' Raiders schliefen im Marietta Motel (ein Frühstückshaus, bevor JHG es 1855 an Dix Fletcher verkaufte), die Nacht, bevor sie den General während der Bürgerkriegs-Eskapade stahlen, bekannt als Die große Lokomotivenjagd. (Das Gebäude beherbergt derzeit das Marietta Museum of History.)

Die frühen Glovers besaßen andere bemerkenswerte Grundstücke in der Stadt, darunter Land, das von JPBG zur Nutzung als Konföderiertenfriedhof zusammen mit einem Bürgerfriedhof (an der Kreuzung der Powder Springs Street und der South Loop) gespendet wurde.

Die Familie Glover war nicht nur Großgrundbesitzer, sondern schmiedete Industrie und Wachstum in Marietta. „Von der Gründung von Marietta im Jahr 1852 bis zum Zweiten Weltkrieg gehörten die Familienunternehmen Glover zu den größten Arbeitgebern der Stadt“, sagte Jim.

Unter den vielen Unternehmen von JHG war die Marietta Steam Tannery (lokal als Glover's Tannery bekannt) in der Atlanta Street eine der größten Industrien im Süden. Während Shermans Marsch zum Meer brannte die Unionsarmee die Gerberei nieder, weil das Geschäft Lederschuhe für konföderierte Soldaten herstellte.

Eine Generation nach Glovers Gerberei kaufte James Bolan Glover, Jr. (2. Generation) 1888 die Phoenix Foundry & Machine Shop, die später in Glover Machine Works umbenannt wurde. Als führender Hersteller von Dampflokomotiven lockte Glover Machine Works einen internationalen Markt in die kleine landwirtschaftliche Stadt.

Glover Machine Works stellte 200 Lokomotiven her, die in die ganze Welt transportiert wurden. "Der erste wurde direkt gegenüber den Bahngleisen gegenüber dem heutigen Dupre's (jetzt eine Walgreens-Apotheke) hergestellt", sagte Bo. 1903 wurde die Fabrik in die Butler Street (in der Nähe des South Cobb Drive) verlegt und blieb bis 2001 im Besitz der Familie Glover.

„Wir hatten einen internationalen Markt. Das war ungewöhnlich für eine kleine Stadt wie Marietta“, fügte Bo hinzu.

„Glover Machine Works war der einzige Lokomotivhersteller südlich von Virginia“, sagte Jim. „Um die Jahrhundertwende war Glover Machine Works der größte Arbeitgeber von Marietta und später wurde McNeel Marble der größte Arbeitgeber.“

„Wir hatten eine Familie von Mitarbeitern aus ganz Cobb County, die keine Angestellten waren, sondern eine Familie. Wir hatten eine Beziehung zu ihnen“, sagte Bo. "Wir würden es wahrscheinlich immer noch tun, wenn der Pacific Rim nicht Dinge produzieren würde, mit denen wir nicht konkurrieren könnten."

Was die Glover-Familie vielleicht zu einer solchen Konstante in Marietta gemacht hat, ist ihre anhaltende Liebe zur Gemeinschaft. Im Jahr 1852 schenkte JHG der Stadt Land, das heute als Glover Park am historischen Marietta Square bekannt ist. Er legte fest, dass das Land, wenn es für etwas anderes als einen Park genutzt würde, an die Familie Glover zurückfallen würde.

In den 1960er Jahren, als Diskussionen über Änderungen am Glover Park folgten, sammelte sich Mariettas erste Familie unter der Führung von James Bolan Glover III (4. Generation). Da die Urkunde an Glover Park während des Bürgerkriegs zerstört wurde, leitete die Stadt eine Klage ein, um den Titel zu klären.

Laut Jim Glover hat JBG III einen von Margaret Mitchells Brüdern als Teil des Rechtsteams eingestellt. "Alles, worauf sich das Gericht verlassen musste, war Hörensagen."

Obwohl der Oberste Gerichtshof von Georgia der Stadt zustimmte und entschied, dass der Eigentumsnachweis nicht durch Hörensagen erbracht werden könne, stimmte Marietta der Familie Glover zu und behielt das Gebiet als Park bei.

Glover-Park

„(Glover Park) hätte einen drei- oder vierstöckigen Parkplatz, wenn mein Großvater (JBG, III) nicht gewesen wäre. Er hat vier Jahre lang gegen dieses Ding gekämpft“, sagte Jim, ein Immobilienmakler bei Atlanta Fine Homes-Sotheby’s International Realty.

„Meine Großmutter sagte immer: ‚Ich hätte einen neuen Pelzmantel und einen neuen Cadillac, wenn dieser Park nicht wäre‘“, sagte Jim kichernd.

Für die Glovers ist der Marietta Square eine Erinnerung an die einst kleine Stadt und warum sie sich immer noch für Marietta entscheiden. „Was sie mit dem Square und all den äußeren Dingen, die sie im (Glover) Park machen, gemacht haben, zeichnet das Gefühl der Heimatstadt aus“, sagte Jane Porter Glover Hawkins (5. Generation). „Es ist ein wunderbarer Ort, an dem es so viel Interaktion zwischen den Menschen und den Unternehmen gibt.“

„Ich liebe es, draußen zu sitzen, zu Abend zu essen und all die Leute auf dem Platz zu sehen“, fügte Jim hinzu.

Es ist leicht zu verstehen, warum diese OMs bleiben übrig. „Marietta ist da, wo unser Herz schon immer war“, sagt Prilla Rice Glover (5. Generation).

„Marietta ist einfach zu Hause“, sagte Jim, der in Myrtle Hill lebt, dem Zuhause, das sein Urgroßvater John Wilder Glover II von Luke Simpson Northcutt gekauft hat.(Jim verlegte das Antebellum nach Hause in die Burnt Hickory Road, als das Land an der Whitlock Avenue an einen Entwickler verkauft wurde.)

„Ich glaube, wir haben nicht einmal daran gedacht, woanders hinzugehen“, sagte Jane, die mit Charles Edward Hawkins verheiratet ist.

„Es ist stark gewachsen, aber es hat immer noch viele seiner Kleinstadtfunktionen beibehalten. Wir würden nicht daran denken, woanders zu leben“, sagte Bo.

„Ich denke, dass die Familien, die Marietta weiterhin umziehen, dazu beitragen, Marietta zu dem zu machen, was sie ist“, sagte Jim.


BIBLIOTHEK DER GESCHICHTE BUCH IV. 19 - 39, ÜBERSETZT VON C. H. OLDFATHER

HERAKLES IN CELTICA

[4.19.1] Herakles übergab dann das Königreich der Iberer an die edelsten Männer unter den Eingeborenen und nahm seinerseits sein Heer und zog nach Celtica ein und durchquerte die Länge und Breite davon und machte dem Gesetzlosigkeit und Ermordung von Fremden, von denen das Volk süchtig geworden war und da eine große Schar von Männern aus jedem Stamm aus eigenem Antrieb zu seinem Heer strömte, gründete er eine große Stadt, die nach dem &ldquowandering&rdquo Alesia genannt wurde (alê) zu seiner Kampagne.

[4.19.2] Aber er mischte sich auch viele Eingeborene unter die Bürger der Stadt, und da diese die anderen an Menge übertrafen, begab es sich, dass die Einwohner im Ganzen verbarbart wurden. Die Kelten halten diese Stadt bis heute in Ehren und betrachten sie als den Herd und die Mutterstadt ganz Keltens. Und für die ganze Zeit seit den Tagen des Herakles blieb diese Stadt frei und wurde bis in unsere Zeit nie geplündert, aber schließlich eroberte Gaius Caesar, der wegen der Größe seiner Taten zum Gott erklärt worden war, sie im Sturm und machte sie und die anderen Kelten Untertanen der Römer. 54

HERAKLES IN DEN ALPEN

[4.19.3] Herakles machte sich dann von Celtica auf den Weg nach Italien, und als er den Alpenpass überquerte, machte er aus der holprigen und fast unpassierbaren Strecke eine Autobahn, die nun überquert werden kann durch Armeen und Gepäckzüge.

[4.19.4] Die Barbaren, die diese Bergregion bewohnten, waren daran gewöhnt, solche Heere zu schlachten und zu plündern, wenn sie zu den schwierigen Abschnitten des Weges kamen, aber er unterwarf sie alle, tötete die Führer der Gesetzlosigkeit dieser Art und machte die Reise für nachfolgende Generationen sicher. Und nach der Alpenüberquerung durchquerte er die Ebene des heutigen Galatia 55 und machte sich auf den Weg durch Ligurien.

DIE LIGURIER

[4.20.1] Die Ligurer, die in diesem Lande wohnen, besitzen einen steinigen und ganz und gar elenden Boden und bringen als Gegenleistung für die Arbeit und die überaus große Mühsal der Eingeborenen nur spärliche Ernten hervor, die ihm abgerungen werden. Folglich sind die Bewohner von kleiner Masse und werden durch ihre ständige Bewegung energisch gehalten, denn da sie weit entfernt sind von dem sorglosen Leben, das mit dem Luxus einhergeht, sind sie leicht in ihren Bewegungen und zeichnen sich durch Kraft aus, wenn es um Kriegskämpfe geht.

[4.20.2] Im Allgemeinen sind die Bewohner der Umgebung an kontinuierliche Arbeit gewöhnt, und da das Land zu seiner Bewirtschaftung viel Arbeit erforderte, haben sich die Ligurer daran gewöhnt, von den Frauen die Mitarbeit an den Nöten zu verlangen, die die Bewirtschaftung mit sich bringt . Und da sowohl die Männer als auch die Frauen Seite an Seite arbeiten, geschah es, dass sich in unserer Zeit im Zusammenhang mit einer bestimmten Frau etwas Seltsames und Überraschendes ereignete.

[4.20.3] Sie war schwanger, und als sie in Gesellschaft der Männer zur Miete arbeitete, wurde sie mitten in ihrer Arbeit von Wehen gepackt und zog sich hier ruhig in ein Dickicht zurück, sie gebar das Kind, und dann, Nachdem sie es mit Blättern bedeckt hatte, versteckte sie das Baby dort und schloss sich selbst wieder den Arbeitern an, wobei sie weiterhin die gleiche Härte erduldete, in der sie beschäftigt waren, und keinen Hinweis darauf gab, was geschehen war. Und als das Baby jammerte und der Vorfall bekannt wurde, konnte der Aufseher sie nicht überreden, ihre Arbeit einzustellen, und tatsächlich hörte sie nicht von der Not auf, bis ihr Arbeitgeber Mitleid mit ihr hatte, ihr den ihr zustehenden Lohn zahlte und sie einsetzte frei von der Arbeit. 56

HERAKLES IN LATIUM

[4.21.1] Nachdem Herakles das Land der Ligurer und der Tyrrhener durchquert hatte 57 kam er an den Tiber und schlug sein Lager an der Stelle auf, wo heute Rom steht. Aber diese Stadt wurde viele Generationen später von Romulus, dem Sohn des Ares, gegründet, und einige Leute der Umgebung hatten zu dieser Zeit ihre Häuser auf dem Palatin, wie es heute genannt wird, und bildeten eine ganz unbedeutende Stadt.

[4.21.2] Hier begrüßten einige der angesehenen Männer, darunter Cacius und Pinarius, Herakles mit ausgeprägten Gastfreundschaften und ehrten ihn mit erfreulichen Geschenken und Andenken an diese Männer, die bis heute in Rom leben. Denn von den Adligen unserer Zeit, die gens die den Namen Pinarii trägt, kommt noch bei den Römern vor, da sie als sehr alt angesehen werden, und was Cacius betrifft, so ist dir ein Gang auf dem Palatin, der nach unten führt, ausgestattet mit einer steinernen Treppe, und nach ihm die &ldquoStufen des Cacius genannt wird, &rdquo 58 und liegt in der Nähe des ursprünglichen Hauses von Cacius.

[4.21.3] Nun nahm Herakles das Wohlwollen der Bewohner des Palatins mit Wohlwollen an und sagte ihnen voraus, dass es, nachdem er in den Kreis der Götter eingetreten war, geschehen würde, was immer die Menschen machen würden das Gelübde, Herakles den Zehnten ihrer Güter zu widmen, würde ein glücklicheres und wohlhabenderes Leben führen. Und tatsächlich ist dieser Brauch erst in späterer Zeit entstanden und hat sich bis in unsere Tage gehalten.

[4.21.4] Denn viele Römer, und nicht nur diejenigen mit bescheidenem Vermögen, sondern einige sogar mit großem Vermögen, die ein Gelübde abgelegt haben, Herakles ein Zehntel zu widmen und danach glücklich und wohlhabend geworden sind, haben ihm ein Zehntel ihres Lebens geschenkt Besitztümer, die auf viertausend Talente kamen. Luculllus zum Beispiel, der vielleicht der reichste Römer seiner Zeit war, ließ seinen Besitz schätzen und bot dann ein volles Zehntel davon dem Gott an, wodurch er für kontinuierliche und teure Feste sorgte. Außerdem haben die Römer diesem Gott einen bemerkenswerten Tempel am Ufer des Tibers gebaut, um darin die Opfer aus dem Erlös des Zehnten zu verrichten.

[4.21.5] Herakles zog dann vom Tiber weiter, und als er die Küste entlangzog, die jetzt den Namen Italien trägt, kam er in die Cumäische Ebene. Hier, so erzählen die Mythen, gab es Männer von außergewöhnlicher Stärke, deren Ruhm wegen Gesetzlosigkeit ins Ausland gegangen war, und sie wurden Riesen genannt. Diese Ebene wurde Phlegräisch (&ldquofeury&rdquo) genannt, von dem Berg, der einst ein riesiges Feuer ausspie, wie es der Ätna zu dieser Zeit in Sizilien tat.

HERAKLES UND DIE GIGANTEN VON PHLEGRA

[4.21.6] Nun versammelten sich die Riesen, dem Bericht zufolge, als sie erfuhren, dass Herakles in der Nähe war, mit voller Kraft und stellten sich in Schlachtordnung gegen ihn auf. Der Kampf, der stattfand, war angesichts der Stärke und des Mutes der Giganten ein wunderbarer, aber Herakles, so sagt man, gewann mit der Hilfe der Götter, die an seiner Seite kämpften, die Oberhand in der Schlacht, erschlug die meisten der Riesen und brachten das Land zur Kultivierung.

[4.21.7] Die Mythen berichten, dass die Riesen wegen der überaus großen Körpergröße Sohn der Erde waren. In Bezug auf die Riesen, die in Phlegra erschlagen wurden, ist dies der Bericht einiger Mythenschreiber, denen auch der Historiker Timaeus 59 gefolgt ist.

HERAKLES IN SÜDITALIEN

[4.22.1] Von der phlegräischen Ebene ging Herakles zum Meer hinab, wo er Werke um den See baute, der den Namen Avernussee trägt und Persephonöz heilig gehalten wird. Jetzt liegt dieser See zwischen Misenum und Dicaearcheia 60 in der Nähe des heißen Wassers 61 und hat einen Umfang von etwa fünf Stadien und eine unglaubliche Tiefe, denn sein Wasser ist sehr rein und hat aufgrund seiner sehr großen Tiefe für das Auge eine dunkelblaue Farbe.

[4.22.2] Und die Mythen berichten, dass in alten Zeiten an seinen Ufern ein Orakel der Toten gewesen war, das, wie sie sagen, in späteren Tagen zerstört wurde. Der Avernussee hatte einst eine Öffnung ins Meer, aber Herakles soll die Mündung zugeschüttet und die Straße gebaut haben, die zu dieser Zeit am Meer entlang verläuft und nach ihm &ldquoHeraklesweg genannt wird.&rdquo

[4.22.3] Dies sind also die Taten des Herakles in den oben erwähnten Gebieten. Und von dort aus gelangte er zu einem bestimmten Felsen im Land der Menschen von Poseidonia, 62 wo die Mythen erzählen, dass einst etwas Seltsames und Wunderbares geschah. Es gab nämlich unter den Eingeborenen der Gegend einen gewissen Jäger, dessen Ruhm wegen seiner tapferen Jagdleistungen ins Ausland gegangen war. Bei früheren Gelegenheiten war es seine Gewohnheit gewesen, Artemis die Köpfe und Füße der von ihm gesicherten Tiere zu widmen und sie an die Bäume zu nageln, aber einmal, als er ein riesiges Wildschwein überwältigt hatte, sagte er, als ob er die Göttin, &bdquoDer Kopf des Tieres widme ich mir selbst&ldquo und seine Worte überbringend hängte er den Kopf an einen Baum, und dann schlief er mittags in der sehr warmen Atmosphäre ein. Und während er so schlief, riss der Riemen, und der Kopf fiel von selbst auf den Schläfer und tötete ihn.

[4.22.4] Und in Wahrheit gibt es keinen Grund, warum sich irgendjemand über dieses Geschehen wundern sollte, denn viele tatsächliche Ereignisse sind aufgezeichnet, die die Rache dieser Göttin an den Gottlosen veranschaulichen.

[4.22.5] Aber bei Herakles war seine Frömmigkeit so groß, dass ihm das Gegenteil geschah. Denn als er an der Grenze zwischen Rheginécirc und Lokris 63 angekommen war und sich nach seiner mühsamen Reise zur Ruhe niederlegte, sagten sie, er sei von den Grillen aufgeschreckt worden und habe zu den Göttern gebetet, dass die Kreaturen, die ihn störten, verschwinden würden, woraufhin die die Götter gaben seiner Bitte statt, und nicht nur sein Gebet ließ die Insekten für den Augenblick verschwinden, sondern auch in allen späten Zeiten ist noch nie eine Grille im Lande gesehen worden.

[4.22.6] Als Herakles die Meerenge 64 erreichte, wo das Meer am engsten ist, ließ er das Vieh nach Sizilien bringen, aber er selbst ergriff das Horn eines Stiers und schwamm über den Gang, die Entfernung zwischen die Ufer sind dreizehn Stadien, wie Timaeus sagt.

HERAKLES UND ERYX

[4.23.1] Herakles wollte bei seiner Ankunft in Sizilien die ganze Insel umrunden und machte sich von Pelorias aus in Richtung Eryx auf. 65 Während die Nymphen an der Küste der Insel entlanggingen, ließen die Nymphen warme Bäder 66 sprudeln, damit er sich nach den Strapazen der Reise erfrischen konnte. Es gibt zwei davon, Himeraea bzw. Egestaea genannt, und jeder von ihnen hat seinen Namen von dem Ort, an dem sich die Bäder befinden.

[4.23.2] Als Herakles sich der Gegend von Eryx näherte, 67, der der Sohn von Aphroditecirc und Butas war, der damals König dieses Landes war. Der Kampf der Rivalen brachte eine Strafe mit sich, wobei Eryx sein Land und Herakles das Vieh herausgeben sollte. Zuerst war Eryx über solche Bedingungen unzufrieden und behauptete, das Vieh sei im Vergleich zum Land von weitaus geringerem Wert, aber als Herakles als Antwort auf seine Argumente zeigte, dass er auch seine Unsterblichkeit verlieren würde, stimmte Eryx dem zu Bedingungen, und der Ringen mit ihm wurde besiegt und verlor sein Land.

[4.23.3] Herakles übergab das Land den Eingeborenen der Gegend und vereinbarte mit ihnen, dass sie die Früchte davon ernten sollten, bis einer seiner Nachkommen unter ihnen erscheinen und es zurückverlangen würde und dies tatsächlich geschah. Denn viele Generationen später kam der Lacedämonier Dorieus 68 nach Sizilien und gründete die Stadt Herakleia, als er das Land zurückeroberte. Da die Stadt schnell wuchs, traten die Karthager aus Eifersucht und Angst, stärker als Karthago zu werden und den Phöniziern ihre Souveränität zu nehmen, mit einem großen Heer gegen sie, eroberten sie im Sturm und machten sie dem Erdboden gleich Boden. Aber diese Angelegenheit werden wir im Zusammenhang mit dem Zeitraum, in den sie fällt, ausführlich besprechen. 69

HERAKLES AUF SIZILIEN

[4.23.4] Während Herakles zu dieser Zeit Sizilien umrundete, kam er in die Stadt, die heute Syrakus ist, und als er erfuhr, was der Mythos über den Raub von Corecirc erzählt, brachte er den Göttinnen 70 in großartigem Umfang Opfer dar. und nachdem er ihr den schönsten Bullen seiner Zeit gewidmet und ihn im Frühling Cyanäcirc 71 geworfen hatte, befahl er den Eingeborenen, jedes Jahr Coräcirc zu opfern und in Cyanäcirc eine festliche Versammlung und ein Opfer in prächtiger Weise durchzuführen.

[4.23.5] Dann zog er mit seinem Vieh durch das Innere der Insel, als die einheimischen Sicani ihm mit großer Kraft entgegentraten, besiegte er sie in einer bemerkenswerten Schlacht und tötete viele von ihnen, von denen einige Mythenschreiber berichten , waren auch einige angesehene Generäle, die bis heute die Heldenehren erhalten, wie Leucaspis, Pediacrates, 72 Buphonas, Glychatas, Bytaeas und Crytidas.

HERAKLESKULT IN AGYRIUM

[4.24.1] Danach bewunderte Herakles, als er die Ebene von Leontini durchquerte, die Schönheit des Landes, und um seine Zuneigung für die Männer zu zeigen, die ihn ehrten, hinterließ er dort unvergängliche Denkmäler seiner Gegenwart. Und es begab sich, dass sich in der Nähe der Stadt Agyrium etwas Seltsames ereignete. 73 Hier wurde er mit den olympischen Göttern gleichberechtigt durch Feste und prächtige Opfer geehrt, und obwohl er zuvor kein Opfer angenommen hatte, gab er dann zum ersten Mal seine Zustimmung, da die Gottheit ihm sein Kommen ankündigte Unsterblichkeit.

[4.24.2] Es gab zum Beispiel nicht weit von der Stadt eine Straße, die ganz aus Stein bestand, und doch hinterließ das Vieh darin ihre Spuren wie in einer wachsartigen Substanz. Da nun auch bei Herakles das Gleiche geschah 74 und seine zehnte Arbeit ebenfalls zu Ende ging, glaubte er, bereits an der Unsterblichkeit teilzuhaben und nahm so die jährlichen Opfergaben an, die ihm von den Menschen der Stadt.

[4.24.3] Als Zeichen seiner Dankbarkeit gegenüber dem Volk, das bei ihm Gefallen gefunden hatte, baute er vor der Stadt einen See mit einem Umfang von vier Stadien, den er nach seinem Namen benennen sollte, und er gab auch seinen Namen nach den Spuren der Spuren, die das Vieh in den Felsen hinterlassen hatte, und widmete dem Helden Geryones einen heiligen Bezirk, der bis heute von den Menschen dieser Region verehrt wird.

[4.24.4] Iolaüs, seinem Neffen, der sein Begleiter auf der Expedition war, weihte er ebenfalls einen bemerkenswerten heiligen Bezirk und ordnete an, dass ihm jährliche Ehrungen und Opfer dargebracht werden sollten, wie es bis heute für alle die Einwohner dieser Stadt ließen ihr Haupthaar von Geburt an zu Ehren von Iolaüml wachsen, bis sie in kostspieligen Opfern gute Vorzeichen erlangt und den Gott glücklich gemacht haben.

[4.24.5] Und eine solche Heiligkeit und Majestät durchdringt den heiligen Bezirk, dass die Jungen, die die üblichen Riten nicht ausführen, ihre Sprachfähigkeit verlieren und wie Tote werden. Sobald aber einer von ihnen, der an dieser Krankheit leidet, gelobt, das Opfer zu zahlen, und dem Gott ein entsprechendes Gelöbnis ablegt, ist er sofort wieder gesund.

[4.24.6] Nun rufen die Einwohner in Ausübung dieser Riten das Tor, an dem sie in die Gegenwart des Gottes treten und ihm diese Opfer darbringen, &ldquoDer Herakleianer&rdquo, und jedes Jahr veranstalten sie mit größtem Eifer Spiele, die umfassen Turnwettbewerbe und Pferderennen. Und da sich das ganze Volk, sowohl freie Männer als auch Sklaven, zur Anerkennung des Gottes einig sind, haben sie ihren Dienern befohlen, wie sie ihn von den anderen ehren, sich in Banden zu versammeln und wenn sie zusammenkommen, um Bankette abzuhalten und aufzutreten Opfer für den Gott.

HERAKLES, LACINIUS UND CROTON

[4.24.7] Herakles ging dann mit dem Vieh nach Italien über und zog an der Küste entlang. Er tötete Lacinius, als er versuchte, einiges von dem Vieh zu stehlen, und dem Kroton, den er aus Versehen tötete, gewährte er ein prächtiges Begräbnis und errichtete ihm ein Grab und sagte den Eingeborenen des Ortes voraus, dass auch in späteren Zeiten eine berühmte Stadt entstehen würde, die den Namen des Verstorbenen tragen sollte.

HERAKLES ARBEIT 11: ZERBERUS

[4.25.1] Als aber Herakles die Adria umrundet und zu Fuß um den Golf gewandert war, kam er nach Epirus, von wo er sich auf den Weg nach Peloponnes machte. Und nun, da er die zehnte Arbeit verrichtet hatte, erhielt er von Eurystheus den Befehl, Cerberus aus dem Hades ans Tageslicht zu bringen. Und in der Annahme, dass es für die Durchführung dieser Arbeit von Vorteil sein würde, ging er nach Athen und nahm an den eleusinischen Mysterien teil, wobei Musaeus, der Sohn des Orpheus, zu dieser Zeit für die Initiationsriten verantwortlich war.

ORPHEUS

[4.25.2] Da wir Orpheus erwähnt haben, ist es nicht unangebracht, kurz über ihn zu sprechen. Er war der Sohn von Öagrus, einem Thraker von Geburt, und in Kultur, Sohnmusik und Poesie übertraf er alle Männer, von denen wir überliefert sind, bei weitem, denn er komponierte ein Gedicht, das ein Objekt des Staunens war und sich durch seine Melodie auszeichnete, als es wurde gesungen. Und sein Ruhm wuchs so sehr, dass die Menschen glaubten, er habe mit seiner Musik sowohl die wilden Tiere als auch die Bäume in seinen Bann gezogen.

[4.25.3] Und nachdem er seine ganze Zeit seiner Bildung gewidmet und gelernt hatte, was die Mythen über die Götter zu sagen hatten, reiste er nach Ägypten, wo er seine Kenntnisse weiter vertiefte und so der größte Mann unter den Griechen wurde für sein Wissen über die Götter und ihre Riten sowie für seine Gedichte und Lieder.

[4.25.4] Er nahm auch an der Expedition der Argonauten teil und wagte aus Liebe zu seiner Frau die erstaunliche Tat, in den Hades hinabzusteigen, wo er Persephonê mit seinem melodiösen Gesang verzauberte und sie überredete, ihm beizustehen seine Wünsche zu erfüllen und ihm zu erlauben, seine tote Frau aus dem Hades aufzuziehen, in diesem Dionysos-ähnlichen Großtat, denn die Mythen erzählen, dass Dionysos seine Mutter Semelecirc aus dem Hades aufgezogen hat und dass er, mit ihr seine eigene Unsterblichkeit teilend, ihren Namen in Thyonecirc geändert hat .
Aber jetzt, wo wir über Orpheus gesprochen haben, werden wir zu Herakles zurückkehren.

HERAKLES ARBEIT 11: ZERBERUS

[4.26.1] Herakles stieg dann nach den überlieferten Mythen in das Reich des Hades hinab, und von Persephonê wie ein Bruder aufgenommen, brachte er Theseus und Peirithoumls zurück in die Oberwelt, nachdem er sie von ihren Fesseln befreit hatte . Dies gelang ihm durch die Gunst von Persephonécirc, und als er den Hund Cerberus in Ketten erhielt, trug er ihn zum Erstaunen aller fort und stellte ihn den Menschen vor.

HERAKLES ARBEIT 12: DIE GOLDENEN ÄPFEL

[4.26.2] Die letzte Arbeit, die Herakles unternahm, war das Zurückbringen der goldenen Äpfel der Hesperiden, und so segelte er wieder nach Libyen.Über diese Äpfel herrscht unter den Mythenschreibern Uneinigkeit, und einige sagen, dass es in bestimmten Gärten der Hesperiden in Libyen goldene Äpfel gab, wo sie von einem furchtbaren Drachen unaufhörlich bewacht wurden, während andere behaupten, dass die Hesperiden besessen waren Schafherden, die sich durch Schönheit auszeichneten und deshalb wegen ihrer Schönheit gerufen wurden, wie es die Dichter tun könnten, so wie Aphroditê wegen ihrer Lieblichkeit &ldquogolden&rdquo genannt wird.

[4.26.3] Es gibt jedoch einige, die sagen, dass sie diese Bezeichnung erhielten, weil die Schafe eine besondere Farbe wie Gold hatten, und dass Dracon (&ldquodragon&rdquo) der Name des Hirten der Schafe war, eines Mannes, der überragend an Körperkraft und Mut, die die Schafe bewachten und jeden töteten, der es wagte, sie zu verschleppen. Aber in solchen Angelegenheiten wird es das Privileg eines jeden Mannes sein, sich eine Meinung zu bilden, die seinem eigenen Glauben entspricht.

[4.26.4] Jedenfalls tötete Herakles den Hüter der Äpfel, und nachdem er sie ordnungsgemäß zu Eurystheus gebracht und auf diese Weise seine Arbeit beendet hatte, wartete er auf die Gabe der Unsterblichkeit, wie Apollo es ihm prophezeit hatte.

ATLAS UND DIE HESPERIDEN

[4.27.1] Aber wir dürfen nicht versäumen, zu erwähnen, was die Mythen über Atlas und über die Rasse der Hesperiden erzählen. Der Bericht lautet so: In dem Land, das als Hesperitis bekannt ist, gab es zwei Brüder, deren Ruhm im Ausland bekannt war, Hesperus und Atlas. Diese Brüder besaßen Schafherden, die sich durch Schönheit auszeichneten und eine goldgelbe Farbe hatten, weshalb die Dichter von diesen Schafen als mela, nannte sie golden mela.

[4.27.2] Hesperus aber zeugte eine Tochter namens Hesperis, die er seinem Bruder zur Frau gab und nach der das Land den Namen Hesperitis erhielt, und Atlas zeugte von ihren sieben Töchtern, die nach ihrem Vater Atlantides und nach ihren benannt waren Mutter, Hesperiden. Und da diese Atlantiden sich durch Schönheit und Keuschheit auszeichneten, wurde Busiris, der König der Ägypter, von dem Wunsch gepackt, die Jungfrauen in seine Gewalt zu bringen, und schickte daher Piraten zur See mit dem Befehl, die Mädchen zu ergreifen und auszuliefern Seine Hände.

[4.27.3] Ungefähr um diese Zeit erschlug Herakles, während er mit der Verrichtung seiner letzten Arbeit beschäftigt war, in Libyen Antäus, der alle Fremden zwang, mit ihm zu ringen, und Busiris in Ägypten, der Zeus die Fremden opferte, die ihn besuchten seinem Land verhängte er die Strafe, die er verdiente. Danach segelte Herakles den Nil hinauf nach Äthiopien, wo er Emathion, den König der Äthiopier, tötete, der unprovoziert mit ihm gekämpft hatte, und dann zur Vollendung seiner letzten Arbeit zurückkehrte.

[4.27.4] Inzwischen hatten die Seeräuber die Mädchen, während sie in einem gewissen Garten spielten, ergriffen und verschleppt, und flohen schnell zu ihren Schiffen, die mit ihnen davongesegelt waren. Herakles traf die Piraten, als sie an einem bestimmten Strand ihr Essen einnahmen, und erfuhr von den Jungfrauen, was geschehen war, erschlug die Piraten zu einem Mann und brachte die Mädchen zu Atlas, ihrem Vater, zurück und im Gegenzug war Atlas Herakles so dankbar für seine gütige Tat, dass er ihm nicht nur gerne die Hilfe leistete, die seine Arbeit erforderte, sondern ihn auch ganz frei in den Kenntnissen der Astrologie unterrichtete.

[4.27.5] Denn Atlas hatte die Wissenschaft der Astrologie in einem Maße entwickelt, das andere übertraf, hatte die sphärische Natur der Sterne auf geniale Weise entdeckt, 76 und aus diesem Grund glaubte man allgemein, das gesamte Firmament auf seinen Schultern zu tragen. In ähnlicher Weise erlangte Herakles, als er den Griechen die Sphärenlehre gebracht hatte, großen Ruhm, als hätte er die Last des Firmaments übernommen, die Atlas getragen hatte tatsächlich stattgefunden.

THESEUS UND DIE AMAZONEN

[4.28.1] Während Herakles mit den eben beschriebenen Dingen beschäftigt war, versammelten sich die Amazonen, von denen noch einige in der Gegend des Thermodon-Flusses übrig geblieben waren, und machten sich auf den Weg, um sich an den Griechen zu rächen was Herakles in seinem Feldzug gegen sie getan hatte. Sie waren besonders begierig, die Athener zu bestrafen, weil Theseus Antiopecirc, den Führer der Amazonen, oder, wie andere schreiben, Hippolytecirc zum Sklaven gemacht hatte.

[4.28.2] Die Skythen hatten sich den Amazonen gewaltsam angeschlossen, und so kam es, dass ein bedeutendes Heer versammelt war, mit dem die Führer der Amazonen den kimmerischen Bosporus 77 überquerten und durch Thrakien vorrückten. Schließlich durchquerten sie einen großen Teil Europas und kamen nach Attika, wo sie ihr Lager in dem heute nach ihnen benannten "Amazonasum" aufschlugen

[4.28.3] Als Theseus von der Ankunft der Amazonen erfuhr, kam er dir von den Truppen seiner Bürger zu Hilfe und brachte die Amazone Antiopecirc mit sich, von der er bereits einen Sohn Hippolytos hatte. Theseus schloß sich den Amazonen in die Schlacht, und da die Athener sie an Tapferkeit übertrafen, gewann er den Sieg, und von den Amazonen, die sich ihm entgegenstellten, tötete er einige, die anderen vertrieb er aus Attika.

[4.28.4] Und es begab sich: Antiopecirc, die an der Seite ihres Gatten Theseus kämpfte, zeichnete sich in der Schlacht aus und starb heldenhaft. Die Amazonen, die überlebten, verzichteten auf den Boden ihrer Vorfahren und kehrten mit den Skythen nach Skythen zurück und ließen sich unter diesem Volk nieder.
Aber sie haben genug über die Amazonen gesprochen und werden zu den Taten des Herakles zurückkehren.

HERAKLES UND DIE TÖCHTER DES THESPIUS

[4.29.1] Nachdem Herakles seine Arbeit verrichtet hatte, offenbarte ihm der Gott, dass es gut wäre, wenn er, bevor er in die Gesellschaft der Götter überging, eine Kolonie nach Sardinien entsandte und die Söhne des Geborenen machte ihn von den Töchtern des Thespius, den Anführern der Siedlung, und so beschloß er, seinen Neffen Iolauumls mit den Jungen zu schicken, da sie noch recht jung waren.

[4.29.2] Es scheint uns nun unentbehrlich, zuerst von der Geburt der Knaben zu sprechen, um das über die Kolonie zu sagende Wesen klarer darlegen zu können.

Thespius war von Geburt ein angesehener Mann von Athen und Sohn des Erechtheus, und er war König des Landes, das seinen Namen trägt 79 und zeugte von seinen Frauen, von denen er eine große Zahl hatte, fünfzig Töchter.

[4.29.3] Und als Herakles noch ein Knabe war, aber schon von außerordentlicher Körperkraft, wünschte der König dringend, dass seine Töchter von ihm Kinder gebären. Folglich lud er Herakles zu einem Opfer ein, und nachdem er ihn auf brillante Weise bewirtet hatte, schickte er seine Töchter eine nach der anderen zu ihm und Herakles lag bei ihnen allen, 80 brachte sie alle mit Kindern und wurde so der Vater von fünfzig Söhnen. Diese Söhne nahmen alle den gleichen Namen nach den Töchtern des Thespius an, 81 und als sie die Männlichkeit erreichten, beschloss Herakles, sie nach Sardinien zu schicken, um eine Kolonie zu gründen, wie das Orakel befohlen hatte.

IOLAUS UND DIE KOLONISATION SARDINIENS

[4.29.4] Und da die Expedition unter dem Generalkommando von Iolaüuml stand, der Herakles praktisch auf allen seinen Feldzügen begleitet hatte, vertraute dieser ihm die Pflege der Thespiaden und die Anpflanzung der Kolonie an. Von den fünfzig Knaben lebten noch zwei in Theben, ihre Nachkommen, sagen sie, werden bis heute geehrt, und sieben in Thespien, wo sie genannt werden demouchi, 82 und wo ihre Nachkommen, sagen sie, bis vor kurzem die Anführer der Stadt waren.

[4.29.5] Alle anderen Thespiadae und viele andere, die sich an der Gründung der Kolonie Iolaüums beteiligen wollten, nahmen mit und segelten nach Sardinien. Hier besiegte er die Eingeborenen im Kampf und teilte den schönsten Teil der Insel in Kleingärten auf, besonders das Land, das eine ebene Ebene war und bis heute Iolaeium genannt wird.

[4.29.6] Als er das Land bebaut und mit fruchttragenden Bäumen bepflanzt hatte, machte er die Insel zum Beispiel zum Streitgegenstand, die für ihre Fruchtfülle so berühmt wurde, dass später die Karthager Als sie mächtig geworden waren, begehrten sie die Insel und sahen sich vielen Kämpfen und Gefahren ausgesetzt, um sie zu besitzen. Aber wir werden über diese Dinge im Zusammenhang mit der Zeit schreiben, zu der sie gehören. 83

[4.30.1] Zu der Zeit, die wir erwägen, gründete Iolaüs die Kolonie, und indem er Daedalus aus Sizilien herbeirief, baute er durch ihn viele großartige Werke, die bis heute bestehen und nach ihrem Erbauer &ldquoDaedaleia&rdquo genannt werden. Er ließ auch große und teure Gymnasien errichten und einrichten, Gerichtshöfe und andere Institutionen, die zum Wohlstand eines Staates beitragen.

[4.30.2] Außerdem nannte Iolaüumls das Volk der Kolonie Iolaeis und nannte es nach sich selbst, wobei die Thespiadae dem zustimmten und ihm diese Ehre als Vater zuteil werden ließ. In der Tat führte seine Achtung zu ihnen dazu, ihm gegenüber ein so freundliches Gefühl zu hegen, dass sie ihm als Titel die Bezeichnung verliehen, die normalerweise dem Stammvater eines Volkes gegeben wird, folglich sprechen ihn diejenigen, die diesem Gott in späteren Zeiten Opfer bringen, als "Vater Iolaüs" an ,&rdquo, wie es die Perser tun, wenn sie Cyrus ansprechen.

[4.30.3] Danach segelte Iolaúmls bei seiner Rückkehr nach Griechenland nach Sizilien hinüber und verbrachte eine beträchtliche Zeit auf dieser Insel. Und zu dieser Zeit blieben einige von denen, die die Insel in seiner Gesellschaft besuchten, wegen der Schönheit des Landes in Sizilien und vereinten sich mit den Sicani auf der Insel, wobei sie von den Eingeborenen besonders geehrt wurden. Auch Iolaüumls wurde sehr willkommen geheißen, und da er vielen Männern Wohltaten zuteilte, wurde er in vielen Städten mit heiligen Bezirken und mit solchen Auszeichnungen geehrt, die Helden zuteil werden.

[4.30.4] Und im Zusammenhang mit dieser Kolonie auf Sardinien geschah etwas Seltsames und Erstaunliches. Denn der Gott hatte ihnen in einem Orakel gesagt, dass alle, die sich dieser Kolonie anschlossen, und ihre Nachkommen für immer freie Menschen bleiben sollten, und der Schlot in ihrem Fall ist bis in unsere Zeit mit dem Orakel in Einklang geblieben.

[4.30.5] Denn das Volk der Kolonie wurde im Laufe der Zeit verbarbart, da die Barbaren, die an der Kolonie um sie herum teilnahmen, ihnen zahlenmäßig überlegen waren, und so zogen sie in den gebirgigen Teil der Insel und machten ihre in den rauen und kargen Gegenden zu Hause, und dort, wo sie sich daran gewöhnt hatten, von Milch und Fleisch zu leben und große Herden und Herden aufzuziehen, brauchten sie kein Getreide. Sie bauten sich auch unterirdische Behausungen, und indem sie ihr Leben in Unterständen verbrachten, entgingen sie den Gefahren, die Kriege mit sich bringen.

[4.30.6] Infolgedessen erreichten sowohl die Karthager früher als auch die Römer später trotz der vielen Kriege, die sie mit diesem Volk führten, ihren Plan nicht. 85

Was nun Iolauumls und die Thespiadae und die nach Sardinien gesandte Kolonie betrifft, so werden wir uns mit dem Gesagten begnügen und die Heraklesgeschichte an der Stelle fortsetzen, an der unsere Schilderung endete.

HERAKLES, EURYTUS UND IOLE

[4.31.1] Nachdem Herakles seine Arbeit vollendet hatte, gab er seine eigene Frau Megara mit Iolauumls zur Ehe, da er befürchtete, mit ihr irgendwelche Kinder zu zeugen wegen des Unglücks, das ihren anderen Nachkommen widerfahren war, und suchte eine andere Frau, von der er hätte sein können Kinder ohne Befürchtungen. 86

[4.31.2] Folglich umwarb er Iolécirc, die Tochter des Eurytos, der Herrscher von Oechalia war. Aber Eurytos zögerte wegen des Unglücks, das im Fall Megara eingetreten war, und antwortete, er werde über die Heirat beraten. Da Herakles seine Klage wegen der ihm erwiesenen Schande abgelehnt hatte, vertrieb er nun die Stuten des Eurytus.

HERAKLES UND DER MORD DES IPHITUS

[4.31.3] Aber Iphitus, der Sohn des Eurytos, hegte einen Verdacht der Tat und kam auf der Suche nach den Pferden nach Tiryns, woraufhin Herakles ihn auf einen hohen Turm der Burg hinaufführte und ihn bat, zu sehen, ob sie? grasten zufällig irgendwo und als Iphitus sie nicht entdecken konnte, behauptete er, Iphitus habe ihn fälschlicherweise des Diebstahls beschuldigt und ihn kopfüber vom Turm geworfen.

[4.31.4] Wegen seiner Ermordung des Iphitus wurde Herakles von einer Krankheit befallen, und als er zu Neleus nach Pylus kam, bat er ihn, ihn von der Blutschuld zu reinigen. Daraufhin beriet sich Neleus mit seinen Söhnen und stellte fest, dass alle, mit Ausnahme von Nestor, dem jüngsten, ihm den Rat gaben, den Reinigungsritus nicht durchzuführen.

[4.31.5] Herakles ging dann zu Deiumlphobus, dem Sohn des Hippolytos, und ihm wurde der Reinigungsritus gegeben, aber da er immer noch nicht in der Lage war, sich von der Krankheit zu befreien, fragte er Apollon, wie er sie heilen könne. Apollon gab ihm die Antwort, dass er sich leicht von der Krankheit befreien würde, wenn er als Sklave verkauft würde und seinen Kaufpreis ehrenhaft an die Söhne des Iphitus zahlen würde segelte mit einigen seiner Freunde nach Asien. Dort ließ er sich bereitwillig von einem seiner Freunde verkaufen und wurde Sklave des Omphalöcirc, der Tochter des noch unverheirateten Iardanus, die Königin des Volkes war, das damals Mäoner, jetzt Lyder hieß.

HERAKLES UND OMPHALE

[4.31.6] Der Mann, der Herakles verkauft hatte, zahlte dem Sohn des Iphitus den Kaufpreis, wie das Orakel befohlen hatte, und Herakles, der nun von der Krankheit geheilt war und Omphalê als ihr Sklave diente, begann, die Räuber, die das Land befallen.

[4.31.7] Was zum Beispiel die Cercopes betrifft, wie sie genannt werden, die raubten und viele böse Taten begingen, einige von ihnen tötete er und andere nahm er gefangen und lieferte sie in Ketten an Omphalöcirc. Syleus, der alle Fremden, die vorbeigingen, festnahm und sie zwang, seine Weinberge zu hacken, erschlug er durch einen Schlag mit seiner eigenen Hacke und nahm den Itoni, die einen großen Teil des Landes von Omphalê geplündert hatten, ihre Beute weg , und die Stadt, die sie zum Stützpunkt ihrer Überfälle gemacht hatten, wurde geplündert und ihre Einwohner versklavt und dem Erdboden gleichgemacht.

[4.31.8] Omphalecirc war zufrieden mit dem Mut, den Herakles an den Tag legte, und als sie erfuhr, wer er war und wer seine Eltern gewesen waren, staunte sie über seine Tapferkeit, ließ ihn frei und heiratete ihn Lamus. Schon vorher, als er noch ein Sklave war, war dem Herakles von einem Sklaven ein Sohn Kleodaeus geboren worden.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: LAOMEDON

[4.32.1] Danach führte Herakles, der auf den Peloponnes zurückkehrte, Krieg gegen Ilium, da er einen Klagegrund gegen dessen König Laomedon hatte. Denn als Herakles mit Jason auf der Expedition zum goldenen Vlies war und das Seeungeheuer erlegt hatte, hatte ihm Laomedon die Stuten vorenthalten, die er ihm zu geben versprochen hatte und von denen wir im Anschluss wenig später ausführlich berichten werden mit den Argonauten. 87

[4.32.2] Herakles hatte damals nicht die Muße gehabt, da er mit Jasons Expedition beschäftigt war, aber später fand er eine Gelegenheit und führte mit achtzehn Kriegsschiffen Krieg gegen Troja, wie manche sagen, aber wie Homer schreibt, insgesamt sechs, wenn er Herakles&rsquoson Tlepolemus mit den Worten 88 vorstellt:

Ja, was für ein Mann, sagen sie, war Herakles in Macht, mein Vater, standhaft, mit Löwenherz, der einst hierher kam, um die Stuten des Königs Laomedon mit nur sechs Schiffen und dürftigeren Männern zu entführen, und dann doch entlassen die Stadt des stolzen Ilium und machte ihre Straßen beraubt.

[4.32.3] Als Herakles also an der Küste der Troas gelandet war, rückte er persönlich mit seinen auserwählten Truppen gegen die Stadt vor und verließ als Kommandant der Schiffe Oekles, den Sohn des Amphiaraus. Und da die Anwesenheit des Feindes nicht zu erwarten war, erwies es sich für Laomedon als unmöglich, eine passable Armee zu sammeln, aber so viele Soldaten wie möglich zu sammeln, ging er mit ihnen gegen die Schiffe vor die Hoffnung, dass er, wenn er sie verbrennen könnte, den Krieg beenden könnte. Oecles kam ihm entgegen, aber als er, der General, stürzte, gelang es den übrigen, die Flucht zu den Schiffen zu machen und vom Lande ins Meer hinauszufahren.

[4.32.4] Laomedon zog sich dann zurück und kämpfte mit den Truppen des Herakles in der Nähe der Stadt, er wurde selbst getötet und die meisten Soldaten mit ihm. Herakles eroberte dann die Stadt im Sturm und nachdem er viele ihrer Einwohner getötet hatte, gab er das Königreich der Iliaden wegen seines Gerechtigkeitssinns dem Priamos.

[4.32.5] Denn Priamos war der einzige der Söhne Laomedons, der sich seinem Vater widersetzt hatte und ihm geraten hatte, die Stuten Herakles zurückzugeben, wie er es versprochen hatte. Und Herakles krönte Telamon mit der Tapferkeit, indem er ihm Hesionecirc, die Tochter Laomedons, verlieh, denn er war bei der Belagerung der erste gewesen, der in die Stadt eingedrungen war, während Herakles den stärksten Abschnitt der Mauer der Akropolis stürmte.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: AEGEAS

[4.33.1] Danach kehrte sein Herakles auf den Peloponnes zurück und zog gegen Ägäas auf, da dieser ihn um seinen Lohn betrogen hatte. 89 Es kam zu einer Schlacht zwischen ihm und den Eleanern, doch bei dieser Gelegenheit hatte er keinen Erfolg und kehrte so zu Olenus 90 zu Dexamenus zurück. Diese Tochter Hippolytécirc wurde gerade mit Azan verheiratet, und als Herakles beim Hochzeitsmahl saß und beobachtete, wie der Kentaur Eurytion Hippolytécirc beleidigend gegenüberstand und sich bemühte, ihr Gewalt anzutun, erschlug er ihn.

[4.33.2] Als Herakles nach Tiryns zurückkehrte, beschuldigte Eurystheus ihn, das Königreich zu erobern und befahl ihm, Alkmenecirc und Iphikles und Iolauumls von Tiryns zu verlassen. Folglich musste er mit diesen eben erwähnten ins Exil gehen und ließ sich in Pheneus in Arkadien nieder.

[4.33.3] Diese Stadt nahm er zu seinem Hauptquartier, und erfuhr einmal, dass zu Ehren des Poseidon eine heilige Prozession von Elis zum Isthmus ausgesandt worden war und dass Eurytus, der Sohn des Augias, an der Spitze stand, er fiel unerwartet über Eurytos und tötete ihn bei Kleonae, wo noch ein Tempel des Herakles steht.

[4.33.4] Danach führte er Krieg gegen Elis und tötete seinen König Augias, und eroberte die Stadt im Sturm, rief Phyleus, den Sohn des Augias, zurück und gab das Königreich in seine Hände, denn der Sohn war von seinem Vater ins Exil verbannt worden die Zeit, als er als Schiedsrichter zwischen seinem Vater und Herakles in Sachen Belohnung gedient und Herakles die Entscheidung gegeben hatte.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: HIPPOCOON

[4.33.5] Danach vertrieb Hippocouml seinen Bruder Tyndareuumls aus Sparta, und die Söhne Hippocoumlns, zwanzig an der Zahl, töteten Oeonus, den Sohn des Licymnius und ein Freund des Herakles, worauf Herakles zornig wurde und sich gegen sie auflehnte, und als Sieger in einer großen Schlacht tötete er jeden von ihnen.Dann eroberte er Sparta im Sturm und gab Tyndareuumls, den Vater der Dioscori, in sein Königreich zurück und verlieh ihm das Königreich mit der Begründung, es sei sein Kriegsrecht, und befahl ihm, es für Herakles' eigene Nachkommen zu schützen.

[4.33.6] Es fielen in der Schlacht nur sehr wenige Kameraden des Herakles, obwohl unter ihnen berühmte Männer waren, wie Iphiklos und Kepheus und siebzehn Söhne des Kepheus, da nur drei seiner zwanzig Söhne lebend herauskamen, während von den Gegnern Hippocouml selbst fiel und mit ihm zehn Söhne und eine große Zahl der übrigen Spartaner.

HERAKLES UND AUGE

[4.33.7] Herakles kehrte von diesem Feldzug nach Arkadien zurück, und als er beim König Aleos Halt machte, lag er heimlich bei seiner Tochter Augäzir, brachte sie mit Kind und kehrte nach Stymphalos zurück.

[4.33.8] Aleos wusste nicht, was geschehen war, aber als die Masse des Kindes im Mutterleib die Verletzung seiner Tochter verriet, fragte er, wer sie verletzt hatte. Und als Augäcirc enthüllte, dass Herakles ihr Gewalt angetan hatte, wollte er nicht glauben, was sie gesagt hatte, sondern gab sie in die Hände seines Freundes Nauplius mit dem Befehl, sie im Meer zu ertränken.

[4.33.9] Als Augäcirc aber nach Nauplia abgeführt wurde und sich in der Nähe des Berges Parthenium befand, fühlte sie sich von den Geburtswehen überwältigt und zog sich in ein nahes Dickicht zurück, als ob sie hier eine gewisse notwendige Handlung ausführen wollte, die sie gebar ein männliches Kind, und versteckte das Baby in einigen Büschen und ließ es dort. Danach kehrte Augäcirc nach Nauplius zurück, und als sie im Hafen von Nauplia in Argolis ankam, wurde sie auf unerwartete Weise vor dem Tod gerettet.

[4.33.10] Nauplius, das heißt, beschloss, sie nicht zu ertränken, wie ihm befohlen worden war, sondern sie einigen Kariern zu schenken, die nach Asien aufbrachen, und diese Männer brachten Augäcirc nach Asien und gaben sie Teuthras der König von Mysien.

TELEFUS UND AUGE

[4.33.11] Was das Kind betrifft, das August auf Parthenium zurückgelassen worden war, so stießen gewisse Hirten des Königs Corythus auf es, als es seine Nahrung von der Zitze einer Hirschkuh holte, und brachten es ihrem Herrn als Geschenk. Korythus nahm das Kind gerne auf, zog es auf wie seinen eigenen Sohn und nannte es Telephos nach der Hirschkuh (elaphos), die es gesäugt hatte. Nachdem Telephos zum Manne geworden war und von dem Wunsch gepackt wurde, seine Mutter zu erfahren, ging er nach Delphi und erhielt die Antwort, nach Mysien zum König Teuthras zu segeln.

[4.33.12] Hier entdeckte er seine Mutter, und als bekannt wurde, wer sein Vater war, wurde er aufs herzlichste empfangen. Und da Teuthras keine männlichen Kinder hatte, heiratete er seine Tochter Argiopecirc mit Telephos und ernannte ihn zu seinem Nachfolger im Königreich.

HERAKLES UND DEIANEIRA

[4.34.1] Im fünften Jahr, nachdem Herakles seine Residenz nach Pheneus verlegt hatte, zog er aus Trauer über den Tod von Oeonus, dem Sohn des Likynmius, und seines Bruders Iphiklos aus Arkadien und ganz Peloponnes ab. Dort zogen sich mit ihm sehr viele Leute aus Arkadien zurück, und er ging nach Calydon in Ätolien und ließ sich dort nieder. Und da er weder eheliche Kinder noch eine rechtmäßige Frau hatte, heiratete er Deiumlaneira, die Tochter des Oeneus, Meleager war jetzt tot. In diesem Zusammenhang wäre es unserer Meinung nach nicht unangebracht, kurz abzuschweifen und von der Wende des Schicksals zu sprechen, die Meleager widerfahren ist.

MELEAGER UND DER KALYDONISCHEN EBER

[4.34.2] Die Tatsachen sind diese: Als Oeneus einmal eine ausgezeichnete Getreideernte hatte, brachte er den anderen Göttern Opfer dar, vernachlässigte jedoch nur Artemis und verärgerte ihn dafür, dass die Göttin den berühmten kalydonischen Eber gegen ihn aussandte, a Wesen von enormer Größe.

[4.34.3] Dieses Tier bedrängte das benachbarte Land und beschädigte die Höfe, woraufhin Meleager, der Sohn des Oeneus, der damals in der Blüte seiner Jugend war und sich durch Kraft und Mut auszeichnete, viele der tapfersten Männer mit sich nahm und sich auf den Weg machte um das Tier zu jagen. Meleager war der erste, der seinen Speer hineinstürzte, und erhielt nach allgemeinem Einverständnis die Belohnung der Tapferkeit, die aus der Haut des Tieres bestand.

[4.34.4] Aber Atalantöcirc, die Tochter des Schöneus, beteiligte sich an der Jagd, und da Meleager in sie verliebt war, verzichtete er zu ihren Gunsten auf die Haut und das Lob für die größte Tapferkeit. Der Sohn des Thestius jedoch, der sich ebenfalls an der Jagd beteiligt hatte, war erzürnt über das, was er getan hatte, da er eine fremde Frau über ihnen geehrt und die Verwandtschaft beiseite gelegt hatte. Infolgedessen setzten sie den Preis, den Meleager verliehen hatte, zunichte, lauerten Atalantécirc auf und stürzten sich auf sie, als sie nach Arkadien zurückkehrte, und nahmen ihr die Haut ab.

[4.34.5] Meleager war jedoch sowohl wegen der Liebe, die er Atalantê hegte, als auch wegen der ihr erwiesenen Schande zutiefst erzürnt, und als sie ihn nicht beachteten, tötete er sie, obwohl sie Brüder von Althaea waren. 91 Infolgedessen sprach Althaea, von Angst über die Ermordung der Männer ihres eigenen Blutes überwältigt, einen Fluch aus, in dem sie den Tod Meleagers und der Unsterblichen forderte, so heißt es, schenkte ihr Beachtung und machte seinem Leben ein Ende.

[4.34.6] Einige Mythenschreiber berichten jedoch:- Zur Zeit der Geburt von Meleager standen die Schicksale über Althaea im Schlaf und sagten ihr, dass ihr Sohn Meleager in dem Moment sterben würde, wenn die Marke in der Feuer war verzehrt. Folglich glaubte sie nach der Geburt, dass die Sicherheit ihres Kindes von der Erhaltung der Marke abhängt, und bewachte die Marke mit aller Sorgfalt.

[4.34.7] Danach jedoch, tief erzürnt über die Ermordung ihrer Brüder, verbrannte sie das Brandzeichen und machte sich so zur Ursache des Todes von Meleager, aber im Laufe der Zeit trauerte sie immer mehr über das, was sie getan hatte, und machte schließlich ihrem Leben durch Erhängen ein Ende.

[4.35.1] Zu der Zeit, als diese Dinge geschahen, geht der Mythos weiter, Hipponoüs in Olenus, wütend auf seine Tochter Periboaea, weil sie behauptete, sie sei schwanger von Ares, schickte sie mit Befehlen für ihn nach Ätolien zu Oeneus mach sie bei der ersten Gelegenheit weg.

[4.35.2] Oeneus jedoch, der kürzlich seinen Sohn und seine Frau verloren hatte, wollte Periboea nicht töten, sondern heiratete sie stattdessen und zeugte einen Sohn Tydeus. So ist also die Geschichte von Meleager und Althaea und Oeneus.

HERAKLES UND DER FLUSS ACHELOÜS

[4.35.3] Herakles aber, der den Kalydoniern einen Dienst erweisen wollte, leitete den Acheloüs-Fluß um und legte ihm ein anderes Bett, um eine große Menge fruchtbaren Landes zu gewinnen, das nun von diesem Strom bewässert wurde.

[4.35.4] Folglich haben gewisse Dichter, wie uns erzählt wird, diese Tat zu einem Mythos gemacht, denn sie haben Herakles als den Kampf mit Acheloüs eingeführt, wobei der Fluss die Gestalt eines Stiers annimmt, und als im Kampf abbrechenden einen der seine Hörner, die er den Aitolern schenkte. Dies nennen sie das &ldquoHorn von Amaltheia&rdquo und stellen es als gefüllt mit einer großen Menge von Herbstfrüchten jeder Art dar, wie Trauben und Äpfel und dergleichen, wobei die Dichter auf diese dunkle Weise mit dem Horn von Acheloüs den Strom bezeichneten, der floss durch den Kanal und durch die Äpfel und Granatäpfel und Trauben das fruchtbare Land, das vom Fluss und der Menge seiner fruchttragenden Pflanzen bewässert wurde. Darüber hinaus sagen sie, dass der Ausdruck &ldquoAmaltheia&rsquos Horn&rdquo als eine Qualität verwendet wird, die nicht abgeschwächt werden kann (a-malakistia), wobei auf die angespannte Kraft des Mannes hingewiesen wird, der sein Werk gebaut hat. 92

DIE KRIEGE DES HERAKLES: PHYLEUS

[4.36.1] Herakles nahm mit den Kalydoniern das Feld gegen die Thesproter ein, eroberte die Stadt Ephyra im Sturm und tötete Phyleus, den König der Thesproter. Und er nahm die Tochter des Phyleus gefangen und lag bei ihr und zeugte Tlepolemos.

HERAKLES UND NESSUS

[4.36.2] Drei Jahre nach seiner Heirat mit Deiumlaneira speiste Herakles im Hause von Oeneus und Eurynomus, und der Sohn des Architeles, der noch jung war, diente ihm, und als der Junge im Dienst einen Fehler machte Herakles versetzte ihm einen Faustschlag und schlug ihn zu hart, sodass er den Jungen unbeabsichtigt tötete.

V. 4.36.3. Von Trauer über dieses Unglück überwältigt, ging er mit seiner Frau Deiumlaneira und ihrem Sohn Hyllus, der in Jahren noch ein Junge war, wieder freiwillig aus Kalydonien ins Exil. Und als er auf seiner Reise am Euenus ankam, fand er dort den Kentauren Nessus, der Reisende gegen Bezahlung über den Fluss beförderte.

[4.36.4] Nessus trug zuerst Deiumlaneira herüber, und da er wegen ihrer Schönheit in sie verliebt war, versuchte er, sie anzugreifen. Als sie aber ihren Mann um Hilfe rief, erschoss Herakles den Kentauren mit einem Pfeil, und Nessus schlug, noch während er mit ihr verkehrte und wegen der Schärfe des Schlages sofort dem Tode nahe war, zu Deiumlaneira, dass er würde ihr bis zum Ende einen Liebeszauber geben, den Herakles niemals wünschen sollte, sich einer anderen Frau zu nähern.

[4.36.5] Er forderte sie dementsprechend auf, den Samen, der von ihm gefallen war, zu nehmen und mit Olivenöl und dem Blut, das vom Widerhaken des Pfeils tropfte, ti zu mischen, um damit das Hemd des Herakles zu salben. 93 Diesen Rat gab Nessus Deiumlaneira und tat sogleich seinen letzten Atemzug. Und sie legte den Samen, wie Nessus ihr geboten hatte, in einen Krug und tauchte den Widerhaken des Pfeils hinein und hielt alles für Herakles verborgen. Und nachdem er den Fluss überquert hatte, kam er zu Ceyumlx, dem König von Trachis, und wohnte bei ihm, wobei er die Arkadier bei sich hatte, die ihn immer auf seinen Feldzügen begleiteten.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: PHYLAS UND DIE DRYOPES

[4.37.1] Danach, als Phylas, der König der Dryopes, in den Augen der Menschen einen Akt der Gottlosigkeit gegen den Tempel von Delphi begangen hatte, zog Herakles zusammen mit den Einwohnern von Melis gegen ihn ins Feld und tötete die König der Dryopes, vertrieb die übrigen aus dem Land und gab es den Leuten von Melis und der Tochter des Phylas, die er gefangen nahm und mit ihr lag, zeugte einen Sohn Antiochus.

[4.37.2] Durch Deiumlaneira wurde er Vater von zwei Söhnen, jünger als Hyllus, Gleneus und Hodites. Von den aus ihrem Land vertriebenen Dryopen gingen einige nach Euböa über und gründeten dort die Stadt Carystus, andere segelten auf die Insel Zypern, wo sie sich mit den Eingeborenen der Insel vermischten und sich dort niederließen, während der Rest der Dryopes flüchtete sich bei Eurystheus und gewann seine Hilfe wegen der Feindschaft, die er Herakles entgegenbrachte, und mit Eurystheus' Hilfe gründeten sie drei Städte auf dem Peloponnes, Ainécirc, Hermionê und Eiumlon.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: CORONUS UND DIE LAPITHS

[4.37.3] Nach der Vertreibung der Dryopes aus ihrem Land entstand ein Krieg zwischen den Dorieis, die das Land namens Hestiaeotis bewohnen, dessen König Aegimius war, und den Lapithen, die um den Olymp wohnten, deren König Coronus, der Sohn des Caeneus, war. Und da die Lapithae an der Zahl ihrer Truppen sehr überragend waren, wandten sich die Dorieis an Herakles um Hilfe und flehten ihn an, sich ihnen anzuschließen, und versprachen ihm einen dritten Teil des Landes Doris und des Königtums, und als sie ihn gewonnen hatten sie machten gemeinsame Sache im Feldzug gegen die Lapithae. Herakles hatte die Arkadier bei sich, die ihn auf seinen Feldzügen begleiteten, und mit ihrer Hilfe die Lapithen beherrschend, tötete er König Koronus selbst, und den Rest massakrierend zwang er sie, sich aus dem umstrittenen Land zurückzuziehen.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: CYCNUS UND ORMENIUS

[4.37.4] Nachdem er diese Taten vollbracht hatte, vertraute er Aegimius den dritten Teil des Landes an, der sein Teil war, mit dem Befehl, dass er es zugunsten der Nachkommen des Herakles treuhänderisch verwahrte. Er kehrte nun nach Trachis zurück, und als er von Kyknos, dem Sohn des Ares, zum Kampf herausgefordert wurde, tötete er den Mann, und als er das Gebiet von Itonus verließ und sich durch Pelasgiotis bahnte, fiel er mit dem König Ormenius zusammen und fragte ihn die Hand seiner Tochter Astydameia. Als Ormenius ihn ablehnte, weil er bereits Deiumlaneira, die Tochter des Oeneus, zur rechtmäßigen Frau hatte, nahm Herakles das Feld gegen ihn, eroberte seine Stadt und tötete den König, der ihm nicht gehorchen wollte, und nahm Astydameia gefangen, legte er sich bei ihr und zeugte a Sohn Ktesippus.

DIE KRIEGE DES HERAKLES: EURYTUS

[4.37.5] Nachdem er diese Heldentat beendet hatte, begab er sich nach Oechalia, um gegen die Söhne des Eurytos ins Feld zu ziehen, weil er in seiner Klage um die Hand von Iolécirc abgelehnt worden war. Die Arkadier kämpften wieder auf seiner Seite und er eroberte die Stadt und tötete die Söhne von Eurytus, die Toxeus, Molion und Klytius waren. Und er nahm Iolê gefangen und zog von Euböa auf das Vorgebirge, das Cenaeum heißt.

DER TOD DES HERAKLES

[4.38.1] Herakles, der in Cenaeon ein Opfer darbringen wollte, schickte seinen Diener Lichas zu seiner Frau Deiumlaneira und befahl ihm, sie um das Hemd und das Gewand zu bitten, das er gewöhnlich bei der Feier von Opfern trug. Aber als Deiumlaneira von Lichas von der Liebe erfuhr, die Herakles zu Iolecirc hegte, wünschte sie ihm, dass er mehr Zuneigung zu sich selbst habe, und salbte das Hemd mit dem Liebeszauber, den ihr der Zentaur gegeben hatte, dessen Absicht es war, zu bewirken der Tod des Herakles.

[4.38.2] Lichas brachte dann, in Unkenntnis dieser Dinge, die Kleider für das Opfer zurück und Herakles zog das gesalbte Hemd an, und als die Stärke der giftigen Droge langsam zu wirken begann, traf er auf die meisten schreckliches Unglück. Denn der Widerhaken des Pfeils hatte das Gift der Kreuzotter getragen, und als das Hemd aus diesem Grund, als es sich erhitzte, das Fleisch des Körpers angriff, wurde Herakles von einer solchen Angst ergriffen, dass er Lichas, der sein Diener gewesen war, erschlug. und dann, seine Armee auflösend, kehrte er nach Trachis zurück.

[4.38.3] Da Herakles immer mehr an seiner Krankheit litt, entsandte er Licymnius und Iolauumls nach Delphi, um Apollo zu fragen, was er tun müsse, um die Krankheit zu heilen, aber Deiumlaneira war von der Größe des Herakles-Unglücks so getroffen, dass im Bewusstsein ihres Fehlers beendete sie ihr Leben, indem sie sich erhängte. Der Gott gab die Antwort, Herakles solle und mit ihm seine Rüstungen und Kriegswaffen nach Oetecirc gebracht werden und sie sollten einen riesigen Scheiterhaufen in seiner Nähe bauen, was noch zu tun sei, sagte er, würde bei Zeus ruhen.

[4.38.4] Als nun Iolaüs diese Befehle ausgeführt hatte und sich in die Ferne zurückgezogen hatte, um zu sehen, was geschehen würde, bestieg Herakles, der die Hoffnung für sich selbst aufgegeben hatte, den Scheiterhaufen und bat jeden, der zu ihm kam, auch die Fackel zu zünden der Scheiterhaufen. Und als niemand den Mut hatte, ihm zu gehorchen, wurde nur Philoktetes überwältigt, und er zündete den Scheiterhaufen an, nachdem er als Gegenleistung für seine Nachgiebigkeit die Gabe des Schlags und der Pfeile des Herakles erhalten hatte. Und alsbald fielen auch Blitze vom Himmel und der Scheiterhaufen war ganz verzehrt.

[4.38.5] Als danach die Gefährten des Iolaüms kamen, um die Gebeine des Herakles einzusammeln und nirgends einen einzigen Gebeine fanden, nahmen sie an, dass er nach den Worten des Orakels von den Menschen in die Gesellschaft der Götter.

[4.39.1] Diese Männer brachten daher die Opfergaben an die Toten wie einem Helden dar, und nachdem sie einen großen Erdhaufen aufgeworfen hatten, kehrten sie nach Trachis zurück. Ihrem Beispiel folgend, opferte Menoetius, der Sohn des Schauspielers und ein Freund des Herakles, ihm als Helden einen Eber und einen Stier und einen Widder und befahl, dass Herakles jedes Jahr im Opus die Opfer und Ehrungen eines Helden empfangen sollte. Ähnliches wurde auch von den Thebanern getan, aber die Athener waren die ersten von allen anderen Menschen, die Herakles mit Opfern wie einem Gott ehrten und indem sie allen anderen Menschen als Beispiel dienten, um ihrer eigenen Ehrfurcht vor dem zu folgen Gott veranlaßten sie zunächst die Griechen und nach ihnen alle Menschen der bewohnten Welt, Herakles als Gott zu ehren.

HERAKLES AUF OLYMPUS

[4.39.2] Wir sollten dem über Herakles Gesagten hinzufügen, dass Zeus Hera nach seiner Apotheose überredete, ihn als ihren Sohn zu adoptieren und ihn fortan für alle Zeit mit mütterlicher Liebe zu pflegen, und diese Adoption, so sagt man, dauerte wie folgt platzieren. Hera legte sich auf ein Bett, zog Herakles an ihren Körper und ließ ihn dann durch ihre Gewänder zu Boden fallen und imitierte auf diese Weise die tatsächliche Geburt, und diese Zeremonie wird bis heute von den Barbaren eingehalten, wenn sie einen Sohn adoptieren wollen.

[4.39.3] Hera, die Mythen erzählen, nachdem sie Herakles auf diese Weise adoptiert hatte, heiratete ihn mit Hebecirc, über hom spricht der Dichter im &ldquoNecyïa&rdquo 95:

Ich sah den Schatten des Herakles, aber für sich selbst freut er sich an Festen unter
Das sind unsterbliche Götter und für seine Frau hat er den wohlgeformten Knöchel Hebécirc.

[4.39.4] Sie berichten von Herakles weiter, dass Zeus ihn unter die zwölf Götter aufgenommen habe, dass er diese Ehre aber nicht annehmen würde, da es für ihn unmöglich sei, auf diese Weise aufgenommen zu werden, es sei denn, einer der zwölf Götter würde in seinen Augen zuerst von daher ausgestoßen es wäre ungeheuerlich für ihn, eine Ehre anzunehmen, die darin besteht, einen anderen Gott seiner Ehre zu berauben.

Was Herakles betrifft, so haben wir, wenn wir zu lange verweilt haben, zumindest nichts von den Mythen ausgelassen, die über ihn erzählt werden.


2010er Jahre

Im Januar 2010 wurde das Einreiseverbot für HIV-positive Menschen in die USA aufgehoben.84

Im Juli wurde die Mikrobizid-Studie CAPRISA 004 als Erfolg gefeiert, nachdem die Ergebnisse zeigten, dass das Mikrobizid-Gel das Risiko einer HIV-Infektion bei Frauen um 40 % reduziert.85

Die Ergebnisse der iPrEx-Studie zeigten bei Männern, die Sex mit Männern haben, die eine Präexpositionsprophylaxe (PrEP) einnahmen, eine Reduktion der HIV-Infektion um 44 %.86

Im Jahr 2011 zeigten die Ergebnisse der HPTN 052-Studie, dass ein frühzeitiger Beginn einer antiretroviralen Behandlung das Risiko einer HIV-Übertragung bei serodiskordanten Paaren um 96 % reduzierte.87

Im August genehmigte die FDA Complera, die zweite All-in-One-Tablette mit fester Dosis, die die Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit HIV erweitert.88

Im Juli 2012 genehmigte die FDA die PrEP für HIV-negative Menschen, um die sexuelle Übertragung von HIV zu verhindern.89

Zum ersten Mal erhielt die Mehrheit der Personen, die für eine Behandlung in Frage kamen, diese Behandlung (54%).90

Im Jahr 2013 berichtete UNAIDS, dass die AIDS-bedingten Todesfälle seit ihrem Höchststand im Jahr 2005 um 30 % zurückgegangen sind.91

Schätzungsweise 35 Millionen Menschen lebten mit HIV.92

Im September 2014 forderten neue UNAIDS „Fast Track“-Ziele eine dramatische Ausweitung der HIV-Präventions- und -Behandlungsprogramme, um 28 Millionen Neuinfektionen abzuwenden und die Epidemie als Problem der öffentlichen Gesundheit bis 2030 zu beenden.93

UNAIDS hat auch die ehrgeizigen 90-90-90-Ziele ins Leben gerufen, die darauf abzielen, dass bis 2020 bei 90 % der Menschen mit HIV diagnostiziert wird, bei 90 % der diagnostizierten Personen eine antiretrovirale Behandlung erhalten wird und bei 90 % der Personen eine Behandlung zur Virussuppression erreicht wird.94

Im Juli 2015 gab UNAIDS bekannt, dass das Millenniumsentwicklungsziel (MDG) in Bezug auf HIV und AIDS sechs Monate früher als geplant erreicht wurde. Das Ziel von MDG 6 – Eindämmung und Umkehr der Ausbreitung von HIV – sah eine Behandlung von 15 Millionen Menschen vor.95

Im September veröffentlichte die WHO neue Behandlungsrichtlinien, in denen empfohlen wird, dass alle mit HIV lebenden Menschen unabhängig von ihrer CD4-Zahl und so bald wie möglich nach ihrer Diagnose eine antiretrovirale Behandlung erhalten sollten.96

Im Oktober veröffentlichte UNAIDS ihre Strategie 2016-2021 im Einklang mit den neuen Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs), in der eine Beschleunigung der weltweiten HIV-Reaktion gefordert wurde, um kritische HIV-Präventions- und Behandlungsziele zu erreichen und keine Diskriminierung zu erreichen.97

Die Zahl der Menschen in Russland, die mit HIV leben, erreichte eine Million. Neu veröffentlichte Zahlen zeigten auch, dass 64 % aller neuen HIV-Diagnosen in Europa in Russland aufgetreten sind. 98

UNAIDS gab bekannt, dass 18,2 Millionen Menschen ART nahmen, darunter 910.000 Kinder, doppelt so viele wie fünf Jahre zuvor. Ein verbesserter Zugang zu ART bedeutet jedoch ein größeres Risiko für Arzneimittelresistenzen, und die WHO hat einen Bericht über den Umgang mit diesem wachsenden Problem veröffentlicht.99

AVERT feiert seinen 30. Geburtstag - nachdem wir seit Beginn der Epidemie Informationen zu HIV und AIDS bereitgestellt haben, setzen wir unsere Arbeit fort, Menschen durch Wissen zu befähigen, HIV abzuwenden.

Zum ersten Mal erhält mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung mit HIV eine antiretrovirale Behandlung, ein Rekord von 19,5 Millionen Menschen.100

Organisationen auf der ganzen Welt unterstützen „Undetectable = Untransmittable“ (U=U). Dieser von der Prevention Access Campaign ins Leben gerufene Anti-Stigma-Slogan basiert auf soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass Menschen, die sich an die Behandlung halten und eine nicht nachweisbare Viruslast erreicht haben, das Virus nicht weitergeben können. Im Jahr 2017 wird „U=U“ in vielen Ländern mit guten Ressourcen zu einer bestimmenden Botschaft der HIV-Reaktion, hat jedoch nicht die gleiche Wirkung in Umgebungen mit geringeren Ressourcen, wo die Überwachung der Viruslast schwieriger ist.101

In Ost- und Südafrika sind die Neuinfektionen in den letzten sechs Jahren um ein Drittel zurückgegangen, insbesondere bei jungen Frauen und Mädchen. Es wird angenommen, dass dies zum Teil auf den Erfolg der DREAMS-Initiative zurückzuführen ist, die darauf abzielte, HIV-Infektionen bei Frauen und Mädchen in Subsahara-Afrika zu reduzieren, indem ihnen wirtschaftliche Chancen sowie bessere HIV-Dienste und Bildung geboten werden.102


Die Geschichte der Walt Disney World Monorail: Mark IV, 1971-1989

Während wir unsere beliebte Serie über die Geschichte der Einschienenbahnen in Disney Parks fortsetzen, bat mich Erin Glover, einzugreifen und Ihnen die Geschichten der Einschienenbahnen Mark IV und VI im Walt Disney World Resort zu erzählen. Als das Walt Disney World Resort 1971 eröffnet wurde, brachte es auch eine neue Ära der Monorail-Züge mit sich, den Mark IV. Die fast 3 Meilen lange Monorail-Strecke diente den Gästen, die den Magic Kingdom Park besuchten, als Transportmittel.

Die Imagineers wollten bei der Entwicklung des Walt Disney World Resorts in Florida die Vision von Walt Disney eines immersiven Erlebnisses aufrechterhalten und sicherstellen, dass die Gäste die reale Welt hinter sich lassen. Die Seven Seas Lagoon trennte den Gästeparkplatz vom Eingang zum Magic Kingdom Park, wodurch die Einschienenbahn zu einem integralen Bestandteil des Transports der Gäste in ein wirklich weit entferntes Land wurde.

Der Imagineer Bob Gurr basierte das Design des Walt Disney World Monorail Systems auf den ursprünglichen Monorails im Disneyland Resort und gab ihm gleichzeitig ein aktualisiertes Aussehen.

Am Eröffnungstag wurden zehn Züge mit je fünf Waggons auf zwei Monorail-Strecken (Express- und Disney-Resort-Hotels) gebaut, damit die Gäste den Zauber erleben konnten.

Kommentare

Ich habe die Lila wegen des Unfalls vermisst und es ist so schön, sie alle so cool zu sehen. Sie wollten damals eine Monorail von Epcot zu den MGM-Studios bringen, das hätte Sinn gemacht, aber der Preis für eine Meile Gleis war fast 1 Million Dollar wow

Diese Einschienenbahn-Generation wurde von Martin Marietta gebaut, richtig? Mein Großvater war der Manager des Projekts und hat uns Bilder gezeigt und uns Geschichten vom Bau für den neuen Park erzählt. Ich war erst 4, aber es sind einige der besten frühen Erinnerungen!

Ich erinnere mich, dass es eine große Ehre war, mit dem Piloten vorne mitzufahren. Als mein Mann und ich dort vor 10 Jahren unsere Flitterwochen verbrachten, gaben sie die Pilotenlizenz auf. Ich erinnere mich an die hellgrünen und blauen Uniformen des Personals. Neulich trug ich eine ähnliche Kombi bei meinem Job und sie erinnerte mich an die Einschienenbahn. Als ich ein Kind war, hatte das Contemporary Cafe (glaube, das war der Name, es ist jetzt Chef Mickey’s) ein Getränk für Kinder namens Monorail Orange. Meine Schwester und ich bestellten die immer und liebten es, den vorbeifahrenden Zügen zuzusehen. Als Kind hatte ich das Glück, die Haltestation der Einschienenbahn zu sehen. Mein Vater wurde zu einer Veranstaltung eingeladen, an der das olympische Kochteam beteiligt war, und sie hatten eine weiche Eröffnung für die Presse hinter MK. Mein Vater kannte damals die Chefköche von EPCOT und MGM und sie luden uns zu der Veranstaltung ein. Was für eine Ehre, hinter die Kulissen von MK zu gehen. Ich werde es nie vergessen.

Neben Nates Post auf Horizons ist dies mein bisheriger Lieblingspost! Vielen Dank und bitte teilen Sie weitere Fotos der Einschienenbahnen Mark IV.

Das sind technische Kunstwerke. Jeder dieser 10 Züge (und später 12 mit dem Zusatz von Coral & Lime) sind erstaunliche Maschinen. Ein Beweis dafür ist die Tatsache, dass zwei davon als Vorläufer der derzeit laufenden Vegas-Monorail nach Las Vegas gingen.

Es sei darauf hingewiesen, dass Resort & Express früher als Exterior & Lagoon bezeichnet wurde.

Mein Lieblingsbild, das ich besitze, stammt aus der Zeit um 1989, als die Mark VI und Mark IV gleichzeitig liefen. Ich habe eine Aufnahme einer Mark IV & Mark VI Monorail Black kommende/verlassende Basis. Ich denke oft daran, dass der Staffelstab übergeben wird.

Mein am meisten geschätzter Besitz von WDW ist die Verkaufspräsentation / Broschüre von WED Enterprises über den Mark IV und die Vorteile der Einschienenbahn in einer städtischen Umgebung. (Danke EPCOT Outreach!)

Tatsächlich gab es damals, als das Magic Kingdom zum ersten Mal eröffnet wurde, einen ziemlichen Transport “crunch”, nehmen Sie zum Beispiel dieses Stück aus Paul Anderson’s “Persistence of Vision” Disney Fanzine vol. 1 Ausgabe 1 S. 23 (unter der Überschrift “Statistische Beschreibung der Mark IVs”) “Als der Park im Oktober 1971 eröffnet wurde, waren nur vier Züge in Betrieb. diese Zahl wuchs bald auf zehn — mit fünf 171 Fuß langen Fünf-Wagen-Einschienenbahnen und fünf 201 Fuß langen Sechs-Wagen-Einschienenbahnen. Die fünfteiligen Züge hatten eine Kapazität von 210 Gästen, während die sechsteilige Version bis zu 250 Besucher beförderte.”
Nicht nur das, es gab auch KEINE Fähren, es gab einige Seitenraddampfer (wunderschöne Schiffe, ich wünschte, ich wäre dort gewesen, um zu sehen, wie das letzte in den frühen 1990er Jahren ausgemustert wurde), aber diese hatten eine geringere Kapazität, waren langsamer und langsamer laden als die Fähren, die wir jetzt haben.

Das sind sehr schöne Bilder. Es wäre schön, wenn wir vor den Einschienenbahnen von Walt Disney World sitzen dürften.

Dies sind die Einschienenbahnen, an die ich mich als Kind erinnere. Ich hatte die Ehre, bei vielen Gelegenheiten vor den Fahrern zu sitzen. Eine tolle Erinnerung!

ja bitte…verlinken zu den anderen?

Interessanter Artikel danke…

Weißt du was süß gewesen wäre? Ein Link zu den anderen Artikeln..

Ähnliche Beiträge

Feuerwerksspektakel sind diesen Sommer zurück in den Disney Parks

von Shawn Slater, Senior Communications Manager, Disney Parks Live Entertainment


Firmengeschichten.com

Die Anschrift:
1850 Parkway-Platz
Marietta, Georgia 30067
VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA.

Telefon: (770) 423-4500
Fax: (770) 423-4640

Statistiken:

Öffentliches Unternehmen
Gegründet: 1995 als Matria Healthcare, Inc.
Mitarbeiter: 1.431
Umsatz: 87,5 Millionen US-Dollar (1995)
Börsen: NASDAQ
SICs: 8082 Häusliche Gesundheitsdienste 3845 Elektromedizinische Geräte

Unternehmensperspektiven:

Wir werden unsere Tradition von Innovation und Arbeitsbeziehungen in allen Bereichen unseres Geschäfts fortsetzen: klinische Dienstleistungen, Informationssysteme, diagnostische Produkte und Managed-Care-Programme. All dies kann nun durch unseren Zusammenschluss noch effizienter bereitgestellt werden. Viele Faktoren werden unser Geschäft beeinflussen, insbesondere die Art und Weise, wie unser Gesundheitsversorgungssystem transformiert und finanziert wird. Allerdings haben die Folgen und Kosten schlechter Geburtenergebnisse auf der nationalen Agenda einen höheren Stellenwert. Und Matria wird mit den meisten Erfahrungen, Fähigkeiten, Qualifikationen und Ergebnisdaten an vorderster Front stehen.

Als führender Anbieter von geburtshilflichen Dienstleistungen für die häusliche Krankenpflege mit hohem Risiko in den Vereinigten Staaten bietet Matria Healthcare, Inc. Dienstleistungen und Produkte an, die Ärzte bei der Behandlung von Risikoschwangerschaften unterstützen, sowie Dienstleistungen der häuslichen Gesundheitspflege für die Behandlung anderer geburtshilflicher und gynäkologischer Erkrankungen. Matria, das 1995 durch die Fusion von Healthdyne, Inc. und Tokos Medical Corporation gegründet wurde, produzierte die einzigen Uterusaktivitätsmonitore für den Heimgebrauch, die für die frühere Erkennung von Frühgeburten zugelassen sind.

Herkunft des ältesten Vorgängers

Obwohl Matria offiziell erst Ende 1995 existierte, reichen die Unternehmenswurzeln des Unternehmens bis 1971 zurück, als eine seiner Vorgängerorganisationen zum ersten Mal in der Geschäftswelt auftauchte. Dieses Unternehmen, das ältere der beiden Unternehmen, die zu Matria fusionierten, war Healthdyne, Inc., ein Unternehmen, das aus der tiefen Verzweiflung seines Gründers Parker (Pete) H. Petit entstanden ist. Petits Leben änderte sich 1970 für immer, als sein sechs Monate alter Sohn Brett am plötzlichen Kindstod starb. Erwartungsgemäß erschütterte der Verlust seines kleinen Sohnes den damals 30-jährigen Petit. Aber der junge Luft- und Raumfahrtingenieur mit Georgia Tech-Ausbildung saß nicht zu Hause und beklagte Bretts willkürlichen Tod. Stattdessen tat Petit, was er konnte, um andere Eltern davon abzuhalten, dieselbe Tragödie zu erleiden. Wie er später einem Reporter des Forbes-Magazins erklärte: "Jeder geht auf unterschiedliche Weise mit Trauer um." Petits Katharsis trat mit der Gründung von Healthdyne und der Entwicklung eines Geräts auf, das die Zahl der Todesfälle infolge des plötzlichen Kindstods reduzierte.

Nach dem Tod seines Sohnes arbeitete Petit eifrig daran, ein Überwachungsgerät zu entwickeln, das Alarm schlagen würde, wenn der Herzschlag oder die Atmung eines schlafenden Kindes aufhörte. Innerhalb weniger Wochen zahlten sich Petits Bemühungen aus und ein marktfähiges Überwachungsgerät wurde entdeckt, was ihn dazu veranlasste, finanzielle Hilfe von Freunden und Geschäftsbekannten zu erbitten, um seine Kreation auf den Markt zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, war Petit erneut erfolgreich und erhielt genug Geld (60.000 US-Dollar), um 1971 seinen Job bei Lockheed in Atlanta zu kündigen und Healthdyne zu gründen, das Unternehmen, das für das folgende Jahrzehnt seinen Umsatz von Petits Erfindung ableiten sollte.

Ein Jahr nach dem Tod seines Sohnes fand Petit sich in einem neuen Arbeitsbereich wieder und saß an der Spitze eines jungen Unternehmens, das ein Produkt auf den Markt brachte, aber sonst wenig. Anfangs wurden die Säuglingsmonitore über ein Netzwerk unabhängiger Medizinproduktehändler vermarktet, wodurch das Unternehmen einen Kundenstamm aufbauen konnte, der schon bald die Mittel zum Überleben bot. Healthdyne operierte als solches und vermarktete seine Säuglingsmonitore über Distributoren während des ersten Jahrzehnts seiner Geschäftstätigkeit und entwickelte sich in dieser Zeit zu einem florierenden Unternehmen. Bis 1981 hatte das Unternehmen Petits höchste Erwartungen übertroffen und sich aus dem alles verzehrenden Bedürfnis eines Vaters, sich vom Verlust seines Sohnes zu erholen, zu einem florierenden Unternehmen entwickelt, das sich eine neue Nische in der Medizintechnikbranche geschaffen und dazu beigetragen hat, die Zahl der Todesfälle durch plötzlichen Kindstod. Vor uns standen Jahre des schnellen Wachstums und des stürmischen Wandels, da der Erfolg in den 1970er Jahren ein Jahrzehnt der Diversifizierung hervorbrachte, das den Geschäftsumfang von Healthdyne erweiterte und das Unternehmen dann von der rasanten Expansion ins Wanken brachte.

1980er Diversifizierung durch Healthdyne

Zur Zeit des zehnjährigen Bestehens von Healthdyne im Jahr 1981 war es ein uneingeschränkter Erfolg, wobei der Jahresumsatz zum ersten Mal die 10-Millionen-Dollar-Marke überstieg und das Geschäft mit Babymonitoren um 70 Prozent pro Jahr wuchs. Trotz der Dynamik des Geschäfts und der Branche von Healthdyne beschloss Petit zu Beginn des Jahrzehnts, dass er die Geschäftsinteressen des Unternehmens diversifizieren musste, um das stetige finanzielle Wachstum von Healthdyne fortzusetzen. Um die Abhängigkeit des Unternehmens vom Verkauf von Säuglingsmonitoren zu verringern und neue Geschäftsbereiche zu erschließen, benötigte Petit zunächst das Geld, um die Diversifizierung von Healthdyne zu finanzieren. Dementsprechend verkaufte er Ende 1981 26 Prozent von Healthdyne an die Öffentlichkeit und sammelte 11 Millionen US-Dollar, um ein ehrgeiziges Akquisitionsprogramm auf die Beine zu stellen. Weitere Börsengänge von Healthdyne-Aktien in den Jahren 1982 und 1983 brachten 74 Millionen US-Dollar ein, was die Fähigkeit des Unternehmens stärkte, eine Reihe von Unternehmen zu erwerben und seinen Geschäftsmix sofort zu diversifizieren. Dies tat das Unternehmen auf aggressive Weise und erwarb in den frühen 1980er Jahren mehr als 20 medizinbezogene Unternehmen, die Healthdyne innerhalb weniger Monate in ein diversifiziertes Gesundheitsunternehmen verwandelten.

Die Flut von Akquisitionen brachte Healthdyne in verschiedene Geschäftsfelder und erweiterte seine Produktpalette dramatisch um medizinische Geräte wie chirurgische Instrumente, Inkubatoren und Sauerstoffkonzentratoren, die Raumluft in reinen Sauerstoff für Menschen mit Atemwegserkrankungen verwandelten. Zusammen mit den übernommenen Geschäften stieg das Umsatzvolumen des Unternehmens enorm an, wobei die Finanzzahlen Anfang der 1980er Jahre einen greifbaren Beweis dafür lieferten, dass die Healthdyne-Zentrale in Marietta, Georgia, vorangetrieben wurde. Der Umsatz, der 1981 nach einem Jahrzehnt des Wachstums über 10 Millionen US-Dollar lag, verdreifachte sich im folgenden Jahr und stieg im nächsten Jahr sogar noch stärker auf 133 Millionen US-Dollar im Jahr 1983 an. Die Führungskräfte des Unternehmens waren überschwänglich, allen voran Petit. In zwei kurzen Jahren hatte sich Healthdyne von einem kleinen Player in seiner Branche zu einer diversifizierten, aufstrebenden Kraft entwickelt, die offensichtlich auf dem Weg zur Größe war. Petit bemerkte dies auch im Jahresbericht 1983 des Unternehmens, der die Finanzzahlen enthielt, die den exponentiellen Umsatzgewinn von Healthdyne von 30 Millionen US-Dollar auf 133 Millionen US-Dollar aufzeigten. "Es war schon immer unser Ziel", schrieb Petit, "ein großes Gesundheitsunternehmen zu werden." Dieser hohe Anspruch würde jedoch schnell aus den Köpfen von Petit und anderen Führungskräften verschwinden. Vor uns standen die schwierigsten Jahre in der Geschichte von Healthdyne.

Healthdynes Tailspin Mitte der 1980er Jahre

In den besten Zeiten wäre die effiziente Aufnahme von mehr als 20 Akquisitionen innerhalb von zwei Jahren eine schwierige Aufgabe für jedes Unternehmen, aber Healthdyne befand sich schnell in der unglücklichen Lage, die Organisation seiner neuen Geschäfte von die schlimmsten Zeiten. Erstens haben Änderungen in den Erstattungsrichtlinien von Medicaid die ehemals starke Position des Unternehmens erheblich geschwächt. Im Oktober 1983, als das staatlich und staatlich finanzierte Gesundheitsprogramm seine Erstattungspolitik änderte, reagierten Krankenhäuser mit drastischen Kürzungen ihrer Budgets für Medizinprodukte, was Unternehmen wie Healthdyne direkt beeinflusste, die auf das Geschäft von Gesundheitseinrichtungen angewiesen waren. Erschwerend kommt hinzu, dass die Finanzverwaltung des Gesundheitswesens eigene Budgetkürzungen vornahm und den Betrag, den sie für die Sauerstoffkonzentratoren von Healthdyne erstatten würde, stark reduzierte. Die vielleicht schädlichste Entwicklung stand jedoch noch bevor, und dafür konnte das Unternehmen nicht mit dem Finger auf Bundes- oder Landesbeamte zeigen. Bei seinem Versuch, sein Hauptgeschäft mit Säuglingsmonitoren aufzubauen, wurde das Unternehmen, wie ein Branchenexperte vorwarf, von der Entwicklung seines Säuglingsmonitors der zweiten Generation abgelenkt und brachte das neue Produkt mit einem schwerwiegenden Konstruktionsfehler auf den Markt. Die Verkäufe des Babyphones brachen um 80 Prozent ein. Die Aktie des Unternehmens reagierte in gleicher Weise und verlor an Wert, als die Anleger vorsichtig wurden, ihre Investitionen an ein Unternehmen zu binden, das unter den Auswirkungen einer schnellen Expansion zum ungünstigen Zeitpunkt litt.

Finanzzahlen erzählten erneut die Geschichte von Healthdynes Schicksalen, wie sie es während des Aufstiegs des Unternehmens in den frühen 1980er Jahren getan hatten. Zwischen 1984 und 1988 verzeichnete Healthdyne Verluste in Höhe von 66 Millionen US-Dollar, wobei jedes neue Jahr die Probleme eines Unternehmens verschlimmerte, dessen finanzielle Gesundheit sich verschlechtert hatte. Als Reaktion auf den ins Stocken geratenen Status des Unternehmens veräußerte Petit alle Geschäftsbereiche für Krankenhausbedarf, verlor den größten Teil dessen, was in den frühen 1980er Jahren gewonnen worden war, und konzentrierte die Energien des Unternehmens auf die schnell wachsende Branche der häuslichen Gesundheitspflege. Darüber hinaus investierte Petit 35 Millionen US-Dollar in eine Reihe von Fetalmonitoren und einen landesweiten Servicebetrieb für Frauen mit Risikoschwangerschaften. Damit waren die Weichen für den Aufschwung des Unternehmens gestellt und es wurden die Produktlinien geschaffen, die in den 90er Jahren das größte Wachstum verzeichnen würden. Es gab jedoch noch eine weitere Hürde, die Petit überwinden musste, bevor Healthdyne den Weg zur vollständigen Genesung einschlagen konnte.

Obwohl sich das Unternehmen auf dem Weg der Besserung befand, machte Healthdyne allein die Tatsache, dass es einst Schwierigkeiten hatte und dann Anzeichen einer Erholung zeigte, zu einer attraktiven Akquisition für Unternehmensbewerber. In den späten 1980er Jahren waren Unternehmen auf der Suche nach geschwächter, aber wieder auflebender Beute, und Healthdyne passte perfekt zu dieser Beschreibung. 1988 ahmte Continental Health Affiliates mit Sitz in Englewood, New Jersey, den vorherrschenden Trend des Tages nach und versuchte eine feindliche Übernahme von Healthdyne. Petit war hartnäckig in seiner Weigerung, die Unabhängigkeit von Healthdyne aufzugeben, und nachdem er den Vorstand des Unternehmens davon überzeugt hatte, das unaufgeforderte Angebot von Continental Affiliates abzuwehren, war er erfolgreich und ließ Healthdyne allein, um seinen Kurs fortzusetzen.

Als Healthdyne die 1980er Jahre verließ, sah der vor uns liegende Weg vielversprechend aus. Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen, die das Unternehmen im Laufe des Jahrzehnts durchmachte, trat Healthdyne in die 1990er Jahre als ein Unternehmen ein, das sich stark von dem unterscheidet, was es zu Beginn der 1980er Jahre war. Als Folge der Änderung der Erstattungsregeln für Krankenhäuser durch Medicaid hatte Petit 1986 eine Abteilung aufgegeben, die Geräte an Krankenhäuser verkaufte. Eine weitere entstand Ende 1989, als die Gesundheitsdienstleistungsgruppe des Unternehmens, die sich hauptsächlich mit der Vermietung von medizinischen Geräten und Verbrauchsmaterialien über ein Händlernetz beschäftigte, verkauft wurde. Folglich wurde das Unternehmen nach einem Jahrzehnt, in dem Healthdyne wie ein Akkordeon expandierte und schrumpfte, für die 1990er Jahre neu strukturiert und konzentrierte sich hauptsächlich auf bestimmte Bereiche des schnell wachsenden Marktes für häusliche Gesundheitspflegeprodukte, einschließlich Infusionsdienstleistungen und High-Tech-Heimpflege Systeme und Geräte.

Healthdyne in den frühen 1990er Jahren

Von den Unternehmen, aus denen Healthdyne zu Beginn der 1990er Jahre bestand, war Home Nutritional Services die wichtigste Betriebsgesellschaft, eines der Überbleibsel von Petits Akquisitionsrausch in den frühen 1980er Jahren, die bis in die 1990er Jahre überlebten.Der Hauptbeitrag zum Umsatz- und Gewinnwachstum von Healthdyne, Home Nutritional Services, wurde als drittgrößter Anbieter von Infusionstherapien für zu Hause eingestuft. zusammen mit einer Reihe anderer Infusionsprogramme. Obwohl der Produktionszweig von Healthdyne, Healthdyne Technologies, nicht so stark zum finanziellen Wachstum des Unternehmens beitrug wie Home Nutritional Services, verzeichnete Healthdyne Technologies ein schnelleres Gewinnwachstum als Home Nutritional Services. Healthdyne Technologies produzierte Geräte zur Überwachung und Behandlung von Schlaf- und Atemwegserkrankungen und konzentrierte seine Bemühungen auf vier Marktsegmente für Haushaltspflegeprodukte: Atemwegserkrankungen, Schlafstörungen, plötzlicher Kindstod und Risikoschwangerschaften. Abgesehen von den von Healthdyne Technologies hergestellten Sauerstoffkonzentratoren und Säuglingsmonitoren (die jährlich fast 40 Millionen US-Dollar einbrachten) wurde die Arbeit der Fertigungsabteilung auch durch die Einführung eines Geräts im Jahr 1990 hervorgehoben, das Luft durch Gesichtsmasken für Schlafapnoepatienten pumpte. ein chronisches Schließen der Kehle, von dem etwa zwei Millionen im Allgemeinen übergewichtige erwachsene Männer betroffen waren. Die Abrundung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens war vielleicht der vielversprechendste Aspekt des Geschäfts: Healthdynes Geschäftsbereich Perinatal Services, ein 1987 gegründeter Geschäftsbereich, der Frauen mit Risikoschwangerschaften zu Hause überwacht.

Der Geschäftsbereich Perinatal Services von Healthdyne repräsentierte die Zukunft des Unternehmens und verzeichnete wie das gesamte Unternehmen zu Beginn der 90er Jahre ein erfreuliches finanzielles Wachstum. Die finanzielle Gesundheit von Healthdyne wurde im Dezember 1989 gestärkt, als das Unternehmen mehr als 60 Millionen US-Dollar durch den Verkauf eines Drittels der Anteile an Home Nutritional Services an die Öffentlichkeit sammelte. Beflügelt durch die Infusion dieser Barmittel, die zum Abbau der Bankschulden und zur Stärkung des Betriebskapitals verwendet wurden, nahm Healthdyne wieder den Glanz an, der Mitte der 1980er Jahre verloren ging. Nach Verlusten von 21,3 Millionen US-Dollar, 5,5 Millionen US-Dollar und 5,4 Millionen US-Dollar in den Jahren 1986, 1987 und 1988 verzeichnete Healthdyne 1989 einen vielversprechenden Gewinn von 7,1 Millionen US-Dollar bis Ende 1989. Weiteres finanzielles Wachstum wurde in den kommenden Jahren insbesondere vom Unternehmensbereich Perinatal Services erwartet, der durch die Einführung des sogenannten "System 37", eines Gerätes für Überwachung der Uterusaktivität zu Hause. Der einzige Haken im Plan des Unternehmens, den Umsatz von Perinatal Services voraussichtlich um 80 Prozent zu steigern, war die Genehmigung der Food and Drug Administration (FDA), System 37 auf den Markt zu bringen. Während er auf das Nicken von Bundesbeamten wartete, wurde Healthdyne von einem konkurrierenden Unternehmen für häusliche Gesundheitsdienste, das seinen Namen vom griechischen Wort für "Geburt" erhielt, der Tokos Medical Corporation, dem zukünftigen Partner von Healthdyne, geschlagen.

Tokos Medical in den 1990er Jahren

Die Tokos Medical Corporation mit Sitz in Santa Ana, Kalifornien, ist der landesweit führende Anbieter von häuslichen Gesundheitsdiensten für Frauen, bei denen das Risiko vorzeitiger Wehen besteht einen von der FDA für den Heimgebrauch zugelassenen Uterusmonitor zu rühmen. Healthdyne scheiterte im Januar 1991 an der FDA-Zulassung für seine eigene Uterusmonitor-Version, was Tokos Medical zum Branchenführer und Healthdyne mit Abstand an zweiter Stelle machte, wobei die beiden Unternehmen 60 Prozent bzw. 30 Prozent des Marktes für Perinataldienstleistungen in den Vereinigten Staaten kontrollieren. Der Uterusmonitor von Tokos Medical, der wie ein Gürtel getragen wurde, konnte vorzeitige Wehen lange vor seinem Träger erkennen und früh genug, um eine medizinische Intervention zu ermöglichen, um die Geburt zu verzögern, und das medizinische Personal durch die per Modem übertragenen Messwerte alarmieren. Das Gerät wurde ambulant eingesetzt, wodurch eine kostspielige Krankenhausbeobachtung überflüssig wurde. Die finanziellen Vorteile des Geräts für die Krankenkassen waren leicht erkennbar. Wie ein Investmentanalyst in Barrons Magazin bemerkte: "Das Unternehmen [Tokos Medical] bietet einen Service für 100 US-Dollar pro Tag an, zu dem die Alternative, wenn er diesen Service nicht anbietet, 1.000 US-Dollar pro Tag beträgt."

Ähnliches gilt für die finanziellen Vorteile der Inanspruchnahme der Dienstleistungen von Healthdyne, die dem Unternehmen zugute kamen, als die Gesundheitskosten Anfang der 90er Jahre in die Höhe schossen und Versicherungsunternehmen zunehmend nach billigeren Alternativen zu langen Krankenhausaufenthalten suchten. In den Jahren vor der Fusion mit Tokos Medical nahm Healthdyne erneut das akkordeonartige Verhalten an, das seine Bewegungen in den 1980er Jahren prägte, indem es sich allmählich seiner Geschäftsinteressen entledigte, um nur seine Kernbeteiligungen an Perinataldiensten zu verlassen. Im Jahr 1993 verkaufte Healthdyne 19 Prozent seiner Tochtergesellschaft Healthdyne Technologies im Rahmen eines Börsengangs, der einen Gewinn vor Steuern von 9,5 Millionen US-Dollar einbrachte. Zwei Jahre später gliederte Healthdyne seinen Produktionszweig vollständig aus. Home Nutritional Services wurde unterdessen an W.R. Grace Co. verkauft, wodurch Healthdyne Mitte der 1990er Jahre als reines Dienstleistungs- und Softwareunternehmen zurückblieb. Vor dem Hintergrund der schwindenden Bedeutung von Healthdyne hatte Tokos Medical finanzielle Probleme und verzeichnete 1994 einen Verlust von 5,8 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 100,7 Millionen US-Dollar. "Beide Unternehmen", vertraute Petit an, als Healthdyne und Tokos Medical über ihre Gewerkschaft nachdachten, "hatten in den letzten drei Jahren Probleme."

Im Oktober 1995 wurde die Fusion zwischen Healthdyne und Tokos Medical bekannt gegeben, die den Weg für die Gründung einer 160 Millionen Dollar schweren Mutterschaftsverwaltungsgesellschaft ebnete. Die Fusion sollte ein effizienteres Unternehmen schaffen und wurde von Branchenexperten begrüßt, die die Unternehmensheirat der beiden Branchenführer als einen umsichtigen strategischen Schritt empfanden. "Dies sind bei weitem die beiden Hauptakteure auf diesem Gebiet", bemerkte ein Analyst, "es ist eine Art Verschmelzung von Coke und Pepsi."

Die Fusion wurde am 8. März 1996 vollzogen und schuf Matria Healthcare, Inc., einen führenden Anbieter von spezialisierten geburtshilflichen Gesundheitsdiensten zu Hause. Unter Beibehaltung der früher von Healthdyne in Marietta, Georgia besetzten Firmenzentrale übernahm Matria seine beiden Top-Executive-Positionen von Healthdyne und Tokos Medical, wobei Petit zum Vorsitzenden ernannt und Robert F. Byrnes, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Tokos Medical, als Matrias . ausgewählt wurde President und Chief Executive Officer. Als das Unternehmen Ende der 1990er Jahre auf den Weg ging, sollte Matria durch die Integration von Tokos Medical und Healthdyne etwa 30 Millionen US-Dollar einsparen, was einen dringend benötigten Auftrieb für ein neues Unternehmen darstellt, das seine Zukunftspläne aufstellt.

Allgood, Lyn, „Ist Healthdyne Rebounding?“, Atlanta Business Chronicle, 20. Mai 1985, S. 1A.
Byrne, Harlan S., "Healthdyne Inc.: It Stands To Prosper in Home Infusion", Barron's, 10. September 1990, p. 54.
Greene, Jay, „Four Executives Laid Off from Tokos Medical, Healthdyne to Share $8.5 Million“, Knight-Ridder/Tribune Business News, 14. Februar 1996, S. 21.
Marcial, Gene G., "Bringing Home Hospital Care", Business Week, 7. Mai 1990, p. 136.
Miller, Andy, „Marietta-Based Healthdyne To Merge with Its Rival Santa Ana-Based Tokos“, Knight-Ridder/Tribune Business News, 3. Oktober 1995, S. 1.
Neumier, Shelley, "Tokos Medical", Fortune, 23. März 1992, p. 109.
Palmeri, Christopher, "Born Again", Forbes, 23. Dezember 1991, p. 64.
------, "Emmetts Schutzengel", Forbes, 23. Dezember 1991, p. 66.
Zipser, Andy, "Taken with Tokos", Barron's, 1. April 1991, S. 34.

Quelle: Internationales Verzeichnis der Unternehmensgeschichten, Vol. 2, No. 17. St. James Press, 1997.


Marietta IV AN-82 - Geschichte

Ein Familienunternehmen in der fünften Generation mit dem Hauptzweck, Lebensmittelzutaten bereitzustellen, um das Wachstum gesunder und erschwinglicher Lebensmittel für den Verbraucher zu fördern.

Kommende Veranstaltungen Alle anzeigen

HealthSense™ wird im FoodNavigator-Webinar zu Ballaststoffen und ganzheitlicher Gesundheit vorgestellt

Am Mittwoch, den 29. Juli, hat Bay State Milling ein Webinar gesponsert und durchgeführt, das ein sehr aktuelles Thema im Zusammenhang mit Ballaststoffen und ganzheitlicher Gesundheit behandelt. Unter dem Titel „The Fiber Effect: Why Immune Health Matters & How the Food Industry is Innovating in the Ära of COVID-19“ wurde die Podiumssitzung gemeinsam von den Fachexperten Shelley [&hellip] präsentiert.

Neueste Nachrichten Alle anzeigen

17. November 2020 Pressemeldungen

Flourish Fibre from the Farm™, ein innovatives nährstoffreiches Allzweckmehl, wird zur Weihnachtsbacksaison eingeführt

19. Februar 2020

Bay State Milling erweitert die Speicherkapazität, um identitätserhaltende Lieferketten zu verwalten

Bay State Milling Company
100 Congress Street, Quincy, MA 02169
Copyright © 2021 | BEDINGUNGEN | DATENSCHUTZ-BESTIMMUNGEN


Schau das Video: Marietta Last Show Full Set - Kat Kat Phest IV @ Kung Fu Necktie 122715