Spukgeschichte von Halloween

Spukgeschichte von Halloween


Geschichte

Die frühen Iren waren keltische Stämme, die das Heidentum, eine frühe Religionsform, praktizierten. Die irischen Kelten feierten zwei wichtige Feste, eines zu Ehren der Ankunft des Frühlings (man denke an Maibäume) und das andere feierte das Ende der Ernte und die Ankunft des Winters am 1. November.

Der 31. Oktober war nach den alten Kelten gefährlich für die Lebenden

Die alten keltischen Stämme glaubten, dass die Trennlinie zwischen Lebenden und Toten am 31. Oktober für die Lebenden gefährlich wurde, als das Wetter kalt wurde, was zu Krankheiten und Ernteschäden führte. Also versuchten sie, böse Geister abzuwehren, indem sie Lagerfeuer entzündeten, in die die Knochen von Vieh geworfen wurden. Genau wie das moderne Halloween trugen die Kelten Masken und Kostüme, um die bösen Geister zu verwirren und sie glauben zu lassen, sie seien einer von ihnen. Wir können die Anfänge der Moderne sehen Halloween Hier.


Inhalt

Eine der ersten aufgezeichneten Spukattraktionen war das Orton and Spooner Ghost House, das 1915 in Liphook, England, eröffnet wurde. [2] Diese Attraktion ähnelt eigentlich am ehesten einem Karnevalsspaßhaus, das mit Dampf betrieben wird. [3] [4] Das Haus existiert noch immer in der Hollycombe Steam Collection.

Der Hintergrund für die Entstehung des Orton and Spooner Ghost House könnte im London und Paris des 18. . 1802 schockierte Marie Tussaud das britische Publikum mit einer Ausstellung von Wachsskulpturen enthaupteter Opfer der Französischen Revolution, darunter König Ludwig XVI., Marie Antoinette, Robespierre und Jean-Paul Marat. Ihre Ausstellungen existieren heute als Chamber of Horrors in Madam Tussauds in London. In Frankreich erschreckte das Grand Guignol Theater ab 1897 das Publikum mit grafisch inszenierter Horrorunterhaltung. [5] Die Phantasmagoria-Show existierte noch früher, aber eine bekannte Version im Jahr 1797 in Paris war die Fantasmagorie, die magische Laternenprojektionen und grobe Spezialeffekte nutzte. [6]

Halloween-Geisterhäuser in Amerika schienen während der Weltwirtschaftskrise zu entstehen, ungefähr zur gleichen Zeit wie Süßes oder Saures. [7] In den 1930er, 1940er und 1950er Jahren war es für Magier üblich, übernatürliche Themen in ihre Bühnenauftritte zu integrieren, was sich in die Tradition der reisenden "Geistershow" oder "Gespenstershow" entwickelte, die Comedy, Darstellungen von "Mentalismus" und theatralische Spezialeffekte. In den 1950er Jahren wurden diese spezialisierten Shows oft als Pre-Show-Unterhaltung vor der Vorführung populärer Horrorfilme aufgeführt.

Das Haunted Mansion wurde am 9. August 1969 in Disneyland eröffnet. Die Attraktion wurde fast sofort ein Erfolg. [8] Ein Tagesrekord von 82.516 Gästen wurde kurz nach seiner Eröffnung aufgestellt. Im Jahr 1973 begann Knott's Berry Farm, eine eigene Halloween-Nachtattraktion, Knott's Scary Farm, zu veranstalten, die bald zum Goldstandard von Halloween-Events wurde. [9] [10] Evangelikale Christen wurden zu frühen Anwendern alternativer Halloween-Attraktionen. Jerry Falwell und die Liberty University stellten 1972 eines der ersten "Hell Houses" vor. [11]

In den späten 1950er Jahren war Kalifornien ein Brennpunkt für Halloween-Treffpunkte. 1957 wurde das San Mateo Haunted House eröffnet, das von der Junior Auxiliary des Children's Health Home gesponsert wurde. Das Haunted House der San Bernardino Assistance League wurde 1958 eröffnet. In den Jahren 1962 und 1963 tauchten Heimstätten im ganzen Land auf, darunter Oregon, Kalifornien, Connecticut, Illinois und mehrere andere Bundesstaaten. Am 17. Oktober 1964 wurde das San Manteo Haunted House als begehbares Spukhaus eröffnet. Das Children's Museum Haunted House in Indianapolis, das seit 1964 jedes Jahr geöffnet ist, war Indianas erstes Spukhaus und ist derzeit das am längsten laufende Haus des Landes. [7]

Spukhäuser verbreiteten sich schnell im ganzen Land durch Spendenaktionen für Wohltätigkeitsorganisationen [12], die von der United States Junior Chamber ("the Jaycees") und anderen durchgeführt wurden. Die Jaycees ermutigten ihre Mitglieder, Spukhäuser in verlassenen Gebäuden oder Feldern als Wohltätigkeitsveranstaltungen zu errichten, und die Organisation wurde für diese Häuser in ganz Amerika bekannt. In den späten 1960er bis frühen 1970er Jahren wurden Spukattraktionen in größeren amerikanischen Städten wie Louisville, Kentucky und Cincinnati, Ohio, mit der Schaffung von Jaycees Spukhäusern entwickelt. [13] Diese Spukhäuser werden von lokalen Kapiteln der Jaycees betrieben. Es gibt immer noch viele Spukhäuser der Ortsgruppe Jaycees in Städten wie Lombard, Illinois Foxborough, Massachusetts Raleigh, North Carolina und Columbia, South Carolina. Das ehemalige Huntington Jaycees Haunted House, jetzt bekannt als Haunted Hotel-13th Floor, wurde im Oktober 1963 von Freiwilligen betrieben betrieben von den Sycamore-Deer Park Jaycees im Jahr 1970. [13] 1974 wurde das Haunted Schoolhouse in Akron, Ohio, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist bis heute in Betrieb.

Der March of Dimes urheberrechtlich geschützt ein "Mini Spukhaus für den March of Dimes" im Jahr 1976 und begann bald darauf durch die Durchführung von Spukhäusern durch ihre Ortsgruppen Spenden zu sammeln. Obwohl sie anscheinend irgendwann in den 1980er Jahren aufgehört haben, diese Art von Veranstaltung landesweit zu unterstützen, bestehen einige Spukhäuser des Verteidigungsministeriums bis heute. [15] Dazu gehört das Spooky Acres Haunted House in Norfolk, Virginia. [16] Andere, die während dieser Zeit eröffnet wurden, sind eines in Indio, Kalifornien im Jahr 1976, [17] eines in Salt Lake City, Utah im Jahr 1989, [18] und eines in Honolulu, Hawaii im Jahr 1997. [19] MoD Haunted Houses geht weiter über die späten 1980er Jahre hinaus gelten als Ausreißer. [20]

Der Anfang vom Ende der Charity-Treffs lässt sich auf ein einzigartiges Ereignis zurückführen: Das Haunted Castle im Six Flags Great Adventure fing am Abend des 11. Mai 1984 in Jackson Township, New Jersey, Feuer. Acht Jugendliche verloren bei dem Feuer ihr Leben. Es gab Strafanzeigen, Zivilklagen, zahlreiche Ermittlungen und die zwangsläufige Folge, dass Brandschutzgesetze, Bauordnungen und Inspektionen landesweit erheblich verschärft wurden. Der Nettoeffekt bestand darin, dass Wohltätigkeitsveranstaltungen weniger wirtschaftlich rentabel waren als zuvor. Es waren bessere Baumaterialien und Brandschutzausrüstungen erforderlich, was einen temporären Veranstaltungsort für viele Wohltätigkeitsorganisationen zu teuer machte. Infolgedessen zogen die größeren, besser finanzierten gewinnorientierten Betreiber ein, als die Wohltätigkeitsorganisationen auszogen. [21] [22] Das Feuer verursachte weitreichende Veränderungen für alle Vergnügungsgebäude. Bisher konnten Betreiber Brandschutzvorschriften umgehen, weil solche Attraktionen temporär genutzt wurden. Das Feuer im Spukschloss wies auf eine unattraktive Realität hin, die strengere Vorschriften erzwang. [23] [24] [25]

Etwa zur gleichen Zeit wie die gemeinnützigen Organisationen tauchten in den Vereinigten Staaten professionelle Spukhäuser auf. Nach dem Brand im Haunted Castle wurden jedoch viele bestehende Spukattraktionen geschlossen, da Politiker und Aufsichtsbehörden strengere Sicherheitsvorschriften erließen. Freiwillige (gemeinnützige) Organisationen hatten Mühe, sich unter den strengeren Regeln gegen den neuen gewinnorientierten Wettbewerb zu behaupten. Viele wurden aufgrund des zusätzlichen Wettbewerbs oder der Unfähigkeit, Sicherheitsanforderungen zu finanzieren, aus dem Geschäft gedrängt. "Die Jaycees wurden vertrieben, weil ihre Spukhäuser ziemlich einfach waren." [26] [27] Derzeit [ wenn? ] allein in den Vereinigten Staaten gibt es jedes Jahr über 4.000 saisonale Spukhäuser in den USA und 300 Themenparks, die Horror-Events anbieten. Über 3.000 Treffpunkte sind Wohltätigkeitsorganisationen. [28]

Um die Besucherzahlen in der Nebensaison zu steigern, stiegen die Themenparks Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre ernsthaft in das Geschäft ein. Six Flags startete 1986-1989 das Fright Fest und Universal Studios begannen 1991 mit Halloween Horror Nights. Obwohl Knotts Berry Farm 1973 ihre Knott's Scary Farm ins Leben rief, sah Knotts angesichts Amerikas Besessenheit von Halloween als einem kulturellen Ereignis, das in den 1990er Jahren anstieg, ihre Attraktion aus. Themenparks haben eine wichtige Rolle bei der Globalisierung des Urlaubs gespielt. Die Universal Studios Singapore und die Universal Studios Japan nehmen beide teil, während Disney jetzt Mickeys Not-So-Scary-Halloween-Events in seinen Parks in Paris, Hongkong und Tokio sowie in den USA veranstaltet. [29] Die Treffpunkte der Themenparks sind bei weitem die größten, sowohl in Bezug auf Umfang als auch auf Besucherzahl.

Es gibt viele Arten von Spuk-Attraktionen, einschließlich Scream Parks. Die folgenden Kategorien sind Verallgemeinerungen, viele "Spuks" enthalten Attribute von mehr als einem Typ.


Spukgeschichte von Halloween - GESCHICHTE

12 Dinge, die unsere Branche geprägt haben
Von Larry Kirchner

Ich erinnere mich, als unsere Branche noch nicht einmal eine Branche war, als es hauptsächlich ein paar kleine Wohltätigkeitslokale waren, die sich in einem alten, leerstehenden Gebäude vielleicht für eine Nacht oder ein Wochenende niederließen. Ich erinnere mich auch, als Marketing hauptsächlich nur Flyer auf Autoscheiben war.

Das erste professionelle Spukhaus, an dem ich gearbeitet habe, war 1989, und das erste Mal, dass ich ein eigenes Spukhaus besaß, war 1994. 1994 war es auch das erste Jahr, in dem ich die Transworld Halloween-Einzelhandelsshow besuchte. Einer unserer Sponsoren war ein kleiner lokaler Halloween-Einzelhändler, und als sie etwas über eine Halloween-Show in Chicago erwähnten, sprang ich in meinen IROC Z28 von 1985, ohne Hotelzimmer und ohne wirkliche Ahnung, worum es bei der Show ging. Ich bin einfach gegangen.

Ich erinnere mich, wie ich mit Jim Kelly durch die Show ging und erstaunt war, einen Ort zu finden, an dem wir Körperteile, Schädel und einige andere Requisiten kaufen konnten, die mit Spuk zu tun haben. Rückblickend kann ich ehrlich sagen, dass es wirklich nichts gab, was wir heute nutzen könnten oder würden, um ein tolles Geisterhaus zu schaffen, aber damals dachten wir, wir hätten den Heiligen Gral gefunden!

Ich hatte etwas Bargeld bei mir und kaufte im Grunde alles, was ich zur Tür tragen konnte, Produkte von Cinema Secrets, Gag Studios und einigen anderen. Das werde ich nie vergessen. Ich wünschte, ich hätte eine Kamera, denn wir haben das IROC geladen, bis die Nähte platzten. Die Luke stand während der ganzen Heimfahrt offen, und die Requisiten ragten heraus. Jim musste sogar auf Requisiten sitzen. Verdammt, ich hatte während der Fahrt Requisiten in der Nähe meiner Füße. Und falls Sie es wissen, es ist ungefähr eine 4-stündige Fahrt von Chicago zurück nach St. Louis.

1994 war ein großes Jahr für mich persönlich und für unsere Firma Halloween Productions, Inc. Wir bauten The Darkness Haunted House und begannen eine Reise, die uns durch mehr Wendungen und Höhen und Tiefen geführt hat, als ich jemals in einem Artikel beschreiben könnte.

1995 hat unser Unternehmen eines der ersten Anleitungsvideos mit dem Titel "How to Create Your Own Haunted House&rdquo erstellt. Wir kauften in diesem Jahr einen Stand auf der Halloween-Show und verkauften mehrere tausend Videos. Wir haben in den nächsten Jahren mehr als 20.000 Exemplare verkauft. Als nächstes wusste ich, dass unsere Firma beauftragt wurde, Attraktionen für Vergnügungsstätten wie Six Flags, Cedar Point, Madison Square Garden und mehr zu bauen.

Unser Unternehmen war auch das erste Unternehmen, das auf der Transworld mit Animationen ausstellte, die von Kontrollsystemen mit Luftdruck angetrieben wurden. Ein paar Jahre später entstand Scarefactory sowie eine ganze Flotte von Unternehmen, die Spukhäuser bauten und mit allen Arten von Requisiten, Animationen, Effekten und mehr versorgten. Jeder hat dazu beigetragen, dass unsere Branche zu dem wurde, was sie heute ist.

Heutzutage wird die Spukhausbranche häufig im nationalen Fernsehen, Radio und in Zeitungen wie Fox News, USA TODAY, The Today Show, Good Morning America, MTV und mehr vorgestellt. Tatsächlich waren einige Spukhäuser die Kulisse für einige große Kinofilme.

Es war interessant zu beobachten, wie sich im Laufe der Jahre Spukhäuser aus schwarzem Plastik und einigen blutigen Wänden zu den hoch entwickelten Attraktionen von heute entwickelten, die sogar mit einer Multi-Milliarden-Dollar-Attraktion in Florida, Kalifornien und mehr konkurrieren können. Ich erinnere mich, dass ich der 24-jährige Anfänger war, der unser erstes Video bei Transworld verkaufte und sich fragte, ob die Leute denken könnten, wer dieses Kind ist und was er weiß, bis heute ziemlich alt, aber auch gut, weil ich vom ersten Tag an dabei war Weg durch. Und ich bin besonders stolz darauf, an vielen der positiven Dinge beteiligt gewesen zu sein, die diese Branche zu einer echten Branche gemacht haben.

Spukattraktionen wuchsen hauptsächlich in den späten 80er Jahren und wurden in den letzten 20 Jahren zu einer wahren Industrie. Wie ist es passiert? Welche Ereignisse haben dazu beigetragen, dass unsere Branche zu einer Milliarden-Dollar-florierenden Branche herangewachsen ist? Der beste Weg, das nächste Jahrzehnt zu planen, besteht darin, auf die letzten drei zurückzublicken und zu verstehen, wie es begann und was es geprägt hat. Ich präsentiere Ihnen die 13 wichtigsten Dinge, die die Spukhausbranche in den letzten drei Jahrzehnten geprägt haben:

Wenn wir auf die letzten drei Jahrzehnte zurückblicken, gibt es viele Orte, die sich als die besten herausstellen und eine Spukhausqualität bieten, die wir anstreben oder nach der wir uns orientieren. Darunter sind Netherworld, 13th Gate, The Darkness, das inzwischen geschlossene Rocky Point Haunted House und mehr. Es gibt viele Beispiele von Treffpunkten der letzten 20 Jahre, die erfolgreich ihre eigene urbane Legende geschaffen haben. Das ist bei Edge of Hell der Fall. Aber ein paar Orte fallen mir WIRKLICH als zwei Orte ein, die mich und unsere gesamte Branche einfach inspiriert haben. Diese Orte haben uns wirklich bekannt gemacht und den Weg geebnet, damit Orte als erstaunliche Attraktionen wahrgenommen werden. Diese Treffpunkte sind seitdem geschlossen, werden aber immer im Vordergrund bleiben, und das sind Terror in der Church Street (im Besitz und betrieben von David Clevenger) und Spookyworld (im Besitz und betrieben von David Bertolino).

Terror in der Church Street war ein Spukhaus in der Innenstadt von Orlando, wo früher Erwachsene zum Feiern kamen (bevor Disney und Universal ihre eigenen Spielplätze für das Nachtleben für Erwachsene bauten). Terror in der Church Street war der PREMIER-Treffpunkt des Landes mit atemberaubenden Details, übertriebenen Schauspielern und realistischen Kostümen und Make-up, aber noch beeindruckender war, wie er landesweit Spukhausbesitzer inspirierte. Tatsächlich bin ich mir ziemlich sicher, dass es Terror in der Church Street war, der die Multi-Milliarden-Dollar-Themenparks dazu inspirierte, Spukattraktionen in ihren eigenen Parks zu bauen. Dieser Spuk war einfach die perfekte Vorlage für den Bau eines professionellen Indoor-Spukhauses. Als Universal und Disney ihre eigenen Nachtlebenssegmente bauten, verringerte sich das Nachtleben der Church Street Station und schließlich wurde auch der Terror in der Church Street leider geschlossen. Wie viele &ldquoTerror on Somethings&rdquo sind die Namen der Spuks heute? Terror on the Wharf, Terror on the Fox, Terror on the Ridge, Terror on Rural Street, Terror am 23., 36., 20., 12. und mehr. Wurden diese Namen von Terror in der Church Street abgeleitet? Vielleicht, vielleicht nicht oder vielleicht nicht direkt, aber so oder so hat der Name sicherlich einen Präzedenzfall in unserer Branche geschaffen.

Spookyworld hatte meiner Meinung nach den größten Einfluss, da der Besitzer, David Bertolino, Dinge vollbrachte, die zu dieser Zeit noch nicht einmal möglich schienen. Er hatte Linien, die sich über Meilen erstreckten. Sie hatten alle möglichen Promis wie Tiny Tim, Bobby Boris Picket, Linda Blair, Elvira, Mickey Rooney, WWF-Wrestler und mehr. Spookyworld war nicht nur ein Spukhaus. Spookyworld war der erste Spuk-Vergnügungspark, der mit Bühnenshows ausgestattet war, um die Leute zu unterhalten, während sie stundenlang in der Schlange standen, und es war das erste Spukhaus, das ein nationales Rampenlicht auf unsere Branche setzte, als Tiny Tim in der Jay Leno-Show LIVE at heiratete Gruselwelt! Darüber hinaus verkaufte Spookyworld Hunderttausende von Dollar an Sponsoring und ging schließlich sogar eine Partnerschaft mit den New England Patriots ein! Spookyworld war das allererste Spukhaus, das ich jemals außerhalb von St. Louis besucht habe, und es hat bei mir und allen, die jemals dabei waren, Spuren hinterlassen. Vom Marketing bis hin zur schieren Größe der Veranstaltung hat es mir die Erkenntnis gegeben, WIE GROSS ein Spuk werden kann. Es gibt KEINE Grenzen für das, was getan werden kann, wenn Sie den Antrieb und die Leidenschaft dafür haben. Ich glaube, die Kombination aus Terror in der Church Street und dem nationalen Ruhm von Spookyworld hat Hunderte von Attraktionen im ganzen Land zur Eröffnung inspiriert, darunter einige der größten, die heute noch in Betrieb sind!


Im Gegensatz zu dem, was viele dachten, war das Haunted Attraction Magazine nicht das erste Haunt-Magazin, das jemals erstellt wurde. Tatsächlich ist das erste, das mir bekannt ist, eines von Trisha Drain, die zu dieser Zeit für Transworld arbeitete. Transworld hatte die Idee, die Treffpunkte auf dem Laufenden zu halten, also erstellten sie ein Magazin in Broschürengröße, das Artikel enthielt, die von Treffpunktbesitzern geschrieben wurden. In einem ma . enthaltengazine war ein Artikel von Leonard Pickel. Kurz darauf gründeten Leonard Pickel und Oliver Holler das Haunted Attraction Magazine (HAM). HAM war ein sehr wichtiges Stück unseres verwunschenen Erbes. Es war die erste organisierte Medienpublikation, bei der wir alle erkannten: „Wir sind Teil von etwas NATIONALEM“. HAM veröffentlichte Artikel über Spukattraktionen, darunter einen, in dem Disney&rsquos Haunted Mansion vorgestellt wurde. Später gründete John Denley das Fright Times Magazine. Dann gründete Jim O'Rear Underground Entertainment. Schließlich entstand Scared Stiff, das sich ausschließlich auf Schauspieler konzentrierte. Irgendwann existierten alle diese Zeitschriften nebeneinander, aber im Laufe der Zeit verblassten die meisten. Da ihre Hauptflotte von Autoren dieselbe Gruppe war, die beliebte Spukvideos produzierte, wurde Fright Times immer beliebter. Autoren wie John Denley, Rich Hanf, Larry Kirchner, Kevin McCurdy und mehr gaben der Fright Times eine Kampfchance, aber auch diese verblasste. Währenddessen produzierte das Haunted Attraction Magazine ein Magazin nach dem anderen.

Dann kündigte Hauntworld.com an, dass wir ein Magazin produzieren würden. Hauntworld Magazine startete mit einem neuen Format, das sich ausschließlich auf die geschäftliche Seite des Spuks konzentriert und nur diejenigen anspricht, die Spukhäuser besaßen und betrieben (oder die es anstrebten). Das Hauntworld Magazine gewann Tausende von Abonnenten und wurde in Tausenden von Nachrichtenartikeln, Fernsehsendungen und mehr vorgestellt. Es wurde das populärere Magazin. Es war jedoch immer das Haunted Attraction Magazine, das wirklich das erste Medium für diejenigen war, die Spukhäuser und Halloween liebten. HAM wurde gewissermaßen zu einem defacto Spukhausverein, weil alles, was in der Spukbranche passierte, über das Magazin weitergegeben wurde. HAM war auch das erste Unternehmen, das Käufer und Verkäufer zum ersten Mal zusammenbrachte und einen nicht zu leugnenden Platz in unserer Industriegeschichte geschaffen hat. Das Magazin suchte nach relevanten Inserenten, was an sich schon dazu beigetragen hat, das Bewusstsein dafür zu schaffen, dass wir tatsächlich eine Branche sind. Oliver verkaufte seine Anteile des Magazins an Leonard, und Leonard verkaufte schließlich das gesamte Magazin und die Website an John Kennedy.

Die Technologie hat die Spukhausbranche im Laufe der Jahre verändert. Ich kann mich an die Tage erinnern, als Audio nur in Form von Kassetten vorhanden war und Sie immer wieder dasselbe aufgenommen haben.Sie haben es abgespielt und als es aufgehört hat, drehen Sie das Band um und spielen es erneut ab. Später fanden wir Endlosschleifenbänder. Dann kamen CDs im Wiederholungsmodus, und heute verwenden wir alle digitales Audio. Auch digitales Audio hat sich verändert. Anfangs brauchten digitale Audio-Repeater noch Verstärker und Kabel. Dann kamen sie vorverstärkt, und jetzt können Sie Ihren Repeater direkt neben dem Lautsprecher platzieren.

Es entstanden mehr Technologien wie Video-Audio-Repeater und Kontrollsysteme, die es Jägern ermöglichten, alles in ihrem Spukhaus zu kontrollieren. Außerdem ermöglichte es uns die Computeranimation, Geister, hochwertige TV-Werbespots und vieles mehr zu erstellen. Fast alle Technologien, die wir heute verwenden, haben sich aus Universal-, Disney- oder Hollywood-Filmen entwickelt. Als diese Technologie billiger in der Herstellung wurde, wurde sie für Spukhäuser erschwinglich. Ein Großteil der Technologie, die ursprünglich vor 10 Jahren entwickelt wurde, um 100-Millionen-Dollar-Fahrgeschäfte zu schaffen, ist heute für Spukhäuser zu erschwinglichen Preisen erhältlich. Viele der hohen Dollar-Spezialeffekte können heute für Pennies auf den Dollar reproduziert werden. Die Qualität vieler Spukhäuser hat Disney- und Universalparks sowie Hollywood-Filmsets eingeholt und lässt sie immer auf der Suche nach dem nächsten großen Ding. Währenddessen lauern Geisterhäuser im Schatten und warten auf den Tag, an dem die neuen Technologien für die Menschen verfügbar werden Massenmärkte, damit auch wir von diesen neuen Effekten profitieren können. Es ist ein nie endender Zyklus der Möglichkeiten!

Die Technologie hat sich in der Spukhausbranche so stark verändert. Highspeed-Internet, die Erstellung von Werbevideos, Audioverbesserungen, Kontrollsysteme und mehr haben unsere Branche vorangebracht. In gewisser Weise sind Spukhäuser noch fortschrittlicher als viele Fahrgeschäfte, die Sie in einem großen Themenpark finden, da die meisten dieser Fahrgeschäfte vor 30 Jahren gebaut wurden. Spukhäuser haben heute Zugang zu Technologien, die früher oder später unmöglich erschienen. Flammeneffekte, Multi-Motion-Animation, digitaler Ton und Video, fortschrittliche Beleuchtung, Computeranimation und vieles mehr sind jetzt verfügbar. Sogar ihre Standorte haben sich geändert. Früher befanden sich Spukhäuser normalerweise in einem alten verlassenen Haus. Heutzutage werden viele Orte in massiven Gebäuden und Komplexen hergestellt, die mit Effekten, Kontrollräumen und mehr ausgestattet sind.

Die ursprünglichen Spukhäuser bestanden aus schwarzen Wänden und dunklen Korridoren mit Schauspielern, die in blutigen T-Shirts herumliefen und dich mit Kettensägen verfolgten. Heutzutage schaffen die Treffpunkte neue Wege, Technologie zu nutzen, um ihre Kunden zu begeistern, damit sie glauben, dass sie die Opfer eines Live-Action-Hollywood-Films sind. Sind Spukhäuser immer noch Spukhäuser oder haben sie sich zu interaktiven Live-Hollywood-Filmen mit großem Budget entwickelt? Was ist besser für das zahlende Publikum. Eine Explosion auf der großen Leinwand sehen oder dieselbe Explosion in einer Entfernung von 4,50 m bei einer interaktiven Live-Attraktion FÜHLEN, HÖREN und SEHEN? Da Hollywood weiß, wie schwer es ist, während der HAUNT-Saison um Presse und Dollar zu konkurrieren, öffnet Hollywood im Oktober selten Horrorfilme. Spukhäuser haben Horrorfilme in Bezug auf Wert und Erfahrung für den Dollar übertroffen. Horrorfilme sind auf einer Leinwand, und egal wie viele Spezialeffekte sie auch rauswerfen, es ist immer noch nur eine Leinwand. Ein Spukhaus bietet an jeder Ecke Live-Interaktionen.
Die Technologie hat das, was Anbieter für einen heimgesuchten Attraktionsbesitzer produzieren können, verändert. Jedes Jahr besuchen wir die Haunt Show und fragen uns: &bdquoWelche verrückten Requisiten, Effekte oder Animationen wird dieses Jahr jemand präsentieren?&rdquo Wir schauen uns Message Boards auf Hauntworld.com an und sehen, wie ein weiteres modernes Wunder nach dem anderen entsteht. Die Ergebnisse sehen wir auf YouTube, auf Messen/Kongressen und mehr. Wir fragen uns immer wieder: „Gibt es eine Grenze für das, was in einem Spukhaus getan werden kann?“ Nicht solange die Technologie unsere Gesellschaft weiter voranbringt. Kettensägen, Masken, Blut, Vampire und Ghule werden immer ihren Platz im modernen Spuk haben, aber die Technologie hat sich in dieser Spukbranche durchgesetzt und bietet grenzenlose Möglichkeiten.

Die Geschichte der Messen ist lang, und ich möchte Sie nicht zu Tode langweilen. Unsere haben sich jedoch im Laufe der Jahre viele Male verändert, und von jeder Transformation profitierte die Spukhausbranche. Als Transworld zum ersten Mal die Halloween- und Partyshow vorstellte, war alles Einzelhandel. Es gab keinen Spukbereich. Tatsächlich wurde das Wort HAUNT nie gesprochen und war nirgendwo zu finden. Aber schließlich begannen Spuk zu kommen, und wie ein schlimmer Hautausschlag vermehrten wir uns und verbreiteten uns, bis wir die gesamte Show übernahmen.

Die Einzelhändler begannen zu bemerken, wie viele ihrer EHEMALIGEN Spukbesitzer-Kunden anwesend waren, da wir jetzt Kostüme direkt auf der Show kauften. Die Händler begannen die Katalogsammler unter uns zu verachten. Viele dieser Anbieter begannen, Transworld dazu zu drängen, die Spukbranche aus der Show zu drängen. Tatsächlich hat sich Transworld ein Jahr lang all diese neuen Regeln für Spuk-Teilnehmer ausgedacht. Nun, das kam bei Hauntworld nicht gut an. Schließlich mussten die Spukverkäufer und die Einzelhandelsverkäufer genau den gleichen Standpreis zahlen, und niemand hinderte die Einzelhandelsverkäufer und Kunden daran, die Show oder bestimmte Teile der Show zu besuchen. Aber trotzdem wurden neue Regeln erlassen. Das Gefühl, ein Ausgestoßener, ein Bürger zweiter Klasse und nicht gut genug zu sein, hallte durch die gesamte Branche. Viele Käufer erklärten, dass sie die Show insgesamt boykottieren würden, was unserer neuen und wachsenden Branche nur schaden würde.

Im ersten Jahr der neuen MHC-Convention kamen mehrere Anbieter und Spukführer zu einem privaten Treffen in Columbus, Ohio, und es wurde beschlossen, dass Händler und Käufer gleichermaßen hartnäckig bleiben würden, um Transworld eine einheitliche Botschaft zu senden, dass dies NICHT FLIEGEN würde. Transworld hat die neuen Regeln fallen gelassen, aber stattdessen Aufkleber und farbige Armbänder verwendet, damit Händler Sie leicht als HAUNTER identifizieren und den Service ablehnen können. Dieser Kompromiss befriedigte den Einzelhandel nicht. Es befriedigte uns auch nicht, denn wieder hörten wir ihre Botschaft laut und deutlich, &ldquoWir verkaufen nicht&rsquot Ihrer Art.&rdquo Mit Rubies an der Spitze erreichten diese Probleme ihren Höhepunkt, bis sich alles zuspitzte. Die Einzelhandelsbranche (unterstützt von Rubies) würde eine neue Show in Houston starten, und die Spukbranche würde einen Kurs einschlagen, der unsere Branche für immer prägen würde.

Offensichtlich war eine Trennung unvermeidlich, denn die Spukhausbranche konnte unter der Herrschaft der Einzelhändler unmöglich gedeihen. Außerdem brauchte die Spukbranche ihren eigenen Fokus, damit mehr potenzielle Käufer gefunden und relevantere Unternehmen für den Verkauf an uns gewonnen werden konnten. Dies war eine Vision, die ich persönlich unterstützt habe. Wenn wir uns von der Einzelhandelsseite mit einer Messe absetzen könnten, die nur für Spukattraktionen beworben wird, würden viele feststellen, dass unsere Branche größer ist, als JEMAND gedacht hat. Mir wurde immer wieder gesagt, &lsquoaus diesem kleinen Spukbereich der Einzelhandelsmesse kann man keine Show machen&rsquo. Dazu möchte ich die Zahl der Einzelhandelsaussteller hervorheben, die bereits an beide Seiten verkaufen. Außerdem würde ich die Tatsache nach Hause bringen, dass, wenn Unternehmen von der IAAPA wüssten, dass es sich um eine ATTRACTIONS-Show und nicht um eine RETAIL-Show handelt, sie ausstellen würden. Schließlich würde eine Show für ATTRACTIONS viel mehr relevante Anbieter anziehen, die Spukhäuser brauchen.

Nachdem Rubies in direkter Konkurrenz zur Transworld-Show eine neue Show in Houston auf die Beine gestellt hatte, stand das Schreiben an der Wand. Die Abteilung innerhalb des Einzelhandels hatte ein sinkendes Schiff geschaffen, an dem sich unsere Spukindustrie noch befand. Um nicht in den Trümmern unterzugehen, flogen wir in Aktion. Mit Hauntworld an der Spitze haben wir Transworld davon überzeugt, eine neue Show zu entwickeln und zu promoten, die sich ausschließlich auf die ATTRAKTIONEN von Halloween konzentriert. Entgegen ihrer ursprünglichen Einschätzung stimmte Transworld zu. Und mit dem richtigen Fokus und engagierten Marketingbemühungen hat Transworld nun das wahre Potenzial unserer Branche erkannt. Um Transworld zu verdanken, haben sie 2008-2009 alles riskiert, um unsere erste Messe zu produzieren, und heute arbeitet Jenny Thaler das GANZE JAHR LANG an Spukplätzen. Sie hat Seminarreihen, Spuktouren, Veranstaltungen und mehr auch außerhalb der März-Show kreiert. Ich bin mir sicher, dass Jenny sich zuerst wie ein Opfer gefühlt hat, das zu ihrem Gemetzel gezerrt wird, aber ich glaube, sie ist jetzt stolz darauf, dass sie &ldquospuktisch im Blut liegt&rdquo.

Die Arbeit ist noch nicht getan, aber Transworld setzt ihre konzentrierten Bemühungen fort, immer neue Käufer, neue Verkäufer, neue Seminarthemen und mehr zu finden. Jetzt, da Transworld den Unterschied zwischen einer Attraktion und einem Einzelhandelsgeschäft versteht, ist das Potenzial grenzenlos und aufregend.


Vor dem Photoshop-Zeitalter bestand ein Großteil unserer Marketingmaterialien aus ClipArts, gesetzten Flyern oder Coupons und handgezeichneten Logos. Wenn Sie jetzt zurückblicken, wie schrecklich waren die alten T-Shirts, die Sie bei Ihrer Attraktion trugen? Eine verwunschene Attraktion, die heute ihr eigenes einzigartiges, digitales Kunstwerk geschaffen hat, ist wie ein längst verlorener Stamm, der immer noch mitten im Amazonas lebt. Ich kann mich erinnern, dass ich ein Jahr auf der Transworld Show war und dort zwei Typen ausstellte, die aussahen, als ob sie gerade von Woodstock zurückgekommen wären, um Logos zu verkaufen. Ich erinnere mich, dass ich Brainstorm Studios auf ihrer Visitenkarte nahm, aber damals konnte ich einfach nicht sehen, welchen Wert es hat, so viel Geld für ein Logo auszugeben. Einige Monate später rief ich an. Diese Jungs haben unsere Branche in einem Maße verändert, dass ich glaube, dass sich die meisten von uns nicht einmal daran erinnern können, was wir vorher verwendet haben. Ein erster Eindruck ist alles und das Artwork, das Brainstorm Studios erstellt hat, hat unsere Branche aus dem Bereich der ClipArt in die Welt der Filmplakate, Artworks, Custom Designs und vieles mehr im Hollywood-Stil gebracht.

Ich erinnere mich, dass einige Leute mir sagten, dass ihre Kunstwerke von Brainstorm Studios so gut waren, dass sich einige Kunden über falsche Werbung beschwerten. Nachdem die Spukkäufer die Kunstwerke und die realistische, beängstigende Umgebung gesehen hatten, die Brainstorm erstellte, besuchten sie die Spuks, und als Kunden erwarteten sie, dass die Attraktionen dem Niveau der Logos, Poster usw steckten noch in den 80ern fest. Wie hat sich dieses Kunstwerk wirklich auf unsere Branche ausgewirkt? Beschwerden von Kunden, das Logomonster aus dem Kunstwerk im Spuk selbst nicht zu sehen, führten dazu, dass Spukbesitzer ICON-Charaktere kreieren Kostüme, die zu ihren Logos passen. Beschwerden, dass das Thema des Kunstwerks nicht wirklich das Design des Spukhauses selbst war, veranlassten Spukbesitzer dazu, ihr Spukhaus kreativer zu gestalten und zu aufwendigeren Bühnenbildern zu entwickeln, die in vielen Fällen um ein Thema und sogar eine STORYLINE herum entwickelt wurden. Heute wird das Spukhausmarketing von Fernsehwerbung, YouTube-Videos und Websites bis hin zu professionellen Fotografien unserer Attraktionen ausgebaut. Alles scheint nachzuahmen, wie Hollywood für einen neuen Film werben würde. Ich weiß, dass vor den Brainstorm Studios niemand viel in sein Image investiert hat, aber jetzt tun sie es. Tatsächlich wurden Brainstorm Studios sogar von Spookyworld beauftragt, ihr klassisches Logo neu zu gestalten. Brainstorm Studios produziert weiterhin erstaunliche Kunstwerke, die auf die Spukindustrie spezialisiert sind. Heute gibt es viele Designer da draußen, aber alles begann mit Brainstorm Studios. Jeder Webdesigner und Grafikdesigner, der an die Spukbranche verkauft, hat Brainstorm Studios zu verdanken, dass sie diese anfängliche Nachfrage in der Branche geschaffen haben. Als Spuk-Besitzer haben wir Brainstorm Studios zu verdanken, dass sie unser Image von Spuk und das Image unserer gesamten Branche neu geschaffen haben und eine große Rolle in dem neuen Zeitalter der Besucherrekorde gespielt haben, das wir jetzt genießen.

Als ich 1994 zum ersten Mal die Transworld Halloween Show besuchte, gab es nur eine Handvoll Händler, die an die Treffpunkte verkauften: Distortions, Cinema Secrets, Gag Studios, Don Post, Morris Costumes und ein paar andere, aber der größte war Distortions. Distortions schuf hauptsächlich Produkte für Morris Costumes, darunter Masken, Körperteile und Requisiten. Distortions war das einzige Unternehmen außerhalb von Cinema Secrets, das sich mehr auf Horrorprodukte für Spukwelten zu konzentrieren schien. (Damals war Cinema Secrets auch hauptsächlich ein Spukhausverkäufer, wurde aber später mehr zu einem Kostümverkäufer.) Verzerrungen haben ihre Spukhauswurzel nie aufgegebens, und stattdessen erweitert, Risiken eingegangen und vielleicht sogar alles auf die Hoffnung gesetzt, dass auf der Transworld-Halloween-Einzelhandelsshow mehr Treffpunkte zu Käufern werden würden. Verzerrungen haben eine übertriebene, nie zuvor gesehene, noch nie zuvor versuchte animierte Requisite geschaffen. Es war etwas, das so teuer war, dass sie sich selbst sicher waren, ob es eine einzige Bestellung ziehen würde. Diese motorisierte Distortions-Requisite hieß "Der elektrische Stuhl" und der Preis betrug etwa 4500 US-Dollar, was besonders in diesen Tagen ziemlich hoch war. Distortions schrieben nicht nur mehr als ein oder zwei Bestellungen, sondern sprengten auch das Dach des Gebäudes und verkauften HUNDERTE von ihnen. Ich erinnere mich, dass ich eine Attraktion in Dänemark installierte und dort ein Wachsfigurenkabinett besuchte, und siehe da, da war der elektrische Stuhl. Ein anderes Mal besuchte ich eine Attraktion in Orlando und BAM eine andere. Es war, als hätte jeder Ort von Küste zu Küste den Electric Chair. Spukhäuser wie mein eigenes machten es zur Hauptausstellung in unseren Warteschlangen und luden sogar die Medien ein, herauszukommen, um den Stromschlag zu filmen.

Warum ist The Electric Chair in unserer Industriegeschichte so wichtig? Es brachte Spukhäuser im Alleingang zu neuen Höhen und brachte die Erkenntnis, dass Spukhausbesitzer bereit waren, viel Geld für High-Tech-Artikel auszugeben. Die Idee, dass es so viele Treffpunkte gibt, die bereit sind, Zehntausende von Dollar für den Kauf von Requisiten, Animationen und Spezialeffekten auszugeben, inspirierte eine Revolution neuer Anbieter in unserer Branche. Der Distortions Electric Chair hat im Grunde die gesamte Spukverkäuferbranche geschaffen. Der Kredit geht wirklich an Distortions für diese EINE Requisite. Im darauffolgenden Jahr verkaufte unser Unternehmen die ersten luftgetriebenen Schreckensprodukte, darunter die erste Luftkanone für unter 500 US-Dollar und einen angreifenden Werwolf, von dem wir fast hundert verkauften. Daraus entstanden noch mehr Unternehmen, darunter Hollywood-Künstler und Effektleute mit allen möglichen Animationen und Requisiten. Viele Spukbesitzer, die Requisiten für sich selbst hergestellt hatten, begannen, Stände zu kaufen, um ihre Requisiten auch auf der Messe zu vermarkten. Daher war die Spukverkäuferbranche geboren!


Am 11. Mai 1984 brach im Six Flags Great Adventure ein Feuer aus und tötete 8 Teenager, die die Spukhausbranche für immer veränderten. In eingereichten Klagen wurde argumentiert, dass Six Flags Sprinkleranlagen, Rauchmelder und andere Sicherheitsvorrichtungen hätte haben sollen, und wenn diese Geräte installiert worden wären, könnten diese Teenager heute noch am Leben sein. Die attraction war ein Spukhaus im Haunted Castle-Stil, das ursprünglich aus vier miteinander verbundenen Sattelaufliegern gebaut und später auf 17 Trailer erweitert wurde. Es wurde festgestellt, dass das Feuer von einem Kunden gelegt wurde, der versuchte, sich mit einem Zigarettenanzünder zurechtzufinden. Die Feuerinspektoren sagten aus, dass sie die Attraktion nie inspiziert hatten, da sie als vorübergehende Veranstaltung eingestuft worden war. Der Burgstruktur fehlte eine Baugenehmigung, Sprinkleranlage, Alarmanlagen und andere Gegenstände. Gegen 18.35 Uhr brach ein Feuer aus und wurde von Außenklimaanlagen angefacht, wodurch es sich schnell auf die vielen brennbaren Materialien und Requisiten (einschließlich Schaum) in der Attraktion ausbreitete. Nach dem Brand wurden mehrere Spukhäuser in ganz New Jersey und im ganzen Land bis zu Inspektionen geschlossen. Staaten in ganz Amerika haben neue Gesetze für Dark Rides und Spukhäuser einschließlich Sprinkleranlagen und anderer Sicherheitseinrichtungen sowie die Anforderungen für jährliche Inspektionen erlassen. Die Sicherheit in Spukhäusern kann heute dem Opfer von Joseph Beyroutey, Nicola Caiazza, Jose Carrion, Tina Genovese, Christopher Harrison, Eric Rodriguez, Lenny Ruiz und Samuel Valentin Jr. danken. Hauntworld zollt Ihnen Tribut.

Wenn Sie sich das nächste Mal darüber beschweren, wie hart Ihr Inspektor ist oder zusätzliche Sicherheitsanforderungen erforderlich sind, denken Sie an die acht Teenager, die 1984 starben. Es wurden Menschenleben verloren, um unzählige andere zu retten. Die Spukhausbranche wurde 1984 kaum ins Leben gerufen, und wenn jemals eine Lektion über Sicherheit gelernt werden sollte, sollte dies besser geschehen, bevor Spukhäuser so beliebt wurden. Hunderte, wenn nicht Tausende könnten betroffen sein. Die Spukindustrie hat nicht nur überlebt, sondern sich weiterentwickelt. Seitdem gab es keine Feuertoten in einem Innen-Spukhaus.

Hauntworld.com begann Mitte der Neunziger als ein Online-Standort, an dem Jäger aus der ganzen WELT Kameradschaft, Freundschaft und Gemeinschaft suchen konnten. Über die Chatrooms und Message Boards von Hauntworld.com konnten Haunter Ideen austauschen und sich gegenseitig helfen, Produkte für anstehende Projekte zu finden und zu finden. Hauntworld wurde von mir (alias DRFRIGHTNER) und vor allem von meinem Cousin Danny Bennett (alias FRIGHTMASTER) gegründet. Danny starb wenige Jahre später im Alter von 33 Jahren an einem Herzinfarkt. Nach Dannys Tod widmete ich mich der Entwicklung von Hauntworld.com zu etwas, das seinen Traum erfüllen würde. Wenn ich auf den Tag zurückblicke, an dem ich die URL Hauntworld.com gekauft habe, kann ich ehrlich sagen, dass ich mir das Ausmaß und die Auswirkungen, die dies auf die gesamte Spukhausbranche haben würde, nie hätte vorstellen können.

Hauntworld.com wurde schnell zu einem Ort, an dem Tausende von Menschen kamen, um zu chatten, Informationen auszutauschen und Themen zu diskutieren. Hauntworld.com stellte Informationen zur Verfügung, die Spuks nutzten, um ihre Attraktionen größer, besser und effizienter zu gestalten. Viele Haunt-Verkäufer haben ihren Anfang auf Hauntworld.com gemacht, indem sie die Message Boards nutzten, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben, indem sie Bilder von Produkten zum Verkauf im Hauntworld Fright Forum hochladen. Tatsächlich begannen viele der Kongresse, Veranstaltungen und Versammlungen damit, die Foren als Ort zu nutzen, um Jäger zu finden, um für ihre Veranstaltungen zu werben. Andere beliebte Websites wie Podcasts, Zeitschriften und mehr nutzten die Foren, um Hörer und Kunden zu finden.

Hauntworld.com erstellte schließlich eine Fülle von Informationen für die Medien und nutzte seine Position in der Branche, um eine Initiative nach der anderen zu starten, die alle darauf abzielte, die Spukhausbranche auf nationaler Ebene in einem positiven Licht mit einem Ziel vor Augen zu fördern. VERBREITEN SIE DEN SPASS DER ANGST!
Hauntworld hat auch eine ganze Reihe von Videos erstellt, die Spukstätten aus der ganzen Nation zeigen. Vor Jahren waren viele Treffpunkte skeptisch, andere zu lassen Treffpunktbesitzer sehen ihre Anziehungskraft und stehlen möglicherweise ihre Geheimnisse, aber die größten aller Treffpunkte wussten, dass der Austausch von Ideen gut und nicht schlecht für die Branche ist, und so präsentierte Hauntworld jeden wichtigen Treffpunkt, den Sie sich vorstellen können. Spookyworld, Terror on Church Street, Rocky Point Haunted House, Lance Popes 'Verdun Manor' und mehr haben alle Videos für die Hauntworld-Videoserie erstellt. Tatsächlich haben wir über einen Zeitraum von 10 Jahren über 200 Spukhäuser präsentiert. Helfen Sie Haunts, voneinander zu lernen. das war das ziel! ??Heute hat Hauntworld.com weiterhin neue Veranstaltungen, neue Messen, neue Anbieter, neue Treffpunkte und die gesamte Branche als Ganzes beworben.Viele Leute wissen wahrscheinlich nicht, welchen Einfluss Hauntworld auf diese Branche hatte oder wie viele hilfreiche Informationen Sie im Laufe der Jahre über Hauntworld.com gesammelt und/oder geteilt haben. Die Produktion dieser ersten Hauntworld-Videos hat uns wirklich die Türen zum Informationsaustausch geöffnet, der diese gesamte Branche weit geöffnet hat. Die Wirkung ist ohne Frage, und das Lob geht an Sie alle. Die Marke wurde von YOU the Haunts erstellt, die Ideen, Informationen, Videos, Fotos und mehr geteilt, gelernt und ausgetauscht haben. Im Wesentlichen war Hauntworld.com das Facebook des Spuks, lange bevor es Facebook gab.

Hauntworld.com geht heute mit seinem beliebten Magazin, dem Haunt-Verzeichnis, den Videos und natürlich dem weltberühmten FRIGHT FORUM Message Board weiter. Wir sind stolz darauf, das Gleiche zu tun, was Danny Bennett in den 90er Jahren vorhatte, um mit anderen Treffpunkten zu kommunizieren! &ldquoDanny, wenn du nach unten schaust&hellipMission erfüllt und DANKE SCHÖN! Vielen Dank für den Tag, an dem Sie mein Haus betraten und mir Ihre alberne Website namens 'Haunted Houses of America' gezeigt haben, die mich dazu inspiriert hat, diese Reise mit Ihnen zu unternehmen.&rdquo Danny verdient ALLE die Ehre für alles und ich hoffe, wenn Sie jemals in St. Louis sind, werden Sie vielleicht bei seiner Grabstätte vorbeischauen, die die Inschrift trägt 'FACHMEISTER'.

Bevor das Internet aufkam, oder sollte ich sagen, bevor das Hochgeschwindigkeits-Internet aufkam, verließen sich Spukhäuser ausschließlich auf lokale Werbung, insbesondere auf Radiosender. Darüber hinaus verließen sich alle Treffpunkte stark auf die Beantwortung von Telefonanrufen potenzieller Kunden, die Wegbeschreibungen oder Ticketkosten oder andere Informationen benötigten. Heutzutage werden keine Telefone benötigt. Stattdessen hat sich das Spukhausmarketing von den traditionellen Medien zu einem eher webbasierten Programm verlagert. Das Internet hat für Kleinunternehmer alles verändert, weil wir jetzt mehr Kunden erreichen können, nicht nur in unserer Region, sondern in unserem gesamten Bundesstaat und sogar in ganz Amerika. Das Internet hat für unsere Branche allerhand mediale Aufmerksamkeit geschaffen. Jeder kann eine Nachrichten-Website, einen Blog, eine Bewertungsplattform usw. starten oder erstellen, und er ist hungrig nach Inhalten. Das Web hat es unseren Attraktionen ermöglicht, neue Kunden zu finden, Kunden zu informieren und leicht verfügbare Fotos und Werbevideos bereitzustellen. Wir können Videos auf Websites wie YouTube hochladen, auf denen noch mehr Menschen unsere Attraktionen finden, ansehen und kennenlernen können. Websites wie MySpace, Facebook und sogar HauntWorld ermöglichen es Ihnen, Seiten für Ihren Treffpunkt zu erstellen, die das ganze Jahr über täglich über Ihre Attraktion aktualisiert werden können. Darüber hinaus können Sie eine weitere Seite erstellen, um mit Ihren Schauspielern und anderen Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben. Das Web hat alte Gewohnheiten wie Direktmailings an Kunden fast durch direkte E-Mails an Kunden ersetzt. Die Aktualität direkter E-Mails in Kombination mit den Kosteneinsparungen macht diesen Wechsel zu einem großen Plus.

Das Internet hat unserer Branche auch geholfen, durch den Besuch anderer Spuk-Websites zu lernen und sich weiterzubilden. Es ist von unschätzbarem Wert, andere Website-Layouts zu sehen, ihre Videos anzusehen, ihre Fotos anzuzeigen und vieles mehr. Darüber hinaus ist es noch vorteilhafter, zu jeder Tages- und Nachtzeit auf diese Beispiele und Ideen zugreifen zu können. Das Internet ermöglicht uns die tägliche Kommunikation über Spukforen wie das Hauntworld Fright Forum, das uns hilft, Ideen und Informationen auszutauschen. Wir können gebrauchte Geräte zum Verkauf finden, lernen, wie man neue Technologien besser nutzt, und Ideen austauschen, um unsere Attraktionen zu verbessern. Das Web war und ist einfach ein Wendepunkt, und kreative Menschen finden immer wieder neue Wege, das Web zu nutzen, um ihr Geschäft zu fördern, beispielsweise durch die Erstellung von App-Programmen und die Nutzung von Twitter, um minütlich zu werben.

Es ist kein Geheimnis, warum Spukhäuser in den letzten 5 Jahren einen massiven und etwas überwältigenden Anstieg der Ticketverkäufe, Besucherzahlen und Medienaufmerksamkeit erfahren haben. Das Internet könnte als die größte Entwicklung für die Spukindustrie angesehen werden. Es ermöglicht Kunden, Produkte, Dienstleistungen und JA unsere Attraktionen, ob gut oder schlecht, zu bewerten, zu bewerten, zu kommentieren, zu bloggen und zu verbreiten. In der Vergangenheit konnten verärgerte Kunden damit drohen, jedem, den sie kennen, zu sagen, dass sie ein Geschäft nicht bevormunden sollen, und man könnte annehmen, dass 10 Freunde diese Nachricht erhalten könnten. Mit Facebook, Twitter und mehr von heute kann jemand in Sekundenschnelle 100 Freunde erreichen und Ihre Attraktion verwüsten. Im Wesentlichen ist es heute umso wichtiger, Ihre Kunden vor Angst zum Schreien zu bringen. Die Tage der nächtlichen, überbewerteten Attraktionen gehen zu Ende. Die Technologie des Webs hat es alltäglichen Menschen ermöglicht und befähigt, Ihre Anziehungskraft wirklich zu verlieren, wenn Sie übertrieben sind. Heute sehen wir, dass die größeren Treffpunkte noch größer werden und die aufstrebenden Attraktionen schneller wachsen, als sie sich jemals vorstellen können. Wieso den? Denn wenn du es baust, werden sie darüber bloggen, sie werden darüber twittern, sie werden es ihren Facebook-Freunden erzählen und deine Legende wird schnell wachsen!

Wenn Sie sich heute auf den Weg machen, eine gute Attraktion aufzubauen, und wenn Sie danach streben, der Beste in dem zu sein, was Sie tun, wird Ihr Geschäft sprunghaft WACHSEN. Das kannst du bis zur Bank twittern! Das Internet hat alles in der Spukbranche verändert, von der Art und Weise, wie wir unsere Spukhäuser betreiben, bauen und entwerfen, bis hin zur Vermarktung unserer Spukhäuser. Websites wie Hauntworld.com schicken jedes Jahr Zehntausende von qualifizierten Kunden zu Spukplätzen, genau wie Google, Yahoo, Bing, Facebook und viele mehr. Die Liste ist endlos. Heutzutage sollte ein guter Spukbesitzer genauso viel Geld für seine Webpräsenz ausgeben wie für seinen Spuk. Das Internet ist einfach das beste Werkzeug, das unserer kleinen Industrie je geholfen hat, zu einem Kraftpaket der Unterhaltungswelt zu werden.

Im Jahr 2000 schlug ich dem damaligen Präsidenten der IAHA vor, dass, wenn eine Spukhausvereinigung ihren Hut auf etwas hängen sollte, dies der Beginn eines nationalen PR-Programms sein sollte, das auf die Förderung von Spukhäusern überall ausgerichtet ist. Damals schien es, als würden Spukhäuser nur schlechte Publicity erhalten. Ich plädierte dafür, dass alle negativen Stereotypen über Spukhäuser mit einem nationalen Werbeprogramm beseitigt werden müssten. Niemand im Vorstand widersprach meinen Argumenten, aber auch niemand wollte die Rechnung für ein solches Programm bezahlen, noch wusste jemand wirklich, wie man eine solche Idee in die Tat umsetzt, also beschloss ich, selbst für die IAHA-Präsidentschaft zu kandidieren . Als Präsident der IAHA im Jahr 2005 wurde ich für diese PR-Programmidee aktiv. Ich begann, es zu planen und Unterstützung von anderen in unserer Branche aufzubauen. Die erste Sache war, eine PR-Firma zu finden, die die Aufgabe mit einem Budget bewältigen würde, das sich die Jäger leisten konnten. Ich fand eine solche Firma und begann, Spukhausbesitzer aus dem ganzen Land anzurufen, die meine Bedenken teilten, dass die nationalen Medien unsere Branche nicht verstehen oder die massiven Verbesserungen, die Spukhäuser in den letzten Jahren erfahren haben. Die erste Person, die auf den Zug aufsprang und das Programm unterstützte, war Ben Armstrong von Netherworld, und von da an ging es weiter. Ben überzeugte die IAHA, knapp die Hälfte des Geldes für das Programm zu spenden. Mehrere große Treffpunkte sprangen an Bord und spendeten Geld für die Einstellung einer nationalen PR-Firma. Unter den beteiligten Spukbesitzern waren Randy Bates, Brett Bertolino, Ed Terebus, Peter Karlowicz, Tony Wohlgemuth und viele mehr. Jedes Spukhaus vertraute mir und Ben, um das nationale PR-Programm richtig zu verwalten und das Geld sinnvoll einzusetzen, und ein nationales PR-Programm war geboren.

In gewisser Weise war dieses Programm der Wendepunkt für die Spukhausbranche, denn es gab eine regelrechte EXPLOSION von Medien, so dass zwei Personen, drei Personen, zehn Personen nicht alle Medienanfragen für Interviews beantworten konnten, einschließlich USA TODAY, Wall Street Journal, Good Morning America, The Today Show, CBS und mehr. Apropos, das meistgesehene Spukhaus-Video auf YOUTUBE ist CBS High-Tech Haunted Houses, www.youtube.com/watch?v=ig9dhC06nwU, mit fast EINER MILLION Aufrufe! Dieses Video entstand als Ergebnis unserer nationalen PR-Firma, die CBS und Good Morning America vorstellte, und später dachte jemand daran, es auf YouTube hochzuladen. Was für eine Wirkung! Was für eine positive Botschaft darüber, wie weit Spukstätten gekommen sind!

Als die Geschichte über Spukhäuser vorgestellt wurde, gab es eine einzige Zeitung, ein Magazin oder ein Fernsehsender, die sie ablehnte. Sie alle sprangen auf den Zug auf, Amerika über die Haunted House Industry aufzuklären. Das nächste, was wir wussten, führten unsere Bemühungen zu TV-Shows auf Modern Marvels, National Geographic Channel, Travel Channel und Food Network, die alle Episoden über die Haunted-House-Branche ausstrahlen wollten. Hauntworld.com war die erste Website, die jemals eine Top-13-Haunts-Liste erstellt hat, bAber aufgrund dieses PR-Programms wollten plötzlich auch Websites im ganzen Land eine veröffentlichen, denn jetzt wissen sie, dass & helliphaunte Häuser eine große Neuigkeit sind! ??Das Ziel des nationalen PR-PROGRAMMS war es, Amerika als Ganzes darüber aufzuklären, dass Spukhäuser sich verändert haben und jetzt Erwachsene jeden Alters ansprechen und dass Spukhäuser in ganz Amerika erstaunliche Dinge mit Effekten, Technologie, Architektur, Bühnenbild und mehr tun. Wir fuhren die Nachricht nach Hause, dass Amerikaner, die seit mehreren Jahren auf einem Spuk waren, etwas verpassen und bei den SCREAMS mitmachen sollten. Die meisten würden zustimmen, dass die Spukhaus-Explosion zwischen 2005 und 2006 begann, und Sie können das erste nationale PR-Programm überhaupt anerkennen! Spukhäuser wurden für mehr als nur durch die Nacht fliegende Labyrinthe bekannt, die am Halloween-Wochenende geöffnet werden. Heute gelten sie als die größten Vergnügungsattraktionen, die sie wirklich sind, und bieten anspruchsvolle Unterhaltung, die Massen von Menschen anspricht. Infolgedessen sind die Besucherzahlen der Spukhäuser in den letzten 5 Jahren gestiegen. Die Ticketpreise konnten steigen und der Ticketverkauf ist sprunghaft angestiegen. Dieser Fluss hat sich auch auf die gesamte Branche ausgewirkt, da Spukbesitzer jetzt mehr Geld für Requisiten, Masken, Animationen und mehr ausgeben können. Anbieter erstellen jetzt größere Requisiten mit mehr Technologie und in größerem Maßstab. Sogar eine ausgewachsene Fachmesse, die sich nur auf die Spukhausbranche spezialisiert hat, konnte zum ersten Mal erfolgreich sein. In der Vergangenheit bezweifelte sogar Transworld, ob unser HAUNT seine eigene Show unterstützen könnte, aber heute sind die Augen von Transworld offen für unsere wachsenden Einnahmen, die wachsende Besucherzahl und die wachsende Glaubwürdigkeit als legitime Branche.

Es gab einen Masterplan, und es wurde jedem branchenweit erklärt (von Anbietern bis hin zu Spukhäusern und jedem dazwischen), dass dieses Spukhaus-PR-Programm allen zugute kommen würde. David Fauchman von ScareFactory stimmte zu und bot an, Geld für das Programm zu spenden. Als Verkäufer verstand er, dass, wenn Spukhausbesitzer durch schnelles Wachstum zusätzliche Einnahmen erzielen würden, dieser Wohlstand auf die Verkäufer durchsickern würde.

Mir wurde von hundert verschiedenen Leuten gesagt, dass diese Idee scheitern würde oder dass es nicht fair sei. Viele versuchten, mich davon abzuhalten, es überhaupt zu tun. Neinsager wird es immer geben, egal was passiert, aber nachdem das PR-Programm vorbei war und überall im Land die Ergebnisse zu spüren waren, können nur wenige die enormen Auswirkungen und Vorteile eines erfolgreichen nationalen Programms wie diesem leugnen. Außerdem sollte ich darauf hinweisen, dass ich tatsächlich einen Anruf von einem anderen Branchenverband erhalten habe, in dem er gebeten wurde, mich einzustellen, um ein ähnliches PR-Programm für sie zu starten. Es ist offensichtlich, dass der überwältigende Erfolg auf der ganzen Welt bemerkt wurde!
Im folgenden Jahr wurde von Larry Kirchner und Ben Armstrong erneut ein PR-Programm gestartet, das zwar sehr erfolgreich war, aber nicht annähernd so erfolgreich war wie das erste. Seitdem haben viele andere Gruppen, Verbände und mehr von America Haunts bis IAHA alle ihre eigene Version derselben herausgebracht, aber keine kam auch nur annähernd an den Erfolg der allerersten heran.

Aufgrund der Effektivität des allerersten Programms haben PR-Kampagnen heute nur begrenzten Erfolg. Nationale Medien sind der Meinung, dass sie das Thema Spukhaus bereits behandelt haben. Aber das ändert die Tatsache, dass Spukhäuser immer noch die positiven Vorteile durch ein VIEL höheres Bewusstsein sowohl in unseren lokalen Medienkreisen als auch auf nationaler Ebene spüren, jedoch in geringerem Maße. Wäre das erste Programm im Jahr 2005 nicht so gut aufgenommen worden, wären Jahresprogramme notwendig, um die Botschaft fortzusetzen, aber die völlige Überfüllung der Geschichten in den letzten Jahren hat uns in eine sehr glückliche Lage gebracht. Wir müssen diese Art von Dollar nicht unbedingt ausgeben, sowieso nicht jährlich. Die Medien sind nicht mehr ahnungslos über die Fortschritte in unserer Branche. Spukhaus haben endlich die Anerkennung bekommen, die sie verdienen!

Spukhäuser erhielten in den letzten 3-4 Jahren mehr Aufmerksamkeit als in den letzten 20 Jahren zusammen. Jetzt sind SIE an der Reihe. Ich flehe Sie an. Gehen Sie los und engagieren Sie eine gute PR-Firma in Ihrem Markt und übernehmen Sie die Verantwortung für Spukgeschichten, die bei Good Morning America, Travel Channel, USA Today, Wall Street Journal, CBS, FOX und anderen im Umlauf sind. Präsentieren Sie in dieser Nachricht IHRE Lieblingserfolge und verwandeln Sie sie in Geschichten über Ihren Treffpunkt, wo es für Sie und Ihre Stadt, Ihre Stadt und Ihren Staat sowie auf nationaler Ebene am wichtigsten ist! Dies wirkt sich nicht nur auf Ihr Spukgeschäft aus, sondern wirkt sich positiv auf unsere Branche als Ganzes aus!

Wo haben Spukhäuser angefangen? Wer hat das allererste Spukhaus eröffnet? Wie hat diese Branche ihre ersten Wurzeln gefunden? Einige werden sagen, dass es mit Geistershows begann, aber ich bin anderer Meinung. Die Realität ist, dass die Spukhausindustrie als billige Attraktionen in kleinen familieneigenen und betriebenen Vergnügungsparks, Vergnügungspiers und dergleichen begann. Früher gab es keine Achterbahn oder Fahrgeschäfte, von denen man eine Attraktion kaufen konnte, also bauten viele dieser Vergnügungspiers einfach ihre eigenen Attraktionen vor Ort und einige bauten Spukhäuser, Spuk-Dark-Fahrten und Spuk-Vergnügungshäuser. Typischerweise waren diese Attraktionen billig gebaut, sehr dunkel, mit Summern und lauten Geräuschen, die an jeder Ecke erklangen. Einige dieser verwunschenen dunklen Fahrgeschäfte im älteren Stil existieren noch heute. Ein Beispiel befindet sich in Knoebels Vergnügungspark namens "The Haunted Mansion", der 1973 eröffnet wurde. Dies wird als "Brezel Dark Ride" bezeichnet. Während viele es als veraltet, kitschig und dringend modernisierungsbedürftig bezeichnen würden, bewerten die Leute von DAFE (Dark Ride and Funhouse Enthusiasts) diese dunkle Fahrt weiterhin als ihren Favoriten, weil sie eine Rückbesinnung in die Vergangenheit ist. Es gibt nur wenige Beispiele für diese alten dunklen Fahrgeschäfte, da viele entfernt, zerstört oder renoviert wurden. Disney baute auch eine dunkle Fahrt zum Thema Spukvilla. Schließlich war in den Anfangsjahren in den meisten Vergnügungsparks eine gespenstische Dark Ride oder ein Funhouse eine der Hauptattraktionen, und sie sind für viele nach wie vor ein Grundnahrungsmittel.

Spukhäuser sind eindeutig in den älteren Dark Rides und Funhouses verwurzelt, die in den meisten Vergnügungsparks entweder eine "Brezel Dark Ride" oder ein "Spaziergang" waren. Einige Jahre später klammerten sich Wohltätigkeitsorganisationen an die Idee, in ihren lokalen Städten die gleichen oder ähnliche Attraktionen zu errichten, um Geld für ihre Sache zu sammeln. Damals gab es auf nationaler Ebene wirklich keine anderen Kommunikationsmittel als Konventionen, um die Idee zu fördern. 1975 fand eine solche Convention für die jährlichen Jaycees in Miami statt, und es könnte der Beginn der Spukhausbranche gewesen sein, wie wir sie heute kennen. Im Februar 1975 kamen zwei Männer des örtlichen Jaycees-Chapters in Bloomington, Illinois, zusammen, um über die Erstellung eines Spukhausbuchs zu diskutieren. Diese Männer waren Jim Gould und Tom Hilligoss. Toms Buch wurde von den Jaycees gut angenommen, die über 20.000 Exemplare drucken. Von dort aus beschloss er, einen Stand auf ihrem nationalen Kongress zu kaufen, um eine Miniatur-Spukhaus-Ausstellung aufzubauen. Toms Präsentation kam so gut an, dass er beschloss, die allererste Spukhaus-Firma namens 'The Haunted House Company' zu gründen.

Die Haunted House Company stellte daraufhin Mitarbeiter ein und stellte aufgrund des anhaltenden Wachstums noch mehr Mitarbeiter ein, um alle Aktivitäten des Unternehmens zu koordinieren. Später führte The Haunted House Company eine Reihe von benutzerdefinierten Monstermasken von Don Post ein. Sie wurden so ein Hit, dass sie Bestellungen von 700 Jaycee-Kapiteln in 40 verschiedenen Staaten hatten. Hilligoss wurde der erste HAUNTED HOUSE EXPERT in Amerika, der der Jaycee-Organisation dabei half, Spukhäuser zu errichten, die Einnahmen von 500,00 USD für kleine Märkte und bis zu 50.000 USD für größere Märkte erzielten. Die ersten Spukhaus-Seminare fanden statt, als Tom anfing, in Städte im ganzen Land zu verschiedenen Chaptern zu reisen, die bis zu 30 verschiedene Seminaroptionen und Workshops anboten. Die Haunted House Company stellte sogar einen Kameramann ein und unternahm die allererste HAUNTED HOUSE TOUR von 35 Orten in Colorado, Missouri, Michigan, Ohio, und sammelte Informationen und Fotos für ihre Seminare und Präsentationen.

1976 erweiterte sich The Haunted House Company um den Verkauf von vierfarbigen T-Shirts, Sweatshirts, Jacken, Autoaufklebern und Kunstwerken für Werbetafeln sowie komplette Kostüm-, Make-up-, Spinnen-, Ton- und Beleuchtungsanlagen beleuchtete Zeichen für die Förderung. Toms Firma, Bücher und Seminare zeigten den Jaycees, wie man ein Spukhaus baut, welche Szenen am besten geeignet sind, um ein Spukhaus zu vermarkten. Er gab ihnen sogar ClipArts, Coupons, Tickets und alles dazwischen. Die Haunted House Company war so erfolgreich, dass Tom folgende Behauptung aufstellte. Wenn Jaycees ihre Beteiligung am Spukhausprogramm weiter verstärken und verbessern würde, würde Jaycees eines Tages BESITZEN Halloween! Sein Ziel war es, dass sich die Leute automatisch mit einem Jaycee Haunted House identifizieren, wenn sie an Halloween denken. Tom hatte den Weitblick und die Vision, um zu erkennen, dass Spukhäuser das wirklich können &ldquoown&rdquo Halloween.

Die Firma Haunted House führte die Idee ein, Polaroid-Bilder zu machen, um den Umsatz zu steigern, und sie prägten sogar den Satz: &ldquoWir werden dich erschrecken!&rdquo Die Haunted House Company hatte alles im Griff. Sie begannen alles mit Büchern, Seminaren und Führungen durch das ganze Land. Sie waren die ersten, die Informationen von Orten im ganzen Land zurückbrachten. Die Haunted House Company entwickelte sogar eine Weihnachtsattraktion namens „Santa's Workshop“ und vieles mehr.

Während den meisten Jaycees der Unternehmergeist fehlte, der für den Erfolg auf dem heutigen Markt erforderlich war, förderte Tom Hilligoss schon damals die Eröffnung von Spukhäusern im ganzen Land. Schließlich nahmen junge, geschäftstüchtige Leute Mitte der 1980er Jahre auf und begannen, eigene Spukhäuser zu eröffnen. Sie erwarben bessere Drehorte, verließen sich auf bezahlte Schauspieler statt auf Freiwillige, kauften Tonnen von Radiowerbung, verbrachten Monate statt Tage damit, ihre Lieblingsplätze zu erschaffen, und buchstäblich über Nacht war das Jaycees-Format auf den Fersen.Radiosender würden keine kostenlose Werbung mehr für die Sache von Jaycee ausgeben, nicht wenn andere Orte dafür bezahlen würden. Ein weiterer Dolch in den Plänen der Jaycees war das Feuer der Six Flags, weil es fast die Idee zunichte gemacht hätte, ein altes verlassenes Haus zu finden, um einen Treffpunkt einzurichten. Die Feuerwehren begannen mit der Inspektion und verlangten kostspielige Sicherheitseinrichtungen. Diese neuen Werbe- und Sicherheitskosten veranlassten die meisten Jaycees, ihre Lieblingsplätze zu verlassen und nach neuen Wegen zu suchen, um Geld zu sammeln. und sie erschrecken die Leute immer noch jedes Halloween. Einer dieser Überlebenden sind die Huntington Indiana Jaycees, die Jahr für Jahr ein hochwertiges Spuk-Event veranstalten, das als The Huntington Jaycees Haunted Hotel bekannt ist, www.hauntedhuntington.com.

Ich glaube, das wichtigste Ereignis bei der Entstehung der Spukhausindustrie, wie wir sie kennen, begann mit einem Spukhaus-Malbuch, das von Tom Hilligoss und Jim Gould über einem Couchtisch in Bloomington, Illinois, kreiert wurde. Es wurde ein Plan ausgearbeitet, um eine ganze Angstindustrie zu schaffen, die tatsächlich die Menschen in Angst und Schrecken versetzte &ldquoYELL&rdquoaus Amerikanern.

Jawohl SIE! Sie haben die wichtigste Rolle dabei gespielt, den Kreis der Spukindustrie zu schließen, denn Sie waren es, die Ihre Ersparnisse riskiert haben, einen Vertrauensvorschuss gemacht und wahrscheinlich einen sehr wertvollen Vollzeitjob gekündigt haben, um jeden Tag an Ihrem Spukhaus zu arbeiten. Sie haben an Ihre Leidenschaft geglaubt, einen unbestreitbaren künstlerischen Ausdruck der Unterhaltung zu schaffen, der die Menschen in Ihrer Stadt vor Freude SCHREIEN lässt. Sie haben sich für die Seminare angemeldet, an den Spuk-Touren teilgenommen, die Videos und Zeitschriften gekauft, Ideen mit anderen Spuk-Foren über die Fright-Foren ausgetauscht und einfach kopfüber eingetaucht. Sie haben sich verpflichtet, Ihren Treffpunkt zu verbessern und Geldbeträge entgegen dem besseren Wissen anderer zu investieren, aber DU GLAUBTEST! Egal, welcher dramatische Unsinn in der Branche passiert sein mag, Sie haben immer noch an die Spukbranche als Ganzes geglaubt. Sie kannten sein Potenzial. Du hast zu den richtigen Leuten gestanden. Sie haben miterlebt, wie alles gewachsen ist und sich zu einer wahren Spukbranche mit einem klaren Weg für die nächste Generation unserer Branche entwickelt hat.

Als die Spukindustrie am niedrigsten war, stand man aufrecht und kämpfte sich durch. Als Ihr örtlicher Feuerwehr- oder Bauinspektor Ihnen &ldquono&rdquo sagte, haben Sie einen Weg gefunden, es in &ldquoyes&rdquo umzuwandeln. Wenn Ihre Familie oder Freunde Skepsis äußerten, wuchs Ihre Entschlossenheit und Sie zeigten, wie falsch sie lagen. Sie haben Ihr Spukhaus von einer Ebene zur nächsten neuen Ebene und darüber hinaus gebracht. Sie haben investiert, aktualisiert, zugehört und gelernt! Ohne SIE es gäbe keine Industrie. Egal, ob Sie das kleinste Spukhaus des Landes oder der größte Spukverkäufer der Welt sind, egal ob Sie ein Heim-, Wohltätigkeits- oder Profi-Treffpunkt sind, wir alle promoten Halloween und wir ALLE fördern Spukhäuser in ein positives Licht. Wir fördern die Idee, dass Angst mehr Spaß machen kann als alles, was Sie jemals erlebt haben. Spukhäuser machen Spaß, sind faszinierend, aufregend, raffiniert und der Andrang ist genauso gut wie alles, was Sie in diesen Multi-Milliarden-Dollar-Themenparks finden können.

Du hast es geschafft und ohne SIE, wären wir heute nicht hier mit unserer eigenen Messe, plus Kongressen, nationaler Medienaufmerksamkeit, TV-Shows und mehr. Wir besitzen ein Geschäft, das uns Spaß macht, ein Geschäft, Menschen zu erschrecken. Und wir bauen weiterhin eine lokale Tradition auf, die die Kinder Ihrer Kinder für die kommenden Generationen weiterführen können!


Nach Amerika kommen

Die Feier von Halloween war im kolonialen Neuengland sehr begrenzt. Das starre Glaubenssystem der frühen protestantischen Siedler ließ keine Feiertage mit heidnischen Wurzeln zu. Für Protestanten war der heidnische Glaube mit dem Teufel selbst verwandt. Halloween-Feiern waren in Maryland und den südlichen Kolonien viel häufiger. Dort verschränkten sich die Überzeugungen und Bräuche verschiedener europäischer Volksgruppen mit denen der Indianer. Es entstand eine eindeutig amerikanische Version des Feiertags.

Zu den ersten Feierlichkeiten gehörten öffentliche Feiern zur Feier der Ernte. Nachbarn erzählten Geschichten von Toten, erzählten Wahrsagereien, tanzten und sangen. Älteste erzählten den Kindern Gespenstergeschichten und die Jungen beteiligten sich an Unfug aller Art. Allerdings waren diese Feiern noch nicht landesweit.


Inhalt

Das Wort Halloween oder Halloween stammt um 1745 [32] und ist christlicher Herkunft. [33] Das Wort "Hallowe'en" bedeutet "Heiligenabend". [34] Es kommt von einem schottischen Begriff für Allerheiligen Abend (am Abend vor Allerheiligen). [35] In Schotten ist das Wort "Eve" sogar, und dies ist vertraglich vereinbart e'en oder een. [36] Im Laufe der Zeit (Alle) Heiligtümer E(v)en entwickelte sich zu Halloween. Obwohl der Ausdruck "All Hallows'" im Altenglischen zu finden ist, wird "All Hallows' Eve" selbst erst 1556 gesehen. [35] [37]

Gälischer Einfluss

Es wird angenommen, dass die heutigen Halloween-Bräuche von Volksbräuchen und -glauben aus den keltischsprachigen Ländern beeinflusst wurden, von denen einige vermutlich heidnische Wurzeln haben. [38] Jack Santino, ein Folklorist, schreibt, dass "in ganz Irland ein unbehaglicher Waffenstillstand zwischen Bräuchen und Überzeugungen bestand, die mit dem Christentum verbunden sind, und denen, die mit Religionen verbunden sind, die vor der Ankunft des Christentums irisch waren". [39] Der Historiker Nicholas Rogers, der die Ursprünge von Halloween erforscht, stellt fest, dass "einige Folkloristen seine Ursprünge im römischen Fest von Pomona, der Göttin der Früchte und Samen, oder im Fest der Toten namens Parentalia entdeckt haben, es ist jedoch mehr". typischerweise mit dem keltischen Fest Samhain verbunden, das aus dem Altirischen für "Sommerende" kommt." [40]

Samhain war der erste und wichtigste der vier Vierteltage im mittelalterlichen gälischen Kalender und wurde vom 31. Oktober bis 1. November [41] in Irland, Schottland und der Isle of Man gefeiert. [42] [43] Ein verwandtes Festival wurde zur gleichen Zeit des Jahres von den britonischen Kelten abgehalten, genannt Calan Gaeaf in Wales, Kalan Gwav in Cornwall und Kalan Goañv in der Bretagne, ein Name, der "erster Tag des Winters" bedeutet. Für die Kelten endete und begann der Tag mit Sonnenuntergang, so dass das Fest am Abend vor dem 7. November nach moderner Berechnung (der halben Punkt zwischen Tagundnachtgleiche und Sonnenwende) begann. [44] Samhain wird in einigen der frühesten irischen Literatur erwähnt. Die Namen wurden von Historikern bis zum 19. Jahrhundert verwendet, um sich auf keltische Halloween-Bräuche zu beziehen, [45] und sind immer noch die gälischen und walisischen Namen für Halloween.

Samhain markierte das Ende der Erntezeit und den Beginn des Winters oder der „dunkleren Jahreshälfte“. [46] [47] Wie Beltane/Calan Mai wurde es als eine Grenzzeit angesehen, als die Grenze zwischen dieser Welt und der Anderswelt dünner wurde. Das bedeutete Aos Si, die „Geister“ oder „Feen“, konnten leichter auf diese Welt kommen und waren besonders aktiv. [48] ​​[49] Die meisten Gelehrten sehen die Aos Si als "degradierte Versionen antiker Götter [. ] deren Macht in den Köpfen der Menschen aktiv blieb, auch nachdem sie offiziell durch spätere religiöse Überzeugungen ersetzt worden waren". [50] Die Aos Si wurden sowohl respektiert als auch gefürchtet, und Einzelpersonen riefen oft den Schutz Gottes an, wenn sie sich ihren Wohnungen näherten. [51] [52] In Samhain glaubte man, dass die Aos Si mussten besänftigt werden, damit die Menschen und ihr Vieh den Winter überlebten. Opfergaben von Speisen und Getränken oder Portionen der Ernte wurden für die Aos Si. [53] [54] [55] Die Seelen der Toten sollen auch ihre Häuser wieder besuchen und Gastfreundschaft suchen. [56] Am Esstisch und am Feuer wurden Plätze gedeckt, um sie willkommen zu heißen. [57] Der Glaube, dass die Seelen der Toten in einer Nacht des Jahres heimkehren und besänftigt werden müssen, scheint uralte Ursprünge zu haben und findet sich in vielen Kulturen auf der ganzen Welt. [58] Im Irland des 19. Jahrhunderts wurden „Kerzen angezündet und Gebete förmlich für die Seelen der Toten dargebracht. Danach begannen Essen, Trinken und Spiele“. [59]

In ganz Irland und Großbritannien umfassten die Haushaltsfeierlichkeiten Rituale und Spiele, die die Zukunft vorhersagen sollten, insbesondere in Bezug auf Tod und Ehe. [60] Äpfel und Nüsse wurden oft in diesen Wahrsageritualen verwendet. Dazu gehörten Apfelschaukeln, Nussrösten, Wahrsagerei oder Spiegelung, Gießen von geschmolzenem Blei oder Eiweiß ins Wasser, Traumdeutung und andere. [61] Spezielle Lagerfeuer wurden angezündet und es gab Rituale mit ihnen. Ihre Flammen, ihr Rauch und ihre Asche galten als Schutz- und Reinigungskräfte und wurden auch zur Wahrsagerei verwendet. [46] An manchen Orten wurden Fackeln, die vom Lagerfeuer entzündet wurden, in der Sonne um Häuser und Felder herumgetragen, um sie zu schützen. [45] Es wird vermutet, dass die Feuer eine Art nachahmende oder mitfühlende Magie waren – sie ahmten die Sonne nach, halfen den "Wachstumskräften" und hielten den Verfall und die Dunkelheit des Winters zurück. [57] [62] [63] In Schottland wurden diese Lagerfeuer und Wahrsagespiele von den Kirchenältesten in einigen Gemeinden verboten. [64] In Wales wurden Freudenfeuer angezündet, um "zu verhindern, dass die Seelen der Toten auf die Erde fallen". [65] Später dienten diese Freudenfeuer dazu, "den Teufel fernzuhalten". [66]

Mindestens seit dem 16. [69] Dies beinhaltete, dass Leute in Kostümen (oder verkleidet) von Haus zu Haus gingen und normalerweise Verse oder Lieder im Austausch gegen Essen rezitierten. Es mag ursprünglich eine Tradition gewesen sein, bei der die Menschen die Aos Si, oder die Seelen der Toten, und empfingen für sie Opfergaben, ähnlich dem Brauch der Beseeltheit (siehe unten). Man glaubte auch, dass man sich vor ihnen schützt, wenn man sich für diese Wesen ausgibt oder eine Verkleidung trägt. [70] Es wird vorgeschlagen, dass die Mummer und Guiser "die alten Geister des Winters verkörpern, die Belohnung im Austausch für Glück verlangten". [71] In Teilen Südirlands gehörten zu den Guisern ein Steckenpferd. Ein Mann verkleidet als Láir Bhan (weiße Stute) führte Jugendliche von Haus zu Haus und rezitierte Verse – von denen einige heidnische Untertöne hatten – im Austausch für Essen. Wenn der Haushalt Lebensmittel spendete, konnte er vom 'Muck Olla' Glück erwarten, wenn er es nicht täte, würde es Unglück bringen. [72] In Schottland gingen Jugendliche mit maskierten, bemalten oder geschwärzten Gesichtern von Haus zu Haus und drohten oft, Unfug anzurichten, wenn sie nicht willkommen geheißen würden. [69] F. Marian McNeill schlägt vor, dass das antike Fest Menschen in Kostümen umfasste, die die Geister repräsentierten, und dass Gesichter mit Asche aus dem heiligen Lagerfeuer markiert (oder geschwärzt) wurden. [68] In Teilen von Wales gingen Männer umher, die als furchterregende Wesen verkleidet waren gwrachod. [69] Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert trugen junge Leute in Glamorgan und Orkney Cross-Dress. [69]

Anderswo in Europa waren Mumm- und Steckenpferde Teil anderer jährlicher Feste. Im keltischsprachigen Raum waren sie jedoch "besonders geeignet für eine Nacht, in der übernatürliche Wesen im Ausland waren und von menschlichen Wanderern nachgeahmt oder abgewehrt werden konnten". [69] Mindestens ab dem 18. Jahrhundert führte die "Nachahmung bösartiger Geister" dazu, in Irland und den schottischen Highlands Streiche zu spielen. Das Tragen von Kostümen und das Spielen von Streichen zu Halloween verbreitete sich im 20. Jahrhundert nach England. [69] Traditionell verwendeten Scherzkekse ausgehöhlte Rüben oder Mangelwurzeln, die oft mit grotesken Gesichtern als Laternen geschnitzt wurden. [69] Von denen, die sie machten, wurden die Laternen verschiedentlich als Repräsentanten der Geister [69] oder zur Abwehr böser Geister verwendet. [73] [74] Sie waren im 19. Jahrhundert in Teilen Irlands und den schottischen Highlands [69] sowie in Somerset (siehe Punkie Night) verbreitet. Im 20. Jahrhundert verbreiteten sie sich in anderen Teilen Englands und wurden allgemein als Jack-o'-Laternen bekannt. [69]

Christlicher Einfluss

Es wird angenommen, dass die heutigen Halloween-Bräuche von christlichen Dogmen und davon abgeleiteten Praktiken beeinflusst wurden. [75] Halloween ist der Abend vor den christlichen Feiertagen Allerheiligen (auch bekannt als Allerheiligen oder Hallowmas) am 1. November und Allerseelen am 2. November, so dass der Feiertag am 31. Oktober den vollen Namen Allerheiligen Abend (bedeutet den Abend vor Allerheiligen). [76] Seit der Zeit der frühen Kirche [77] hatten wichtige Feste im Christentum (wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten) Mahnwachen, die in der Nacht zuvor begannen, ebenso wie das Fest Allerheiligen. [78] Diese drei Tage werden zusammen Allerheiligen genannt und sind eine Zeit, um die Heiligen zu ehren und für die kürzlich verstorbenen Seelen zu beten, die den Himmel noch nicht erreicht haben. Gedenkfeiern an alle Heiligen und Märtyrer wurden von mehreren Kirchen an verschiedenen Terminen, meist im Frühling, abgehalten. [79] Im Jahr 609 weihte Papst Bonifatius IV. am 13. Mai das Pantheon in Rom der „Hl. Maria und allen Märtyrern“ neu. Dies war das gleiche Datum wie Lemuria, ein antikes römisches Totenfest, und das gleiche Datum wie das Gedenken aller Heiligen in Edessa zur Zeit Ephrems des Syrers. [80]

Das Fest Allerheiligen, an seinem heutigen Datum in der Westkirche, kann auf die Gründung eines Oratoriums durch Papst Gregor III. (731–741) in St Beichtväter". [81] [82] Im Jahr 835 wurde Allerheiligen auf Geheiß von Papst Gregor IV. offiziell auf den 1. November umgestellt, das gleiche Datum wie Samhain. [83] Einige vermuten, dass dies auf keltischen Einfluss zurückzuführen war, während andere vermuten, dass es sich um eine germanische Idee handelte, [83] obwohl behauptet wird, dass sowohl germanische als auch keltischsprachige Völker der Toten zu Beginn des Winters gedachten. [84] Sie haben es vielleicht als die passendste Zeit dafür angesehen, da es eine Zeit des „Sterbens“ in der Natur ist. [83] [84] Es wird auch vorgeschlagen, dass die Änderung aus "praktischen Gründen, dass Rom im Sommer die große Anzahl von Pilgern, die dorthin strömten, nicht aufnehmen konnte", und möglicherweise aus Gründen der öffentlichen Gesundheit in Bezug auf das römische Fieber vorgenommen wurde – a Krankheit, die in den schwülen Sommern der Region viele Menschenleben forderte. [85]

Bis zum Ende des 12. Jahrhunderts waren sie in ganz Europa zu heiligen Pflichttagen geworden und beinhalteten Traditionen wie das Läuten von Kirchenglocken für die Seelen im Fegefeuer. Außerdem "war es üblich, dass schwarz gekleidete Schreier durch die Straßen zogen, eine Glocke mit traurigem Klang läuteten und alle guten Christen aufriefen, der armen Seelen zu gedenken." [87] "Souling", der Brauch, Seelenkuchen für alle getauften Seelen zu backen und zu teilen, [88] wurde als Ursprung des Süßes oder Saures vorgeschlagen. [89] Der Brauch reicht mindestens bis ins 15. Jahrhundert zurück [90] und wurde in Teilen Englands, Flanderns, Deutschlands und Österreichs gefunden. [58] Gruppen armer Leute, oft Kinder, gingen während der Allerheiligenzeit von Tür zu Tür, sammelten Seelenkuchen im Austausch für das Gebet für die Toten, insbesondere für die Seelen der Freunde und Verwandten der Geber. [90] [91] [92] Seelenkuchen würden auch den Seelen selbst zum Essen angeboten, [58] oder die „Seelen“ würden als ihre Stellvertreter auftreten. [93] Wie bei der Fastentradition der heißen Kreuzbrötchen wurden Allhallowtide-Seelenkuchen oft mit einem Kreuz gekennzeichnet, was darauf hinweist, dass sie als Almosen gebacken wurden. [94] Shakespeare erwähnt Souling in seiner Komödie Die zwei Herren von Verona (1593). [95] Über den Brauch, Kostüme zu tragen, schrieb der christliche Pfarrer Prinz Sorie Conteh: "Es wurde traditionell geglaubt, dass die Seelen der Verstorbenen bis Allerheiligen auf der Erde wanderten und Allerheiligen eine letzte Chance für die Toten bot, Rache an ihren Feinden nehmen, bevor sie in die nächste Welt ziehen. Um zu vermeiden, von einer Seele erkannt zu werden, die eine solche Rache sucht, tragen die Menschen Masken oder Kostüme, um ihre Identität zu verschleiern". [96]

Es wird behauptet, dass im Mittelalter Kirchen, die zu arm waren, um die Reliquien der Märtyrer bei Allhallowtide auszustellen, Gemeindemitglieder sich stattdessen als Heilige verkleiden ließen. [97] [98] Einige Christen befolgen diesen Brauch auch heute noch zu Halloween. [99] Lesley Bannatyne glaubt, dass dies eine Christianisierung eines früheren heidnischen Brauchs gewesen sein könnte. [100] Christen trugen beim Seelenheilen „Laternen aus ausgehöhlten Rüben“ bei sich. [101] Es wurde vermutet, dass die geschnitzte Kürbislaterne, ein beliebtes Symbol von Halloween, ursprünglich die Seelen der Toten darstellte. [102] An Halloween dienten Feuer im mittelalterlichen Europa einem doppelten Zweck: Sie wurden angezündet, um zurückkehrende Seelen in die Häuser ihrer Familien zu führen und Dämonen von eindringlichen aufrichtigen Christen abzulenken. [103] [104] Haushalte in Österreich, England und Irland ließen oft "in jedem Raum Kerzen brennen, um die Seelen zurück zu führen, um ihre irdischen Häuser zu besuchen". Diese wurden als "Seelenlichter" bekannt. [105] [106] [107] Viele Christen auf dem europäischen Festland, insbesondere in Frankreich, glaubten, "dass einmal im Jahr, an Halloween, die Toten der Friedhöfe für einen wilden, abscheulichen Karneval auferstanden" bekannt als der danse makabre, die oft in Kirchendekoration dargestellt wurde. [108] Christopher Allmand und Rosamond McKitterick schreiben in Die neue mittelalterliche Geschichte von Cambridge dass "Christen bewegt waren vom Anblick des auf den Knien seiner Mutter spielenden Jesuskindes, ihre Herzen wurden von der Pietà berührt und die Schutzheiligen beruhigten sie durch ihre Anwesenheit Tanzen Sie makaber forderte sie auf, das Ende aller irdischen Dinge nicht zu vergessen." [109] danse makabre wurde bei Dorffestzügen und bei Hofmasken aufgeführt, bei denen sich Menschen "als Leichen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten verkleideten", und könnte der Ursprung der modernen Halloween-Kostümpartys gewesen sein. [101] [110] [111]

In Teilen Großbritanniens wurden diese Bräuche während der Reformation angegriffen, da einige Protestanten das Fegefeuer als eine "päpstliche" Doktrin beschimpften, die mit ihrer Vorstellung von Prädestination unvereinbar war. So wurde für einige nonkonformistische Protestanten die Theologie von All Hallows' Eve ohne die Doktrin des Fegefeuers neu definiert: „Die zurückkehrenden Seelen können nicht vom Fegefeuer in den Himmel reisen, wie Katholiken häufig glauben und behaupten Es wird angenommen, dass Geister in Wirklichkeit böse Geister sind. Als solche sind sie bedrohlich.“ [106] Andere Protestanten hielten an einem Zwischenzustand fest, der als Hades (Schoß Abrahams) bekannt war, [112] und hielten sich weiterhin an die ursprünglichen Bräuche, insbesondere Seelenwanderungen, Prozessionen bei Kerzenlicht und das Läuten von Kirchenglocken zum Gedenken an die Toten.[76] [113] Mark Donnelly, ein Professor für mittelalterliche Archäologie, und der Historiker Daniel Diehl schreiben in Bezug auf die bösen Geister an Halloween, dass "Scheunen und Häuser gesegnet wurden, um Menschen und Vieh vor der Wirkung von Hexen zu schützen, die Man glaubte, dass sie die bösartigen Geister auf ihrer Reise über die Erde begleiteten." [114] Im 19. Jahrhundert versammelten sich in einigen ländlichen Teilen Englands Familien in der Nacht zu Allerheiligen auf Hügeln. Einer hielt ein Bündel brennenden Strohs auf einer Mistgabel, während die anderen im Kreis um ihn knieten und für die Seelen seiner Verwandten und Freunde beteten, bis die Flammen erloschen. Dies war bekannt als teen'lay. [115] Andere Bräuche waren die Tindle-Feuer in Derbyshire und die Nachtwache in Hertfordshire, die angezündet wurden, um für die Verstorbenen zu beten. [116] Die steigende Popularität der Guy Fawkes Night (5. November) ab 1605 führte dazu, dass sich viele Halloween-Traditionen stattdessen von diesem Feiertag aneigneten, und die Popularität von Halloween ging in Großbritannien mit der bemerkenswerten Ausnahme von Schottland zurück. [117] Dort und in Irland feierten sie Samhain und Halloween mindestens seit dem frühen Mittelalter, und die schottische Kirche ging an Halloween pragmatischer heran und betrachtete es als wichtig für den Lebenszyklus und die Übergangsriten von Gemeinschaften und und sichert damit sein Überleben im Land. [117]

In Frankreich beteten einige christliche Familien in der Nacht zu Allerheiligen neben den Gräbern ihrer Lieben und stellten für sie Teller voller Milch auf. [105] An Halloween ließen in Italien einige Familien den Geistern ihrer verstorbenen Verwandten eine große Mahlzeit aus, bevor sie zum Gottesdienst aufbrachen. [118] In Spanien werden in dieser Nacht spezielle Gebäckstücke gebacken, die als "Gebeine des Heiligen" bekannt sind (Spanisch: Huesos de Santo) und legte sie auf die Gräber des Kirchhofs, eine Praxis, die bis heute andauert. [119]

Verbreitung nach Nordamerika

Lesley Bannatyne und Cindy Ott schreiben, dass anglikanische Kolonisten im Süden der Vereinigten Staaten und katholische Kolonisten in Maryland „All Hallow's Eve in ihren Kirchenkalendern anerkannten“, [120] [121] obwohl die Puritaner von Neuengland starke Opposition gegen den Feiertag hielten, zusammen mit anderen traditionellen Festen der etablierten Kirche, einschließlich Weihnachten. [122] Almanache des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts geben keinen Hinweis darauf, dass Halloween in Nordamerika weit verbreitet war. [123] Erst durch die Masseneinwanderung von Iren und Schotten im 19. Es wurde nach und nach in die Mainstream-Gesellschaft aufgenommen und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts von Menschen aller sozialen, rassischen und religiösen Hintergründe von Küste zu Küste gefeiert. [124] "In Cajun-Gebieten wurde in der Halloween-Nacht eine nächtliche Messe auf Friedhöfen abgehalten. Kerzen, die gesegnet worden waren, wurden auf Gräber gelegt, und Familien verbrachten manchmal die ganze Nacht am Grab". [125] Die jährliche Halloween-Parade in Greenwich Village wurde 1974 vom Puppenspieler und Maskenmacher Ralph Lee aus Greenwich Village ins Leben gerufen weltweites Fernsehpublikum. [126]

Die Entwicklung von Artefakten und Symbolen, die mit Halloween verbunden sind, bildete sich im Laufe der Zeit. Jack-o'-Laternen werden traditionell an Allerheiligen von Guisern getragen, um böse Geister zu erschrecken. [102] [127] Es gibt ein beliebtes irisches christliches Volksmärchen, das mit der Kürbislaterne verbunden ist, [128] die in der Folklore eine "Seele darstellen soll, der der Eintritt in den Himmel und die Hölle verweigert wurde": [129 ]

Auf dem Heimweg nach einer durchzechten Nacht begegnet Jack dem Teufel und bringt ihn dazu, auf einen Baum zu klettern. Ein schnelldenkender Bube ätzt das Kreuzzeichen in die Rinde und fängt so den Teufel ein. Jack macht einen Handel, den Satan niemals für sich beanspruchen kann. Nach einem Leben voller Sünde, Trunkenheit und Verlogenheit wird Jack nach seinem Tod der Eintritt in den Himmel verweigert. Der Teufel hält sein Versprechen und weigert sich, Jack in die Hölle zu lassen und wirft eine lebendige Kohle direkt aus den Feuern der Hölle auf ihn. Es war eine kalte Nacht, also legt Jack die Kohle in eine ausgehöhlte Rübe, damit sie nicht ausgeht. Seit dieser Zeit suchen Jack und seine Laterne nach einem Platz zum Ausruhen. [130]

In Irland und Schottland wurde die Rübe traditionell zu Halloween geschnitzt, [131] [132] aber Einwanderer nach Nordamerika verwendeten den einheimischen Kürbis, der sowohl viel weicher als auch viel größer ist – was das Schnitzen einfacher macht als eine Rübe. [131] Die amerikanische Tradition des Schnitzens von Kürbissen wurde 1837 aufgezeichnet [133] und wurde ursprünglich mit der Erntezeit im Allgemeinen in Verbindung gebracht und wurde erst Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts spezifisch mit Halloween in Verbindung gebracht. [134]

Die moderne Bildsprache von Halloween stammt aus vielen Quellen, darunter christliche Eschatologie, nationale Bräuche, Werke der Gotik und Horrorliteratur (wie die Romane). Frankenstein und Dracula) und klassische Horrorfilme (wie Frankenstein und Die Mumie). [135] [136] Die Bildsprache des Schädels, ein Hinweis auf Golgatha in der christlichen Tradition, dient als "Erinnerung an den Tod und die vergängliche Qualität des menschlichen Lebens" und findet sich daher in Gedenke des Todes und Vanitas Kompositionen [137] Schädel sind daher in Halloween alltäglich, was dieses Thema berührt. [138] Traditionell sind die Rückwände von Kirchen "mit einer Darstellung des Jüngsten Gerichts geschmückt, komplett mit sich öffnenden Gräbern und auferstandenen Toten, mit einem Himmel voller Engel und einer Hölle voller Teufel", ein Motiv, das die Welt durchdrungen hat Beachtung dieses Triduums. [139] Eines der frühesten Werke zum Thema Halloween stammt vom schottischen Dichter John Mayne, der sich 1780 an Halloween Streiche notierte "Welche furchtbaren Streiche folgen!", sowie das Übernatürliche, das mit der Nacht verbunden ist, "Drehgestelle" (Geister), die Robert Burns' "Halloween" (1785) beeinflussten. [140] Elemente der Herbstsaison wie Kürbisse, Maisschalen und Vogelscheuchen sind ebenfalls weit verbreitet. Zu Halloween werden Häuser oft mit dieser Art von Symbolen geschmückt. Halloween-Bilder umfassen Themen wie Tod, Böses und mythische Monster. [141] Schwarze Katzen, die seit langem mit Hexen in Verbindung gebracht werden, sind auch ein häufiges Symbol für Halloween. Schwarz, Orange und manchmal Lila sind die traditionellen Farben von Halloween. [142]

Süßes oder Saures ist ein übliches Fest für Kinder an Halloween. Kinder gehen verkleidet von Haus zu Haus und bitten um Leckereien wie Süßigkeiten oder manchmal Geld, mit der Frage "Süßes oder Saures?" Das Wort "Trick" impliziert eine "Drohung", den Hausbesitzern oder ihrem Eigentum Unheil anzurichten, wenn keine Belohnung gegeben wird. [89] Die Praxis soll ihre Wurzeln in der mittelalterlichen Praxis des Mumming haben, die eng mit dem Souling verwandt ist. [143] John Pymm schrieb, dass "viele der Festtage, die mit der Aufführung von Vermummungsstücken verbunden waren, von der christlichen Kirche gefeiert wurden." [144] Zu diesen Festtagen gehörten Allerheiligen, Weihnachten, Twelfth Night und Faschingsdienstag. [145] [146] In Deutschland, Skandinavien und anderen Teilen Europas praktiziertes Mumming [147] umfasste maskierte Personen in Kostümen, die „durch die Straßen zogen und Häuser betraten, um schweigend zu tanzen oder zu würfeln“. [148]

In England praktizierten vom Mittelalter [149] bis in die 1930er Jahre [150] die Menschen den christlichen Brauch des Seelenheilens an Halloween, bei dem sowohl protestantische als auch katholische Seelengruppen [113] von Gemeinde zu Gemeinde gingen und bettelten die Reichen für Seelenkuchen, im Gegenzug dafür, dass sie für die Seelen der Geber und ihrer Freunde beten. [91] Auf den Philippinen wird die Seelen-Praxis Pangangaluwa genannt und wird an Allerheiligen unter Kindern in ländlichen Gebieten praktiziert. [21] Die Menschen hüllen sich in weiße Tücher, um Seelen darzustellen, und besuchen dann Häuser, wo sie im Gegenzug für Gebete und Süßigkeiten singen. [21]

In Schottland und Irland ist das Verkleiden – verkleidete Kinder, die von Tür zu Tür gehen, um Essen oder Münzen zu holen – ein traditioneller Halloween-Gebrauch. [151] Es wird in Schottland an Halloween im Jahr 1895 aufgezeichnet, wo Maskeraden in Verkleidungen mit Laternen aus ausgeschöpften Rüben Häuser besuchen, um mit Kuchen, Obst und Geld belohnt zu werden. [132] [152] In Irland war der beliebteste Satz, den Kinder (bis in die 2000er Jahre) riefen, "Helfen Sie der Halloween-Party". [151] Die Praxis, sich an Halloween in Nordamerika zu verkleiden, wurde erstmals 1911 aufgezeichnet, als eine Zeitung in Kingston, Ontario, Kanada, berichtete, dass Kinder in der Nachbarschaft „verkleidet“ gingen. [153]

Die amerikanische Historikerin und Autorin Ruth Edna Kelley aus Massachusetts schrieb die erste buchlange Geschichte von Halloween in den USA Das Buch von Halloween (1919) und verweist im Kapitel "Halloween in Amerika" auf Seelenbildung. [154] In ihrem Buch berührt Kelley Bräuche, die über den Atlantik kamen: "Die Amerikaner haben sie gepflegt und machen dies zu einer Gelegenheit, die so ähnlich sein muss, wie es in ihren besten Tagen in Übersee gewesen sein muss. Alle Halloween-Bräuche in den Vereinigten Staaten sind" direkt entlehnt oder von denen anderer Länder adaptiert". [155]

Während die erste Erwähnung von "Verschleiern" in Nordamerika 1911 vorkommt, erscheint 1915 ein weiterer Hinweis auf rituelles Betteln an Halloween, unbekannter Ort, mit einer dritten Erwähnung 1920 in Chicago. [156] Die früheste bekannte Verwendung im Druck der Begriff "Süßes oder Saures" erscheint 1927, in der Blackie Herald, Alberta, Kanada. [157]

Die Tausende von Halloween-Postkarten, die zwischen der Wende des 20. Jahrhunderts und den 1920er Jahren produziert wurden, zeigen normalerweise Kinder, aber keine Süßes oder Saures. [158] Trick-or-Treating scheint sich in Nordamerika erst in den 1930er Jahren zu einer weit verbreiteten Praxis entwickelt zu haben, mit dem ersten Auftreten des Begriffs in den USA im Jahr 1934 [159] und der ersten Verwendung in einer nationalen Veröffentlichung im Jahr 1939. [160]

Eine beliebte Variante des Trick-or-Treating, bekannt als Trunk-or-Treating (oder Halloween-Tailgating), tritt auf, wenn "Kindern Leckereien aus dem Kofferraum von Autos angeboten werden, die auf einem Kirchenparkplatz geparkt sind", oder manchmal einem Schulparkplatz . [119] [161] Bei einem Trunk-or-Treat-Event wird der Kofferraum (Kofferraum) jedes Autos mit einem bestimmten Thema dekoriert, [162] wie denen der Kinderliteratur, Filme, Schriften und Berufsrollen. [163] Trunk-or-Treating hat an Popularität gewonnen, da es als sicherer empfunden wird als von Tür zu Tür zu gehen, ein Punkt, der bei Eltern gut ankommt, sowie der Tatsache, dass es „das ländliche Rätsel löst, in dem Häuser [163] sind] eine halbe Meile auseinander gebaut". [164] [165]

Halloween-Kostüme sind traditionell übernatürlichen Figuren wie Vampiren, Monstern, Geistern, Skeletten, Hexen und Teufeln nachempfunden. [89] Im Laufe der Zeit erweiterte sich die Kostümauswahl um beliebte Charaktere aus der Belletristik, Prominente und generische Archetypen wie Ninjas und Prinzessinnen.

In Schottland und Irland war es im späten 19. [132] Ein schottischer Begriff, die Tradition wird wegen der Verkleidungen oder Kostüme, die von den Kindern getragen werden, "Verkleidung" genannt. [152] In Irland sind die Masken als „falsche Gesichter“ bekannt. [166] Kostümierung wurde in den USA im frühen 20. Jahrhundert für Halloween-Partys populär, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, und als Süßes oder Saures in Kanada und den USA in den 1920er und 1930er Jahren populär wurde. [157] [167]

Eddie J. Smith, in seinem Buch Halloween, geheiligt ist dein Name, bietet eine religiöse Perspektive auf das Tragen von Kostümen an Allerheiligen und deutet darauf hin, dass die Menschen durch das Verkleiden als Kreaturen, "die uns einst Angst und Zittern verursachten", in der Lage sind, sich über Satan lustig zu machen, "dessen Königreich geplündert wurde". von unserem Heiland". Bilder von Skeletten und Toten sind traditionelle Dekorationen, die als Gedenke des Todes. [168] [169]

"Trick-or-Treat for UNICEF" ist ein Fundraising-Programm zur Unterstützung von UNICEF, [89] ein Programm der Vereinten Nationen, das Kindern in Entwicklungsländern humanitäre Hilfe leistet. Das Programm wurde 1950 als lokale Veranstaltung in einem Viertel im Nordosten von Philadelphia gestartet und 1952 landesweit ausgeweitet , in dem sie bei den besuchten Häusern Kleingeldspenden einholen können. Es wird geschätzt, dass Kinder seit seiner Gründung mehr als 118 Millionen US-Dollar für UNICEF gesammelt haben. In Kanada beschloss UNICEF im Jahr 2006, nach Rücksprache mit Schulen ihre Halloween-Sammelboxen aufgrund von Sicherheits- und Verwaltungsbedenken einzustellen. Stattdessen gestalteten sie das Programm neu. [170] [171]

Seit Ende der 2010er Jahre werden ethnische Stereotype als Kostüme in den Vereinigten Staaten zunehmend unter die Lupe genommen. [172] Solche und andere potenziell anstößige Kostüme sind auf zunehmende öffentliche Missbilligung gestoßen. [173] [174]

Haustierkostüme

Laut einem Bericht der National Retail Federation aus dem Jahr 2018 werden 30 Millionen Amerikaner im Jahr 2018 schätzungsweise 480 Millionen US-Dollar für Halloween-Kostüme für ihre Haustiere ausgeben. Dies ist ein Anstieg von geschätzten 200 Millionen US-Dollar im Jahr 2010. Die beliebtesten Kostüme für Haustiere sind der Kürbis, gefolgt vom Hot Dog und der Hummel an dritter Stelle. [175]

Es gibt mehrere Spiele, die traditionell mit Halloween verbunden sind. Einige dieser Spiele haben ihren Ursprung als Wahrsagerituale oder Möglichkeiten, die eigene Zukunft vorherzusagen, insbesondere in Bezug auf Tod, Ehe und Kinder. Während des Mittelalters wurden diese Rituale von "seltenen wenigen" in ländlichen Gemeinden durchgeführt, da sie als "tödlich ernste" Praktiken angesehen wurden. [176] In den letzten Jahrhunderten waren diese Wahrsagespiele "ein gemeinsames Merkmal der Haushaltsfeste" in Irland und Großbritannien. [60] Sie beinhalten oft Äpfel und Haselnüsse. In der keltischen Mythologie wurden Äpfel stark mit der Anderswelt und Unsterblichkeit in Verbindung gebracht, während Haselnüsse mit göttlicher Weisheit in Verbindung gebracht wurden. [177] Einige schlagen auch vor, dass sie von römischen Praktiken zur Feier von Pomona abstammen. [89]

Die folgenden Aktivitäten waren im 17.-20. Jahrhundert ein gemeinsames Merkmal von Halloween in Irland und Großbritannien. Einige haben sich weiter verbreitet und sind bis heute beliebt. Ein übliches Spiel ist Apple Bobbing oder Dunking (was in Schottland als "Dooking" bezeichnet werden kann) [178] bei dem Äpfel in einer Wanne oder einem großen Wasserbecken schwimmen und die Teilnehmer nur ihre Zähne verwenden müssen, um einen Apfel aus dem Becken zu nehmen . Eine Variante des Dunkings besteht darin, auf einem Stuhl zu knien, eine Gabel zwischen die Zähne zu halten und zu versuchen, die Gabel in einen Apfel zu treiben. Ein weiteres übliches Spiel besteht darin, mit Sirup oder Sirup überzogene Scones an Schnüren aufzuhängen, die ohne Verwendung der Hände gegessen werden müssen, während sie an der Schnur befestigt bleiben, eine Aktivität, die unweigerlich zu einem klebrigen Gesicht führt. Ein weiteres einst beliebtes Spiel besteht darin, eine kleine Holzstange in Kopfhöhe von der Decke zu hängen, an deren einem Ende eine brennende Kerze und am anderen ein Apfel hängt. Der Stab wird herumgewirbelt und alle versuchen abwechselnd, den Apfel mit den Zähnen zu fangen. [179]

Einige der traditionellen Aktivitäten aus Irland und Großbritannien beinhalten die Vorhersage des zukünftigen Partners oder Ehepartners. Ein Apfel wurde in einem langen Streifen geschält und dann die Schale über die Schulter geworfen. Es wird angenommen, dass die Schale in Form des ersten Buchstabens des Namens des zukünftigen Ehepartners landet. [180] [181] Zwei Haselnüsse wurden in der Nähe eines Feuers geröstet, eine nach der Person benannt, die sie röstet, und die andere nach der Person, die sie wünschen. Wenn die Nüsse von der Hitze wegspringen, ist das ein schlechtes Zeichen, aber wenn die Nüsse leise rösten, sagt dies eine gute Übereinstimmung voraus. [182] [183] ​​Eine salzige Haferflocken-Bannock wurde gebacken, die Person aß sie in drei Bissen und ging dann schweigend ins Bett, ohne etwas zu trinken. Dies soll zu einem Traum führen, in dem ihr zukünftiger Ehepartner ihnen ein Getränk anbietet, um ihren Durst zu löschen. [184] Unverheirateten Frauen wurde gesagt, dass, wenn sie in der Halloween-Nacht in einem abgedunkelten Raum in einen Spiegel säßen, das Gesicht ihres zukünftigen Mannes im Spiegel erscheinen würde. [185] Wenn sie jedoch dazu bestimmt waren, vor der Heirat zu sterben, würde ein Schädel erscheinen. Der Brauch war weit verbreitet genug, um auf Grußkarten [186] aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zu erinnern.

Ein weiteres beliebtes irisches Spiel war bekannt als púicíní ("Augenbinden") würde eine Person die Augen verbunden und würde dann zwischen mehreren Untertassen wählen. Der Gegenstand in der Untertasse würde einen Hinweis auf ihre Zukunft geben: Ein Ring würde bedeuten, dass sie bald Ton heiraten würden, dass sie bald sterben würden, vielleicht innerhalb eines Jahres Wasser, dass sie Rosenkranzperlen auswandern würden, dass sie heilige Weihen empfangen würden (Nonne, Priester, Mönch werden usw.) eine Münze, dass sie reich werden, eine Bohne, dass sie arm werden. [187] [188] [189] [190] [191] Das Spiel kommt in der Kurzgeschichte von James Joyce "Clay" (1914) vor. [192] [193] [194]

In Irland und Schottland wurden Gegenstände in Lebensmitteln versteckt – normalerweise ein Kuchen, eine Barmbrack, ein Cranachan, ein Champ oder eine Colcannon – und Portionen davon wurden nach dem Zufallsprinzip serviert. Die Zukunft einer Person würde durch den zufällig gefundenen Gegenstand vorhergesagt, zum Beispiel bedeutete ein Ring Ehe und eine Münze bedeutete Reichtum. [195]

Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Halloween-Lagerfeuer auch in Teilen von Schottland, Wales und der Bretagne zur Wahrsagerei verwendet. Wenn das Feuer erloschen war, wurde ein Ring aus Steinen in die Asche gelegt, einer für jede Person. Wenn am Morgen ein Stein verlegt wurde, hieß es, dass die Person, die er repräsentierte, das Jahr nicht überleben würde. [45]

Das Erzählen von Geistergeschichten, das Hören von Halloween-Themenliedern und das Anschauen von Horrorfilmen sind übliche Bestandteile von Halloween-Partys. Episoden von Fernsehserien und Halloween-Specials (wobei die Specials normalerweise an Kinder gerichtet sind) werden häufig an oder vor Halloween ausgestrahlt, während neue Horrorfilme oft vor Halloween veröffentlicht werden, um den Feiertag zu nutzen.

Spukattraktionen sind Unterhaltungsorte, die Besucher begeistern und erschrecken sollen. Die meisten Attraktionen sind saisonale Halloween-Geschäfte, die Spukhäuser, Maislabyrinthe und Heuwagen umfassen können [196] und der Grad der Raffinesse der Effekte ist mit dem Wachstum der Branche gestiegen.

Die erste aufgezeichnete, speziell gebaute Spukattraktion war das Orton and Spooner Ghost House, das 1915 in Liphook, England, eröffnet wurde. Diese Attraktion ähnelt eigentlich am ehesten einem Karnevalsspaßhaus, das mit Dampf betrieben wird. [197] [198] Das Haus existiert noch immer in der Hollycombe Steam Collection.

Es war in den 1930er Jahren, ungefähr zur gleichen Zeit wie Süßes oder Saures, als Halloween-Spukhäuser zum ersten Mal in Amerika auftauchten. In den späten 1950er Jahren begannen Spukhäuser als Hauptattraktion zu erscheinen, wobei der Schwerpunkt zunächst auf Kalifornien lag. Das San Mateo Haunted House wurde 1957 von der Junior Auxiliary des Children's Health Home gesponsert.Das Haunted House der San Bernardino Assistance League wurde 1958 eröffnet. In den Jahren 1962 und 1963 tauchten Heimsucher im ganzen Land auf. 1964 wurden das San Manteo Haunted House sowie das Kindermuseum Haunted House in Indianapolis eröffnet. [199]

Das Spukhaus als amerikanische Kulturikone kann auf die Eröffnung des Haunted Mansion in Disneyland am 12. August 1969 zurückgeführt werden. [200] Knott's Berry Farm begann seine eigene Halloween-Nachtattraktion, Knott's Scary Farm, die 1973 eröffnet wurde ] Evangelikale Christen übernahmen eine Form dieser Attraktionen, indem sie 1972 eines der ersten "Höllenhäuser" eröffneten. [202]

Das erste Halloween-Spukhaus, das von einer gemeinnützigen Organisation betrieben wird, wurde 1970 von den Sycamore-Deer Park Jaycees in Clifton, Ohio, produziert. Es wurde von WSAI, einem AM-Radiosender aus Cincinnati, Ohio, mitgesponsert. Es wurde zuletzt 1982 produziert. [203] Andere Jaycees folgten nach dem Erfolg des Ohio-Hauses mit ihren eigenen Versionen. Der March of Dimes urheberrechtlich geschützt ein "Mini Spukhaus für den March of Dimes" im Jahr 1976 und begann bald darauf durch die Durchführung von Spukhäusern durch ihre Ortsgruppen Spenden zu sammeln. Obwohl sie anscheinend irgendwann in den 1980er Jahren aufgehört haben, diese Art von Veranstaltung landesweit zu unterstützen, haben einige March of Dimes-Spukhäuser bis heute Bestand. [204]

Am Abend des 11. Mai 1984 fing in Jackson Township, New Jersey, das Haunted Castle (Six Flags Great Adventure) Feuer. Infolge des Feuers kamen acht Jugendliche ums Leben. [205] Die Gegenreaktion auf die Tragödie war eine landesweite Verschärfung der Vorschriften in Bezug auf Sicherheit, Bauvorschriften und die Häufigkeit von Inspektionen von Attraktionen. Die kleineren Veranstaltungsorte, insbesondere die gemeinnützigen Attraktionen, waren finanziell nicht in der Lage, mit den besser finanzierten kommerziellen Unternehmen zu konkurrieren. [206] [207] Einrichtungen, die sich einst der Regulierung entziehen konnten, weil sie als temporäre Einrichtungen galten, mussten nun die strengeren Vorschriften für dauerhafte Attraktionen einhalten. [208] [209] [210]

In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren traten Themenparks ernsthaft in das Geschäft ein. Das Six Flags Fright Fest begann 1986 und die Universal Studios Florida begannen 1991 mit den Halloween Horror Nights. Knotts Scary Farm erlebte in den 1990er Jahren einen Anstieg der Besucherzahlen als Folge der amerikanischen Besessenheit von Halloween als kulturellem Ereignis. Themenparks haben eine wichtige Rolle bei der Globalisierung des Urlaubs gespielt. Die Universal Studios Singapore und die Universal Studios Japan nehmen beide teil, während Disney jetzt Mickeys Not-So-Scary-Halloween-Party-Events in seinen Parks in Paris, Hongkong und Tokio sowie in den USA veranstaltet. [211] Die Treffpunkte des Themenparks sind bei weitem die größten, sowohl in Bezug auf Umfang als auch auf Besucherzahl. [212]

An Allerheiligen ermutigen viele westliche christliche Konfessionen zur Abstinenz von Fleisch, was zu einer Vielzahl von vegetarischen Speisen führt, die mit diesem Tag verbunden sind. [213]

Denn in der nördlichen Hemisphäre kommt Halloween im Zuge der jährlichen Apfelernte, Candy Apples (außerhalb Nordamerikas als Toffee-Äpfel bekannt), Karamell-Äpfel oder Toffee-Äpfel sind übliche Halloween-Leckereien, die durch Rollen ganzer Äpfel in einem klebrigen Zuckersirup hergestellt werden, manchmal gefolgt indem Sie sie in Nüssen rollen.

Früher wurden Süßigkeitsäpfel häufig an Süßes oder Saures Kinder gegeben, aber die Praxis verlor schnell nach weit verbreiteten Gerüchten, dass einige Personen in den Vereinigten Staaten Gegenstände wie Stecknadeln und Rasierklingen in die Äpfel einbetteten. [214] Obwohl es Beweise für solche Vorfälle gibt, [215] sind tatsächliche Fälle mit böswilligen Handlungen im Verhältnis zum Ausmaß der Meldung solcher Fälle äußerst selten und haben nie zu ernsthaften Verletzungen geführt. Trotzdem gingen viele Eltern davon aus, dass solche abscheulichen Praktiken aufgrund der Massenmedien weit verbreitet waren. Auf dem Höhepunkt der Hysterie boten einige Krankenhäuser kostenlose Röntgenaufnahmen von Halloween-Hols von Kindern an, um Beweise für Manipulationen zu finden. Praktisch alle der wenigen bekannten Süßigkeitenvergiftungsfälle betrafen Eltern, die die Süßigkeiten ihrer eigenen Kinder vergifteten. [216]

Ein Brauch, der sich im heutigen Irland fortsetzt, ist das Backen (oder heutzutage häufiger der Kauf) einer Barmbrack (irisch: báirín breac), das ist ein leichter Obstkuchen, in den vor dem Backen ein einfacher Ring, eine Münze und andere Reize gelegt werden. [217] Es gilt als glücklich, der Glückliche zu sein, der es findet. [217] Es wurde auch gesagt, dass diejenigen, die einen Ring bekommen, im folgenden Jahr ihre wahre Liebe finden werden. Dies ähnelt der Tradition des Königskuchens beim Fest der Epiphanie.

Liste der mit Halloween verbundenen Lebensmittel:

    (Irland) (Großbritannien) /Toffee-Äpfel (Großbritannien und Irland) , Candy Corn, Candy Pumps (Nordamerika)
  • Monkey Nuts (Erdnüsse in ihren Schalen) (Irland und Schottland) (Irland siehe unten) /candy
  • Neuartige Süßigkeiten in Form von Totenköpfen, Kürbissen, Fledermäusen, Würmern usw.
  • Geröstete Kürbiskerne
  • Gerösteter Zuckermais

An Halloween (Allerheiligen) in Polen wurde den Gläubigen einst beigebracht, laut zu beten, während sie durch die Wälder gingen, damit die Seelen der Toten in Spanien Trost finden könnten, christliche Priester in winzigen Dörfern läuten ihre Kirche Glocken, um ihre Gemeindemitglieder daran zu erinnern, der Toten an Allerheiligen zu gedenken. [218] In Irland und unter Einwanderern in Kanada gehört die christliche Praxis der Abstinenz dazu, All Hallows' Eve als fleischfreien Tag zu halten und stattdessen Pfannkuchen oder Colcannon zu servieren. [219] In Mexiko bauen Kinder einen Altar, um die Geister der toten Kinder zur Rückkehr einzuladen (angelitos). [220]

Die christliche Kirche feierte traditionell Halloween durch eine Mahnwache. Die Gläubigen bereiteten sich mit Gebeten und Fasten auf das Festmahl am folgenden Allerheiligentag vor. [221] Dieser Gottesdienst ist bekannt als der Mahnwache aller Heiligtümer oder der Mahnwache Allerheiligen [222] [223] eine Initiative bekannt als Nacht des Lichts versucht, die weiter zu verbreiten Mahnwache aller Heiligtümer in der ganzen Christenheit. [224] [225] Nach dem Gottesdienst folgen oft "passende Feste und Unterhaltungen" sowie ein Besuch auf dem Friedhof oder Friedhof, wo in Vorbereitung auf Allerheiligen oft Blumen und Kerzen aufgestellt werden. [226] [227] Da in Finnland so viele Menschen die Friedhöfe an Allerheiligen besuchen, um dort Votivkerzen anzuzünden, sind sie „bekannt als valomeri, oder Lichtermeere". [228]

Heute ist die christliche Einstellung zu Halloween vielfältig. In der anglikanischen Kirche haben sich einige Diözesen entschieden, die christlichen Traditionen zu betonen, die mit Allerheiligen verbunden sind. [229] [230] Einige dieser Praktiken umfassen das Beten, Fasten und den Besuch von Gottesdiensten. [1] [2] [3]

HERR, unser Gott, vermehre, wir bitten dich, und vermehre auf uns die Gaben deiner Gnade, damit wir, die wir das herrliche Fest all deiner Heiligen verhindern, von dir freudig ihnen folgen können in allem tugendhaften und gottesfürchtigen Leben . Durch Jesus Christus, unseren Herrn, der mit dir lebt und regiert, in der Einheit des Heiligen Geistes, immer ein Gott, Welt ohne Ende. Amen. —Sammelt der Vigil Allerheiligen, Das anglikanische Brevier [231]

Auch andere protestantische Christen feiern Allerheiligen als Reformationstag, einen Tag zum Gedenken an die protestantische Reformation, neben Allerheiligen oder unabhängig davon. [232] Dies liegt daran, dass Martin Luther seine genagelt haben soll Fünfundneunzig Thesen an Allerheiligen in die Allerheiligenkirche in Wittenberg. [233] Oft werden an Allerheiligen "Erntefeste" oder "Reformationsfeste" abgehalten, bei denen sich Kinder als biblische Figuren oder Reformatoren verkleiden. [234] Zusätzlich zum Verteilen von Süßigkeiten an Kinder, die an Halloween Süßes oder Saures geben, stellen viele Christen ihnen auch Evangeliums-Traktate zur Verfügung. Eine Organisation, die American Tract Society, gab an, dass allein für Halloween-Feiern etwa 3 Millionen Evangelien bei ihr bestellt werden. [235] Andere bestellen Halloween-Themen Schrift Süßigkeiten an diesem Tag an die Kinder zu verteilen. [236] [237]

Einige Christen sind besorgt über die moderne Halloween-Feier, weil sie der Meinung sind, dass sie das Heidentum, das Okkulte oder andere Praktiken und kulturelle Phänomene, die mit ihrem Glauben unvereinbar sind, verharmlost oder feiert. [238] Pater Gabriele Amorth, ein Exorzist in Rom, hat gesagt: „Wenn englische und amerikanische Kinder sich in einer Nacht im Jahr gerne als Hexen und Teufel verkleiden, ist das kein Problem das schadet nicht." [239] In den letzten Jahren hat die römisch-katholische Erzdiözese Boston ein "Saint Fest" an Halloween organisiert. [240] In ähnlicher Weise sehen viele zeitgenössische protestantische Kirchen Halloween als ein lustiges Ereignis für Kinder an, indem sie Veranstaltungen in ihren Kirchen abhalten, bei denen Kinder und ihre Eltern sich verkleiden, Spiele spielen und kostenlos Süßigkeiten bekommen können. Für diese Christen stellt Halloween keine Bedrohung für das geistliche Leben von Kindern dar: Über Tod und Sterblichkeit unterrichtet zu werden und die Lebensweise der keltischen Vorfahren ist tatsächlich eine wertvolle Lektion fürs Leben und Teil des Erbes vieler ihrer Gemeindemitglieder. [241] Der christliche Minister Sam Portaro schrieb, dass es bei Halloween darum gehe, "Humor und Spott zu verwenden, um der Macht des Todes entgegenzutreten". [242]

In der römisch-katholischen Kirche wird die christliche Verbindung von Halloween anerkannt, und Halloween-Feiern sind in vielen katholischen Pfarrschulen in den Vereinigten Staaten üblich. [243] [244] Viele fundamentalistische und evangelische Kirchen verwenden "Höllenhäuser" und Traktate im Comic-Stil, um die Popularität von Halloween als Gelegenheit zur Evangelisation zu nutzen. [245] Andere halten Halloween aufgrund seiner mutmaßlichen Ursprünge im Fest der Toten für völlig unvereinbar mit dem christlichen Glauben. [246] Obwohl östliche orthodoxe Christen Allerheiligen am ersten Sonntag nach Pfingsten begehen, empfiehlt die östliche orthodoxe Kirche die Feier der Vesper oder einer Paraklesis am Abend der westlichen Allerheiligenfeier aus der pastoralen Notwendigkeit heraus bieten eine Alternative zu Volksfesten. [247]

Judentum

Laut Alfred J. Kolatch im Zweites jüdisches Buch Warum, im Judentum ist Halloween von der jüdischen Halacha nicht erlaubt, weil es Levitikus 18:3 verletzt, das Juden verbietet, an heidnischen Bräuchen teilzunehmen. Viele Juden beobachten Yizkor viermal im Jahr gemeinschaftlich, was der Einhaltung von Allerheiligen im Christentum in dem Sinne ähnelt, dass Gebete sowohl für "Märtyrer als auch für die eigene Familie" gesprochen werden. [248] Trotzdem feiern viele amerikanische Juden Halloween, losgelöst von seinen christlichen Ursprüngen. [249] Der Reformrabbiner Jeffrey Goldwasser hat gesagt, dass "es keinen religiösen Grund gibt, warum zeitgenössische Juden nicht Halloween feiern sollten", während der orthodoxe Rabbi Michael Broyde gegen die Einhaltung des Feiertags durch die Juden argumentiert hat. [250]

Islam

Scheich Idris Palmer, Autor von Eine kurze illustrierte Anleitung zum Verständnis des Islam, hat entschieden, dass Muslime nicht an Halloween teilnehmen sollten, und erklärte, dass "die Teilnahme an Halloween schlimmer ist als die Teilnahme an Weihnachten, Ostern, es ist sündhafter, als den Christen zu ihrer Niederwerfung vor dem Kruzifix zu gratulieren". [251] Es wurde auch vom National Fatwa Council of Malaysia wegen seiner angeblichen heidnischen Wurzeln als haram eingestuft und erklärt: "Halloween wird mit einem humorvollen Thema gefeiert, das mit Horror vermischt ist, um den Geist des Todes zu unterhalten und zu widerstehen, der die Menschen beeinflusst". [252] [253] Dar Al-Ifta Al-Missriyyah ist anderer Meinung, sofern die Feier nicht als „eid“ bezeichnet wird und dieses Verhalten den islamischen Prinzipien entspricht. [254]

Hinduismus

Hindus gedenken der Toten während des Festivals von Pitru Paksha, bei dem Hindus eine Zeremonie erweisen und durchführen, "um die Seelen ihrer Vorfahren in Ruhe zu halten". Es wird im Hindu-Monat Bhadrapada gefeiert, normalerweise Mitte September. [255] Die Feier des Hindu-Festes Diwali steht manchmal in Konflikt mit dem Datum von Halloween, aber einige Hindus entscheiden sich dafür, an den beliebten Bräuchen von Halloween teilzunehmen. [256] Andere Hindus, wie Soumya Dasgupta, haben sich der Feier mit der Begründung widersetzt, dass westliche Feiertage wie Halloween "begonnen haben, unsere indigenen Feste nachteilig zu beeinflussen". [257]

Neuheidentum

Es gibt keine einheitliche Regel oder Ansicht zu Halloween unter denen, die sich selbst als Neopagans oder Wiccaner bezeichnen. Einige Neuheiden feiern kein Halloween, sondern stattdessen Samhain am 1. November, [258] einige Neuheiden genießen Halloween-Festlichkeiten und behaupten, dass man sowohl "die Feierlichkeit von Samhain zusätzlich zum Spaß von Halloween" beobachten kann. Einige Neopagans sind gegen die Feier von Halloween und behaupten, dass es "Samhain trivialisiert" [259] und "Halloween wegen der Unterbrechungen durch Tricks oder Saures" meidet. [260] Die Manitoban schreibt, dass "Wiccans offiziell kein Halloween feiern, obwohl der 31. Oktober in jedem guten Wiccan-Tagesplaner noch einen Stern daneben haben wird. Ab Sonnenuntergang feiern die Wiccaner einen Feiertag, der als Samhain bekannt ist. Samhain stammt eigentlich aus dem alten Kelten Traditionen und ist nicht exklusiv für neopaganische Religionen wie Wicca. Während die Traditionen dieses Feiertags aus keltischen Ländern stammen, versuchen moderne Wiccaner nicht, Samhain-Feierlichkeiten historisch zu replizieren. Einige traditionelle Samhain-Rituale werden immer noch praktiziert, aber im Kern ist die Zeit wird als eine Zeit behandelt, um die Dunkelheit und die Toten zu feiern – ein möglicher Grund, warum Samhain mit Halloween-Feiern verwechselt werden kann." [258]

Die Traditionen und die Bedeutung von Halloween variieren stark zwischen den Ländern, die es beobachten. In Schottland und Irland gehören zu den traditionellen Halloween-Bräuchen Kinder, die sich in Kostümen verkleiden, die sich "verkleiden", Partys abhalten, während andere Praktiken in Irland das Anzünden von Lagerfeuern und das Veranstalten von Feuerwerkskörpern beinhalten. [151] [261] [262] In der Bretagne spielten Kinder Streiche, indem sie Kerzen in Totenschädel auf Friedhöfen steckten, um Besucher zu erschrecken. [263] Die transatlantische Masseneinwanderung im 19. Jahrhundert machte Halloween in Nordamerika populär, und die Feierlichkeiten in den Vereinigten Staaten und Kanada hatten einen erheblichen Einfluss darauf, wie das Ereignis in anderen Ländern beobachtet wird. [151] Dieser größere nordamerikanische Einfluss, insbesondere in ikonischen und kommerziellen Elementen, hat sich auf Orte wie Ecuador, Chile, [264] Australien, [265] Neuseeland, [266] (größtenteils) Kontinentaleuropa, Finnland, [267] ausgedehnt ] Japan und andere Teile Ostasiens. [268] Auf den Philippinen kehren die Filipinos während Halloween in ihre Heimatstädte zurück und kaufen Kerzen und Blumen, [269] in Vorbereitung auf den folgenden Allerheiligen (Alle Bilder von Patay) am 1. November und Allerseelen – obwohl es auf den 2. November fällt, feiern die meisten Filipinos es am Vortag. [270]


Spuk oder erfundener Horror?

Was Sie als Besucher ertragen möchten, spaltet sich im kategorischen Sinne. Es gibt Geisterhäuser, die speziell dafür geschaffen wurden, Besucher zu erschrecken, und solche, in denen etwas Unheimliches von selbst lauert.

Einige der Spukhäuser, die für Besucher geöffnet sind, beherbergen seit Jahrzehnten gemeldete paranormale Aktivitäten.

Nehmen Sie zum Beispiel das ganzjährig geöffnete Winchester Mystery House in San Jose, Kalifornien.

Das Herrenhaus mit 160 Zimmern, das von Sarah Winchester, der Erbin des Winchester Repeating Arms-Vermögens, erbaut wurde, wurde mit seltsamen Merkmalen gebaut, darunter Türen, die sich in Wände öffnen, und Treppen, die zur Decke führen. Aber das Geheimnis hört hier nicht auf.

„Gäste, Mitarbeiter und sogar paranormale Ermittler haben seltsame Phänomene erlebt, darunter das Hören von Schritten, Stimmen und kalten Stellen“, sagte Walter Magnuson, General Manager von Winchester Mystery House.

Es gab sogar Berichte über Sichtungen des "Schubkarrengeistes", von dem sie glauben, dass er ein Arbeiter auf dem Anwesen war, sagte Magnuson.

Das Statesville Haunted Prison in Lockport, Illinois, ist eine besondere Art von grausamem Nervenkitzel. (Foto: Statesville Haunted Prison)

Auf der anderen Seite wurden Attraktionen wie das Statesville Haunted Prison in Lockport, Illinois, speziell entwickelt, um jeden zu erschrecken, der hereinkommt.

Das (fiktionale) Spukgefängnis, das bis zum 2. November geöffnet ist, sei nicht für "Kinder oder Schwache" gedacht, sagte Geschäftsführerin Kaity Siegel-Grimmenga.

„Statesville führt dich durch die verdrehten Kammern der dunkelsten Kreaturen, die jemals eingesperrt wurden“, erklärte sie.

Die etwa einstündige Tour zeigt mehr als 175 lebende "Gefangene" in 40 Räumen, "die Sie auf Schritt und Tritt angreifen".

Spukhäuser tragen unterschiedliche Eigenschaften, Monster und Themen, und einige wechseln das Thema der Attraktion, manchmal sogar jährlich.


Spukgeschichte

Christina Salmon und Schwester Alexanna Salmon posieren für ein Halloween-Foto. IGI-2013-003-0359, Sammlung Mike und Dallia Andrew, Stammesbibliothek Igiugiq.

Wenn heulende Winde Birken zu Skeletten machen, krächzende Raben in ausgehöhlte Wälder zurückkehren und schleichender Abschlussstaub orangefarbene Berge in einem gespenstischen Schein sonnt, muss es in Alaska Oktober sein. Der Oktober bringt nicht nur kühles Wetter, sondern auch einen der beliebtesten und ältesten Feiertage der Welt, Halloween. In Alaska kam dieser Feiertag erst spät, weil er nach 1867 von einwandernden Amerikanern mitgebracht wurde. Trotzdem haben die meisten Alaskaner Halloween und seinen charakteristischen Zeitvertreib angenommen, indem sie Geistergeschichten erzählen.

Jahrhundertelang feierten Katholiken am 1. November den ‘All Hallows Day’ und betrachteten den 31. Oktober, den ‘All Hallows Eve,’ als den Tag der Toten. Die russisch-orthodoxe Kirche feierte jedoch im Juni ihre Heiligen, und laut Jenya Anichenko waren „Geister ein Fremdwort“. Der Geist einer schönen russischen Prinzessin spukte im verlassenen Schloss Baranof in Sitka. “Nur die Wohnung,”, bemerkte die New York Times im Jahr 1883, “für historische und aristokratische Geister.”

Ghost Walking in Parade, 4. Juli 1924, Juneau, Alaska. ASL-P87-1207, Winter- und Teichfotos, Alaska State Library-Historische Sammlungen.

Der Artikel berichtete, dass die sogenannte “Ladyin Black” die Tochter eines russisch-amerikanischen Gouverneurs war, der gezwungen worden war, einen Mann zu heiraten, den sie nicht liebte, also brachte sie sich in ihrer Hochzeitsnacht um. Ihr trauriger Geist – in Diamanten gehüllt und eine lange schwarze Schlepprobe angezogen – soll in der Mitternachtsstunde durch das verlassene Schloss gewandert sein. Aber wie Dee Longenbaugh, Inhaberin von Juneau’s Observatory Books, betont, „waren die Manager nach Baranov alle junge Männer und ihre Kinder Babys oder Kleinkinder. Es sei denn, eine Fünfjährige tötete sich aus Liebe, die Legenden könnten nicht wahr sein.”

Propsectors der berühmten Alaska Gold Rushes erzählten auch ihren Anteil an Geistergeschichten über einsame Frauen. Eine lokale Legende besagt, dass ein Mann namens “Klondike Ike” mit seiner Verlobten Mary im Golden North Hotel in Skagway eingecheckt hat. Am nächsten Tag machte sich Ike auf die Suche nach Gold, kehrte aber nie zurück.Eine am Boden zerstörte Mary schloss sich in ihrem Zimmer im 3. Stock des Hotels ein und starb schließlich. Besucher berichten gelegentlich von Sichtungen von “Scary Mary” in den Korridoren und Gängen. Dementsprechend erscheint sie als schattenhafte Erscheinung, die aus den Fenstern späht und nach ihrem lange verschollenen Ike sucht. Es sollte auch beachtet werden, dass praktisch die gleiche Geschichte über das Golden North Hotel in Fairbanks erzählt wird.


Geschichte von Halloween

Unsere heutige Halloween-Feier hat ihre Wurzeln in Samhain, ein altes keltisches Totenfest. Die Kelten glaubten, Samhain sei der Tag, an dem sich Geister unter die Lebenden mischen konnten. Die Menschen boten Speisen und Getränke an, um diese Geister zu besänftigen, und zündeten Freudenfeuer an, um den Toten auf ihrer Reise zu helfen. Um diesen heidnischen Feiertag zu schwächen, wurde das christliche Fest Allerheiligen für den 1. November festgelegt. Dieses keltische Fest wurde jedoch nicht vollständig gelöscht, und Allerheiligenabend wurde zur Reinkarnation der Feier der Toten.

Dieser uralten Mythologie kann sich auch der heutige Halloween-Urlaub nicht entziehen. Die Geistergeschichten, Spukhäuser, Kürbisschnitzereien und Trick-or-Treaters, die die Halloween-Feier ausmachen, können alle auf Samhain zurückgeführt werden.

Heute feiern wir Halloween mit Artikeln, Videos und Unterrichtsplänen, die den Ursprung und die Geschichte von Halloween behandeln. Für diejenigen, die nicht schwach sind, haben wir auch einige historische Geistergeschichten. Klicken Sie auf die Links, wenn Sie sich trauen.

Geschichte von Halloween
Lesen Sie mehr über die Geschichte und Bräuche von All Hallows Eve im American Folklife Center in der Library of Congress. Der Folklorist Jack Santino erforscht den Ursprung von Halloween und diskutiert seine verschiedenen Iterationen im Laufe der Zeit.

Multimedia
Der History Channel präsentiert ein kurzes Video über die gespenstische Geschichte von Halloween. Sehen und erfahren Sie, wie Halloween zum amerikanischen Grundnahrungsmittel wurde, das es heute ist.

Stundenpläne
Friedhöfe als historischer Boden
Dieser Unterrichtsplan von The Learning Network der New York Times stellt den Schülern Friedhöfe als bedeutende historische Orte vor. Die Schüler untersuchen Epitaphe und Grabsymbole, stellen Verbindungen zur Gesellschaft und Zeit her, aus der die Epitaphe stammen, und erstellen ein Epitaph und eine kurze Biographie einer verstorbenen historischen Persönlichkeit, die sie bewundern.

Ursprünge von Halloween und der Tag der Toten
Durch diesen Unterrichtsplan von EDSITEment lernen die Schüler die Geschichte von Halloween kennen, sehen, wie es mit unserem modernen Halloween verglichen wird, und erkunden Mexikos El Díacutea de los Muertos.


Halloween-Geschichte

Wie bei vielen Traditionen ist die Halloween-Geschichte eine alte Tradition und hat ihren Ursprung im alten keltischen Fest, das als Samhain bekannt ist. Ein Feiertag, der am Abend des 31. Oktober gefeiert wird. Süßes oder Saures kennt jeder, aber andere Aktivitäten sind Lagerfeuer, Kostümpartys, der Besuch von "Spukhäusern" und das Schnitzen von Laternen aus Kürbissen.


Die Tradition begann in England, aber irische und schottische Einwanderer brachten im frühen 19. Jahrhundert Versionen von Halloween nach Nordamerika. Andere westliche Länder folgten diesem Beispiel und feierten Ende des 20. Jahrhunderts den Feiertag, darunter Irland, die Vereinigten Staaten, Kanada, Puerto Rico, Australien und Neuseeland sowie das Vereinigte Königreich.


Man glaubt, dass Halloween so alt ist wie das römische Fest der Pomona, der Göttin der Früchte und Samen, oder das Fest der Toten, das Parentalia genannt wird. So oder so ist es weit über 1000 Jahre alt.


Die Hauptidee der Praxis ist, dass die Barriere zwischen den beiden Reichen, der der Lebenden und der Toten, am dünnsten im Jahr ist, und dies soll es anderen weltlichen Wesen erleichtern, "durchzuschlüpfen". Dies wäre der Grund, warum viele Menschen während des Festivals verwunschene Orte besuchen, in der Hoffnung, dass die Möglichkeit, einen Geist zu sehen, erhöht wird!

Der religiöse Aspekt der Tradition ist keltisch und beinhaltet, dass die Praktizierenden den Göttern Opfergaben darbringen und das Geisterreich ehren. Es wird heute nur noch von verschiedenen Traditionen heidnischer und keltischer Anhänger religiös praktiziert, aber viele Menschen anderer oder keiner Religion nehmen immer noch an den Aktivitäten des Abends teil und essen klassische Halloween-Gerichte wie Toffee-Äpfel und Kuchen und Süßigkeiten, die als Geister dekoriert sind !


Schau das Video: Maschas gruselgeschichten - Düstere Geschichte Über Die Schwärzesten Träume Folge 20