Rachel Jackson

Rachel Jackson

Rachel Jackson (1767-1828) war die Frau des US-Armeegenerals und designierten Präsidenten Andrew Jackson, der der siebte Präsident der Vereinigten Staaten (1829-37) wurde. Sie starb weniger als drei Monate vor seiner Amtseinführung.

Rachel Donelson wurde am 15. Juni 1767 in Pittsylvania County, Virginia, als Tochter von Rachel Stockley und Colonel John Donelson geboren. Aufgewachsen auf einer ländlichen Plantage, erhielt sie keine formale Ausbildung, lernte aber Lesen und Schreiben sowie andere nützliche Fähigkeiten wie Reiten und Haushaltsführung. Als sie 12 Jahre alt war, leitete ihr Vater eine Exkursion von mehreren hundert Virginianern nach Tennessee und war Mitbegründer der Siedlung, aus der Nashville wurde. Obwohl Rachel und ihre unmittelbare Familie bald nach Harrodsburg, Kentucky, zogen, wurden ihre weiteren Verwandten Teil der politischen und wirtschaftlichen Elite von Nashville.

Rachel heiratete im März 1785 den Landbesitzer und Spekulanten Lewis Robards in Harrodsburg, aber ihre Ehe wurde durch sein missbräuchliches Verhalten getrübt. Sie kehrte während einer Trennungszeit nach Nashville zurück, wo Andrew Jackson ein Zimmer im Haus ihrer Mutter mietete. Rachel und Jackson ließen sich bald in Natchez, Mississippi nieder, und da beide glaubten, Robards habe sich scheiden lassen, heirateten sie 1791. Robards musste das Verfahren jedoch noch abschließen, und er tat dies 1793 mit dem Beweis, dass seine Frau es war mit einem anderen Mann beschäftigt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Jacksons ihr Leben in Nashville wieder aufgenommen, wo sie am 7. Januar 1794 erneut heirateten, um alle Rechtsstreitigkeiten über den Stand ihrer Gewerkschaft beizulegen.

Von der negativen Publicity um ihre Scheidung gezeichnet, zog sich Rachel aus ihren sozialen Kreisen zurück, um während ihrer zweiten Ehe eine stille, hingebungsvolle Familienfrau zu werden. Sie und Jackson adoptierten einen der Söhne ihres Bruders und wurden gesetzliche Vormunde für mehrere andere, und da der zukünftige US-Präsident häufig geschäftlich unterwegs war, verwaltete sie ihre große Plantage in Tennessee, die als Hermitage bekannt ist. Rachel wurde in diesen Jahren auch frommer religiös und versuchte, ihren Mann davon zu überzeugen, den Verkauf und Konsum von Alkohol am Sonntag während seiner Zeit als Gouverneur von Florida zu verbieten.

Der Rückkampf von 1828 nahm die Feindseligkeiten aus dem Präsidentschaftsrennen von 1824 zwischen Jackson und dem siegreichen John Quincy Adams auf und war der erste Rückkampf, in dem die Frau eines Kandidaten von den Gegnern als Freiwild behandelt wurde. Ungünstig im Vergleich zur kultivierten Louisa Adams wurde Rachel für ihre provinzielle Denkweise und ihr Gewicht verspottet. Schlimmer noch, die Details ihrer Scheidung wurden für den öffentlichen Verbrauch ausgegraben, wobei Adams-Anhänger argumentierten, dass diese „Ehebrecherin“ nichts zu suchen habe, im Weißen Haus zu sein. Obwohl Jackson sich durchsetzte, wollten seine Wahlkampfmanager Berichten zufolge die Frauen politischer Verbündeter zusammenfassen, um die neue First Lady bei der Amtseinführung 1829 zu unterstützen.

Rachel bemerkte, dass sie nach dem Wahlsieg ihres Mannes „lieber eine Türhüterin im Haus Gottes sein würde, als in diesem Palast in Washington zu leben“, ein Wunsch, der sich als unheimlich vorausschauend herausstellte. Mit einem bereits bestehenden Herzleiden, das durch die böswilligen Wahlkampfangriffe verschlimmert wurde, erlag die angehende First Lady am 22. Dezember einem Herzinfarkt. Sie wurde in ihrem Einweihungskleid und ihren Hausschuhen in der Eremitage in Anwesenheit von Würdenträgern wie dem Gouverneur von Tennessee, Sam Houston, beigesetzt . Während Jackson bemerkte, dass er hoffte, die „Gnade zu haben, die es mir ermöglicht, meine geliebte Frau zu vergessen oder meinem Feind zu vergeben, der jemals verleumdet hat“, hat er seinen Groll gegenüber Adams und seinen Anhängern für die giftige Atmosphäre der Präsidentschaftswahl von 1828 nie überwunden.


Greifen Sie mit HISTORY Vault auf Hunderte Stunden historischer Videos zu, ohne Werbung. Starten Sie noch heute Ihre kostenlose Testversion.


Rachel Donelson Jackson

Rachel Donelson Robards Jackson war mit Andrew Jackson verheiratet. Als sie 1829 vor seiner Amtseinführung als Präsidentin starb, fielen die Pflichten der First Lady an ihre Nichte Emily Donelson.

Rachel Donelson Jackson trug das weiße Kleid, das sie im März 1829 für die Amtseinführungszeremonien ihres Mannes gekauft hatte, und wurde am Heiligabend 1828 im Garten der Hermitage, ihrem Haus in der Nähe von Nashville, Tennessee, begraben sanfte und so tugendhafte Verleumdung könnte verletzen, aber nicht entehren“ – spiegelte seine Verbitterung über die Verleumdungen im Wahlkampf wider, die ihren Tod zu beschleunigen schienen.

Rachel Donelson war ein Kind der Grenze. In Virginia geboren, reiste sie mit ihren Eltern in die Wildnis von Tennessee, als sie nur 12 Jahre alt war. Mit 17 heiratete sie Lewis Robards, die in Kentucky lebte, einer prominenten Familie aus Mercer County. Seine unvernünftige Eifersucht machte es ihr unmöglich, mit ihm zusammenzuleben, als sie sich 1790 trennten, und sie hörte, dass er einen Scheidungsantrag einreichte.

Andrew Jackson heiratete sie 1791 und nach zwei glücklichen Jahren erfuhren sie zu ihrem Entsetzen, dass Robards keine Scheidung erhalten hatte, sondern nur die Erlaubnis, eine Scheidung einzureichen. Jetzt erhob er Klage wegen Ehebruchs. Nachdem die Scheidung bewilligt wurde, heirateten die Jacksons 1794 leise wieder. Sie hatten einen ehrlichen Fehler gemacht, wie Freunde gut verstanden, aber Geflüster von Ehebruch und Bigamie folgten Rachel, als Jacksons Karriere sowohl in der Politik als auch im Krieg voranschritt. Er war schnell beleidigt und bereit, jede Kleinigkeit an ihr zu rächen.

Abgesehen vom Skandal gewann Rachels unprätentiöse Freundlichkeit den Respekt aller, die sie kannten – einschließlich unzähliger Besucher, die in der Eremitage einen angenehmen Empfang fanden. Obwohl die Jacksons nie eigene Kinder hatten, öffneten sie ihr Zuhause gerne für die Kinder von Rachels vielen Verwandten. Im Jahr 1809 adoptierten sie einen Neffen und nannten ihn Andrew Jackson, Jr. Sie zogen auch andere Neffen auf, Andrew Jackson Donelson, der schließlich seine Cousine Emily heiratete, eine von Rachels Lieblingsnichten.

Als Jackson zum Präsidenten gewählt wurde, plante er, den jungen Donelson als Privatsekretär zu haben, mit Emily als Begleitung für Rachel. Nachdem er seine geliebte Frau verloren hatte, bat er Emily, als seine Gastgeberin zu dienen.

Obwohl sie erst 21 Jahre alt war, als sie das Weiße Haus betrat, kümmerte sie sich gekonnt um ihren Onkel, ihren Ehemann, vier Kinder (drei in der Villa geboren), viele besuchende Verwandte und offizielle Gäste. Von Zeitgenossen für ihr wunderbares Taktgefühl gelobt, hatte sie den Mut, sich in Grundsatzfragen mit dem Präsidenten auseinanderzusetzen. Emily war ihr Leben lang gebrechlich und starb 1836 an Tuberkulose.

Während der letzten Monate der Regierung leitete Sarah Yorke Jackson, die Ehefrau von Andrew Jackson, Jr., an ihrer Stelle das Herrenhaus.


Andrew Jackson: Familiengeschichte

Andrew Jackson hatte eine komplexe Familiengeschichte. Obwohl er und seine Frau Rachel Jackson keine leiblichen Kinder hatten, hatten sie eine reiche Ehe und viele Beziehungen zu Kindern, die sie adoptierten oder für die sie als Vormund dienten, einschließlich derer, für die Rachel eine leibliche Tante war.

Frau Rachel Jackson, verstorbene Gemahlin von Andrew Jackson, Präsident der Vereinigten Staaten. Herausgegeben von Joseph How, Philadelphia, n.d. Beliebte grafische Kunstsammlung, Abteilung für Drucke und Fotografien, Library of Congress, Washington, D.C. LC-USZ62-100102

Die folgende Zusammenfassung bietet ausgewählte Informationen über die Familie von Andrew Jackson von seiner Geburt bis zur zweiten Nachkommengeneration.

Herkunftsfamilie

Andrew Jacksons Eltern waren Andrew Jackson (gest. 1767) und Elizabeth Hutchinson Jackson (gest. 1781), die ursprünglich aus Irland stammten und in die Vereinigten Staaten einwanderten. Sie hatten drei Söhne: Hugh, Robert und Andrew Jackson (1767-1845). Jacksons Vater starb, bevor er geboren wurde, und seine verwitwete Mutter brachte ihn und seine Brüder zu nahe gelegenen Verwandten.

Hochzeit

Andrew Jackson lernte Rachel Donelson Robards (1767-1828) in Tennessee kennen und heiratete sie um 1791. Andrew war Rachel Jacksons zweiter Ehemann. Ihre Ehe mit ihrem ersten Ehemann Lewis Robards wurde geschieden.

Kinder und Stationen

Als Ehepaar adoptierten Andrew und Rachel Jackson einen von Rachels Neffen. Sie nannten ihn Andrew Jackson, Jr. (1809-1865) und erzogen ihn von einem Säugling als ihren Sohn.

Die Jacksons nahmen auch mehrere Kinder als Mündel auf oder versorgten sie. Zu den Personen in ihrer Obhut gehörten ein Enkel von Rachels Schwester Catherine namens Andrew Jackson Hutchings (1811-1841) und ein Creek-Indianer-Kind namens Lyncoya (ca. 1812-1828). Die Jacksons wurden auch Vormunde für die Kinder des Generals des Unabhängigkeitskrieges Edward Butler – Caroline, Eliza, Edward und Anthony – sowie für die Kinder von Rachels Bruder Samuel Donelson, nachdem Samuel 1804 gestorben war, darunter vor allem Andrew Jackson Donelson (1799 .). -1871), der Schützling, Helfer und Sekretär von Jackson wurde.

The Hermitage, West Cabin, Rachel’s Lane, Davidson Co., Tennessee. Historic American Buildings Survey/Historic American Engineering Record/Historic American Landscapes Survey, Abteilung für Drucke und Fotografien, Library of Congress, Washington, D.C.

Andrew Jackson, Jr., war der leibliche Sohn von Rachels Bruder Severn Donelson (1773-1818) und seiner Frau Elizabeth Rucker Donelson (1782-1828). Sein Zwillingsbruder war Thomas Jefferson Donelson, zu dem er eine enge Beziehung unterhielt. Als Erwachsener half Andrew Jackson, Jr., die Plantage Hermitage zu verwalten. Er heiratete 1831 Sarah Yorke (1806-1887). Andrew und Sarah hatten fünf Kinder, darunter Tochter Rachel und die Söhne Andrew Jackson III und Thomas, Samuel und Robert Jackson. Andrew Jackson III (1834-1906) heiratete Amy Rich (1851-1921) und ihr ältester Sohn war Andrew Jackson IV (1887-1953). Rachel Jackson (1832-1923) heiratete 1853 Dr. John M. Lawrence. Aus dieser Ehe gingen neun Urenkel des ehemaligen Präsidenten hervor, darunter Andrew Jackson Lawrence (1857-1935). Sarah Yorke Jackson unterstützte ihren verwitweten Schwiegervater auch als Gastgeberin im Weißen Haus von Jackson. Ihre Schwester Marion Yorke Adams kam mit ihren drei Söhnen in die Eremitage, nachdem ihr Mann 1837 gestorben war, was den Ruhestandsjahren des ehemaligen Präsidenten Jackson die jugendliche Präsenz von Kindern verlieh.

Andrew Jackson Donelson (A. J. Donelson), biologischer Cousin von Andrew Jackson, Jr., war der Sohn von Rachel Jacksons Bruder Samuel Donelson (ca. 1759-1804) und seiner Frau Mary Smith Donelson (1781-1857). Er heiratete 1824 seine Cousine, die Nichte von Rachel Jackson, Emily Tennessee Donelson (1807-1836). Emily Tennessee Donelson hatte an der Nashville Female Academy studiert. Sie diente während eines Teils der Präsidentschaft von Jackson als First Lady als Gastgeberin im Weißen Haus, und ihr Mann war Präsidentschaftssekretär. Emily war die Tochter von Rachel Jacksons Bruder John Donelson (1755-1830) und seiner Frau Mary Purnell Donelson (1763-1848). Andrew Jackson Donelson und Emily Tennessee Donelson hatten vier Kinder, Andrew Jackson Donelson (1826-1859), Mary Emily Donelson (Wilcox), John Samuel Donelson und Rachel Jackson Donelson (Knox) ​​(1834-1888). Emily Tennessee Donelson wurde während Jacksons Präsidentschaft zunehmend krank und suchte Zuflucht in Poplar Grove (später Tulip Grove), der Donelson-Farm neben der Hermitage. Sie starb am 19. Dezember 1836 im Alter von 29 Jahren an Tuberkulose. Nach Emilys Tod heiratete Andrew Jackson Donelson 1841 ein zweites Mal. Seine zweite Frau war Elizabeth Martin Randolph, mit der er acht weitere Kinder hatte. Ihr jüngster Sohn war Andrew Jackson Donelson (geb. 1860).

Andrew Jackson Hutchings war der Enkel von Rachel Jacksons Schwester Catherine Donelson Hutchings (1750-1804) und Thomas Hutchings und Sohn von John Hutchings (gest. 1817) und seiner Frau Polly Smith Hutchings. Andrew Jackson Hutchings heiratete Mary Coffee. Mary Coffee Hutchings war die Enkelin von Rachel Jacksons Bruder John Donelson (1755-1830) und seiner Frau Mary Purnell Donelson (1763-1848) und Tochter von Mary Donelson Coffee (1793-1871) und ihrem Ehemann John Coffee (1772- 1833).

Lyncoya wurde nach der Schlacht bei Talluschatchee während des Creek-Krieges als Waise aufgefunden und inoffiziell als kleiner Junge von den Jacksons adoptiert. Er wurde im Mai 1814 in die Eremitage gebracht, teilweise als Spielkamerad für Andrew Jackson, Jr. Er machte eine Lehre bei einem Sattler in Nashville. Er war die meiste Zeit seines Lebens krank und starb als Teenager am 1. Juni 1828 an Tuberkulose.


Die Wahlen von 1828 und Rachels Tod

Auf dem Grabstein von Rachel Jackson steht: „Hier liegen die Überreste von Mrs. Rachel Jackson, der Frau von Präsident Jackson, die am 22. Dezember 1828 im Alter von 61 Jahren starb. Ihr Gesicht war hell, ihre Person angenehm, ihr Temperament freundlich und ihr Herz freundlich. Sie liebte es, die Not ihrer Mitgeschöpfe zu lindern, und pflegte diese göttliche Lust auf die freigebigsten und anspruchslosesten Methoden, für die Armen eine Wohltäterin für die Reichen, für die Elenden ein Vorbild, für die Wohlhabenden ein Tröster ein Schmuckstück. Ihr Mitleid ging Hand in Hand mit ihrem Wohlwollen und sie dankte ihrem Schöpfer, dass er Gutes tun konnte. Ein so sanftes und so tugendhaftes Wesen konnte verleumden, aber nicht entehren. Sogar der Tod, wenn er sie aus den Armen ihres Mannes riss , konnte sie nur in den Schoß ihres Gottes verpflanzen."

Cover der Broschüre, die von der Jackson-Kampagne während der Wahlen von 1828 veröffentlicht wurde und seine Ehe mit Rachel Jackson verteidigte.

Auszug aus Charles Hammonds Pamphlet "Ansicht der inneren Beziehungen von General Jackson in Bezug auf seine Eignung für die Präsidentschaft". Dieser Auszug enthüllt die dramatisierte Version der Ehe von Andrew und Rachel Jackson.

Auszug aus Charles Hammonds Broschüre, in der er das amerikanische Volk fragt, ob es zulässig ist, dass zwei Personen mit solch fragwürdigem moralischem Charakter (Andrew und Rachel Jackson) die Nation als Präsident und First Lady vertreten.

Auszug aus Charles Hammonds Broschüre über weibliche Tugend und ob Rachel Jackson dem Standard gerecht wird oder nicht.

Während der Präsidentschaftswahlen von 1828 war das Hauptargument der Kampagne des Amtsinhabers John Quincy Adams, dass Andrew Jackson aufgrund der Umstände seiner Ehe mit Rachel Jackson nicht in der Lage sei, Präsident zu werden. Obwohl die Jacksons zum Zeitpunkt dieser Wahl fast 40 Jahre lang in Eheglück gelebt hatten, wurden diese Jahre alle durch den unruhigen Beginn ihrer Ehe ausgelöscht.

Die Jacksons hatten fast zwei Jahre lang unwissentlich im Ehebruch gelebt, als sie erfuhren, dass Rachels erster Ehemann Lewis Robards sich nie offiziell von seiner Frau scheiden ließ. Als sie dies erfuhren, hatten sie eine zweite Hochzeitszeremonie und setzten ihr Leben fort. Die Adams-Kampagne hat diesen Skandal jedoch wieder aufgegriffen und die Moral und den Charakter von General Jackson und Rachel angegriffen.

Die Adams-Kampagne argumentierte, dass eine Stimme für Jackson eine Stimme für die Sünde sei. (1) Die Kampagne besagte, dass der Präsident und seine Frau ein Musterpaar für andere Amerikaner sein sollten und die inneren Werte repräsentieren sollten. Insbesondere Rachel Jackson, so die Kampagne, könne diesen Standard unmöglich halten. Die Adams-Kampagne sagte, Rachel sei in ihrer Jugend locker, ungestüm und unmoralisch gewesen und habe ihren Mann wegen eines arroganten, aber leidenschaftlichen Verehrers verstoßen. Rachel wurde von Jacksons Feinden als "amerikanische Isebel, verschwenderische Frau, verurteilte Ehebrecherin" gebrandmarkt. (2) Die Geschichte der skandalösen Ehe der Jacksons wurde dramatisiert, wobei die Leute Jackson des Diebstahls der Frau beschuldigten. Es hieß, Andrew Jackson habe Lewis Robards Rachel mit vorgehaltener Waffe entrissen. (3)

Die Jackson-Kampagne wehrte sich gegen diese Anschuldigungen, indem sie eine Broschüre zur Verteidigung der Ehe veröffentlichte. Es wurde behauptet, Lewis Robards sei wegen seiner eifersüchtigen Tendenzen nicht geeignet, ein Ehemann zu sein, aber dies war nur der Anfang von Jacksons Argumentation. Jackson verließ sich auf die Werte der Grenze, um sich und seine Frau zu verteidigen. Die Jackson-Kampagne argumentierte, dass Grenzgänger, wie Jackson, eher die innere Wahrheit des Gesetzes als seine technischen Einzelheiten erfassten. Jackson, der als „Bestrafer der Beute und Beschützer der Schönheit“ bekannt war, und Männer wie er konnten bestimmte Rechtsformen überwinden, weil sie mit der Realität in Kontakt waren, die diesen Formen Bedeutung gab . (4) Diese Ideen müssen bei Bauern und Arbeitern – einfachen Männern – Anklang gefunden haben, an die Jackson sich von Anfang an gewandt hatte. Dieser weitere Appell an diese Wähler mag der Grund sein, warum Jackson die Wahl immer noch gewann, aber er rettete Rachel nicht.

Die stille Rachel Jackson, die die Angriffe mit „schmerzhafter Resignation“ ertragen haben soll, starb plötzlich am 22. Dezember 1828, nachdem sie im Herbst einen fast tödlichen Herzinfarkt erlitten hatte. (5) Andrew Jackson soll so fassungslos gewesen sein, dass er Rachel in der Hoffnung hielt, sie könnte wiederbelebt werden. Eine Jackson nahestehende Quelle schrieb später: „Es wird angenommen, dass diese Verleumdungen den Tod von Mrs. Jackson beschleunigt haben, und sie haben sicherlich den Teufel in der Natur ihres Mannes geweckt.“ (6)

Obwohl das Ziel der Adams-Kampagne offensichtlich darin bestand, Andrew Jackson vom Amtsantritt abzuhalten, griffen sie auch Rachel Jackson heftig an. Rachels Tugend wurde in Frage gestellt und ihr wurde vorgeworfen, nicht in der Lage zu sein, die Nation zu vertreten. Charles Hammond schrieb für „Truth’s Advocate“: „Alles Wertvolle in der menschlichen Gesellschaft hängt von der Verehrung ab, mit der die weibliche Keuschheit betrachtet wird.“ (7) Andrew Jackson vergab seinen politischen Feinden nie den Tod seiner Frau und betrat das Weiße Haus verbittert und in Trauer.

(1): Norma Basch, „Ehe, Moral und Politik in der Wahl von 1828“. Das Journal of American History 80, Nr. 3 (Dez. 1993): 2.

(2): Norma Basch, „Ehe, Moral und Politik in der Wahl von 1828“. Das Journal of American History 80, Nr. 3 (Dez. 1993): 14.

(3): Norma Basch, „Ehe, Moral und Politik in der Wahl von 1828“. Das Journal of American History 80, Nr. 3 (Dez. 1993): 20.

(4): Norma Basch, „Ehe, Moral und Politik in der Wahl von 1828“. Das Journal of American History 80, Nr. 3 (Dez. 1993): 19.

(5): Norma Basch, „Ehe, Moral und Politik in der Wahl von 1828“. Das Journal of American History 80, Nr. 3 (Dez. 1993): 23.

(6): Josephus Conn Guild, Old Times in Tennessee mit historischen, persönlichen und politischen Fetzen und Skizzen (Nashville: Tavell, Eastman & Howell, 1878), 214.


Rachel Jackson: Andrew Jacksons Bigamist-Ehefrau?

Präsident Andrew Jackson ist heute bekannt für politische Ereignisse wie die Abschiebung amerikanischer Indianer und Versuche, das Wahlkollegium aufzulösen. Aber Jackson war vor allem für einen Skandal bekannt, der die stickigen Hallen von Washington D.C. erschütterte. Andrews Frau Rachel Jackson war bereits mit einer anderen verheiratet. Daher war sie eine Bigamistin und beging Ehebruch.

Porträt von Andrew Jackson, siebter Präsident der Vereinigten Staaten. Bild: Gemeinfrei.

Geboren am 15. März 1767, ist nicht genau bekannt, wo der Geburtsort dieses Mannes war, der der siebte Präsident der Vereinigten Staaten werden sollte. Er wurde anscheinend während einer Reise zum Haus der Familie auf der Durchreise irgendwo in den Carolinas geboren. Irgendwo auf einem holprigen Pfad kam dieser Mann auf die Welt, der ein bemerkenswerter Präsident werden sollte.

Nachdem er seine Jugend mit Trinken, Glücksspiel und Geselligkeit verbracht hatte, änderte Jackson seine Meinung und ging auf die juristische Fakultät.

Rachel Robards geborene Donelson

In Nashville verliebte er sich unsterblich in die Tochter der Besitzerin seiner Pension, einer jungen Frau namens Rachel Donelson. Sie war auch unter primitiven Umständen aufgewachsen, und ihre Fähigkeiten als starke Frau in der Wildnis mögen Jackson zu der dunkelhaarigen Rachel hingezogen haben.

Porträt von Rachel Jackson, Ehefrau des zukünftigen US-Präsidenten Andrew Jackson. Bild: Gemeinfrei.

Die Werbung war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Rachel war unglücklicherweise mit einem Landspekulanten namens Captain Lewis Robards verheiratet. Obwohl sich Rachel und Lewis 1788 trennten und getrennt lebten, als Jackson Rachel zum ersten Mal traf. Es hätte einen ziemlichen Skandal für die beiden verursacht, eine intime Beziehung zu beginnen.

Jackson wohnte weiterhin im Haus von Rachels Mutter und gründete trotz der Umstände anscheinend eine Gewerkschaft.

Andrew Jackson über Scheidung informiert

Während die beiden glücklich in der Gesellschaft des anderen waren, gab es ein riesiges Hindernis zu überwinden. Rachel musste sich von Lewis scheiden lassen, um Jackson zu heiraten. Es scheint, dass Lewis (oder einer seiner Mitarbeiter) Jackson schließlich erzählte, dass eine Scheidung tatsächlich abgeschlossen war. Es hatte nicht. Aber Jackson, der dies nicht wusste, heiratete Rachel, was ihn zu einem unwissenden zweiten Ehemann eines Bigamisten machte.

Die Frischvermählten führten anscheinend ein glückliches Leben bis 1790, als Jackson schockiert war, als er erfuhr, dass Lewis beim Gesetzgeber des Bundesstaates eine Scheidung beantragte und Rachel aufgrund ihrer „Ehe“ mit Jackson des Ehebruchs beschuldigte. Es ist unklar und ein Mysterium, wie viel Rachel von der anhaltenden Rechtmäßigkeit ihrer Ehe mit Lewis wusste. Es dauerte zwei weitere Jahre, bis die Scheidung von Rachel/Lewis abgeschlossen war.

Jackson vergab Rachel jede mögliche Täuschung und heiratete sie im Januar 1794 zum zweiten Mal.

Und da mag die Sache geruht haben, aber Jackson hatte politische Ambitionen. Während er und Rachel in Tennessee lebten, stieg Jackson in politischen Kreisen vom Repräsentanten des Repräsentantenhauses zum Senator zum Richter des Obersten Gerichtshofs von Tennessee auf.

Andrew Jackson fordert Charles Dickinson zu einem Duell heraus

Als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens verfolgten ihn das Thema und die Geschichte seiner Ehe wieder. Als Anwalt Charles Dickinson im Mai 1806 in einer Zeitung in New Orleans einen aufrührerischen Artikel über Jackson und seine Ehe schrieb, forderte Jackson Dickinson schnell zu einem Duell heraus. Dickinson war als erfahrener Duellant bekannt.

Andrew Jackson besiegt Charles Dickinson in einem Duell.

Am 30. Mai 1806 trafen sich Dickinson und Jackson in Kentucky, um die Herausforderung durchzuführen. Es wurde beschlossen, dass Dickinson zuerst schießen würde, und die Chancen standen gut, dass er Jackson in der ersten Runde töten würde. Dickinson feuerte und traf Jackson in die Nähe seines Herzens. Aber Jackson starb nicht und er ging in Position, um auf Dickinson zu schießen. Jackson gelang es, Dickinson eine schwere Wunde zuzufügen, aus der Dickinson verblutete.

Da Jackson das Gefühl hatte, dass Rachels Ehre wiederhergestellt war, erreichte Jackson weitere politische Höhen und schlug schließlich John Quincy Adams bei den Präsidentschaftswahlen von 1828.

Rachel Jackson wird keine First Lady

Rachel freute sich vielleicht auf ein luxuriöses Leben als First Lady und bereitete sich auf ihren Einzug ins Weiße Haus vor. Es sollte nicht sein. Am 22. Dezember 1828 – nur wenige Wochen nach Jacksons erfolgreicher Wahl – erlitt Rachel einen schweren Herzinfarkt und starb. Jackson war untröstlich, diente aber tapfer bis 1837 zweimal als Präsident. Er starb am 8. Juni 1845.

Sein Tod stoppte Spekulationen und politischen Klatsch über die Legitimität seiner Ehe mit Rachel nicht.

Jackson wird heute am besten als das Gesicht auf dem 20-Dollar-Schein erkannt. Er ist auch auf mehreren Briefmarken zu sehen und ein State Park in South Carolina ist nach ihm benannt.

Seine politischen Höhepunkte mögen in der gegenwärtigen Erinnerung fest sein. Aber während seines Erwachsenenlebens war er als Präsident bekannt, der einen Bigamisten heiratete.


Dies ist die wahre Geschichte von Andrew und Rachel Jackson

Vor dem Besuch von Präsident Trump in Nashville im März veröffentlichte The Tennessean mehrere Artikel über Andrew Jackson.

Im Abschnitt „Jackson’s Marriage“ verewigt die Autorin eine der erfolgreichsten „alternativen Fakten“ aus einem US-Präsidentschaftswahlkampf – dass Rachel Donelson Robards „glaubt, ihr Mann habe erfolgreich die Scheidung eingereicht“, heiratete Jackson in Natchez. Später, sagt er, erfuhren die Jacksons, dass Rachel versehentlich eine Bigamistin war, da die Scheidung erst 1793 erfolgte.

In dieser Version der Ehe war Rachel eine arme Jungfrau, die von einem gewalttätigen Ehemann verlassen und dann in die Obhut von Andrew Jackson gebracht worden war.

Was ist an diesem Konto falsch? Rachel Donelson war kein Opfer, sondern eine starke Frau an der amerikanischen Grenze, die im Alter von 21 Jahren beschloss, die Konvention zu stürzen, um ihre unglückliche Ehe zu verlassen und sich mit dem jungen, aufstrebenden Andrew Jackson zu verbinden.

Die Tatsachen sind, dass Rachel Donelson Ende 1789 wissentlich ihren Ehemann für Andrew Jackson verließ und in das von Spanien kontrollierte Natchez durchlief. Jackson hatte dem König von Spanien im Juli 1789 den Treueid geschworen, was ihn immun gegen US-Gesetze im Zusammenhang mit Ehebruch und Bigamie machte.

Im August 1790 beantragte Rachels Ehemann Lewis Robards die Verabschiedung eines Gesetzes durch die gesetzgebende Körperschaft von Virginia, das ein Scheidungsverfahren wegen Ehebruchs zulassen würde, nachdem ein Freund Andrew und Rachel in diesem Sommer gesehen hatte, wie sie sich als Mann und Frau benahmen, als sie die Natchez-Spur zurück nach Nashville reisten.

Ende 1790 verabschiedete die gesetzgebende Körperschaft von Virginia ein Gesetz, um den Scheidungsprozess im Bezirk Kentucky zuzulassen, aber Kentuckys Bemühungen um Eigenstaatlichkeit verzögerten den Prozess bis August 1793.

Am 27. September stellte die Jury fest, „dass die Angeklagte Rachel Robards den Kläger Lewis Robards verlassen hat und immer noch mit einem anderen Mann in Ehebruch lebt.“

Im Januar 1794 heirateten die Jacksons auf Drängen ihres Freundes John Overton legal in Nashville.

Ein Porträt von Rachel Jackson (Foto: The Hermitage / Mit Genehmigung verwendet)

In der heutigen Zeit der unverschuldeten Scheidung und der Lebenspartner würde niemand eine ausgeklügelte Geschichte über das Ende einer Ehe und den Beginn einer anderen erfinden. Die US-Wähler haben gerade einen Präsidenten mit drei Ehefrauen und zwei Scheidungen gewählt. Als Andrew Jackson jedoch in den 1820er Jahren beschloss, für das Präsidentenamt zu kandidieren, wurden die Tugend der Frauen und ihre moralische Autorität innerhalb der Familie als entscheidend für eine gut regulierte Gesellschaft und Regierung angesehen.

Die Moral der Ehefrauen von Präsidentschaftskandidaten war ein wichtiger Maßstab dafür, wer die amerikanische Republik anführen sollte. Scheidungen waren praktisch unbekannt und in den seltenen Fällen immer ein Skandal.

Die Jackson-Kampagne stand vor einer echten Herausforderung. Jacksons Gegner Henry Clay aus Kentucky (und viele andere in Kentucky und Tennessee) kannte Rachels Rolle bei der Flucht und Heirat von Jackson.

Die Unterstützer von Clays Verbündetem John Quincy Adams teilten die Einzelheiten schnell den Medien mit. Um die Angriffe auf Jacksons Charakter und Rachels Tugend zu bekämpfen, gründete die Jackson-Kampagne das Nashville-Komitee. Unter der Anleitung von Anwalt John Overton wurden Zeugen von Rachels Ehe mit Lewis Robards gebeten, ihre 40-jährigen Erinnerungen mitzuteilen.

Das Nashville Committee veröffentlichte eine Geschichte mit einer neuen Zeitleiste und den Umständen der Jackson-Ehe – die alternativen Fakten der Jackson-Kampagne waren, dass Rachel dachte, sie sei bereits geschieden, als sie sich 1791 ihrem Schicksal mit Andrew Jackson anschloss. Und diese alternativen Fakten werden immer noch gefunden heute in Zeitungsartikeln und Geschichtsbüchern.

Seit den 1980er Jahren haben Historiker die Beweise zusammengetragen, die die Fakten von Jacksons politischen Gegnern untermauern. Aber es scheint unmöglich zu sein, die alternativen Fakten der Präsidentschaftskampagne von 1828 Jacksons auszumerzen.

Ist es nicht an der Zeit, dass wir dieser starken Frau Anerkennung dafür zollen, dass sie sich einen besseren Ehemann ausgesucht hat?

Ann Toplovich ist Geschäftsführerin der Tennessee Historical Society.


Rachel jackson

Fakten, Informationen und Artikel über Andrew Jackson, den 7. US-Präsidenten Andrew Jackson Fakten Geboren 15. März 1767 Gestorben 8. Juni 1845 Ehepartner Rachel Jackson Leistungen 7. Präsident der Vereinigten Staaten Im Amt 4. März 1829 –.

Andrew Jackson: Rechtsanwalt, Richter und Gesetzgeber

Lange bevor er während des Krieges von 1812 zu nationalem Ruhm aufstieg, half der junge Andrew Jackson als Anwalt, Richter und Gesetzgeber, die amerikanische Grenze zu formen. Er hat die dort entwickelten Fähigkeiten, Einstellungen und Macken bis zum Weißen getragen.

Andrew Jackson: Die Petticoat-Affäre —-Skandal in Jackons Weißem Haus

Als Präsident Andrew Jackson die Ehre der Frau seines Kriegsministers verteidigte, zerbrach der daraus resultierende Skandal sein erstes Kabinett und drohte, seine Regierung zum Gespött zu machen.

Andrew Jackson: Anführer der Schlacht von New Orleans

Im Januar 1815 führte General Andrew Jackson eine Menagerie amerikanischer Verteidiger gegen einige der besten Soldaten des britischen Empire in einer Schlacht, die die Zukunft Amerikas bestimmen sollte.

Andrew Jackson und die Tochter des Tavernenbesitzers: Juni 󈨧 American History Feature

Andrew Jackson und die Tochter des Tavernenwirts Als Präsident Andrew Jackson die Ehre der Frau seines Kriegsministers verteidigte, zerbrach der daraus resultierende Skandal sein erstes Kabinett und drohte, seine Regierung einzuschalten.

Leserbriefe - Amerikas Bürgerkrieg November 2011

Maryland-Erinnerungen Wenn der Krieg nach Hause kommt Vielen Dank für den großartigen Artikel „What a Difference a Day Makes“ (September 2011). Ich bin ein Pfadfinderführer bei T-264 in Olney, Md., und werde dies mit unserer ganzen Truppe teilen. Wir haben viele gemacht.

Tägliches Quiz für den 9. September 2012

Sie war die erste Frau eines US-Präsidenten, die starb, während ihr Mann im Amt war.

Bild des Tages: 22. Dezember

Rachel Jackson gestorben Rachel Jackson, die geliebte Frau von Andrew Jackson, starb am 22. Dezember 1828 an einer Herzkrankheit, nur wenige Wochen vor der Amtseinführung ihres kürzlich gewählten Ehemanns als Präsident der Vereinigten Staaten. Dieses Porträt von ihr war.

American History Review: Gut, Böse und die Präsidentschaft

Good, Evil and the Presidency Regie Carl Byker, Color, 120 Minuten, DVD „The Atrocious Saint“ nannte Old Hickorys erster Biograph sein Thema, und das Paradox passt. Ein charismatischer Visionär, mit dem er immer glüht.

Valley of Despair: Die Härten des Krieges belasteten den Patriotismus des Südens

In den Monaten nach der Schlacht von Gettysburg im Juli 1863 sah die Konföderation eine dramatische Schwächung ihrer Kapazitäten. In jeder Gemeinde und in jedem Regiment fragten die Leute, wie viel sie einem noch geben könnten, sollten oder würden.

„Diese Frau war eine ganze Brigade wert“

Der ruhige Mut einer Quäkerin half Phil Sheridan, die dritte Schlacht von Winchester zu gewinnen. Rebecca Wright wusste, dass der Generalmajor der Union, Philip H. Sheridan, ihre Hilfe brauchte, aber sie glaubte auch, dass seine Hilfe ihre eigene Familie gefährden könnte.

Coyote: Ein amerikanisches Original

Dieses "westliche" Tier verwirrte Lewis und Clark, als sie es 1804 "entdeckten" und es den Präriewolf nannten - aber der Kojote gibt es schon seit Ewigkeiten und streift landesweit umher. Der Herbst 1804 spielt eine große Rolle in der Naturgeschichte der.

2014 Wrangler: Coyote, ein amerikanisches Original

Dieses "westliche" Tier verwirrte Lewis und Clark, als sie es 1804 "entdeckten" und es den Präriewolf nannten - aber der Kojote gibt es schon seit Ewigkeiten und streift landesweit umher.

Nordbritische Migration: Von der Irischen See zu den Allegheny Mountains

Als die koloniale Siedlung an der Atlantikküste florierte, verbreitete sich in Großbritannien die Nachricht, dass es im Piemont und in den Bergen jenseits der Küste Land zum Mitnehmen gab. Aus den Grenzgrafschaften England und Schottland und den Schottisch-Irischen.

Heute in der Geschichte: 15. Juni

Heute in der Geschichte 15. Juni 1184 König Magnus von Norwegen wird von seinem Rivalen Sverre besiegt. 1215 König John unterzeichnet die Magna Carta. 1381 Der englische Bauernaufstand wird in London niedergeschlagen. 1389 Osmanische Türken vernichten Serbien.

Prahler Bill Longley: Kaltblütiger Texas-Killer

Er prahlte einmal damit, 32 Männer getötet zu haben, und der Legende nach wurde er dreimal gehängt.


Rachel Donelson Jackson

Rachel Donelson Robards Jackson was married to Andrew Jackson. When she died before his inauguration as President in 1829, the duties of First Lady fell to her niece, Emily Donelson.

Wearing the white dress she had purchased for her husband's inaugural ceremonies in March 1829, Rachel Donelson Jackson was buried in the garden at The Hermitage, her home near Nashville, Tennessee, on Christmas Eve in 1828. Lines from her epitaph--"A being so gentle and so virtuous slander might wound, but could not dishonor"--reflected his bitterness at campaign slurs that seemed to precipitate her death.

Rachel Donelson was a child of the frontier. Born in Virginia, she journeyed to the Tennessee wilderness with her parents when only 12. At 17, while living in Kentucky, she married Lewis Robards, of a prominent Mercer County family. His unreasoning jealousy made it impossible for her to live with him in 1790 they separated, and she heard that he was filing a petition for divorce.

Andrew Jackson married her in 1791 and after two happy years they learned to their dismay that Robards had not obtained a divorce, only permission to file for one. Now he brought suit on grounds of adultery. After the divorce was granted, the Jacksons quietly remarried in 1794. They had made an honest mistake, as friends well understood, but whispers of adultery and bigamy followed Rachel as Jackson's career advanced in both politics and war. He was quick to take offense at, and ready to avenge, any slight to her.

Scandal aside, Rachel's unpretentious kindness won the respect of all who knew her--including innumerable visitors who found a comfortable welcome at The Hermitage. Although the Jacksons never had children of their own, they gladly opened their home to the children of Rachel's many relatives. In 1809 they adopted a nephew and named him Andrew Jackson, Jr. They also reared other nephews one, Andrew Jackson Donelson, eventually married his cousin Emily, one of Rachel's favorite nieces.

When Jackson was elected President, he planned to have young Donelson for private secretary, with Emily as company for Rachel. After losing his beloved wife he asked Emily to serve as his hostess.

Though only 21 when she entered the White House, she skillfully cared for her uncle, her husband, four children (three born at the mansion), many visiting relatives, and official guests. Praised by contemporaries for her wonderful tact, she had the courage to differ with the President on issues of principle. Frail throughout her lifetime, Emily died of tuberculosis in 1836.

During the last months of the administration, Sarah Yorke Jackson, wife of Andrew Jackson, Jr., presided at the mansion in her stead.


How Jackson tried to save his wife's honor

Story by Rachel Smolkin und Brenna Williams, CNN
Video by Brenna Williams und Jeff Simon, CNN

Andrew Jackson's tombstone is etched with three simple words and two dates: "General Andrew Jackson, March 15, 1767 -- June 8, 1845."

The inscription on the marker for the President's beloved wife, Rachel, is far longer and more emotional, a 135-word defense of her honor in death against the charges that marred her life.

The two lie side by side at the Hermitage, Jackson's home in Nashville, Tennessee. Their love story defies the boisterous portrayal of the nation's seventh president that dominates the public imagination, an image that is taking a beating during the 2016 presidential campaign as Democrats cast off Jackson and Thomas Jefferson from state party fundraising dinners in search of less controversial standard-bearers.

The Democratic Party is wrestling with Jackson's support of slavery and his ruthless treatment of Native Americans. Politicians as varied as Hillary Clinton and Sen. Ted Cruz have suggested tossing him off the $20 bill to save Alexander Hamilton.

Yet Jackson also has long been seen as a defender of the common man against the wealthy, the banks and the corrupt insiders in Washington -- all anti-establishment ideals that are resonating powerfully in 2015.

A presidential campaign waged in the moment offers an opportunity to look backward, and Jackson, who has surfaced in the news again, is a particularly colorful president. He shot a man to death during a duel and ended up with a bullet permanently lodged in his own chest his victory against the British at New Orleans catapulted him to war hero status.

About this series

Presidential Places is a weekly series on past presidents and places they loved. Over the next five weeks, we'll take a look at iconic presidential sites from Mount Vernon to LBJ's ranch.

Staff at the Hermitage tell those stories, but the peaceful place off Rachel's Lane -- with its mansion, lovely garden and tombstones surrounded by hickory and willow trees -- reveals a different side of "Old Hickory," as does his romance with Rachel.

In 1889, after Jackson's son "Junior" sold off his possessions, a group of women banded together to buy the President's furnishings back, take control of his property and preserve it. Many of the President's items, including his bathrobe, are here today. The original wallpaper, which tells a story about Telemachus from Homer's Odyssey, still hangs in the mansion's foyer.

The nonprofit Ladies' Hermitage Association, renamed the Andrew Jackson Foundation, opened the property to the public that same year. Over time, they acquired 1,120 acres of land, which still attracts about 190,000 visitors annually and also has become the top wedding venue in Nashville.

A portrait of the dark-haired Rachel hangs in Jackson's bedroom.

"He and Rachel purchased the property in 1804 at a time when his finances were kind of in a low spot and he felt like his career had kind of died," said Marsha Mullin, vice president of museum services and chief curator of the Hermitage. "They moved here, and that's why it's called the Hermitage. He originally called it Rural Retreat because he just was going to retire. But then he got involved in the Tennessee militia, and won the Battle of New Orleans and became very famous and ran for president."

Rachel Jackson had been married before, to Lewis Robards. The marriage was an unhappy one, though the reasons are murky. "There's some rumor that he was cruel and jealous," Mullin said. "It just is a great unknown." Rachel came to Nashville, on the edge of the wilderness, to stay with her mother. While she was still married to Robards, she met Jackson, who was living with her mother as a border.

She and Jackson fell in love -- and gossip about their relationship immediately followed, as did angry confrontations between Robards and Jackson. The timing of her marriage to Jackson is unclear, but it was almost certainly before she finalized her divorce from Robards. When Jackson revived his political career, his opponents quickly seized on his marriage as a major character flaw.

Elopement and a lot of controversy

Ann Toplovich, executive director of the Tennessee Historical Society, documents the saga in fascinating detail in a 2005 article in the journal Ohio Valley History. She notes that John Quincy Adams' presidential campaigns targeted Jackson's "passion and lack of self-control" in both 1824 and 1828, "making it central to the argument that he would devastate the integrity of the Republic and its institutions.

Jackson's elopement with the married Rachel Robards was a perfect example of his rampageous personality, and the nature of the marriage became a wedge issue for the elections."

Adams eked out a controversial victory in the House of Representatives, and in 1828 Adams' allies again picked up the charges. This time, Jackson supporters pushed back with a more organized defense of Rachel Jackson's divorce and remarriage and blurred the timing of her divorce, which had taken about four years to finalize through multiple states as Kentucky split from Virginia.

"The story is really convoluted because when Jackson ran for president in 1828, (his allies) were trying to kind of clean up the story a little bit and make it more acceptable for the morals of 1828, which were a little bit different than they had been in 1788," Mullin said. Jackson's detractors "latched onto this story about Rachel being another man's wife and Jackson stealing her from him, and it just became a huge part of the campaign."

The Jackson team's efforts at spin control did little to halt the media assault against his wife.

"There is pollution in the touch, there is perdition in the example of a profligate woman," the Massachusetts Journal thundered in an 1828 editorial.

Throughout the election, Jackson tried to shield Rachel, who already loathed the idea of leaving the Hermitage for Washington, from the worst of the charges against her. But afterward, as she waited for her carriage in a newspaper office owned by a relative, she glanced down and saw a pamphlet that described her in extremely unflattering terms.

"To her shock, she found descriptions of herself as a Jezebel, an adulteress, a bigamist, rehashing all the horror of her marriage to Lewis Robards and her flight with Andrew Jackson," Toplovich wrote in her article, "Marriage, Mayhem, and Presidential Politics: The Robards-Jackson Backcountry Scandal."

'A being so gentle'

Distraught, Rachel Jackson fled Nashville in tears, stopping at a creek to wash them away, an action that appears to have triggered a dangerous cold, according to Toplovich. Here, again, the facts are murky. Adds Mullin: "She came down very suddenly with some kind of heart problem. It's very hard to diagnose as to whether it was congestive heart failure of some kind or an actual heart attack."

Rachel Jackson died four days later on December 22, 1828 -- days before she and her husband were to leave for Washington and the presidency. She was buried on Christmas Eve in the white, satin gown she had planned to wear at the Inaugural Ball.

Jackson placed her in the garden she loved, erecting a temporary shelter over her grave while her final resting place was built. Then, mourning her loss, he left his wife of nearly 40 years and headed for Washington.

Several years later, he brought in architect David Morrison to design a stately Greek Revival tomb, incorporating the images of ancient Greece that symbolized both political and moral virtue. Jackson, who believed that the slurs against Rachel had caused her death, used her epitaph to defend her.

"A being so gentle, and yet so virtuous, slander might wound but could not dishonour" her tombstone reads in part. "Even death, when he tore her from the armes of her husband, could not but transport her to the bosom of her God."

For Jackson, who returned to the Hermitage after his two terms as President and visited Rachel's gravesite daily as long as his health allowed, the pain of loss continued unabated.

"My mind is so disturbed," he wrote to a friend, ". that I can scarcly write, in short my dear friend my heart is nearly broke."


An American Family History

George Jackson was born in 1737 in Delaware.

Joseph Jackson (married Margaret Wilson),
William Jackson,
Thomas Jackson
Jane Jackson (1769, married John Fee)
Mary Jackson (married John Beatty)
Rachel Jackson (married Joseph Potter)
Elizabeth Jackson (married William Spencer), and
Prudence Jackson (married Samuel Keller).

He died in 1806, and was buried in Shaver's graveyard.

von History of Huntingdon and Blair counties, Pennsylvania by J. Simpson Africa

The Jackson family, from which the present township took its name, was one of the earliest in the county. George Jackson came from Wilmington, Del., and settled on the Swoope farm, on Raystown Branch, about 1766. In the course of half a dozen years he settled on the Little Juniata, in the present township of Logan, below Jack's Narrows.

There he lived during the Revolution, forting at Anderson's and being enrolled as a member of a scouting party. He died in 1806, and was buried in the old Shaver's graveyard, below the railroad at Petersburg.

He reared children named
Joseph,
William,
Thomas, and daughters,
Jane, who married Col. John Fee
Mary, [who married ] John Beatty
Rachel, [who married] Joseph Potter, of Shaver's Creek
Elizabeth, [who married] William Spencer, of Alexandria and
Prudence, [who married] Samuel Keller, of Blair County.

Joseph [Jackson], the oldest son, was born on Raystown Branch, a short time after the settlement of the family, and was one of the first white children born in the county. He was baptized at Huntingdon by the Rev. William Smith, the proprietor of the town, on the occasion of one of his visits from Philadelphia. In 1791 he was married to Margaret Wilson, a daughter of John Wilson, who settled on Herod's Run in Jackson, and what is now known as the Jackson homestead, in 1776.


Schau das Video: Running - Rachel Jackson. Christ For The Nations Worship