Pickering, Timothy - Geschichte

Pickering, Timothy - Geschichte

Pickering, Timothy (1745-1829) Außenminister, Kriegsminister: Timothy Pickering wurde am 17. Juli 1745 in Salem, Massachusetts, geboren. Nach seinem Abschluss in Harvard im Jahr 1763 studierte er Rechtswissenschaften und wurde 1768 als Rechtsanwalt zugelassen. Trotzdem praktizierte Pickering nur sehr wenig als Anwalt und erlangte keine Auszeichnung als Anwalt. Er diente als Register der Urkunden für Essex County und zeigte gleichzeitig Interesse an militärischen Angelegenheiten. Er wandte sein Militärstudium an, während er im Unabhängigkeitskrieg diente. Pickering veröffentlichte "Ein einfacher Disziplinarplan für eine Miliz", der in der Kontinentalarmee bis zum "Blauen Buch" des Barons von Steuben verwendet wurde. Nachdem er in verschiedenen juristischen Positionen gedient hatte, wurde Pickering 1776 Generaladjutant unter General Washington. Ungeduldig und kritisch gegenüber Washingtons Vorsicht und Zurückhaltung sagte Pickering fälschlicherweise voraus, dass der Krieg in einem Jahr vorbei sein würde. Er nahm an den Schlachten von Brandywine und Germantown teil und wurde zum Mitglied des Kriegsausschusses gewählt. Als Generalquartiermeister der Armee im Jahr 1780 war er bei der Kapitulation von Cornwallis anwesend. Pickering war maßgeblich für das effiziente Funktionieren der Quartiermeisterabteilung verantwortlich. Zusammen mit Alexander Hamilton und Patrick Henry protestierte er gegen die grausame Behandlung, die viele ehemalige Loyalisten nach dem Sieg der Patrioten aus dem Land trieb. Als er 1785 die Armee verließ, wurde Pickering Kaufmann in Philadelphia. Zwei Jahre später zogen er und seine Familie nach Wyoming. Er wurde in Unruhen im Zusammenhang mit der Verhaftung von John Franklin, dem Anführer der aufständischen Siedler in Connecticut, verwickelt. Pickerings Haus wurde von Randalierern angegriffen, aber er entging der Geiselnahme, indem er in den Wald flüchtete. Er kehrte nach Philadelphia zurück, wo er 1787 zum Verfassungskonvent gewählt wurde. Er gehörte jedoch nicht zu den Unterzeichnern des Dokuments. Als er gegen Ende des Jahres 1788 nach Wyoming zurückkehrte, wurde er von einer Gruppe maskierter Männer entführt und drei Wochen lang gefangen gehalten. Kann ihn nicht überzeugen, einen Brief zu schreiben, um die Freilassung von John Franklin zu beantragen, und ist sich bewusst, dass die Miliz sie verfolgt; die Entführer ließen ihn frei mit dem Versprechen, dass Pickering für sie eintreten würde.

Nachdem er auf dem Konvent zum Entwurf einer Verfassung für den Bundesstaat Pennsylvania gedient hatte, wurde Pickering von Präsident Washington ernannt, um einen Vertrag mit den Seneca-Indianern auszuhandeln. Im Juli 1791 gelang es ihm, einen wichtigen Vertrag zwischen den Vereinigten Staaten und den Sechs Nationen vorzulegen. Pickering wurde 1791 zum Generalpostmeister ernannt, ein Amt, das er bis 1795 innehatte, dem Jahr, in dem er zum Kriegsminister ernannt wurde. Zu dieser Zeit umfasste das Kriegsministerium das Department of the Navy und das Bureau of Indian Affairs. Pickering war maßgeblich an der Gründung der US-Militärakademie in West Point beteiligt. Nachdem er als amtierender Außenminister tätig war, wurde er offiziell in die Position berufen. Im Mai 1800 wurde Pickering jedoch seines Amtes enthoben; nach den Meinungsverschiedenheiten zwischen Präsident Adams und seinem Kabinett über die "XYZ-Affäre". Pickering kehrte in ein Haus an der Grenze in der Nähe von Pennsylvania zurück. Er war hoch verschuldet und war erleichtert, als einige Bürger von Boston einen Teil seines Landes kauften. Dies brachte ihn auf eine sicherere finanzielle Basis und er beschloss, nach Massachusetts zu ziehen. Dort wurde er Chief Justice of the Common Pleas und US-Senator. Als extremer Föderalist bekannt, wurde er 1809 in Philadelphia als Bildnis gehängt; im darauffolgenden Jahr der Unterschlagung angeklagt und vom Senat wegen eines technischen Verstoßes förmlich gerügt. Er wurde von der Anklage und der Verletzung freigesprochen, da beide auf politischer Feindseligkeit beruhten. Nach dem Ende seiner Amtszeit zog er sich auf seine Farm in Massachusetts zurück. Er kehrte in den Kongress zurück und diente dann im Exekutivrat von Massachusetts. Pickering verbrachte den Rest seines Lebens im Ruhestand in Salem, Massachusetts, wo er am 29. Januar 1829 starb.


Timothy Pickering

Timothy Pickering, ein föderalistischer Politiker, wurde von Präsident George Washington in mehrere Bundesämter berufen, vor allem als Postmaster General, Kriegsminister und Außenminister. Später diente er im Senat und im Repräsentantenhaus.

Pickering wurde 1745 in Salem, Massachusetts, geboren, machte 1763 seinen Abschluss am Harvard College und arbeitete als Angestellter für John Higginson, das Essex County Register of Deeds. Er studierte Jura und wurde 1768 als Rechtsanwalt in Massachusetts zugelassen, praktizierte jedoch nicht.

Pickering war an militärischer Strategie interessiert und wurde 1775 schließlich Oberst der Miliz von Essex County. Ein Jahr später veröffentlichte er Ein einfacher Disziplinarplan für die Miliz, ein Handbuch für koloniale Milizen und Offiziere der Kontinentalarmee, die zur Ausbildung neuer Rekruten eingesetzt werden. Während des Unabhängigkeitskrieges spielte Pickering hauptsächlich eine administrative Rolle, obwohl er die Miliz von Essex County anführte, um den britischen Rückzug nach der Schlacht von Concord zu blockieren. 1777 ernannte General Washington Pickering zum Generaladjutanten der Kontinentalarmee und der Kontinentalkongress wählte ihn in den Kriegsausschuss. General Washington hob Pickerings Fähigkeiten hervor und beschrieb ihn als "ein großes militärisches Genie, das durch eine eifrige Aufmerksamkeit für das Studium des Krieges kultiviert wurde, und als einen Gentleman mit liberaler Bildung, ausgezeichnetem Eifer und großartiger Methode und Aktivität in der Wirtschaft." Aufgrund der Notwendigkeit einer Reform der Quartiermeisterabteilung wurde er 1780 vom Kongress zum Generalquartiermeister ernannt.

Am Ende des Krieges zog Pickering nach Philadelphia und begann mit seinem Freund Samuel Hodgdon, einem Kaufmann, ein Handelsgeschäft. Während dieser Zeit kaufte Pickering Land im damaligen Nordwesten von Pennsylvania, das er 1786 als Luzerne County mitorganisierte. Die Pennsylvania State Assembly bat Pickering, Landstreitigkeiten zu schlichten, insbesondere zwischen den Antragstellern aus Pennsylvania und Connecticut. In der Hoffnung, Pickering davon zu überzeugen, ihre Behauptungen anzuerkennen, hielten ihn Mitglieder der Fraktion Connecticut zwanzig Tage lang im Wald als Geisel. Er vertrat Luzerne County auf dem Kongress von 1787, der die Verfassung der Vereinigten Staaten ratifizierte, und den Verfassungskonvent des Bundesstaates Pennsylvania von 1789 bis 1790.

Präsident Washington bat Pickering, mehrere Verträge mit amerikanischen Ureinwohnern auszuhandeln und abzuschließen, insbesondere mit den Chefs der Six Nations in Tioga im November 1790 und in Newtown Point im Juli 1791. In Anerkennung der Bemühungen von Pickering bei diesen Verhandlungen ernannte Präsident Washington ihn zum Postmaster General 1791. Auch in dieser Rolle spielte Pickering weiterhin eine aktive Rolle bei den Verhandlungen mit den amerikanischen Ureinwohnern, insbesondere im Vertrag von Canandaigua von 1794 mit der Irokesen-Konföderation.

Ein Jahr später ernannte Washington Pickering zum Kriegsminister. In dieser Position beaufsichtigte er die Verhandlungen von General Anthony Wayne über den Vertrag von Greenville und den Bau der Fregatten Vereinigte Staaten, Verfassung, und Konstellation. Nach dem Rücktritt von Außenminister Edmund Randolph ernannte Washington Pickering ad interim Staatssekretär am 20. August 1795 und dann Staatssekretär.

Pickerings Amtszeit als Außenminister war vom Konflikt mit Frankreich geprägt. Er sympathisierte mit Großbritannien und Verhandlungen über den Vertrag von Jay's härteten seine antifranzösischen Ansichten weiter. Er widersetzte sich den Franzosen in der &ldquoXYZ-Affäre&rdquo, und als die Depeschen veröffentlicht wurden, befürwortete er vehement den Krieg mit Frankreich. Pickering war auch ein Verfechter der Ausländer- und Volksverhetzungsgesetze. Als die Föderalisten zerbrachen, beschuldigte Präsident Johns Adams Pickering, sich auf die Seite von Alexander Hamilton zu stellen. Adams entließ Pickering im Mai 1800 aus dem Amt.

Im Jahr 1803 wurde Pickering in den Senat gewählt und 1805 wiedergewählt. Besorgt über die möglichen Folgen der Regierung von Präsident Thomas Jefferson und der nachlassenden Macht der Föderalisten schlug Pickering die Schaffung einer &bdquonördlichen Konföderation&rdquo vor, die „vom korrupten und korrumpierenden Einfluß Unterdrückung der aristokratische Demokraten des Südens. [2] Letztendlich wurde dieser Plan nie verwirklicht. Während seiner Zeit im Kongress lehnte Pickering den zwölften Verfassungszusatz und den Louisiana-Kauf entschieden ab, da er glaubte, dass beide die Macht der Republikaner auf Kosten der Föderalisten von Neuengland erhöhen würden. Nachdem er 1811 während einer Senatsdebatte ein vertrauliches Dokument öffentlich gelesen hatte, wurde er als erster Senator tadelt. Er verlor sein Angebot für die Wiederwahl und kehrte für ein Jahr auf seine Farm zurück. Pickering wurde dann in das Repräsentantenhaus gewählt und diente für zwei Amtszeiten.

[1] George Washington an den Präsidenten des Kongresses, 24. Mai 1777, in Die Schriften von George Washington aus den Originalmanuskriptquellen 1745-1799 Hrsg. John C. Fitzpatrick, vol. 8. Mai 1777 – 31. Juli 1777 (Washington, Druckerei der US-Regierung, 1939), 115.

[2] Timothy Pickering an Richard Peters, 24. Dezember 1803 und George Cabot, 29. Januar 1804 in Octavius ​​Pickering und Charles Wentworth Upham, Das Leben von Timothy Pickering vol. 3 (Boston, Little, Brown und Company, 1867), 154.

Literaturverzeichnis

Clarfield, Gerard H. Timothy Pickering und die amerikanische Republik. Pittsburgh: University of Pittsburgh Press, 1980.

Gannon, Kevin M. &ldquoFlucht &lsquoMr. Jeffersons Vernichtungsplan: New England Federalists and the Idea of ​​a Northern Confederacy, 1803-1804.&rdquo Zeitschrift der frühen Republik 21, nein. 3 (2001): 413&ndash43.

McLean, David. Timothy Pickering und das Zeitalter der amerikanischen Revolution. New York: Ayer Co Pub, 1982.

Pickering, Octavius ​​und Charles Wentworth Upham. Das Leben von Timothy Pickering. 4 Bd. Boston, Little, Brown und Company, 1867.


Oberst Timothy Pickering

Oberst Timothy Pickering

Künstler: Charles Wilson Peale
Unabhängigkeit NHP

Pickering, Timothy. 1745-1829.

Timothy Pickering wurde in Salem, Massachusetts, in eine fünfte Generation in Neuengland geboren. Nach seinem Abschluss an der Harvard University im Jahr 1763 bestand er die Anwaltskammer und wurde Rechtsanwalt. Als Anwalt verrichtete er nur minimale Dienste und zog es vor, seine Zeit in verschiedenen Zivilämtern in der Stadt zu verbringen. Als Offizier der Miliz von Massachusetts verfasste und veröffentlichte er Richtlinien für Militäroperationen mit dem Titel "Ein einfacher Disziplinarplan für eine Miliz". Dieses weit verbreitete Buch wurde zu Beginn der Amerikanischen Revolution in den Kolonien verwendet.

Pickering, jetzt Oberst, blieb in der Miliz und trat nicht sofort Vollzeit in die amerikanische Armee ein. Im Mai 1777 sollte sich dies ändern, als er auf Ersuchen von George Washington Generaladjutant der Armee wurde. Pickering wurde 1780 Nachfolger von Nathanael Greene als Generalquartiermeister der Armee.

Als Generalquartiermeister war Pickering sehr um das Wohl des gemeinen Soldaten besorgt. Er war immer wütend auf diejenigen, von denen er glaubte, dass sie nicht ihr Bestes taten, um den Soldaten zu helfen. Er bezeichnete seine Position als Generalquartiermeister als "ein so lästiges Amt und einen so undankbaren Dienst". Er blieb jedoch bis 1785 im Amt, als er schließlich zurücktrat.

Pickering kehrte vorübergehend ins Privatleben zurück. 1795 bekleidete er die Positionen des Kriegsministers und des Außenministers. Im Jahr 1800 von der letztgenannten Position entlassen, diente er später im Senat und im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.


Pickering, Timothy - Geschichte

Pickering, Timothy (1745-1829) Außenminister, Kriegsminister: Timothy Pickering wurde am 17. Juli 1745 in Salem, Massachusetts, geboren. Nach seinem Abschluss in Harvard im Jahr 1763 studierte er Rechtswissenschaften und wurde 1768 als Rechtsanwalt zugelassen. Trotzdem praktizierte Pickering nur sehr wenig als Anwalt und erlangte keine Auszeichnung als Anwalt. Er diente als Register der Urkunden für Essex County und zeigte gleichzeitig Interesse an militärischen Angelegenheiten. Er wandte sein Militärstudium an, während er im Unabhängigkeitskrieg diente. Pickering veröffentlichte "Ein einfacher Plan der Disziplin für eine Miliz", der in der Kontinentalarmee bis zum "Blauen Buch" von Baron von Steuben verwendet wurde. Nachdem er in verschiedenen juristischen Positionen gedient hatte, wurde Pickering 1776 Generaladjutant unter General Washington. Ungeduldig und kritisch gegenüber Washingtons Vorsicht und Zurückhaltung sagte Pickering fälschlicherweise voraus, dass der Krieg in einem Jahr vorbei sein würde. Er nahm an den Schlachten von Brandywine und Germantown teil und wurde zum Mitglied des Kriegsausschusses gewählt. Als Generalquartiermeister der Armee im Jahr 1780 war er bei der Kapitulation von Cornwallis anwesend. Pickering war maßgeblich für das effiziente Funktionieren der Quartiermeisterabteilung verantwortlich. Zusammen mit Alexander Hamilton und Patrick Henry protestierte er gegen die grausame Behandlung, die viele ehemalige Loyalisten nach dem Sieg der Patrioten aus dem Land trieb. Als er 1785 die Armee verließ, wurde Pickering Kaufmann in Philadelphia. Zwei Jahre später zogen er und seine Familie nach Wyoming. Er wurde in Unruhen im Zusammenhang mit der Verhaftung von John Franklin, dem Anführer der aufständischen Siedler in Connecticut, verwickelt. Pickerings Haus wurde von Randalierern angegriffen, aber er entging der Geiselnahme, indem er in den Wald flüchtete. Er kehrte nach Philadelphia zurück, wo er 1787 zum Verfassungskonvent gewählt wurde. Er gehörte jedoch nicht zu den Unterzeichnern des Dokuments. Als er gegen Ende des Jahres 1788 nach Wyoming zurückkehrte, wurde er von einer Gruppe maskierter Männer entführt und drei Wochen lang gefangen gehalten. Unfähig, ihn davon zu überzeugen, einen Brief zu schreiben, um die Freilassung von John Franklin zu verlangen, und da sie wussten, dass die Miliz sie verfolgte, entließen ihn die Entführer mit dem Versprechen, dass Pickering für sie intervenieren würde.

Nachdem er auf dem Konvent zum Entwurf einer Verfassung für den Bundesstaat Pennsylvania gedient hatte, wurde Pickering von Präsident Washington ernannt, um einen Vertrag mit den Seneca-Indianern auszuhandeln. Im Juli 1791 gelang es ihm, einen wichtigen Vertrag zwischen den Vereinigten Staaten und den Sechs Nationen vorzulegen. Pickering wurde 1791 zum Generalpostmeister ernannt, ein Amt, das er bis 1795 innehatte, dem Jahr, in dem er zum Kriegsminister ernannt wurde. Zu dieser Zeit umfasste das Kriegsministerium das Department of the Navy und das Bureau of Indian Affairs. Pickering war maßgeblich an der Gründung der US-Militärakademie in West Point beteiligt. Nachdem er als amtierender Außenminister tätig war, wurde er offiziell in die Position berufen. Im Mai 1800 wurde Pickering jedoch nach den Meinungsverschiedenheiten zwischen Präsident Adams und seinem Kabinett über die "XYZ-Affäre" seines Amtes enthoben. Pickering kehrte in ein Haus an der Grenze in der Nähe von Pennsylvania zurück. Er war hoch verschuldet und war erleichtert, als einige Bürger von Boston einen Teil seines Landes kauften. Dies brachte ihn auf eine sicherere finanzielle Basis und er beschloss, nach Massachusetts zu ziehen. Dort wurde er Chief Justice of the Common Pleas und US-Senator. Als extremer Föderalist bekannt, wurde er 1809 in Philadelphia als Bildnis gehängt und im folgenden Jahr wegen Unterschlagung angeklagt und vom Senat wegen eines technischen Verstoßes formell tadelt. Er wurde von der Anklage und der Verletzung freigesprochen, da beide auf politischer Feindseligkeit beruhten. Nach dem Ende seiner Amtszeit zog er sich auf seine Farm in Massachusetts zurück. Er kehrte in den Kongress zurück und diente dann im Exekutivrat von Massachusetts. Pickering verbrachte den Rest seines Lebens im Ruhestand in Salem, Massachusetts, wo er am 29. Januar 1829 starb.


Лижайшие родственники

Über Timothy Pickering, US-Außenminister

Timothy Pickering. Er wurde am 17. Juli 1745 in Salem, Massachusetts, geboren und starb am 29. Januar 1829, Salem, Massachusetts. Amerikanischer Revolutionär und föderalistischer Politiker, der (1795-1800) mit Auszeichnung in den ersten beiden US-Kabinetten diente. Während des Unabhängigkeitskrieges diente Pickering in verschiedenen Funktionen unter General George Washington, darunter Generalquartiermeister (1780-85). Im Jahr 1786, nachdem er sich in Philadelphia niedergelassen hatte, half er bei der Beilegung des Streits mit Siedlern in Connecticut über Ansprüche auf das Wyoming Valley in Pennsylvania und half beim Aufbau der Stadt Wilkes-Barre. Pickering diente als indischer Kommissar (1790-95), Generalpostmeister (1791-95), Kriegsminister (1795) und Außenminister (1795-1800). Er wurde von Pres aus dem Amt entlassen. John Adams nach einem politischen Streit. Während der Regierungen von Jefferson und Madison führte Pickering die föderalistische Opposition im Kongress, als Senator von Massachusetts (1803-11) und als Mitglied des Repräsentantenhauses (1813-17). Er blieb England freundlich gesinnt und fürchtete die Macht Napoleons und lehnte den Krieg von 1812 erbittert ab. Nach seinem Rücktritt vom Kongress widmete er sich der landwirtschaftlichen Forschung und Ausbildung.

Geboren am 6. Juli 1745 in Salem, Essex, Massachusetts Bay

Sohn von Timothy Pickering und Mary (Wingate) Pickering

Bruder von Sarah Pickering, Mary Pickering, Elizabeth (Pickering) Gardner, Lois (Pickering) Goole, Eunice (Pickering) Wingate und Lydia Pickering (Williams) Lyman

Ehemann von Rebecca (weiß) Pickering — heiratete 8. April 1776 in Bradford, Essex, Massachusetts

Vater von John Pickering, Henry Pickering, Charles Pickering, William Pickering, Edward Pickering, George Pickering, Octavius ​​Pickering, Elizabeth Pickering und Mary (Pickering) Nichols

Gestorben am 29. Januar 1829 in Salem, Essex, Massachusetts, USA

Profil zuletzt geändert 9. Mai 2019 | Erstellt am 10.06.2014

Timothy Pickering ist bemerkenswert.

Vorangegangen von 2. Sekretär Edmund Randolph

Vorangegangen von 1. Sekretär Henry Knox

Vorangegangen von 1. Generalpostmeister Samuel Osgood

Vorangegangen von Dwight Foster Timothy Pickering 3. US-Außenminister Dept 1795�

2. US-Kriegsminister US-Kriegsminister 1795

2. United States Postmaster General Seal der US Post Office Dept. 1791�

US-Senator (Klasse 2) von Massachusetts Siegel des US-Senats 1803 �žrfolg von 4. Sekretär John Marshall

Nachfolger von 3. Sekretär James McHenry

Nachfolger von 3. Generalpostmeister Joseph Habersham

Nachfolger von Joseph Bradley Varnum Biografie

Timothy wurde am 6. Juli 1745 geboren.[1] Er heiratete am 8. April 1776.[2] Er war der 2. US-Kriegsminister, 2. US-Post Master General und 3. US-Außenminister

↑ The Essex Institute, Vital Records of Salem, Massachusetts to the End of the Year 1849 Volume II - Births M - Z (Salem, Mass. 1918) (Kostenloses E-Book) (Aufzeichnungen sind auch bei ma-vitalrecords erhältlich. org) S. 173 ↑ The Essex Institute, Vital Records of Salem, Massachusetts bis zum Jahresende 1849 Band IV - Ehen M - Z (Salem, Mass. 1924) p. 194 Find A Grave: Memorial #20978 Timothy Pickering im Wikipedia Biographical Directory of the United States Congress

Ein Patriot der Amerikanischen Revolution für MASSACHUSETTS im Rang eines COLONEL. DAR Vorfahren #: A091047

Timothy Pickering 1745-1829

Eltern: Timothy Pickering 1703-1778 und Mary Wingate 1708-1784

Ehefrau Rebecca Weiß 1754-1828

Das Pickering-Haus (ca. 1651) ist ein Kolonialhaus, das von zehn aufeinander folgenden Generationen der Familie Pickering, darunter Colonel Timothy Pickering, besessen und bewohnt wird. Es wird angenommen, dass dieses Haus das älteste Haus in den Vereinigten Staaten ist, das ständig von einer Familie bewohnt wird.

Timothy Pickering:

  • Massachusetts Miliz, Kontinentalarmee, Unabhängigkeitskrieg
  • Senator der Vereinigten Staaten von Massachusetts 4. März 1809 - 4. März 1811
  • Mitglied des US-Repräsentantenhauses von Massachusetts, 3. Bezirk 4. März 1813 - 4. März 1815
  • Mitglied des US-Repräsentantenhauses von Massachusetts, 2. Bezirk 4. März 1815 - 4. März 1817
  • 2. US-Post Master General
  • 2. US-Kriegsminister
  • 3. US-Außenminister

Timothy Pickering (17. Juli 1745 – 29. Januar 1829) war ein Politiker aus Massachusetts, der in einer Vielzahl von Rollen diente, vor allem als dritter US-Außenminister, in diesem Amt von 1795 bis 1800 unter Präsident George Washington und John Adams.

Pickering wurde in Salem, Massachusetts, als Sohn von Diakon Timothy und Mary Wingate Pickering geboren. Er war eines von neun Kindern und der jüngere Bruder von John Pickering (nicht zu verwechseln mit dem Richter in New Hampshire), der schließlich als Sprecher des Repräsentantenhauses von Massachusetts dienen sollte. Er besuchte das Gymnasium in Salem und machte 1763 seinen Abschluss an der Harvard University. Der Minister von Salem, William Bentley, bemerkte über Pickering: „Von seiner Jugend an verkündeten ihn seine Stadtbewohner, er sei „annehmend, turbulent und eigensinnig.“

Nach seinem Abschluss in Harvard kehrte Pickering nach Salem zurück, wo er für John Higginson, den Stadtschreiber und das Handelsregister von Essex County, zu arbeiten begann. Pickering wurde 1768 als Rechtsanwalt in Massachusetts zugelassen und trat 1774 die Nachfolge von Higginson als Register of Deeds an. Bald darauf wurde er zum Vertreter von Salem vor dem Massachusetts General Court gewählt und diente als Richter am Essex County Court of Common Pleas. Am 8. April 1776 heiratete er Rebecca White von Salem.

Im Januar 1766 wurde Pickering zum Leutnant der Miliz von Essex County ernannt. Drei Jahre später wurde er zum Kapitän befördert. 1769 veröffentlichte er seine Ideen zum Bohren von Soldaten in der Essex Gazette. Diese wurden 1775 als „Ein einfacher Plan für eine Miliz“ veröffentlicht.

Im Dezember 1776 führte er ein gut ausgebildetes Regiment der Essex County Miliz nach New York, wo General George Washington auf ihn aufmerksam wurde und Pickering 1777 die Position eines Generaladjutanten der Kontinentalarmee anbot. In dieser Funktion beaufsichtigte er den Bau der Tolle Kette, die in den Stirling Iron Works geschmiedet wurde. Die Kette hinderte die Royal Navy daran, den Hudson River nach West Point hinaufzufahren, und schützte diese wichtige Festung für die Dauer des Konflikts vor Angriffen. Er wurde weithin für seine Arbeit bei der Versorgung der Truppen während des Rests des Konflikts gelobt. Im August 1780 wählte der Kontinentalkongress Pickering Quartermaster General.

Nach dem Ende der Amerikanischen Revolution unternahm Pickering mehrere gescheiterte Versuche, finanziell erfolgreich zu sein. 1783 ging er eine Handelspartnerschaft mit Samuel Hodgdon ein, die zwei Jahre später scheiterte. 1786 zog er ins Wyoming Valley in Pennsylvania, wo er eine Reihe von Ämtern an der Spitze des Luzerne County übernahm. Als er versuchte, in der Gegend lebende Siedler aus Connecticut zu vertreiben, wurde Pickering gefangen genommen und neunzehn Tage lang als Geisel gehalten. Im Jahr 1787 nahm er an der Pennsylvania-Konvention teil, die abgehalten wurde, um die Ratifizierung der Verfassung der Vereinigten Staaten zu prüfen.

Nach dem ersten von Pickerings zwei erfolgreichen Versuchen, mit Spekulationen im Grenzland von Pennsylvania Geld zu verdienen, ernannte ihn der heutige Präsident Washington zum Kommissar der Irokesen-Indianer und Pickering vertrat die Vereinigten Staaten bei den Verhandlungen über den Vertrag von Canandaigua mit den Irokesen im Jahr 1794.

Washington brachte Pickering 1791 als Generalpostmeister in die Regierung. Er blieb neun Jahre im Kabinett Washingtons und dann im Kabinett von John Adams, bis 1795 als Generalpostmeister, 1795 für kurze Zeit als Kriegsminister, dann als Außenminister von 1795 bis 1800. Als Außenminister ist er vor allem für seine starken Bindungen der Föderalistischen Partei für britische Anliegen in Erinnerung geblieben, sogar für seine Bereitschaft, während der Adams-Regierung Krieg mit Frankreich im Dienste dieser Anliegen zu führen. 1799 stellte Pickering Joseph Dennie als seinen Privatsekretär ein.

Nach einem Streit mit Präsident John Adams über Adams' Plan, mit Frankreich Frieden zu schließen, wurde Pickering im Mai 1800 seines Amtes enthoben Abspaltung Neuenglands von den Jeffersonian United States. Die Ironie eines Föderalisten, der sich gegen die nationale Regierung bewegte, ging unter seinen Andersdenkenden nicht verloren. 1803 wurde er als Senator von Massachusetts als Mitglied der Federalist Party in den US-Senat berufen. Er verlor seinen Senatssitz im Jahr 1811 und wurde bei den US-Repräsentantenhauswahlen 1812 in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten gewählt, wo er bis 1817 blieb und die Hartford-Konvention).

Spätere Jahre und danach

Nachdem Pickering 1816 die Wiederwahl verweigert wurde, zog er sich nach Salem zurück, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1829 im Alter von 83 Jahren als Farmer lebte. 1942 wurde ein United States Liberty-Schiff namens SS Timothy Pickering vom Stapel gelassen. Sie wurde 1945 vor Sizilien verloren. Bis in die 1990er Jahre war Pickerings Stammsitz, das Pickering House um 1651, das älteste Haus in den Vereinigten Staaten, das ständig im Besitz derselben Familie war.

Unabhängigkeitskriegsgeneral, US-Kongressabgeordneter, Senator, Kabinettssekretär des Präsidenten


Timothy Pickering, Jr. an Richard Devens, 19. März 1776

Die Auserwählten von Salem lieferten heute John [Jeremia] Obrien zweihundert Pfund Pulver für die Freibeuter Fleißig & Machias Liberty im Dienste dieser Kolonie, wie aus der beiliegenden Quittung hervorgeht. Der besagte Obrien zeigte uns einen Brief von Francis Abbot, der für Sie als Generalkommissar geschrieben wurde, an Richd Derby jr da die Notwendigkeit dringend erschien, lieferten wir ihn in der sicheren Erwartung, auf Wunsch die gleiche Menge von Ihnen zu erhalten, die ohne Kosten an die Stadt in Salem geliefert oder zu dem in der Quittung angegebenen Preis bezahlt wurde, wie die Auserwählten shd . chuse. Von alledem geben sie Ihnen diese frühzeitige Mitteilung und beten, dass Vorkehrungen getroffen werden können, um das Pulver in kürzester Zeit zu ersetzen, wenn sie dies für die Sicherheit der Stadt für erforderlich halten. Ich bin, Sir, [&c.]


Von Timothy Pickering

Ich erfahre, dass Herr Hammond Abberufungsschreiben erhalten hat und erwartet, dass er in drei Wochen abreisen wird die Bedingung, unter der der Rat des Senats für die Ratifizierung des Vertrags ausgesetzt wurde und möglicherweise die Ausführung des Teils davon, der die Posten respektiert, beschleunigt wurde.

Der Oberste Gerichtshof soll nächste Woche hier sitzen, und vielleicht kommt der zum Obersten Richter ernannte Herr. Private Informationen sowie Veröffentlichungen seines jüngsten Verhaltens in Bezug auf den Vertrag haben meine Meinung bestärkt, dass der für ihn bestimmte Auftrag zurückgehalten werden sollte.2

Was den Vertrag angeht, gestehe ich, dass ich eine äußerste Sorge empfinde und das aus einem besonderen Grund, der Ihnen nur persönlich mitgeteilt werden kann. Ich bitte Sie daher, mit aller zweckdienlichen Geschwindigkeit zum Regierungssitz zurückzukehren. In der Zwischenzeit bitte ich Sie aus dem oben genannten Grund, keine wichtige politische Maßnahme zu beschließen, in welcher Form auch immer sie Ihnen vorgelegt werden mag.3

Herr Wolcott &. I. (Herr Bradford zustimmend) wartete auf Mr. Randolph & drängte sein Schreiben, Ihre Rückkehr zu beantragen. Er schrieb in unserer Gegenwart: aber wir schlossen einen Brief von einem von uns auch zweckdienlich ab

(Dieser Brief ist nur für Ihr eigenes Auge bestimmt).

1. Der britische Minister George Hammond segelte am 17. August von New York nach Großbritannien.

2. Am 1. Juli ernannte GW John Rutledge als Nachfolger von John Jay zum Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofs.

Pickering verwies auf die jüngste Zusammenkunft von Bürgern von South Carolina, um ihre Reaktion auf den Jay-Vertrag zu diskutieren (siehe Charleston, S.C., Citizens to GW, 22. Juli). Auf dem Treffen hielt Rutledge eine Rede „von beträchtlicher Länge“ und demonstrierte „auf sehr eindrucksvolle Weise, dass der Vertrag die Ehre abwertet, den Handel zerstört und den landwirtschaftlichen Interessen der Vereinigten Staaten höchst schädlich ist“ (City Gazette & Daily Advertiser [Charleston], 17. Juli, siehe auch Edmund Randolph an GW, 29. Juli, Nr. 1).

Der Oberste Gerichtshof tagte am Montag, 3. August. Rutledge kam erst am 10. August in Philadelphia an, als er seinen Sitz im Gericht einnahm (siehe The Philadelphia Gazette & Universal Daily Advertiser, 12. August). Am 10. Dezember legte GW Rutledges Namen dem Senat zur offiziellen Nominierung vor. Fünf Tage später lehnte dieses Gremium seine Ernennung mit 14 zu 10 Stimmen ab (siehe Senate Executive Journal, Beschreibung beginnt Journal of the Executive Proceedings of the Senate of the United States of America: From the Beginning the First, to the end of the Neunzehnter Kongress, Bd. 1. Washington, DC, 1828. Beschreibung endet 1:194–96).

3 . Pickering verwies auf die abgefangene Depesche des damaligen französischen Ministers Jean-Antoine-Joseph Fauchet. Am 28. März erbeutete eine englische Fregatte die Jean Bart, die Depeschen von Fauchet an die französische Regierung transportierte, darunter Nr. 10, geschrieben am 31. Oktober 1794. Im folgenden Mai schickte das britische Außenministerium eine Zusammenfassung und dann das Original der abgefangene Sendung an George Hammond. Der britische Minister erhielt die Depeschen Ende Juli, kontaktierte Finanzminister Oliver Wolcott Jr. und las ihm am 26. Juli einen Teil der übersetzten Depesche vor. Zwei Tage später übergab er Wolcott das Original (siehe Affidavit, 28. Juli, und die undatierten „Notes relative to Fauchet’s Letter“, beide in CtHi: Oliver Wolcott, Jr., Papers). Wolcott verschwendete keine Zeit und teilte die Depesche mit Kriegsminister Pickering, der seine eigene Übersetzung anfertigte.

In der von Pickering übersetzten Depesche und in den Notizen, die GW diesbezüglich angefertigt hatte, zeigte sich, dass Außenminister Edmund Randolph Fauchet Neuigkeiten über den Aufstand in West-Pennsylvania und seine Auswirkungen auf Parteibündnisse mitgeteilt und eine starke Verbindung zwischen Gov. Thomas Mifflin, sein Außenminister Alexander J. Dallas und Randolph als einflussreiche republikanische Führer in Pennsylvania. Fauchet bezog sich auf ein in Depesche Nr. 3 vom 3. Juni 1794 aufgezeichnetes Gespräch mit Randolph über die Politik der Regierung gegenüber den Protesten gegen die Verbrauchsteuer in West-Pennsylvania. Auf der Grundlage von Kommentaren, die er Randolph zuschrieb, folgerte Fauchet, dass die GW-Administration „die lokale Eruption beschleunigt hatte, um eine vorteilhafte Umleitung zu machen und den heftigeren Sturm zu legen, der sich sammelte“ (GWs Notizen zum Fauchet-Dispatch, DLC: GW). . Fauchet erwähnte auch seine Depesche Nr. 6 vom 5. September 1794, die Einzelheiten über Randolphs Besuch in Fauchet enthielt, kurz bevor GW seine Proklamation vom 7. August 1794 zur Niederschlagung des Aufstands herausgab. Nach Angaben des französischen Ministers hatte Randolph während dieses Besuchs versucht, Geld zu beschaffen, um die Politik von GW zugunsten Frankreichs zu beeinflussen.

Pickering und Wolcott konsultierten am 29. Juli den US-Staatsanwalt Gneral William Bradford, und die drei Männer stimmten zu, GWs Rückkehr nach Philadelphia zu beantragen. Für verschiedene Berichte über die Depesche Nr. 10 siehe Wolcott an John Marchall, 9. Juni 1806, CtHi: Oliver Wolcott, Jr., Papers Hamilton Papers, Beschreibung beginnt Harold C. Syrett et al., Hrsg. Die Papiere von Alexander Hamilton. 27 Bd. New York, 1961-87. description ends 18:527–29 Pickering and Upham, Life of Pickering, description begins Octavius Pickering and Charles W. Upham. The Life of Timothy Pickering . 4 vols. Boston, 1867–73. description ends 3:209–17 Reardon, Edmund Randolph, description begins John J. Reardon. Edmund Randolph: A Biography . New York, 1974. description ends 367–80 Irving Brant, “Edmund Randolph Not Guilty!,” WMQ, description begins The William and Mary Quarterly: A Magazine of Early American History . Williamsburg, Va. description ends 3d. ser., 7 (1950): 182–83 and Mary K. Bonsteel Tachau, “George Washington and the Reputation of Edmund Randolph,” Journal of American History, 73 (1986): 24–26.

4 . On this date at 10 P.M., Randolph penned the following letter to GW: “The secretaries of the treasury and war departments are now with me and we concur in thinking it expedient, that, if possible, you should return for a few days to the seat of government. Nothing, but the general crisis of public affairs, leads to this recommendation and it may be important, that you should do some act in consequence of the communications, expected from Mr Hammond, who will sail shortly” (ALS , DNA : RG 59, Miscellaneous Letters [third letter] DNA : RG 59, GW’s Correspondence with His Secretaries of State).


From John Adams to Timothy Pickering, 6 August 1822

Your favour of the 2d instant has prescribed a dismal plan, which I was never very well calculated to execute, but am now wholly incapable. I can write nothing which will not be suspected of personal vanity, local prejudice or Provincial & State partiality. However, as I hold myself responsible, at this age, to one only tribunal in the Universe, I will give you a few hints at all hazards.

As Mr: Hancock was sick and confined Mr Bowdoin was chosen at the head of the Massachusetts delegation to Congress. His relations thought his great fortune ought not to be hazarded. Cushing, too Adams’s and Paine, all destitute of fortune four poor Pilgrims, proceeded in one Coach were escorted through Massachusetts, Connecticut, New York and New Jersey into Pennsylvania. We were met at Frankfort by Dr Rush, Mr Mifflin, Mr Bayard and several others of the most active Sons of Liberty, in Philadelphia, who desired a conference with us. We invited them to take Tea with us in a private apartment. They asked leave to give us some information and advice, which we thankfully granted. They represented to us that the friends of Government in Boston and in the Eastern States, in their correspondence with their friends in Pennsylvania and all the Southern States, had represented us as four desperate adventurers. Mr Cushing was a harmless kind of man, but poor and wholly dependent upon his popularity for his subsistence. Mr Samuel Adams was a very artful designing man, but desperately poor and wholly dependent on his popularity with the lowest vulgar for his living. John Adams and Mr Paine were two young Lawyers of no great talents reputation or weight, who had no other means of raising themselves into consequence but by courting popularity. We were all suspected of having Independence in view. Now, said they, you must not utter the word Independence, nor give the least hint or insinuation of the idea, neither in Congress or any private conversation if you do you are undone for the idea of Independence is as unpopular in Pennsylvania and in all the middle and Southern States as the Stamp Act itself. No Man dares to speak of it. Moreover, you are the Representatives of the suffering State. Boston and Massachusetts are under a rod of Iron. British fleets and Armies are tyranizing over you you yourselves are personally obnoxious to them and all the friends of government.

You have been long persecuted by them all:—Your feelings have been hurt your passions excited you are thought to be too warm, too zealous, too sanguine, you must be therefore very cautious. You must not come forward with any bold measures you must not pretend to take the lead. You know Virginia is the most populous State in the Union. They are very proud of their antient Dominion, as they call it they think they have a right to take the lead, and the Southern States and middle States too, are too much disposed to yield it to them. This was plain dealing, Mr Pickering, and I must confess, that there appeared so much wisdom and good sense in it, that it made a deep impression on my mind, and it had an equal effect on all my Colleagues. This conversation and the principles facts and motives suggested in it, have given a colour complection and character to the whole policy of the United States, from that day to this. Without it, Mr: Washington would never have commanded our armies, nor Mr: Jefferson have been the Author of the declaration of Independence, nor Mr: Richard Henry Lee the mover of it nor Mr: Chase the mover of foreign connections.

If I have ever had cause to repent of any part of this policy, that repentance ever has been and ever will be unavailing. I had forgot to say nor had Mr: Johnston ever have been the nominator of Washington for General.

Although this advice dwelt deeply on my mind, I had not in my nature prudence & caution enough always to observe it. When I found the members of Congress, Virginians & all, so perfectly convinced that they should be able to perswade or terrify Great Britain into a relinquishment of her policy, and a restoration of us to the State of 1763, I was astonished, and could not help muttering in Congress and sometimes out of doors, that they would find, that the proud domineering spirit of Great Britain their vain conceit of their own Omnipotence their total contempt of us, and the incessant representations of their friends and instruments in America, would drive us to extremities and finally conquer us transport us to England for trial, there to be hanged, drawn and quartered for Treason, or to the necessity of declaring Independence, however hazardous and uncertain such a desperate measure might be.

It soon became rumoured about the City that John Adams was for Independence the Quakers & Proprietary Gentlemen, took the alarm represented me as the worst of men, the true-blue Sons of Liberty pitied me all put me under a kind of Coventry. I was avoided like a man infected with the Leprosy. I walked the streets of Philadelphia in solitude, born down by the weight of care and unpopularity. But every ship for the ensuing year, brought us fresh proof of the truth of my prophesies and one after another became convinced of the necessity of Independence. I did not sink under my discouragements I had before experienced enough of the Wantonness of popularity in the trial of Preston and the Soldiers, in Boston.

You enquire why so young a man as Jefferson was placed at the head of the Committee for preparing a declaration of Independence? I answer, it was the Frankfort advice, to place Virginia at the head of everything. Mr: Richard Henry Lee, might be gone to Virginia, to his sick family, for aught I know, but that was not the reason of Mr: Jefferson’s appointment. There were three Committees appointed at the same time. One for the declaration of Independence another for preparing Articles of Confederation and another for preparing a Treaty to be proposed to France. Mr Lee was chosen for the Committee of confederation, and it was not thought convenient that the same person should be upon both. Mr Jefferson came into Congress in June 1775. and brought with him a reputation for literature, science, and a happy talent at composition. Writings of his were handed about remarkable for the peculiar felicity of expression. Though a silent member in Congress, he was so prompt, frank, explicit and decisive upon Committees, not even Saml Adams was more so, that he soon seized upon my heart, and upon this occasion I gave him my vote and did all in my power to procure the votes of others. I think he had one more vote than any other, and that placed him at the head of the Committee. I had the next highest number and that placed me the second. The Committee met, discussed the subject, and then appointed Mr: Jefferson & me to make the draught I suppose, because we were the two highest on the list. The Sub-Committee met Jefferson proposed to me to make the draught. I said I will not You shall do it. Oh No! Why will you not? You ought to do it. I will not. Wieso den? Reasons enough. What can be your reasons? Reason 1st. You are a Virginian, and Virginia ought to appear at the head of this business. Reason 2d. I am obnoxious, suspected and unpopular You are very much otherwise. Reason 3d: You can write ten times better than I can. “Well,” said Jefferson, “if you are decided I will do as well as I can.” Very well, when you have drawn it up we will have a meeting. A meeting we accordingly had and conn’d the paper over. I was delighted with its high tone, and the flights of Oratory with which it abounded, especially that concerning Negro Slavery, which though I knew his Southern Bretheren would never suffer to pass in Congress, I certainly never would oppose. There were other expressions, which I would not have inserted if I had drawn it up particularly that which called the King a Tyrant. I thought this too personal, for I never believed George to be a tyrant in disposition and in nature I always believed him to be deceived by his Courtiers on both sides the Atlantic, and in his Official capacity only, Cruel.

I thought the expression too passionate and too much like scolding for so grave and solemn a document but as Franklin and Sherman were to inspect it afterwards, I thought it would not become me to strike it out. I consented to report it and do not now remember that I made or suggested a single alteration. We reported it to the Committee of Five. It was read and I do not remember that Franklin or Sherman criticized any thing. We were all in haste Congress was impatient and the Instrument was reported, as I believe in Jefferson’s hand writing as he first drew it. Congress cut off about a quarter part of it, as I expected they would, but they obliterated some of the best of it and left all that was exceptionable, if any thing in it was. I have long wondered that the Original draft has not been published. I suppose the reason is the vehement Phillipic against Negro Slavery. As you justly observe, there is not an idea in it, but what had been hackney’d in Congress for two years before. The substance of it is contained in the declaration of rights and the violation of those rights, in the Journals of Congress in 1774. Indeed, the essence of it is contained in a pamphlet, voted and printed by the Town of Boston before the first Congress met composed by James Otis, as I suppose—in one of his lucid intervals, and pruned and polished by Saml: Adams.

If there is any other Question, that you wish to ask me, as long as my memory lasts, and I can procure an Amanuensis as good as the present, to answer you will give great pleasure to him, who is your Friend & Humble Servt:


Pickering, Timothy - History


Sinking on July 13, 1943 the " S.S. Timothy Pickering " lost " 158 " men !

The steam tanker " S.S. Timothy Pickering " (Hull Number 246) was built in 1942 by the Permanente Metals Corporation, Richmond, California. The ship was named after Timothy Pickering, third United States Secretary of State.

On July 13, 1943 the " S.S. Timothy Pickering ", while anchored offshore at Avola, Sicily, was hit by an Italian Ju 87 Stuka which caused the ship to explode and quickly sink with the loss of " 127 " British servicemen, " 22 " Merchant seamen, and " 9 " U.S. Navy Armed Guards. Only one British serviceman survived the explosion.

The names of the " 127 " British servicemen is currently unknown !

If anyone can help with the names of these British Servicemen
please let me know at " [email protected] " so they can be listed here!

Found for the below listing are however:

All " 22 " of the Merchant Marines lost !

" AND "

" 6 " of the " 9 " Navy Armed Guards lost !

If anyone knows who the other " 3 " Armed Guards were
please also let me know at " [email protected] " and they will be listed here!


The following below list was created in the memory of those who "Gave Their All" on the " S.S. Timothy Pickering ". There are personal "online memorials" for each of these honored men that were created for them by using the "Find A Grave" website. You will see a blue " Yes " behind their names and by clicking on the " Yes " you will see a personal memorial that has been created for them by myself or someone else.

" For his great photos and research work in the Epinal American Cemetery, France "
" Anne Cady "

" For her great help locating burials and record updates For Soldiers & Sailors Nationwide ! "
" Dan Phelan "

" For his great help locating burials, record updates, and taking photos for Maryland und helping in researching the Merchant Marines for Maryland ! "
" Dennis Healy "

" For all his photo's in Maryland "
" Frogman "

" For his great photos in multiple American Cemeteries in France "
" Janice Hollandsworth "

" For her great help locating burials and record updates For Soldiers & Sailors Nationwide "
" John C. Anderson "

" For his valuable help with documenting soldiers in Arlington National Cemetery "
" John Dowdy "

" For his great help with the Army Air Force, locating burials and flight crew reports For Soldiers & Sailors Nationwide ! "
" Patricia O'Neal "

" For her valuable help with documenting and creating records For Merchant Marines Nationwide ! "
" Shaneo "

" For his great help locating burials and record updates For Soldiers & Sailors Nationwide ! "
" Tim Cook "

" For his great help with the Army Air Force, locating burials, taking photos, and flight crew reports For Soldiers & Sailors Nationwide ! " -->

Key to Abbreviations and Notes

MM = Awarded the " Mariner's Medal "

( Awarded to the Merchant Mariners for being wounded, Missing or Killed In Action )

MM * = Awarded the " Combat Bar "

( Awarded to those who are under combat conditions )

MM ** = Awarded the " Combat Star "

( Awarded to those who are forced to abandon ship when attacked or damaged )

MM-DSM = Awarded the Mariner's " Distinguished Service Medal "

( Awarded for " Heroism Beyond the Call of Duty " )

PH = Awarded the "Purple Heart"

( Awarded to soldiers & sailors for being Wounded and/or Killed in action )

Other Medals = Such as Good Conduct Medals, Asiatic-Pacific Campaign Medals, American Defense Service Medals, etc. " Are Not " included in this listing.

= Picture of person shown on online memorial

= Picture of tombstone shown on online memorial

Cenotaph = A memorial stone only

Interred somewhere unknown.

" Special Thanks " go to the " Remarkable Website " :

Please visit this great site for more by clicking above !

Quick Link by first letter of Last Name for the S.S. Timothy Pickering

( Those letters shown below in " Maroon " had no known crew members on this ship )


Timothy Pickering

Timothy Pickering (July 17, 1745January 29, 1829) was a politician from Massachusetts who served in a variety of roles, most notably as the third United States Secretary of State, serving in that office from 1795 to 1800 under Presidents George Washington and John Adams.

Pickering had previously served in the Massachusetts militia and Continental Army during the American Revolutionary War. He is often remembered for his Anglophile attitudes, and pushed for pro-British policies during his political career. Pickering famously describing the country as “The World’s last hope – Britain’s Fast-anchored Isle” during the Napoleonic Wars. He later became involved with the Hartford Convention, and along with many other Federalists opposed the War of 1812.

Pickering was born in Salem, Massachusetts to Deacon Timothy and Mary Wingate Pickering. He was one of nine children and the younger brother of John Pickering (not to be confused with the New Hampshire judge) who would eventually serve as Speaker of the Massachusetts House of Representatives. He attended grammar school in Salem and graduated from Harvard University in 1763. Salem minister William Bentley noted on Pickering: “From his youth his townsmen proclaim him assuming, turbulent, & headstrong.”

After graduating from Harvard, Pickering returned to Salem where he began working for John Higginson, the town clerk and Essex County register of deeds. Pickering was admitted to the Massachusetts Bar in 1768 and, in 1774, he succeeded Higginson as register of deeds. Soon after, he was elected to represent Salem in the Massachusetts General Court and served as a justice in the Essex County Court of Common Pleas. On April 8, 1776, he married Rebecca White of Salem.

In January 1766, Pickering was commissioned a lieutenant in the Essex County militia. He was promoted to captain three years later. In 1769, he published his ideas on drilling soldiers in the Essex Gazette. These were published in 1775 as “An Easy Plan for a Militia.” The manual was used as the Continental Army drill book until replaced by Baron von Steuben’s Regulations for the Order and Discipline of the Troops of the United States

==American Revolutionary War==

In February 1775 men under Pickering’s command were involved in a bloodless confrontration with a detachment of British regulars under Alexander Leslie who had been despatched from Boston to search Salem for contraband artillery. Two months later, Pickering’s troops marched to take part in the Battle of Lexington and Concord but arrived too late to play a major role. They then became part of the New England army assembling outside Boston to lay siege to the city.

In December 1776, he led a well-drilled regiment of the Essex County militia to New York, where General George Washington took notice and offered Pickering the position of adjutant general of the Continental Army in 1777. In this capacity he oversaw the building of the Great chain which was forged at the Stirling Iron Works. The chain blocked the Royal Navy from proceeding up the Hudson River past West Point and protected that important fort from attack for the duration of the conflict. He was widely praised for his work in supplying the troops during the remainder of the conflict. In August 1780, the Continental Congress elected Pickering Quartermaster General.

After the end of the American Revolution, Pickering made several failed attempts at financial success. In 1783, he embarked on a mercantile partnership with Samuel Hodgdon that failed two years later. In 1786, he moved to the Wyoming Valley in Pennsylvania where he assumed a series of offices at the head of Luzerne County. When he attempted to evict Connecticut settlers living in the area, Pickering was captured and held hostage for nineteen days. In 1787, he was part of the Pennsylvania convention held to consider ratification of the United States Constitution.

After the first of Pickering’s two successful attempts to make money speculating in Pennsylvania frontier land, now-President Washington appointed him commissioner to the Iroquois Indians and Pickering represented the United States in the negotiation of the Treaty of Canandaigua with the Iroquois in 1794.

Washington brought Pickering into the government, as Postmaster General in 1791. He remained in Washington’s cabinet and then that of John Adams for nine years, serving as postmaster general until 1795, Secretary of War for a brief time in 1795, then Secretary of State from 1795 to 1800. As Secretary of State he is most remembered for his strong Federalist Party attachments to British causes, even willingness to wage war with France in service of these causes during the Adams administration. In 1799 Pickering hired Joseph Dennie as his private secretary.

After a quarrel with President John Adams over Adams’s plan to make peace with France, Pickering was dismissed from office in May 1800. In 1802, Pickering and a band of Federalists, agitated at the lack of support for Federalists, attempted to gain support for the secession of New England from the Jeffersonian United States. The irony of a Federalist moving against the national government was not lost among his dissenters. He was named to the United States Senate as a senator from Massachusetts in 1803 as a member of the Federalist Party. Pickering opposed the American seizure and annexation of Spanish West Florida in 1810, which he believed was both unconstitutional and an act of aggression against a friendly power. He lost his Senate seat in 1811, and was elected to the United States House of Representatives in the 1812 election, where he remained until 1817. His congressional career is best remembered for his leadership of the New England secession movement (see Essex Junto and the Hartford Convention).

After Pickering was denied re-election in 1816, he retired to Salem, where he lived as a farmer until his death in 1829, aged 83. In 1942, a United States Liberty ship named the SS Timothy Pickering was launched. She was lost off Sicily in 1945. Until the 1990s, Pickering’s ancestral home, the circa 1651 Pickering House, was the oldest house in the United States to be owned by the same family continually.


Schau das Video: John Adams Theme Song HBO Intro