Morane-Saulnier M.S.430

Morane-Saulnier M.S.430

Morane-Saulnier M.S.430

Die Morane-Saulnier M.S.430 war ein zweisitziges Trainingsflugzeug auf Basis des einsitzigen Jagdflugzeugs M.S.405. Die M.S.430 war im Gesamtdesign der M.S.405 ähnlich, mit ähnlichen Flügeln, Heck und nach innen einfahrendem Hauptfahrwerk. Der Rumpf wurde verlängert, um Platz für einen zweiten Besatzungsmitglied zu schaffen, wobei die beiden Besatzungsmitglieder im Tandem saßen. Der M.S.405 hatte einen Reihenmotor verwendet, aber der M.S.430 erhielt einen 390 PS starken Salmson 9Ag-Sternmotor.

Am 3. März 1937 absolvierte die M.S.430 ihren Erstflug. Anschließend wurde sie zwei Jahre lang getestet. Eine einsitzige Version wurde als M.S.408 evaluiert, und eine neue Version mit dem Gnome-Rhône 7Kfs-Sternmotor wurde als M.S.433 bestellt, bevor die Arbeiten an der M.S.435 fortgeführt wurden. Dies wurde von einem anderen Gnome-Rhône-Motor, dem 9Kdrs, angetrieben. Diese Version machte 1939 ihren Erstflug, und es wurde eine Bestellung für sechzig Flugzeuge aufgegeben, aber keines kam vor dem Fall Frankreichs im Juni 1940 an.


März03

1847 - Geburt von Alexander Graham Bell, britischer bedeutender Wissenschaftler, Erfinder, Ingenieur und Innovator, dem die Erfindung des ersten praktischen Telefons zugeschrieben wird. Er führte auch Experimente durch, um motorbetriebene Flugzeuge zu entwickeln, die schwerer als Luft sind.

1857 - Geburt von Everard Richard Calthrop, britischer Eisenbahningenieur und Erfinder, der einige frühe Designs für Fallschirme und Schleudersitze für Flugzeuge mit Druckluft patentieren ließ.

1887 - Geburt von Josef Mai, deutsches Jagd-Ass im Ersten Weltkrieg und Ausbilder im Zweiten Weltkrieg.

1887 - Geburt von Lincoln J. Beachey, amerikanischer Pionierflieger und Barnstormer. Er wurde berühmt und reich durch Flugausstellungen, inszenierte Luft-Stunts, half beim Erfinden von Kunstflug und stellte Flugrekorde auf.

1890 - Geburt von Otto Esswein, deutsches Flieger-Ass aus dem Ersten Weltkrieg

1891 - Geburt von Fritz Rumey, einem deutschen Jagdflieger aus dem Ersten Weltkrieg.

1899 - Geburt von Leslie Howard Tandy Capel, britisches Flieger-Ass aus dem Ersten Weltkrieg

1899 - Geburt von Ronald Sykes, britisches Fliegerass aus dem Ersten Weltkrieg.

1910 - Erster Flug des Hubbard Monoplane (Hubbard II), auch "Mike" genannt, ein frühes kanadisches Flugzeug auf Basis der Blériot XI, entworfen und geflogen von John McCurdy und gebaut von der Canadian Aerodrome Company.

1911 - Kapitän Benjamin D. Foulois, der einen Kurs mit Phillip Parmelee an den Kontrollen eines von Robert F. Collier geliehenen Wright Typ B navigierte, machte den ersten offiziellen militärischen Aufklärungsflug auf der Suche nach Armeetruppen zwischen Laredo und Eagle Pass, Texas, mit einer laufenden Bodenübung.

1911 - Der spanische Flieger Moruravais stürzt in der Menge ab, als er versucht, auf der Rennstrecke von Madrid zu fliegen.

1912 - Geburt von Johannes "Hannes" Trautloft , deutsches Jagd-Ass des spanischen Krieges und des zweiten Weltkriegs, hochrangiger Offizier und Stellvertreter der Nachkriegszeit.

1912 - Erstflug des Avro Type E (Avro 500), britisches Mehrzweck-Doppeldeckerflugzeug, erster wirklich erfolgreicher Entwurf der Firma und Vorläufer der Avro 504.

1915 - Das National Advisory Committee for Aeronautics (NACA), eine US-Bundesbehörde, wird gegründet, um die Luftfahrtforschung zu betreiben, zu fördern und zu institutionalisieren.

1915 - Geburt von Ugo Drago, italienischer Pilot des Zweiten Weltkriegs.

1919 - Flugzeugbauer William E. Boeing und Eddie Hubbard von Hubbard Air Service machen den ersten internationalen Luftpostflug von Seattle, Washington nach Victoria, British Columbia, Kanada in einem Boeing C-700 (Modell 2) Wasserflugzeug.

1920 - Francesco Brach Papa stellt mit einem Fiat B.R. mit 2 Passagieren einen Geschwindigkeitsweltrekord von 276 km/h auf.

1925 - Tod von Clément Ader, französischer Erfinder und Ingenieur, der vor allem wegen seiner Pionierarbeit in der Luftfahrt in Erinnerung geblieben ist.

1926 - Der Flugdienst nach Red Lake, Ontario, beginnt. JV Elliot und AH Farringtron von Elliot Air Service flogen zwei Curtiss JN-4 mit jeweils einem Passagier von Hudson nach Red Lake, Ontario.

1930 - Der Erstflug über die Prairie Air Mail Route wurde von Western Canada Airways Ltd.

1931 - 1. Flug der Fairey Gordon, britischer leichter 2-Sitzer-Tagesbomber und Mehrzweckflugzeug.

1937 - Erstflug der Morane-Saulnier M.S.430, entwickelt aus dem M.S.406-Jäger als fortgeschrittener Trainer.

1937 - Erstflug der Luton L.A.3 Minor, britisches einsitziges Hochdecker-Ultraleichtflugzeug, später umgestaltet als L.A.4

1940 - Tod von Lewis Alonzo Yancey, amerikanischer Flieger und Flugnavigator, der Amerika, Mittelamerika und die Karibik in einem Pitcairn-Autogyro bereiste.

1942 – 10 japanische Kampfflugzeuge greifen die Stadt Broome in Westaustralien an und töten mehr als 100 Menschen.

1942 - KNILM Douglas DC-3-194 "Pelikaan", geflogen vom russischen WWI-Jagd-Ass Ivan Vasilyevich Smirnov, der neun Flüchtlinge transportiert, vor der japanischen Invasion von Java flieht und ein Paket mit Diamanten trägt, wird von 3 japanischen Misubish A6m2 Zero abgeschossen. 4 über 12 wurden getötet. Nach einer Bauchlandung in der Carnot Bay berichtete Smirnov, dass er das Diamantenpaket in die Brandung fallen ließ. Diamanten wurden nie geborgen.

1942 - Tod von Osamu Kudo, japanischer 2. Sino-Japanischer Krieg und WWII Fliegerass, getötet bei einem Luftangriff auf Broome, Australien.

1942 - Geburt von Vladimir Vasiliyevich Kovalyonok, sowjetischer Kosmonaut.

1945 - Erstflug der Mikojan-Gurewitsch I-250 (Mig 13), eines leistungsstarken sowjetischen Kampfflugzeug-Prototyps mit gemischter Kraft, um deutschen Flugzeugen mit Turbojet-Antrieb entgegenzuwirken.

1945 - Tod von Karl Thom, einem deutschen Jagdflieger aus dem Ersten Weltkrieg, der auch im Zweiten Weltkrieg diente

1945 - Tod von Richard Joseph Audet, einem kanadischen Jagdflieger aus dem Zweiten Weltkrieg, der während einer Straffungsmission durch AA-Feuer abgeschossen wurde.

1946 - Geburt von James Craig "Jim" Adamson, NASA-Astronaut und Testpilot.

1949 - Geburt von Bonnie Jeanne Dunbar, NASA-Astronautin.

1949 - Geburt von James Shelton "Jim" Voss, USAF-Testpilot und NASA-Astronaut.

1953 - Canadian Pacific Airlines De Havilland DH-106 Comet 1 CF-CUN wird beim Start in Karachi, Pakistan, ins Stocken geraten.

1953 - Erstflug des Bell HSL (Modell 61), des amerikanischen Anti-U-Boot-Kriegs (ASW)-Hubschraubers, gebaut von der Firma Bell Helicopter, dem einzigen Tandem-Rotor-Design von Bell.

1959 - Start von Pioneer 4, einer amerikanischen drallstabilisierten Raumsonde für einen Vorbeiflug auf dem Mond und in eine heliozentrische Umlaufbahn, was sie zur ersten US-Sonde macht, die der Schwerkraft der Erde entkommt

1960 - Der längste Nonstop-Flug, der jemals von einem Flugzeug der Royal Air Force (RAF) durchgeführt wurde, wird abgeschlossen, als eine Vickers Valiant B.Mk.1 (Seriennummer XD858) von Sqdn. Ldr. J. H. Garstin fliegt über eine Gesamtstrecke von 8.500 Meilen um die Britischen Inseln, unterstützt von zwei Auftankungen an Bord

1964 - 1. Flug der Sud Aviation "Caravelle 10B3", französisches Kurz-/Mittelstrecken-Jet-Verkehrsflugzeug, verlängerte und überarbeitete Version der "Caravelle" VIR.

1966 - Kosmos 11, sowjetische Raumsonde betritt die Erde wieder.

1967 - Erster Flug der Beriev Be-30 (NATO-Berichtsname "Cuff"), einem russischen Regional- und Mehrzweckflugzeug, das speziell für die lokalen Fluglinien von Aeroflot mit kurzen Graslandebahnen entwickelt wurde.

1969 - Die NASA startet Apollo 9, um die Mondlandefähre zu testen. 1. Flug des Command/Service Module (CSM) mit der Mondlandefähre (LM)

1969 - Die United States Navy (USN) Fighter Weapons School (im Volksmund bekannt als TOPGUN) wird am NAS Miramar gegründet.

1971 - Start des chinesischen Satelliten ShiJian-1 (SJ-1), der mit einem Magnetometer und Detektoren für kosmische Strahlung/Röntgenstrahlung ausgestattet ist.

1972 – Mohawk Airlines Flug 405 Fairchild Hiller FH-227 stürzt aufgrund einer Fehlfunktion der Steuerung und unzureichender Ausbildung in Notfallverfahren ab.

1972 - Start der amerikanischen Raumsonde Pioneer 10, der ersten Raumsonde, die eine Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem erreicht, die auch die erste Mission zum Planeten Jupiter abgeschlossen hat

1973 - Balkan Bulgarian Airlines Flug LZ307 Iljuschin Il-18 stürzte im Endanflug auf den Moskauer Flughafen Scheremetjewo ab und tötete alle 25, wahrscheinlich aufgrund von Vereisungsbedingungen.

1973 - Tod von Louis Prosper Gros, einem französischen Fliegerass aus dem Ersten Weltkrieg, der auch im Zweiten Weltkrieg diente.

1974 - Tod von Mikhail Klavdievich Tikhonravov, dem sowjetischen Pionier des Raumfahrzeugdesigns und der Raketentechnik.

1974 - Turkish Airlines-Flug 981, eine DC-10, stürzt in den Wald in der Nähe von Ermenonville, Frankreich, ab, nachdem die hintere Frachtluke gesprengt wurde, was eine Dekompression verursachte und Kabel durchtrennte, die den Piloten fast keine Kontrolle mehr ließen und 346 Menschen töteten.

1978 - Tod von Robert William 'Bob' Prescott, amerikanisches Fliegerass im Zweiten Weltkrieg, Gründer und Präsident der Flying Tiger Line, Pionier der Luftfrachtindustrie.

1981 - Tod von Benjamin Scovill "Ben" Kelsey, amerikanischer Luftfahrtingenieur und Testpilot. Er war Co-Autor der technischen Spezifikationen, die zur Entwicklung der P-39 Airacobra und der P-38 Lightning führten, initiierte die Entwicklung von Absetztanks und war treibende Kraft hinter einem Programm fortschrittlicher Tragflächenforschung, das zur P-51 führte und wichtige Ausschussmitglied der Gruppe, die das X-15 genehmigt und finanziert hat.

1985 - Erstflug der PZL I-22 Iryda, zweimotoriges, zweisitziges polnisches Militärjet-Schulflugzeug.

1986 - Erstflug der Cessna Model 208B Super Cargomaster, Weiterentwicklung der 208-Familie, amerikanisches Single-Turboprop-Triebwerk, Fixed-Gear-Kurzstrecken-Regionalfrachtflugzeug, meist eingesetzt bei Fedex.

1991 – United Airlines Flug 585 Boeing 737-291 stürzt beim Anflug auf Colorado Springs, Colorado, ab und tötet 25

2002 - Tod von Charles Henry "Mac" MacDonald, einem amerikanischen Kämpfer-Ass im Zweiten Weltkrieg

2003 - Tod von Jerauld Richard "Jerry" Gentry, USAF-Testpilot und Vietnamkriegsveteran, Chefpilot der USAF des Lifting Body Research Program.

2005 – Steve Fossett fliegt als erster Mensch ein Flugzeug nonstop allein um die Welt, ohne zu tanken, mit dem The Scaled Composites Model 311 Virgin Atlantic GlobalFlyer (registriert als N277SF).

2010 - Tod von Mariâ Ivanovna Dolina, sowjetischer Bomberpilotin des 2.

2012 - Continental Airlines stellt den Betrieb ein und wird mit United Airlines fusioniert.

2014 - Tod von William Reid "Bill" Pogue, USAF-Testpilot und NASA-Astronaut.


MS.460 Vanneau

El Morane Saulnier M.S.406 había sido el Principal Caza del Armée de l’Air francés, pero en 1940 estaba anticuado y sufrió Gräber pérdidas frente a los Bf 109 alemanes. Ni siquiera la versión MS410 tenía un rendimiento vergleichbar a los cazas más modernos, y cuando tras el acuerdo Papen-Romier se reconstruyó la fuerza aérea francesa, el MS406 no fue incluido en los planes de aufrüsten. Finlandia y Espa ña, los otros usuarios del peque ño caza, fueron de la misma opini ón, y retiraron el aparato en cuanto dispusieron de otros más modernos.

Con todo, el avión tenía sus puntos fuertes. Ära fácil de pilotar, sin vicios, y con agilidad casi vergleichbar a la de los biplanos. Tanto en las Fuerzas aéreas francesas como en las espa ñolas, los ejemplares retirados de Primera línea fueron usados ​​en las escuelas de caza, con tan buenos resultados que la compañ uccia reiniciaridi ñ de una versión especializada en el entrenamiento avanzado. Como el suministro de aluminio era limitado, se decidió construirlo con Tegoholz, cuya técnica de construcción estaba cediento Alemania.

El M.S.460 Vanneau-Ära un avión biplaza que combinaba soluciones del M.S.410 mit otras del entrenador M.S.430. Estaba construido casi íntegramente con Tegoholz, salvo el soporte del motor y de los planos de cola. Las alas estaban hechas de dos piezas, que se unían entre sí como las valvas de una almeja, y el fuselaje de tres grandes piezas. En lugar del motor lineal Hispano Suiza, llevaba un radial Gnome-Rhône 14M de 520 kW, que era ligero y de sección frontal reducida. Llevaba dos ametralladoras de 7, 5 mm (sustituidas por otras de 7,92 mm en la versión española) y podía llevar bombas o cohetes de prácticas.

El Vanneau entró en servicio en 1945, sustituyendo a los Caudron CR.744 und los M.S.406 supervivientes. Espa ña adquiri ó la patente, construyendo 170 unidades entre 1946 y 1952. Al estar pintados de amarillo brillante fueron apodados «canarios».

Este avión está inspirado en el MS.760 Vanneau, pero hay wichtige unterschiede con el real


Sadržaj

1934. Godine Zrakoplovno-tehnički-servis Ratnog zrakoplovstva Francuske izdao je zahtjev za novi i potpuno moderan lovački avion jednosjed, niskokrilac s jednim krilom i uvlačivim podvozjem. Rezultat ovog zahtjeva bio je M.S.405 mješovite konstrukcije, s drvenim repom prekrivenim platnom dok je ostali dio izrađen od slijepljenih metalno-drvenih ploča (tanke ploče duraluminija slijepljene)

Morane-Saulnier imao je dugu povijesti u proizvodnji ratnih aviona, koja seže u doba prije Prvog svjetskog rata, dok se u periodu između dva rata tvrtka bavila više izradom civilnih aviona. U dizajn zrakoplova prvi su uveli niskokrilni jednokrilac, zatvoreni kokpit i uvlačivo podvozje.

Prvi prototip M.S406-1 s novim Hispano-Suiza HS 12Y-grs Motor od 860 KS (641 kW) i s Chauvière propelerom promjenjivog koraka (dva položaja) prvi je let imao 8. kolovoza 1935. godine. Razvoj je tekao vrlo sporo te je drugi prototip MS406-2 s HS-12Y CRS motorom od 900 ks (671 kW) poletio tek 20. siječnja 1937. godine. S novim motorom lovac je mogao razviti brzinu od 443 km/h što je bio dovoljan razlog za narudžbu daljnjih 16 pred-proizvodnih aviona od kojih je svaki sljedeći uključivao poboljšhanja preodnika

Sve modifikacije dovele su do nove inačice M.S.406. Dvije glavne preinake bile su nova, lakša struktura krila i uvlačivi hladnjak ispod trupa aviona. Na proizvodnu seriju ugrađivani su 12Y HS-31 motori od KS (641 kW) što je uz novi dizajn brzinu povećalo na 489 km/h. Od naoružanja avion je imao 20 mm Hispano-Suiza HS-9 ili Hispano-Suiza HS-404 top smješten u V motoru (pucalo se kroz glavčinu propelera) i dva 7,5 mm MAC 1934 mitraljeza, po jedan s 300 krugova streljiva na svakoj strani krila. Slabost ovih mitrtaljeza je bio njegov rad na velikim visinama jer je iznad 20000 ft oružje imalo tendenciju smrzavanja. Radi toga su kasnije na cijevi dodavani grijači kako bi se omogućilo njihovo korištenje.

Istovremeno s početkom korištenja 406-ice 1939. godine počela je dodatna modifikacija aviona što je rezultiralo novom inačicom, M.S.410. Proizvodnja je u trenutku pada Francuske tek započela te su izrađena samo pet primjeraka ove inačice. Proizvodnja, uglavnom preinaka prethodne (406) inačice je kasnije nastavljena pod nadzorom Njemačke i to uglavnom samo promjenom krila.

Izrađen je samo jedan primjerak M.S.411 i to modifikacijom 12. pred-proizvodnog modela na koji su ugrađeni krilo s 406-ice i 12Y HS-45 Motor von 1000 KS (746 kW). Kasniji-Modell s 12Y HS-51 motorom od 1050 KS (783 kW) označen je kao M.S.412, ali do završetka rata nije bio završen.

Tijekom 1939. Godine tvrtka zrakoplovnih motora Hispano počela je isporučivati ​​prototip svog novog Hispano-Suiza 12Z od 1300 KS (969 kW). Jedan takav motor ugrađen je na izmijenjenu 410-icu a inačica je označena kao M.S.450 koji je sada dobio daleko bolje osobine, osobito u visini leta. Ipak, motor prije pada Francuske nikad nije ušao u serijsku proizvodnju.

Konstrukcija M.S.406 bila je korištena u brojnim drugim projektima. M.S.430 bila je inačica s dva sjedala koja se koristila za obuku pilota a avion je pokretao dosta slabiji radijalni Lachs 9 von 390 KS (291 kW). M.S.435 bila je snažnija inačica s Gnome-Rhône 9K Motor von 550 KS (410 kW).

1938. Švicarska je dobila licencu za proizvodnju M.S.406 kao D-3800. Dva pred-proizvodn M.S.405 kompletirana su kao M.S.406H te poslana krajem 1938. i početkom 1939. Godine kao uzorci [1] [2] . Ovi uzorci su imali raniji dizajn krila ali su koristili bolje HS 12Y-31 motor.

Početnu proizvodnju sačinjavala su osam aviona koji su pokretani motorima švicarske tvrtke Adolph Saurer AG. Motor je pokretao potpuno podesivi novi Escher-Wyss EW-V3 Propeller. Instrumenti su bili zamijenjeni sa švicarskim a MAC mitraljez s bubnjem zamijenjen je s lokalno izrađenom inačicom s remenskim punjenjem što je eliminiralo krilne izbočine na francuskim avionima. Nakon pred-proizvodnih modela naručeno je daljnjih 74 primjeraka, koji su svi isporučeni do kolovoza 1940. U 1942. godini sastavljeno je još dva aviona od originalnih rezervnih dijelova s ​​proizvodne [3].

Tijekom 1943. preostali avioni modificirani su s novim hidrauličnim sustavom, novim sustavom za hlađenje i usmjerivačima ispušnog mlaza za dodatni potisak. Ove izmjene su avion izjednačile s D-3801 serijom, s jedinom razlikom u motornoj grupi. Na kraju rata preostali zrakoplovi korišteni su za obuku, sve dok posljednji nije oštećen tijekom 1954. godine.

Švicarska je dovršila i dobivenu nedovršenu 412-ticu, modificirajući ju, kao i 3800 s vlastitim instrumentima, propelerom i naoružanjem. Ovako izmijenjen avion u proizvodnju je ušao 1941. godine kao D-3801 inačica a isporuke su tajale sve do 1945. do kada je izrađeno 207 aviona. Dodatnih 17 izrađeni su od preostalih rezervnih dijelova između 1947. i 1948. a korišteni su kao školski i za vuču meta sve do 1959.

Do 1943. Finska je zaprimila 30 originalnih zrakoplova, kao i dodatnih 46 406-ica i 11 410-tica kupljenih od Nijemaca. Svi avioni su u trenutku kupnje bili već zastarjeli ali kako su Fincima lovački avioni bili neophodni odlučili su se za njihovu modifikaciju.

Dizajner zrakoplova Aarne Lakomaa uspio je od zastarjelog "MS" napraviti prvorazredni lovac Mörkö-Morane, (poznat kao i "LaGG-Morane"). Avion je pokretan zarobljenim Klimov M-105P motorom (licencirana inačica HS 12Y) od 1100 KS (820 kW) s potpuno podesivim propelerom. Konstrukcija aviona je dodatno ojačana a motor je dobio novu i aerodinamički oblikovanu oplatu. Uz ove promjene brzina aviona se popela mit 525 km/h. Ostale promjene su novi hladnjak ulja iz Me 109, četiri mitraljeza s remenskim punjenjem kao što su oni na 410-ici i odličan 20mm MG 151/20 top učvršćen na motoru. Punjenja za MG 151 bila su ograničena te je na nekoliko aviona umjesto topa ugrađen zarobljeni 12,7 mm Beresin UBS mitraljez.

Prvi primjerak, MS-631, poletio je u veljači 1943. godine. Dovoljno uvjerljivi rezultati zrakoplovu su udahnuli novi život i doveli ga na nivo sovjetskih lovaca. Prvobitno je planirano dovesti sve 406-ice i 410-ice na ovaj standard u najkraćem mogućem roku, ali do kraja Finsko-Sovjetskog rata 1944. godine samo su tri primjeraka bila modificirana (uključujući originalni prototip) [4]

Modifikacija Mörkö-Moranea završena je u ožujku 1945. Nakon završetka rata, 41 preostalih aviona korišteno je za školovanje. Godine 1952. svi finski Moranesi su prizemljeni [5] .


Modernes Redesign für ein 100 Jahre altes Morane-Saulnier-Flugzeug

Thales kooperiert mit dem Verein Réplic'air, der vor drei Jahren beschloss, das Morane-Saulnier-Flugzeug, mit dem der Flieger Roland Garros im September 1913 das Mittelmeer überquerte, umzubauen außergewöhnliche Leistung, indem sie 100 Jahre später die gleiche Strecke mit dem gleichen Flugzeugtyp fliegt. Der D-Day ist der 23.09.2013.

Grundlage für dieses Projekt war das Auffinden von Archivdokumenten und vor allem die Neugestaltung der Pläne dieses alten Flugzeugs. Diese Arbeit wurde mit modernsten aeronautischen Konstruktionswerkzeugen und dem Know-how von Avionik-Experten durchgeführt. Die numerische Modellierung ermöglichte die vollständige Erstellung der Flugzeugpläne in zwei Dimensionen, wodurch die Daten für die Zukunft erhalten und die Herstellung von Holz- und Metallteilen optimiert wurde.

Auch bei der Herstellung kamen moderne Werkzeuge zum Einsatz. Zum Beispiel werden einige der Stücke direkt dreidimensional gedruckt. Dies ist ein innovatives Verfahren aus geschmolzenen Metallkugeln, mit dem Teile direkt aus digitalen Daten hergestellt werden können. Es eignet sich für die Entwicklung von Prototypen und ermöglicht die Erstellung eines Teils ohne den Schritt des Erstellens einer Form. Es ist gleichzeitig eine Möglichkeit, die Entwicklungsphase des Projekts zu optimieren und die straffe Agenda für den Bau des Morane-Salunier-Flugzeugs einzuhalten. Die Wahl der Modernität, die das Team von Réplic’air getroffen hat, ermöglicht eine echte Optimierung jeder Phase des Projekts.

Der Verein Réplic’Air ehrt die Geschichte der Luftfahrt durch den Bau oder die Rekonstruktion alter Flugzeuge und bietet gleichzeitig eine wirklich moderne Möglichkeit, das fliegerische Erbe zu bewahren.

Als Partner des Abenteuers von Réplic’Air wird Thales in den kommenden Monaten auf Onboard, dem Thales Avionics Blog, über das Projekt berichten.


Engineering:Liste der Flugzeuge (Mo)

Das ist ein Liste der Flugzeuge in numerischer Reihenfolge des Herstellers gefolgt von alphabetischer Reihenfolge beginnend mit 'Mo'.

Mohawk

(Mohawk Aero Corp (Pres: Leon A Dahlem), 2639 Delaware St SE, Minneapolis, MN)

  • Mohawk-Kabine Ώ]
  • Mohawk M1C-K Pinto Ώ]
  • Mohawk-Rothaut Ώ]
  • Mohawk M1C-W Spurwing Ώ]
  • Mohawk M-2-C-Häuptling Ώ]
  • Mohawk MLV Pinto Ώ]
  • Mohawk PT-7 Ώ]

Mohme

((Leo) Mohme Aero Engr Corp, 108 Church St, New Brunswick, NJ)

Moineau

Moinicken

(Chris Moinicken, Webster und Aberdeen, SD)

Moiseenko

Feuchtigkeitsspendend

Maulwürfe und Kerr

(Howard R. Moles &. Jhn A Kerr, Kenmore, NY)

Möller

((Paul) Moller Aircraft Co, Davis, CA)

  • Möller M150 Skycar Ώ]
  • Möller M200 Neuera
  • Möller M200X Skycar
  • Möller M400 Skycar
  • Möller M600 Skycar
  • Möller XM-2 Ώ]
  • Möller XM-3 Ώ]
  • Möller XM-4 Ώ]

Möller

  • Möller Stormarn Β]Γ]
  • Möller Stomo 1
  • Möller Stomo 2 (V-3 Temperolus, V-11 Stürmer) Β]
  • Möller Stromer Β]

Mollo-Imoden

(Ernest Mollo und Emil Imoden, Napa, CA)

Molniya

  • Molniya-1
  • Molniya-100
  • Molniya-300
  • Molniya-400
  • Molniya-1000
  • Molniya Herakles

Molteni

Molyneux

(G.C. Molyneaux, Melbourne, Australien)

Monarch

(Monarch Aircraft Corp (Gründer: Frank Stahle & Arthur W Roza), 94 Ogden Ave, Riverside, IL)

Monarch

(Monarch Aero Products, Cleveland, OH)

Moncassin

Monnereau

Monnett

((John T) Monnett Experimental Aircraft Inc, Elgin, IL)

(Mono Aircraft Div (Pres: W L Velie), Allied Aviation Industries Inc)

  • Mono-Zwerg ⎖]
  • Mono Monocoach 201 ⎖]
  • Mono Monocoach 225 ⎖]
  • Mono-Monocoupé 1
  • Mono-Monocoupé 70
  • Mono-Monocoupé 90
  • Mono-Monocoupé 110
  • Mono Monocoupé 110 Spezial
  • Mono-Monocoupé 113
  • Mono-Monocoupé 113 Spezial
  • Mono-Monocoupé 125
  • Mono-Monocoupé 501
  • Mono-Monoprep 218
  • Mono-Monosport 1 ⎖]
  • Mono-Monosport 2 ⎖]

Monocoupé

(Monocoupe Corp/Lambert Engine & Machine Corp, Lambert Field, St. Louis, MO)

  • Monocoupé 70-V
  • Monocoupé 100 Spezial
  • Monocoupé 110
  • Monocoupé 125
  • Monocoupé D
  • Monocoupé D-125
  • Monocoupé D-145
  • Monocoupé Meteor ⎖]
  • Monocoupé Monosport D ⎖]
  • Monocoupé Monosport G ⎖]
  • Monocoupe Monocoach H alias Zenith / Zephyr
  • Universal L-7

Mono-Van

(Mono-Van Aircraft Inc (Pres: Eber H Van Valkenburg), 1202 Prospect Ave, Toledo und Fremont, OH)

Monsted-Vincent

((Robert) Monsted-(H Farley) Vincent, New Orleans, LA)

Montagne

(William Montagne, San Ramon, Kalifornien)

Montag

((M L) Montague Monoplane Company, Kansas City, KS)

Montalva

Montana

(Montana Coyote Inc, Helena, MT)

Monte-Copter

(Monte-Copter Inc (Fdr: Maurice L Ramme) Seattle, WA)

Montee

(Montee Aircraft Co, Santa Monica, CA)

  • Montee 1921 Eindecker Ώ]
  • Montee-Libelle Ώ]
  • Montee MR-1 Ώ]
  • Montee N-2 Ώ]
  • Montee-Spezial Ώ]

Montgomerie Tragschrauber

Montgomery

(John J. Montgomery, Santa Clara, Kalifornien)

Montijo

(John G. Montijo, 2322 Elm Street, Long Beach, CA)

Mooney

  • Mooney A-1 ⎘]
  • Mooney A-2 ⎘]
  • Mooney M-5 ⎘]
  • Mooney M-10
  • Mooney M-16C ⎘]
  • Mooney M-17 (Culver V)
  • Mooney M-19 ⎘]
  • Mooney M-20
  • Mooney MT20 ⎘]
  • Mooney M22 ⎘]
  • Mooney M-30 ⎘]
  • Mooney MU-2
  • Mooney 201
  • Mooney Kadett
  • Mooney TX-1

Mooney Mite Aircraft Corporation

Moragon

Morane-Saulnier

(Léon Morane und Raymond Saulnier / Société Anonyme des Aéroplanes Morane-Saulnier / SCHEINT - Société d'Exploitation des Etablissements Morane Saulnier / )